Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Unregistriert

Anzündhilfe

Registriert seit: Jan 1970

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 0

Status: Offline

Beitrag 10029 , Automatischer Fallschirmauswurf/Aktion... [Alter Beitrag18. Februar 2002 um 14:29]

[Melden] Profil von Unregistriert anzeigen    Unregistriert eine private Nachricht schicken   Unregistriert besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Unregistriert finden

Hi !

Wie kann ich eine Aktion ohne Verwendung der Ausstossladung des Motors aktivieren?

Ich will gerne sichergehen, dass auf jeden Fall (unabhängig vom Motor) die Nase entriegelt wird und der Fallschirm ausgeworfen werden kann...
Das sollte dann natürlich auch möglichst auf dem Zenit des Fluges oder kurz nachher erfolgen.
Ich glaube ich hab auch irgendwo in Verbindung mit CO2-Kaltgasraketen von ähnlichem gelesen konnte die Seiten aber leider nicht mehr finden ... :-(

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen,
MfG

Achim
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5257

Status: Offline

Beitrag 10031 , Re: Automatischer Fallschirmauswurf/Aktion... [Alter Beitrag18. Februar 2002 um 14:44]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Hallo Achim,

es gibt sicher verschiedene Möglichkeiten den Schirm ohne die Auswurfladung des Motors auszuwerfen. Timer, Altacc etc.

Was möchtest Du denn genau bauen ?

Tom
Unregistriert

Anzündhilfe

Registriert seit: Jan 1970

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 0

Status: Offline

Beitrag 10035 [Alter Beitrag18. Februar 2002 um 15:07]

[Melden] Profil von Unregistriert anzeigen    Unregistriert eine private Nachricht schicken   Unregistriert besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Unregistriert finden

Ach so, was ich vergessen hatte zu posten:
Ich meinte ein ganz einfaches/leichtes mechanisches System.
Ohne Elektronik.

Und zwar hab ich mit dem Gedanken gespielt "delikate" Nutzlast wie eine PenCam hochzuschicken, und sie sollte möglichts auch bei versagen der Ausstossladung wieder heil ankommen ...

Oder halt bei einer Rakete die lediglich mit einer CO2 Patrone betrieben ist ... da gibts ja auch keine Ausstossladung, irgendwie muss aber doch ein Fallschirm/Flatterband entfaltet werden.

Nochmals MfG,
Achim.
Erwin Behner

SP-Schnüffler

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bayern (nähe Augsburg)

Verein: RAMOG e.V.

Beiträge: 765

Status: Offline

Beitrag 10063 [Alter Beitrag19. Februar 2002 um 09:23]

[Melden] Profil von Erwin Behner anzeigen    Erwin Behner eine private Nachricht schicken   Besuche Erwin Behner's Homepage    Mehr Beiträge von Erwin Behner finden

Mir fällt da ein mechanisches System von den Freifliegern ein. Ich habe mal gesehen, daß die eine Art mechanischen Timer verwendeten. Nach Ablauf der eingestelten Zeit wurde die "Termikbremse" aktiviert. Im Prinzip müßte dieses System auch auf unsere Modelle anwendbar sein...
Dirk

Überflieger

Dirk

Registriert seit: Feb 2002

Wohnort: Woltersdorf (Berlin)

Verein: AG Modellraketen, L1, T2, §7, §20,§27

Beiträge: 1880

Status: Offline

Beitrag 10067 [Alter Beitrag19. Februar 2002 um 10:53]

[Melden] Profil von Dirk anzeigen    Dirk eine private Nachricht schicken   Besuche Dirk's Homepage    Mehr Beiträge von Dirk finden

Zitat:
Original geschrieben von Erwin Behner
Mir fällt da ein mechanisches System von den Freifliegern ein. Ich habe mal gesehen, daß die eine Art mechanischen Timer verwendeten. Nach Ablauf der eingestelten Zeit wurde die "Termikbremse" aktiviert. Im Prinzip müßte dieses System auch auf unsere Modelle anwendbar sein...



eher nicht!
Ich hatte damals auch so eine Uhr an meinem "UHU". Die Dinger sind für den Minutenbereich ausgelegt und die Genauigkeit liegt so bei +- 30 Sekunden.

Habe vor ein paar Tagen so ein Ding, gleicher Bauart wie vor ca. 10 Jahren, beim Händler liegen sehen. Wurde anscheinend nicht so richtig weiterentwickelt.

mad


Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 10070 [Alter Beitrag19. Februar 2002 um 13:01]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Achim Altus
Ach so, was ich vergessen hatte zu posten:
Ich meinte ein ganz einfaches/leichtes mechanisches System.
Ohne Elektronik.

U




Hi,

ein einfaches mechanisches System laesst sich mit 'fahrwindgesicherten' Federn aufbauen.
Die Spitze wird mit Federkraft ausgeworfen.
Sie ist durch einen Hebel gesichert, der am Raketenrohr anliegt.
Dieser entsichert durch Federdruck (oder Formveraenderung). Dieser Hebel ist am oberen Ende des Rumpfrohres angelenkt. Dieser Hebel (z.B. ein Segment des Rumpfrohres) wir durch den Fahrtwind an das Rumpfrohr gedruekt und damit die Spitze gesichert. Wenn die Geschwindigkeit zu niedrig wird, kann die Feder den Hebel abspreizen und damit die Spitze entsichern.
Der Hebel selbst muss noch mit einem zweiten Hebel gesichert werden, der bei hoher Geschwindikeit durch den Fahrtwind umgelegt und damit der Haupthebel entsichert wird.

Nachteil derartiger Systeme:
- Asymetrie der Rakete, Abhilfe z.B. Spinn durch Flossenanschliff oder 2 facher Aufbau mit symetrischen Hebeln.
- Bei flacher Flugbahn (z.B. wegen Peitschenschlageffekt des Startstabes oder starker einseitiger Bremsung der Rakete) sinkt die Fahrtgeschwindigkeit der Rakete nie so tief, dass das System ausloest

Mein Tip: Wenn Du schon teure Elektronik mitfliegen laesst, dann darf auch der Auswurf etwas sicherer/redundant sein.
- 1. Auswurf mit TinyTimer (WSW) am Gipfelpunkt (errechnet)
- 2. Auswurf mit Motor 2 Sekunden spaeter

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Unregistriert

Anzündhilfe

Registriert seit: Jan 1970

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 0

Status: Offline

Beitrag 10420 [Alter Beitrag26. Februar 2002 um 20:45]

[Melden] Profil von Unregistriert anzeigen    Unregistriert eine private Nachricht schicken   Unregistriert besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Unregistriert finden

Vielen Dank für Eure sehr schnellen Antworten.
Mit Elektronikelementen wie Timer und Co. kenn´ ich mich noch nicht so aus... kommt aber noch ;-)

Die Sache mit der Feder und dem "Fahrtwind" werde ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen und versuchen zu verwirklichen.
Hat sowas vielleicht schon mal irgendwo im Netz näher erläutert (Skizzen, Fotos...)?

Vielen Dank noch mal, ich werde mich wohl wieder bei Euch melden ! ;-)

Achim.
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben