Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Interesse am Kultobjekt !!!
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (22): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 »

Autor Thema 
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 25510 [Alter Beitrag02. Februar 2003 um 21:05]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Zitat:
Original geschrieben von Achim
Wie wirde der Motor denn gezündet? Vermutlich nicht als Kopfzünder sondern durch die Düse?

So ist es. Wir haben bei den Prüfstandversuchen stets mit einer simplen Schwarzpulverstoppine gezündet, und die hat bestens funktioniert, siehe Kurve. Ich finde einen AP-Composit, der so zuverlässig zündet, einfach faszinierend.

Natürlich will man das auf Dauer eleganter und elektrischer machen, dazu gibt es ein wichtiges Richtmaß: 3mm. So groß ist der Düsenhals, dadurch muß der Zünder passen. Da werden wir aber auch noch einige Tests machen, wichtig war jetzt im ersten Schritt das Feedback, ob die Kurve ankommt oder nicht.

@Neil: den Treibstoff stellt die Bayern Chemie her, ein international bekannter Anbieter von so schönen Sachen. Es handelt sich auch nicht etwa um zweitklassigen Produktionsabfall, sondern das ist Premium Material wie es auch die Großkunden bekommen. Ernst hat die Zulassung, den Treibstoff zu bearbeiten, also z.B. die Geometrie zu verändern. Ganz wichtig: das darf der Kunde keineswegs selber machen- will ich nur zur Sicherheit erwähnen.
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 25511 [Alter Beitrag02. Februar 2003 um 21:13]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

das nur Ernst das machen darf ist klar. Doch bekommt er einen massiven Klotz geliefert und er bohrt dann da ein Loch rein, oder bekomtm er den Treibstoff flüssig, so das er den dann noch gießen kann?
Eigentlich sollte doch vorsichtiges Bohren kein Problem darstellen.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 25516 [Alter Beitrag02. Februar 2003 um 22:16]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Gegossen wird beim Hersteller, was im Interesse der Qualität mehr als sinnvoll ist, denn auch beim Gießen muß man die Randparameter sehr genau im Griff haben- ich sage nur Lunker etc. Außerdem gibt es nach der aufwendigen Herstellung ja nur ein begrenztes Zeitfenster, um die frische Masse verarbeiten zu können.
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 25548 [Alter Beitrag03. Februar 2003 um 15:43]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Peter Quartier
Auch Schnee und Eis können die Forschung nicht wirklich aufhalten. Das folgende Diagramm zeigt die neueste Variante des BC-125:






Hi Peter,

ist es auch moeglich, dass die Kurve steiler ansteigt und nicht ueber eine Sekunde.

Fuer schwere 'Showflugvoegel' muss ich schnell auf Geschwindigkeit kommen. Wenn danach der Schub einbricht und dann bei einer schweren Rakete keinen Geschwindigkeitszuwachs mehr bringt -> maximaler Showeffekt, da die Antriebsphase lang ist und die Rakete trotzdem nicht sehr hoch fliegt.

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 25551 [Alter Beitrag03. Februar 2003 um 15:57]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

könnte man das so machen, das bei einem Stirnbrenner die Oberfläche pervoriert wird, so wie bei einem kultivierten Rasen? Die bohrungen würde ich nur ein paar mm tief machen. Das ganze würde sich beim Abbrand langsam einebnen.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 25564 [Alter Beitrag03. Februar 2003 um 19:06]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Zitat:
Original geschrieben von Johannes (Axe) Haux
ist es auch moeglich, dass die Kurve steiler ansteigt und nicht ueber eine Sekunde.

Möglich ist vieles, und ich glaube die folgende Kurve (im Dezember getestet) entspricht in etwa Deiner Beschreibung:



Ich halte sie aber nicht für so ideal. Einerseits finde ich es besser, wenn die maximale Kraft nicht im ersten Moment "zuschlägt". Es ist ja wirklich so, als würde ein Hammer von unten gegen die arme Rakete gedroschen. Sollte sie sich in den Führungsösen ein klein wenig verkanten beim ersten Ruckeln, dann umso gründlicher.

Zweiter Punkt: Das Flugbild wird ja besonders beim Start bewertet. Wenn da die maximal mögliche Beschleunigung einsetzt, ist das Ding halt doch ziemlich schnell ziemlich weit oben, und daß die Rakete dann langsamer wird, ist mit zunehmender Höhe schwerer einzuschätzen.

Diese ganzen Überlegungen hängen auch am Startgewicht. Sollte die Rakete ein Stück zu schwer sein für diesen "Seelenbrenner", na schön, dann muß man halt den Innenbrenner nehmen.

Kurz und gut: die ursprünglich (und weiter oben) vorgeschlagene Kurve für den BC-125 "verdünnt" die Anfangsbeschleunigung ein wenig, was sich positiv auswirken könnte. Man muß es einfach testen. Und sollte uns etwas viel überzeugenderes begegnen, zum Beispiel während der Ingolstädter BC-Tage am 14.Juni, dann machen wir halt das.

Denn, und dies ist ein ganz wichtiger Punkt: ich finde es riesig, daß wir über Ernst die Möglichkeit haben, solche Anpassungen überhaupt durchführen zu können. Denkt mal zurück- das war noch nie da!
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 25568 [Alter Beitrag03. Februar 2003 um 20:20]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Peter Quartier
Möglich ist vieles, und ich glaube die folgende Kurve (im Dezember getestet) entspricht in etwa Deiner Beschreibung:



Hi Peter,

nicht ganz.

Die andere Kurve, mir um 180° gespiegeltem Peak (vorn steil anteigend, langsamer abfallend und dann mit Plateau) waehre optimal (nenn ich jetzt alte Kurve).

Der Langsame Antieg der alten Kurve verhindert schwerere Modelle.

Bei der neuen (auch der alten, mit gespiegeltem Peak) sind wahrscheinlich bis ca. 3 Kg moeglich.
Mit der alten (gespiegelt) waehre das unter viel Feuer moeglich.

Die neue Kurve wuerde wahrscheinlich sogar bis in den 4 Kg Bereich heben - 4 Kg in 5 Sekunden auf 200 Meter - ich nenne das nicht 'als würde ein Hammer von unten gegen die arme Rakete gedroschen.'

Zitat: 'Zweiter Punkt: Das Flugbild wird ja besonders beim Start bewertet. Wenn da die maximal mögliche Beschleunigung einsetzt, ist das Ding halt doch ziemlich schnell ziemlich weit oben, und daß die Rakete dann langsamer wird, ist mit zunehmender Höhe schwerer einzuschätzen. '
Wie gesagt, das haengt am Gewicht.
Wenn ich viel Gewicht mit langer Brennzeit 'lupfe', wird es optimal.

Zitat: 'Sollte sie sich in den Führungsösen ein klein wenig verkanten beim ersten Ruckeln, dann umso gründlicher. '
In dieser Gewichtsklasse ist Rail Pflicht. Dort kann nichts verkanten.

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 25616 [Alter Beitrag04. Februar 2003 um 22:47]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Zitat:
Original geschrieben von Johannes (Axe) Haux
Die neue Kurve wuerde wahrscheinlich sogar bis in den 4 Kg Bereich heben - 4 Kg in 5 Sekunden auf 200 Meter

Also mit Verlaub: das glaub ich nicht, und mein Rechner glaubt es auch nicht. Eine 4kg schwere Rakete wäre mit einem einzelnen BC-125 untermotorisiert. Natürlich würde sie abheben, aber so langsam, daß sie womöglich immer schräger fliegt und nur eine geringe Höhe erreicht. Genau da liegt ja das Problem für unsere langsam fliegenden, "pfeilstabilisierten" Raketen.

Bei 4 kg würde ich an einen Cluster denken. Was dagegen mit dem neuen "Seelenbrenner" funktionieren könnte ist eine langsam fliegende, rund 2kg schwere Rakete. Eine 1,2m lange Führung würde sie mit rund 8 m/s verlassen und vielleicht 250m Höhe erreichen. Natürlich ist all das von vielen Randbedingungen abhängig, aber so was hört sich mit Blick auf NRT1 ganz OK an.
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 25619 [Alter Beitrag04. Februar 2003 um 23:19]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Zitat:
Original geschrieben von Peter Quartier
Also mit Verlaub: das glaub ich nicht, und mein Rechner glaubt es auch nicht. Eine 4kg schwere Rakete wäre mit einem einzelnen BC-125 untermotorisiert. Natürlich würde sie abheben, aber so langsam, daß sie womöglich immer schräger fliegt und nur eine geringe Höhe erreicht. Genau da liegt ja das Problem für unsere langsam fliegenden, "pfeilstabilisierten" Raketen.

Bei 4 kg würde ich an einen Cluster denken. Was dagegen mit dem neuen "Seelenbrenner" funktionieren könnte ist eine langsam fliegende, rund 2kg schwere Rakete. Eine 1,2m lange Führung würde sie mit rund 8 m/s verlassen und vielleicht 250m Höhe erreichen. Natürlich ist all das von vielen Randbedingungen abhängig, aber so was hört sich mit Blick auf NRT1 ganz OK an.






Das könnte man an meiner "FlipFlop" testen. Sie wiegt ohne Motor 1700g. Ich muss nur noch sehen, wie ich die Kraftübertragung hinkriege, da der BC 125 ja keinen Schubring besitzt. Und dann wären da noch die Zünddrähte des Kopfbzünders, die ich irgendwie unterkriegen muss. Der Motor passt nämlich ganz exakt ins Halterohr. Könnte man den Röhrenbrenner evtl. auch durch die Düse zünden, oder ist die Zündmethode Teil der Zulassung?


Gruß,
Achim

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8026

Status: Offline

Beitrag 25621 [Alter Beitrag04. Februar 2003 um 23:41]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ernst liefert auch BC-125 mit Schubring. Super Lösung!

Ich finde die letzte Schubkurve recht interessant, aber geht die nicht etwas flacher? So was wie t=3 s, F<sub>0</sub>=2*F<sub>Ende</sub>? Somit könnte man ohne brutalen Schwarzpulver-Startkick, dafür mit einer 2 m langen Schiene oder so, ein schweres Modell heben und trotzdem eine lange Brenndauer genießen. So etwa wie ein 300 g schweres Modell auf einem Held 5000.

Oliver
Seiten (22): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben