Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > maximales gewicht
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
paul....2!

Raketenbauer

paul....2!

Registriert seit: Nov 2001

Wohnort: Otter 21259

Verein: Pauls kleiner Raketenverein (1 Mitglied)

Beiträge: 174

Status: Offline

Beitrag 9548 , maximales gewicht [Alter Beitrag30. Januar 2002 um 18:59]

[Melden] Profil von paul....2! anzeigen    paul....2! eine private Nachricht schicken   Besuche paul....2!'s Homepage    Mehr Beiträge von paul....2! finden

stehen beim C6 die 115g max. gewicht für das gewicht, das er maximal tragen kann, oder für das gewicht, das die rak. höchstenz haben darf, um gut zu fliegen?
mfg, paul

ps: stimmt es, dass estes als maximallast bei ihrem D7 400g angibt? hat jemand einen estesD7 da und kann ma nachschauen?

In a world without walls and fences, who needs windows and gates?





Kai A.

Moderator

Kai A.

Registriert seit: Aug 2001

Wohnort: Salzgitter

Verein: RAMOG e.V.

Beiträge: 586

Status: Offline

Beitrag 9599 [Alter Beitrag31. Januar 2002 um 16:04]

[Melden] Profil von Kai A. anzeigen    Kai A. eine private Nachricht schicken   Kai A. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Kai A. finden

Hallo Paul!

Die 115g maximale Masse ist meines Wissens die Gesamtmasse, also inklusive Motor. Das bedeutet, daß die Rakete, die mit den "neuen" C6-Treibsätzen (20g) 95g wiegen darf. Ich habe jedoch 2 Raketen gebaut (meine erste und meine zweite), die über 115g hinaus gehen (jaja, ich weiß, soll man nicht). Nämlich 133g und 137g. Sie machen auf mich nicht den Eindruck, als würde der stabile Flug auf Messers Schneide stehen. Sie fliegen natürlich nicht ganz so hoch, aber die Ausstoßladung kommt rechtzeitig. Die 137g-Maschine hat dazu auch noch einen Durchmesser von 74mm, welches ja auch nicht gerade zuträglich für die Flughöhe ist. Funzt aber. Über die Gesamtmasse für D7-Treibsätze habe ich schon ein Thema erstellt. Das findest du hier . Dort wird mir empfohlen, daß ich über 200g nicht hinausgehen sollte.
Zudem findest Du auf Bertram Radelows Homepage eine Erklärung zum optimalen Schub/Masse-Verhältnis. Es lohnt sich auch den Rest der Seite anzuschauen, da sie zum einen sehr schön gemacht ist und zudem viele Informationen darinstecken.

Gruß,

Kai


paul....2!

Raketenbauer

paul....2!

Registriert seit: Nov 2001

Wohnort: Otter 21259

Verein: Pauls kleiner Raketenverein (1 Mitglied)

Beiträge: 174

Status: Offline

Beitrag 9605 [Alter Beitrag31. Januar 2002 um 17:59]

[Melden] Profil von paul....2! anzeigen    paul....2! eine private Nachricht schicken   Besuche paul....2!'s Homepage    Mehr Beiträge von paul....2! finden

hallo kai!

wie konntest du den link zu radelow.de machen?
wenn ich radelow.de aufrufe, ist da ein brief von ihm, der sagt, die seite gibt es nicht mehr?!
zu den 95g kann ich auchnoch was sagen: meine neue rak.
wiegt 100g und fliegt auf C6 so hoch, das man sie trotz der roten farbe nicht mehr sieht...

In a world without walls and fences, who needs windows and gates?





Erwin Behner

SP-Schnüffler

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bayern (nähe Augsburg)

Verein: RAMOG e.V.

Beiträge: 765

Status: Offline

Beitrag 9626 [Alter Beitrag01. Februar 2002 um 01:02]

[Melden] Profil von Erwin Behner anzeigen    Erwin Behner eine private Nachricht schicken   Besuche Erwin Behner's Homepage    Mehr Beiträge von Erwin Behner finden

Über die Startseite von radelow.de kommst du tatsächlich nicht weiter, da muß du schon Modellraketen dranhängen also http://www.radelow.de/modellraketen (vgl. Homepage im Profil von Betram Radelow) schreiben.

Nachdem ich dem Link von Kai gefolgt bin viel mir folgender Text auf:
1. Kurzbrenner oder Langbrenner?
Bei gleichem Impuls (Motor-Klasse) hebt ein Kurzbrenner eine Rakete höher als ein Langbrenner: Eine 100-Gramm-Rakete wird von einem Motor mit 1kp Schub x 1sec wunderbar beschleunigt, von einem Motor mit 100p Schub x 10 sec (= gleicher Impuls!) jedoch gar nicht mehr. Für Höhenwettbewerbe werden also Kurzbrenner bevorzugt.


Das stimmt so nicht ganz. Zwar hebt ein Modell bei zu geringen Durchschnittschub des Motors nicht mehr ab, trotzdem läßt sich damit nicht automatisch schlußfolgern, daß das Modell mit Kurzbrenner am höchsten fliegt. Hohe Beschleunigung und damit hohe Geschwindigkeit bedeuten nähmlich hoher Luftwiderstand, der das Modell abbremst und damit Energie vernichtet.

Daneben gibt es sowas wie ein optimales Startgewicht bei dem das Modell für den jeweiligen Motortyp am Höchsten fliegt. Ich hatte zu meiner Sportlerzeit mal verschiedentliche Berechnungen darüber angestellt. Leider habe ich dazu keine Notizen mehr darüber.

Außerdem dachte ich mir, ich schreib mal ein Programm das dies automatisch errechnet und grafisch darstellt, aber mit fehlt die Zeit. Gibt es vielleicht schon so ein Programm das dies kann?
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8020

Status: Offline

Beitrag 9641 [Alter Beitrag01. Februar 2002 um 15:31]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Estes hat einen D12 und keinen D7 im Programm. Bei 400 g sehe ich mit dem kurzen 3 Sekunden Delay eigentlich kein Problem.

Oliver
Bertram Radelow

SP-Schnüffler

Bertram Radelow

Registriert seit: Apr 2001

Wohnort: CH-7270 Davos

Verein: Argos, MGD

Beiträge: 926

Status: Offline

Beitrag 9678 [Alter Beitrag03. Februar 2002 um 22:56]

[Melden] Profil von Bertram Radelow anzeigen    Bertram Radelow eine private Nachricht schicken   Besuche Bertram Radelow's Homepage    Mehr Beiträge von Bertram Radelow finden

Addendum:

www.radelow.de ist "tot"
Das war die Homepage meiner Praxis, und die gibt es nun eben nicht mehr (bzw. doch, aber da bohrt jetzt Dr. Wildenhain...)

www.radelow.de/modellraketen und
www.radelow.de/modellbau

leben aber noch mindestens bis Ende 2002. Falls sie dann auch nach www.radelow.ch "züglen" wie man hier sagt, dann informiere ich Euch natürlich.

----

Meine Auffassung zu den Kurzbrennern ist bereits das zweite Mal sehr höflich beanstandet worden. Ich muß sie also endlich mal ändern. Zu der Auffassung bin ich gekommen, weil bei vielen Motor-Auswahltabellen in der gleichen Schubklasse (z.B. "J") die Motoren mit hohem Schub größere Höhen bringen als die "Langbrenner". Schön sieht man das auf den jeweiligen"cklick here"-Spec-Seiten von http://www.publicmissiles.com .

Praktisch gesehen ist es wohl so, dass die LIEFERBAREN Kurzbrenner die größten Höhen ergeben.

Theoretisch ist es so, daß ein (nicht vorhandener) D80 oder H2000 die Rakete NICHT höher treibt als ein D12 oder H128

----

Dass es zu jedem Treibsatz ein optimales Gewicht für eine Minimum-Diameter-Rakete für größte Höhen gibt ist (mir) bekannt. Die ganz genauen Zusammenhänge, welcher Schub (z.B. "80") bei gegebenem Impuls (z.B. "H") eine Rakete am höchsten bringt, kenne ich aber nicht. Ein Berufener, der das liest, möge doch bitte einen neuen thread aufmachen bzw. "Thema erstellen". Danke!

Bertram
(der auf seine Versicherungspolice wartet, damit ES LOSGEHEN KANN! Meine Vögelchen warten schon alle...)
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben