Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Medien Forum > Leichtbau GFK
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Rolli

Grand Master of Rocketry

Rolli

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Halberstadt

Verein: AGM TRA#09555 L2, T2

Beiträge: 2628

Status: Offline

Beitrag 14752 , Leichtbau GFK [Alter Beitrag07. Juni 2002 um 21:57]

[Melden] Profil von Rolli anzeigen    Rolli eine private Nachricht schicken   Besuche Rolli's Homepage    Mehr Beiträge von Rolli finden

Hi Leute,

ich hab auf ner 25ger Papprolle ein paar Lagen Glasflies + Epoxydharz gewickelt, und die Finns aus Pappelsperrholz, ebenfalls mir Glasflies beschichtet.
Ich wollte leicht bauen aber dabei maximale Festigkeit erreichen, um mit noch einem D7 auszukommen. Leider ist sie inklusive Grundierung, Lackierung... doch 250g schwer geworden big grin
Die Länge beträgt 800mm, Durchmesser 30mm
Da blieb mit nichts weiter übrig als sie "Yellow Duck" zu nennen. Da sie wahrscheinlich wie eine lahme Ente fliegen wird.

Verregnete Grüße, Rolli

Folgende Datei wurde angehängt:

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7890

Status: Offline

Beitrag 14762 [Alter Beitrag08. Juni 2002 um 13:18]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Hast Du Vlies ("gehäckselt") oder Matte (gewoben) verwendet? Vlies bringt nämlich nicht so viel... Außerdem dürften bei einer vernünftigen Stärke der Matte (50 g/m²) bei so einer kleinen Rakete 1 oder 2 Lagen schon reichen. Mein original T2-Modell, die F2, ist aus Thorwald-Rohren mit unten 2 Lagen und oben 1 Lage gebaut und stabil, aber trotzdem noch flexibel, so dass außer dem Übergang bei einem Absturz nichts kaputtgehen kann.

Trotzdem ist es wie immer ein schönes Modell geworden.

Aber ich würde sagen 250 g Leergewicht gibt doch einen schönen Flug auf einem Held 5000 ab, wenn Dir der D7 etwas schwach erscheint.

Oliver
Rolli

Grand Master of Rocketry

Rolli

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Halberstadt

Verein: AGM TRA#09555 L2, T2

Beiträge: 2628

Status: Offline

Beitrag 14767 [Alter Beitrag08. Juni 2002 um 15:51]

[Melden] Profil von Rolli anzeigen    Rolli eine private Nachricht schicken   Besuche Rolli's Homepage    Mehr Beiträge von Rolli finden

Da hast du wohl recht, ein Held 5000 ist da bestimmt optimal.
Ich hatte da nicht das richtige Wort gefunden. Natürlich meinte ich Gewebe. Aber ich hätte nicht auf ein Papprohr wickeln sollen, was hinterher dran bleibt, sondern auf einen Kern, den man hinterher entfernt, so wie ich es bei der Talon 3 gemacht hatte.
Aber ich nähere mich schon, vom Gewicht her, der anderen Grenze des Raketenmodellbaus wink

Grüße, Rolli
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben