Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Interesse am Kultobjekt !!!
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (22): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 »

Autor Thema 
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 25624 [Alter Beitrag05. Februar 2003 um 10:29]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Zitat:
Original geschrieben von Oliver Arend
So etwa wie ein 300 g schweres Modell auf einem Held 5000.

Dazu gleich die passende Überlagerungskurve:



Dir grüne Kurve unten ist besagter Held5000, oben natürlich der BC-125 "Seelenbrenner". Man sieht deutlich, daß der BC-125 anders als der Held blitzartig einen Mindestschub von ca. 5kp (=50N) aufbaut. Danach gehts in einer ähnlichen Schräge weiter bis zum Schubmaximum.

Nun hängt die Verweildauer der Rakete auf der Startführung natürlich vom Gewicht und von der Länge der Führung usw. ab, aber für die schon erwähnten 2kg und 1,2m könnten rund 0,35s ab Zündung realistisch sein. Das habe ich mit der gelben Linie markiert. Das bedeutet: Beim verlassen der Startrampe liegt der Schub bereits bei knapp 9kp. Und legt noch zu!

Bei einer anderen Kurvenauslegung könnte der Motor an diesem Punkt bereits abbauen, das würde ich für nicht so günstig halten.
Aber grau ist alle Theorie, laßt uns das alles auch mal ausprobieren!

@Achim: Der Kopfzünder ist so gut, daß ich bei ihm keine Kompromisse machen würde. Dieses fantastische Gefühl, auf den Zündknopf zu drücken und praktisch im gleichen Moment reagiert die Rakete und beginnt zu fliegen- wer schon jemals von Zündversagern genervt wurde, und ich hab auch ohne Copperhead einige erlebt, für den ist das wie vom Arzt verschrieben. (Wär doch was für Tom E.: Raketen auf Rezept..)

Ich seh da zwei Lösungen: entweder wird der Motor von einer Bordelektronik gezündet (so machts der Ernst), oder man verwendet zwei Kontakte, auf denen die Rakete sitzt und von denen sie sich beim Abheben löst. Der erforderliche Zündstrom ist ja minimal.
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 25626 , BC125 mit 4 KG auf 200 Meter [Alter Beitrag05. Februar 2003 um 11:05]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Hi,

nach dem meine obige Schaetzung bei euch auf Unverstaendnis gestossen ist hab ich das Ganze mal gerechnet.

Ich habe die Dezemberkurve mit folgenden Daten als Motor eingegeben:
Zeit Schub
0.1 215
0.2 185
1.5 25
2.0 0

Das ergibt einen H87 mit 174 Ns Impuls.
Wenn ich mit diesem Motor eine Rakete mit 4Kg und 100mm Durchmesser rechne, komme ich auf folgende Bahndaten:
Zeit Hoehe V
0.1 0 0.5
0.2 0.2 3.9
0.3 0.8 7.3
0.4 1.7 10.4

Mit einer 1.8er Rail sind die 10m/s locker erreicht.
Vmax ist 25.5m/s = 92 Km/h. Gipfel bei bei ca. 60 Metern.

Das ist weit von meinen geschaetzten 200 Metern weg.
Was die Startgeschwindigkeit angeht bin ich jedoch im sicheren Bereich.

Fazit: BC125 4 KG 200m FALSCH
BC125 4 Kg richtig.

Wie sieht es aus - ich liefere die Rakete (knapp 4 Kg) und am BCival im Juni machen wir den Praxisversuch.

Wenn ich die Schneekurve mit gespiegeltem Peak eingebe:
Zeit Schub
0.1 130
0.2 130
0.9 63
1.0 54
1.2 45
3.1 36
3.3 0

Gibt das einen H56 mit 183 Ns.
Damit erreiche ich bei 4 Kg bei 1.8 Metern 8m/s.
Vmax ist bei ca. 12 Metern mit 13m/s
Bis 35m faellt die V nicht unter 12.5 m/s.
Gipfel bei 43m.
Selbst das ist bei geringem Seitenwind machbar.

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 25629 [Alter Beitrag05. Februar 2003 um 13:51]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Oliver Arend
Somit könnte man ohne brutalen Schwarzpulver-Startkick, dafür mit einer 2 m langen Schiene oder so . . .

Oliver




Hi Oliver, Peter,

die Aussagen von euch (brutaler Kick) muss ich doch nochmal kommentieren.

Zum einen ist der 'Startkick' nicht problematisch fuer die Rakete.

Statistisch gesehen ist eine Beschaedigung der Rakete durch einen zu starken Motor (Kick) nicht gegeben.
Nach meinen Erfahrungen ergibt sich folgende Hitliste (absteigende Wahrscheinlichkeit).
1. Transport (vor allem auf Messen!).
2. Bergung (von kein Schirmauswurf, ueber verhakt bis beschaedigt, Schirm zu klein, abgerissen, Flosse geknickt da Stein gefunden...)
3. Motor (besonder bei SP-Motoren und Kaelte)
4. Aerodynamik (shred) - Motor zu stark (nicht der Kick sondern die Vmax) Rakete zu klein fuer den Motor -> ausser Sicht.

Zum anderen hat das von euch angesprochene 'up and away' nichts mit der Startbeschleunigung zu tun.
Das trifft vor allem auf uebermotorisierte Raketen zu.
Eine 10g-Rakete auf A8 ist 'up and away', evtl. sogar fuer immer.
140g auf A8 ist schoen, langsam und jeder Photograph erwischt das Modell.
Dabei besteht der A8 aus nichts anderem als einem grossen Peak!

Der C6 ist nichts anderes als ein A8 + Laufladung.

Der optimale (Show-) Motor bringt mein Modell in moeglichst kurzer Zeit auf 10m/s und schiebt dann wesentlich weniger um den Flug langsam und gut sichtbar zu machen.

Mein BigAxe auf dem J350 verhaelt sich genau so. 7 Kg, max. 750N Schub, Gipfel bei etwas ueber 300m.
Dieser 3Meter Rakete kann man problemlos folgen und alle Details fast in Zeitlupe beobachten.

Sind 750N 'brutal'?

Als brutal wird viel mehr empfunden, wenn dieser Motor in einer 1Kg Carbon minimumdiameter Rakete steckt:
Zuendung und . . . Aeh, hast Du sie gesehen? Ich muss wohl geblinzelt haben.

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Hendrik

Senior Pyronaut


Supervisor

Hendrik

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Köln

Verein: SOLARIS-RMB e.V., DGLR e.V., Aero Club Rheidt e.V.

Beiträge: 2941

Status: Offline

Beitrag 25630 [Alter Beitrag05. Februar 2003 um 14:31]

[Melden] Profil von Hendrik anzeigen    Hendrik eine private Nachricht schicken   Besuche Hendrik's Homepage    Mehr Beiträge von Hendrik finden

Hallo Peter,

auch ich finde den recht langsamen Anstieg des anfänglichen Schubpeaks nicht ideal.
Er dient doch allein dazu, für den Plateau-Durchschnittsschub zu schwere Raketen sicher in der Rampe auf Geschwindigkeit zu wuppen.
Ich kenne Ernsts Auslegung des Brennkanals des Stirnbrenners, welcher zu dieser Kurve führte.

Gestern telefonierte ich diesbezüglich mit Ernst und teilte ihm einen Tip mit, wie ich den Brennkanal auslegen würde, damit er einen Schubpeak auf dem Meßstand erreicht, der a) wesentlich schneller ansteigen sollte, also steiler sein sollte und b) nach meinen Abschätzungen auch wesentlich steiler wieder abfallen sollte.
Ernst möchte meinen Vorschlag mal ausprobieren und testen. Da bin ich seeeehr gespannt, wie sich dann der Peak verhält, bzw. ob man dann diese Schubspitze auch wirklich als PEAK erreicht.


Dies ist Experimentalraketenbau bzw. Experimentalmotorentwicklung in Reinkultur!
Faszinierend!

Tschööööö,

Henni

SOL-2

Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer.
Wenn man es einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise.

Wernher von Braun (1912 - 1977), deutsch-US-amerikanischer Raketenforscher

http://solaris.raketenmodellbau.org
Solaris-RMBder Verein fürs Forum.
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5256

Status: Offline

Beitrag 25631 [Alter Beitrag05. Februar 2003 um 15:39]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Hmmm...

ist doch schon klasse, wenn man direkten Einfluss auf die Motorenkonfiguration nehmen kann !!

Wenn ich da mal ein paar Jahre zurückdenke...
... da kämpften wir um das Erscheinen des H5K...

und jetzt ?
Jetzt haben wir die Möglichkeit DIREKT mit dem Hersteller unsere Wünsche abzustimmen !!!

Wahnsinn !
Ein dickes Dankeschön an die Truppe um Ernst Maurer !!!

Gruss
Tom
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 25633 [Alter Beitrag05. Februar 2003 um 15:59]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Zitat:
Original geschrieben von Hendrik
Dies ist Experimentalraketenbau bzw. Experimentalmotorentwicklung in Reinkultur!
Faszinierend!


Sag ich doch die ganze Zeit! Und ich weiß auch schon, wo man hin muß, um selbst live dabei zu sein: auf die Ingolstädter BC-Tage am 13-15. Juni!
Christoph Bermann

Drechsel-Lehrling

Christoph Bermann

Registriert seit: Dez 2002

Wohnort: 85077 Manching

Verein: Leider noch keiner

Beiträge: 52

Status: Offline

Beitrag 26247 [Alter Beitrag17. Februar 2003 um 16:59]

[Melden] Profil von Christoph Bermann anzeigen    Christoph Bermann eine private Nachricht schicken   Besuche Christoph Bermann's Homepage    Mehr Beiträge von Christoph Bermann finden

Du sagst es Peter. Ich werde auf jeden Fall auch kommen.
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 26547 [Alter Beitrag22. Februar 2003 um 16:51]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Strahlender Sonnenschein. Subtropische Wärme (1°C! Plus!) und im kleinen Kellertresor liegt "das Kultobjekt",von Ernst mit der allerneuesten Stirnbrennergeometrie versehen. Das ist einfach zuviel an Versuchung, also Prüfstand anwerfen, BC-125 draufsatteln, ins Gelände und zünden. "...3-2-1..." zählt wirklich nur die Zeit, nicht die Zündversuche. Wie immer läuft alles reibungslos ab. Und das kam dabei heraus:

Folgende Datei wurde angehängt:

Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 26549 [Alter Beitrag22. Februar 2003 um 17:02]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Das sind 4,1 Sekunden Brenndauer und ziemlich genau 180 Ns. Der Zweck des Versuchs war festzustellen, wie sich die neue Geometrie auf den Startpeak auswirkt, weil ja einige neulich einen steileren Anstieg haben wollten. Na bitte!

Die beiden BC-125 "Seelenbrenner" unterscheiden sich durchaus, wie man im Vergleich mit der Kurve weiter oben sehen kann:

- der heutige Zacken steigt schneller an,
- der vom letzten Mal ist breiter und hat einen etwas höheren Spitzenwert,
- die Brenndauer ist heute etwas länger gewesen.

Wie auch immer, die Motorenschmiede Maurer (man ist ja gehalten, möglichst viel mit "m" zu schreiben) ist mal wieder sehr zu loben für ihre Flexibilität. Oder habt ihr das schon woanders mal erlebt, daß die Schubcharakteristik im Internetdialog mit den Kunden entwickelt wird?

Und dann nehmt euch noch die BayernChemie Gedächtnisminute und schaut euch 60 Sekunden lang diese traumhaft ebenmäßige Kurve an- nur Frauen sind schöner!
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 26566 [Alter Beitrag23. Februar 2003 um 12:00]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Peter Quartier

Wie auch immer, die Motorenschmiede Maurer (man ist ja gehalten, möglichst viel mit "m" zu schreiben) ist mal wieder sehr zu loben für ihre Flexibilität. Oder habt ihr das schon woanders mal erlebt, daß die Schubcharakteristik im Internetdialog mit den Kunden entwickelt wird?




Hi Peter,

das ist eine schoene Kurve!

Was soll ich noch sagen: Super!!!!!!!!

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Seiten (22): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben