Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (10): « 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 »

Autor Thema 
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 14642 [Alter Beitrag05. Juni 2002 um 13:39]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Oliver Arend
In Deutschland wirst Du schwerlich etwas finden, was auch nur annähernd so gut geeignet ist wie der ALRS-Startplatz, schätze ich.

Den Fotos auf http://www.raketenwelt.de/euroc/photos/eurocpics14/eurocphotos_smrt1.htm nach zu urteilen ist der SMRT-Startplatz doch recht groß.

Oliver




Hi Oliver,

das SMRT 2 wird auf einem anderen (soweit ich weiss groesseren) Gelaende sein als das SMRT 1.

Beim 1er war der naechste Ort ca. 1.5 Km entfernt.

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 14647 [Alter Beitrag05. Juni 2002 um 14:58]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Tom


Da haben wir doch genau den Knackpunkt:
Wo sind Gelände zu finden die eine solche Ausdehnung erlauben ?
Die Entfernungen sind wirklich beachtlich...

Ich will auch grosse Modell fliegen, allerdings nicht auf Kosten der Sicherheit. Also: WO können wir denn High Power starten ?
Es muss doch irgendwo ein Gelände geben, an dem man mal einen HPR Flugtag abhalten kann ohne die "Angst im Nacken"...

Tom




Hi Tom,

die Loesung liegt nicht darin ein Gelaende zu finden, das XX Km gross ist, sondern darin, Modelle zu bauen und sie so zu starten, dass ein Entfernen vom Startgelaende nach menschlichem Ermessen ausgeschlossen ist.
Anders ist es bei anderem unter 'Gefährdungshaftung' stehendem auch nicht: Ein Autohersteller hat dafuer zu sorgen, dass Autos (z.B. mit E-Gas) nicht von allein Gas geben. Dass sie das in extrem seltenen Faellen eben doch tun ist einfach nicht ausschliessbar (schon beim alten System konnte der Gaszug festrosten oder die Feder reissen).

Also, wie Juerg ausgefuert hatte - Gipfelhoehenbegrenzung fuer nicht redundante Modelle . . .
Stabile Startfuehrung - nicht 1.5 Kg auf 6mm (smile Oliver).
usw.
An entsprechenden Regel fehlt es eigentlich nicht (siehe auch TRA-Safety).
Das ganze dann, wie von Juerg gemacht, in einem Dokument niedergelegt als Startregeln . . . und gut.

Den Rest muss das Startpersonal erledigen und instabile Modelle oder offensichtlich Fehlerhafte Modelle zurueckweisen.
Deshalb hat TRA ja auch die Funktion des RSO (Startgelaende Sicherheits Beauftragter) eingerichtet.
Dieser muss jedes Modell vor dem Start pruefen und wenn er 'Nein' sagt, fliegt dieses Modell NICHT.

Wenn man diese Regeln und Mechanismen konsequent anwendet ist nach menschlichem Ermessen ausgeschlossen, dass sich das Modell aus dem Sicherheitsbereich entfernt.

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8173

Status: Offline

Beitrag 14650 [Alter Beitrag05. Juni 2002 um 15:08]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ja, ich hatte auch keinen Ort gesehen, sondern nur Wald. Und Raketen im Wald sind auch nicht schön (höchstens für Stefan ;-).

Ich kann Dir aber nur teilweise zustimmen, wenn Du sagst dass die Lösung nicht darin besteht, ein großes Startgelände zu finden, sondern darin die Modelle nicht so hoch fliegen zu lassen. Damit hätten wir zwar die Ursache bekämpft, nicht aber das Symptom. Und zwar wollen wir ja auch mal hoch fliegen und mit lauten, großen, um nicht zu sagen schönen Motoren, und dazu braucht man halt große Startgelände.

Ich werde mich um einen 8 mm Leitstab oder gleich eine Rail bemühen, aber erlaubst Du mir 1 kg am 6 mm Stab? ;-)

Oliver
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 14655 [Alter Beitrag05. Juni 2002 um 15:54]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Oliver Arend
Ja, ich hatte auch keinen Ort gesehen, sondern nur Wald. Und Raketen im Wald sind auch nicht schön (höchstens für Stefan ;-).

Ich kann Dir aber nur teilweise zustimmen, wenn Du sagst dass die Lösung nicht darin besteht, ein großes Startgelände zu finden, sondern darin die Modelle nicht so hoch fliegen zu lassen. Damit hätten wir zwar die Ursache bekämpft, nicht aber das Symptom. Und zwar wollen wir ja auch mal hoch fliegen und mit lauten, großen, um nicht zu sagen schönen Motoren, und dazu braucht man halt große Startgelände.




Oliver,

missverstanden: Ich sehe die Loesung darin, Modelle mit redundanter Bergung hoch fliegen zu lassen und den Einfachsystem eben die Gipfelhoehe zu kappen.
Fuer's SMRT koennte das heisen:
- Einfachsystem 500m
- Redundant 1600m

Zitat:
Original geschrieben von Oliver Arend

Ich werde mich um einen 8 mm Leitstab oder gleich eine Rail bemühen, aber erlaubst Du mir 1 kg am 6 mm Stab? ;-)

Oliver




Nach meinen leidvollen Erfahrungen beim SMRT 1 (1.3 auf 6mm). Gilt fuer mich persoenlich die Formel: >800g || Komplex || heikel = Rail.
Wenn ich RSO bin, gilt natuerlich was die Platzvorschriften sagen. Im Zweifel -> 2. RSO bzw. Praefekt (bei ARGOS Juerg). Immer noch Zweifel -> fliegt nicht.

Die Standardrail wird mit Steifheit = 1/2 Zoll angegeben. Das sind 12.7 mm

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8173

Status: Offline

Beitrag 14657 [Alter Beitrag05. Juni 2002 um 16:32]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Richtig, zweistufige Bergung verringert das Abtreiben erheblich. Aber stell Dir vor man möchte irgendwann wirklich mal 2000 oder 3000 Meter fliegen (und an bestimmten Orten in Deutschland müsste das möglich sein), dann hat man bei mittlerem Wind immernoch mal eine Drift von 1 bis 2 km. Natürlich ist es leichtsinnig, auf nicht ausreichend großem Gelände so hoch zu fliegen, aber wenn man das wirklich will braucht man auch ein entsprechendes Gelände, da kommt man nicht umhin.

Oliver
Erwin Behner

SP-Schnüffler

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bayern (nähe Augsburg)

Verein: RAMOG e.V.

Beiträge: 765

Status: Offline

Beitrag 14658 [Alter Beitrag05. Juni 2002 um 18:23]

[Melden] Profil von Erwin Behner anzeigen    Erwin Behner eine private Nachricht schicken   Besuche Erwin Behner's Homepage    Mehr Beiträge von Erwin Behner finden

Zitat:
Original geschrieben von Oliver Arend
Normal bei HPR-Flügen ist eigentlich ein paar Grad von den Zuschauern weg, und wenn der Wind aus Richtung der Zuschauer kommt sollte man vielleicht noch ein paar Grad drauflegen.


Und wenn der Wind in Richtung Zuschauer geht? Geht es dann im Zweifelsfall im Tiefflug von den Zuschauern weg in Richtung nächstes Dorf?

Nach welchen Kriterien läßt eigentlich der RSO einen Flug zu? Welche Werte muß z.B. die Flugstabilitätsberechnung (Abstand DMP zu SP) besitzten, von bis wieviel Kaliber? Welche Kriterien gelten für die Startrampen? Etc.

Viele Grüße
Erwin

P.S. Nachtrag: Meine dargestelten Berechnungen sind ohne Berücksichtung aerodynamischer Effekte.
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8173

Status: Offline

Beitrag 14659 [Alter Beitrag05. Juni 2002 um 18:37]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

> Und wenn der Wind in Richtung Zuschauer geht? Geht es dann im Zweifelsfall im Tiefflug von den Zuschauern weg in Richtung nächstes Dorf?

Richtig. Weil das nächste Dort weit genug weg ist.

Was ein RSO alles beachtet, kann ich Dir nicht so genau sagen, das macht lieber jemand der schon mal RSO war.

Oliver
Erwin Behner

SP-Schnüffler

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bayern (nähe Augsburg)

Verein: RAMOG e.V.

Beiträge: 765

Status: Offline

Beitrag 14698 [Alter Beitrag06. Juni 2002 um 18:28]

[Melden] Profil von Erwin Behner anzeigen    Erwin Behner eine private Nachricht schicken   Besuche Erwin Behner's Homepage    Mehr Beiträge von Erwin Behner finden

Zitat:
Original geschrieben von Erwin Behner
P.S. Nachtrag: Meine dargestelten Berechnungen sind ohne Berücksichtung aerodynamischer Effekte.


Vielleicht noch zur Verdeutlichung. Der Luftwiderstand ist berücksichtigt, jedoch nicht eventueller "Auftrieb". Ich habe übrigens auch ein sehr grobes Berechnungsintervall gewählt (1s). Den Ergebnissen bei kleineren Intervallen habe ich irgendwie nicht recht getraut. Je kleiner das Intervall desto schneller drehte sich das Modell. Wahrscheinlich hätte ich hier Trägheitsmomente berücksichtigen müssen.

Viele Grüße
Erwin

P.S. Was mich etwas entäuscht hat, ist daß außer Hendrik und Bobito bei der Berechnung keiner mitgezogen hat. Und eine Reihe von Fragen blieben bis jetzt leider auch offen. Woran liegt's? confused
Dany

Der mit dem Dremel tanzt

Dany

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Fislisbach, CH

Verein: ARGOS, TRA, HGV

Beiträge: 1213

Status: Offline

Beitrag 14699 , RSO Duties [Alter Beitrag06. Juni 2002 um 19:00]

[Melden] Profil von Dany anzeigen    Dany eine private Nachricht schicken   Besuche Dany's Homepage    Mehr Beiträge von Dany finden

Woran liegts ? Vielleicht ist es nicht für jedermann einfach, alle Einflüsse und Randbedingungen richtig abzuschätzen und in Formeln zu packen, die für die geforderten Berechnungen nötig sind. Da halten sich viele an zugegebenermassen verallgemeinerte und grobe Abschätzungen, die zum Beispiel von der TRA und NAR herausgegeben werden.

Alle Sicherheitsbestimmungen, nach denen z.B. die ARGOS Club-Launches durchgeführt werden, folgen direkt oder sogar noch restriktiver den Tripoli-Regeln.

Tripoli unterhält eine grosse Web-Page mit allen Informationen unter: http://www.tripoli.org. Zugegeben, gerade übersichtlich sind die Informationen nicht zu finden. Vielleicht sollte man sich mal diese Dokumente zu Gemüte führen, dann wird vieles klarer, wie auch in Zukunft diese Dinge gehandhabt werden.

RSO - Duties:
http://www.rocstock.org/rules.rso.html

ARGOS - Safety Bestimmungen:
http://www.argoshpr.ch/Activity/Launches_d.htm

Genauere und weitere verbindliche Einschränkungen:
http://www.argoshpr.ch/PDF/Safety_Kaltbrunn_d.PDF

Fly High & Recover Safe
Dany Flury (ARGOS WebMaster & Ariane 4 Team, Schweiz) / EURocketry Forum
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8173

Status: Offline

Beitrag 14703 [Alter Beitrag06. Juni 2002 um 22:58]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ich wollte eigentlich, hatte es auch mal versucht, aber nun kommt ein richtig großes Simulationsprogramm. Der Trick besteht noch darin, dass es Seitenwind gibt und ich die durch die Stabilität bedingte Rotation der Rakete um die Querachse (Weathercocking) noch nicht berechnen kann - bzw. nicht weiß ob mein Lösungsansatz richtig ist. Ich hoffe de.sci.physik kann mir da weiterhelfen.

Oliver
Seiten (10): « 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben