Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Medien Forum > [FAQ] Probleme beim abspielen von DiVX Movies/Videos
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Christian Fruth

SP-Schnüffler


Administrator

Christian Fruth

Registriert seit: Jun 2002

Wohnort: Großfischlingen

Verein: Solaris-RMB e.V., RMV 82 e.V.

Beiträge: 599

Status: Offline

Beitrag 16319 , [FAQ] Probleme beim abspielen von DiVX Movies/Videos [Alter Beitrag19. Juli 2002 um 21:22]

[Melden] Profil von Christian Fruth anzeigen    Christian Fruth eine private Nachricht schicken   Christian Fruth besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Christian Fruth finden

Hi

immer wieder taucht die Frage auf warum einige Videos sich mit dem Windows Media Player (oder anderen Movie Playern) nicht korrekt abspielen lassen. Meist liegt das am Fehlen des DiVX-Codecs mit welchem immer mehr Movies/Videos codiert werden. Den DiVX-Codec könnt Ihr euch ganz problemlos unter folgender Adresse downloaden und installieren:

http://download.divx.com/divx/DivX502Bundle.exe

Alternativ könnt Ihr auch direkt bei http://www.divx.com/divx/ vorbeischaun und euch über den DiVX-Codec sowie evtl. neuere Versionen informieren. wink

Ciao
Christian

Kiff weniger und freß Pilze, Sei kreativ! - Jens Bögel
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 16327 , Re: [FAQ] Probleme beim abspielen von DiVX Movies/Videos [Alter Beitrag19. Juli 2002 um 23:43]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Zitat:
Original geschrieben von Sinclair
Hi

immer wieder taucht die Frage auf warum einige Videos sich mit dem Windows Media Player (oder anderen Movie Playern) nicht korrekt abspielen lassen. Meist liegt das am Fehlen des DiVX-Codecs mit welchem immer mehr Movies/Videos codiert werden. Den DiVX-Codec könnt Ihr euch ganz problemlos unter folgender Adresse downloaden und installieren:

http://download.divx.com/divx/DivX502Bundle.exe

Alternativ könnt Ihr auch direkt bei http://www.divx.com/divx/ vorbeischaun und euch über den DiVX-Codec sowie evtl. neuere Versionen informieren. wink

Ciao
Christian




ich bin ja kein so grosser Fan von DivX. Erstens ist der Codec illegal, da es sich um einen gecrackten Mpeg 4 Codec von Microsoft handelt, zweitens erscheinen in viel zu kurzen Abständen immer neue Versionen die nicht 100% kompatibel sind und drittens arbeitet DivX nicht sauber mit professionellen Programmen wie Premiere oder Media Studio pro zusammen. Die Qualität ist nicht besser als von Indeo 5.04, lediglich die Dateien sind etwas kleiner. Indeo ist automatisch auf jedem Rechner mit drauf, DivX logischerweise nicht. Bei hohen Auflösungen hat DivX bzw. mpg4 zweifellos seine Vorteile, bei den kleinen Clips mit 320 x 240 Bildpunkten ist Indeo aber einfacher und zuverlässiger. So ist es mir nicht gelungen, die Abbrandvideos auf DivX in der version 5.02 zu kodieren.

Gruß,
Achim

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Hendrik

Senior Pyronaut


Supervisor

Hendrik

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Köln

Verein: SOLARIS-RMB e.V., DGLR e.V., Aero Club Rheidt e.V.

Beiträge: 2941

Status: Offline

Beitrag 16360 [Alter Beitrag22. Juli 2002 um 09:30]

[Melden] Profil von Hendrik anzeigen    Hendrik eine private Nachricht schicken   Besuche Hendrik's Homepage    Mehr Beiträge von Hendrik finden

Hallo Achim,

deswegen kann ich mir leider auch die Abbrandvideos nicht anschauen.

Welchen Player benötige ich nun bei meinem NT4.0?

Viele Grüße,

Hendrik

SOL-2

Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer.
Wenn man es einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise.

Wernher von Braun (1912 - 1977), deutsch-US-amerikanischer Raketenforscher

http://solaris.raketenmodellbau.org
Solaris-RMBder Verein fürs Forum.
LaCroix

SP-Schnüffler


Moderator

LaCroix

Registriert seit: Dez 2001

Wohnort: Korneuburg/ nähe Wien

Verein:

Beiträge: 656

Status: Offline

Beitrag 16363 [Alter Beitrag22. Juli 2002 um 10:32]

[Melden] Profil von LaCroix anzeigen    LaCroix eine private Nachricht schicken   Besuche LaCroix's Homepage    Mehr Beiträge von LaCroix finden

Ich konnte sie auch nicht ansehen... Mein Player wollte einen Codec dafür bei mircrosoft downloaden, konnte aber keinen Finden...

Soviel dazu, das Indeo auf jedem Rechner mit drauf ist ( auch NT 4.0 wink )

Gruß,
Thomas

Und damit treibe ich mich selbst in den Ruin!!!
Faust

System Administrator


Administrator

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Berlin

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 882

Status: Offline

Beitrag 16394 , Re: Re: [FAQ] Probleme beim abspielen von DiVX Movies/Videos [Alter Beitrag22. Juli 2002 um 17:01]

[Melden] Profil von Faust anzeigen    Faust eine private Nachricht schicken   Besuche Faust's Homepage    Mehr Beiträge von Faust finden

Zitat:
Original geschrieben von Achim
ich bin ja kein so grosser Fan von DivX. Erstens ist der Codec illegal, da es sich um einen gecrackten Mpeg 4 Codec von Microsoft handelt



Falsch. Die ursprünglich übers Internet verbreitete Version 3.11 war ein gecracktes Windows Media, also ein Codec von Microsoft. Seit der Version 4 nutzen die DivX-Initiatoren ihren eigenen Codec und die hier verwendete und publizierte Version ist 5.02. Das einzige was DiVX an die Grenze der Legalität treibt ist das es primär für die Komprimierung von Raubkopien von DVD's verwendet wurde. Das selbe Problem hat jedoch mp3 auch.

Zitat:
zweitens erscheinen in viel zu kurzen Abständen immer neue Versionen die nicht 100% kompatibel sind



Seit wann das denn? Ich verwende DiVX seit einiger Zeit und es war eigentlich der Codec mit welchem ich am wenigsten kompatiblitäts Probleme hatte, und das schon wo DiVX noch in den Startlöchern stand und noch illegal war. Momentan verwende ich ein und den selben Codec von DiVX unter Linux welcher schon einige "Jahre" alt ist - ohne Probleme.

Zitat:
drittens arbeitet DivX nicht sauber mit professionellen Programmen wie Premiere oder Media Studio pro zusammen.



Es ist schon einige Zeit her das ich unter Windows gearbeitet habe und da war die stabilität von Adobe Premiere so unter aller sau (verzeiht den Ausdruck) das es mich nicht wundern würde wenn es auch mit einem regulär implementierten Codec Probleme hätte. (Jedoch habe ich da wohl zuwenig Ahnung was Videobearbeitung betrifft um mitreden zu können... Sorry...)

Zitat:
Die Qualität ist nicht besser als von Indeo 5.04, lediglich die Dateien sind etwas kleiner.



Richtig, aber solche Feinheiten entscheiden eben oft welcher Codec mehr zuspruch bekommt. Und da Webspace eben Geld kostet spielt es eine Rolle ob man nun 2 MB mehr oder weniger hat. Und überhaupt: Genau soetwas entscheidet ja über einen Codec - braucht man nun für ein und das selbe Movie 500 MB oder 800 MB um eine gute Qulität zu erzielen? Wirklich negativ an DiVX ist das es bei extrem großen "Full Screen" Movies sehr auf die CPU Last geht.

Zitat:
Indeo ist automatisch auf jedem Rechner mit drauf, DivX logischerweise nicht.



Zeig mir einen Windows 3.11 Rechner mit Indeo Codec. Zugegeben, die Antwort ist schwachsinnig - aber genauso wenig kannst du davon ausgehen das Indeo bei jedem Rechner mitgeliefert wird nur weil MS ihn halt etwas früher in den Media Player implementiert hat wie DiVX. Soweit ich weiß wird bei neueren Windows Versionen mitlerweile auch DiVX mitgeliefert. Ich weiß es nicht. Selbst wenn nicht: Wo ist das Problem ein 4 MB Tool zu laden und zu installieren?

Zitat:
Bei hohen Auflösungen hat DivX bzw. mpg4 zweifellos seine Vorteile, bei den kleinen Clips mit 320 x 240 Bildpunkten ist Indeo aber einfacher und zuverlässiger. So ist es mir nicht gelungen, die Abbrandvideos auf DivX in der version 5.02 zu kodieren.



Da magst du recht haben, kleine Movies lassen sich ebenso praktisch mit anderen Codecs verarbeiten. Jedoch ist das Qualität / Größe Verhältnis deiner Abbrandmovies wirklich nicht beeindruckend. (Finde ich) - Es sind einfach zuviele Kompremierungserscheinungen zu sehen...

Vielleicht solltest du dich ja mal mit Sinclair zusammenschließen - er hat das ja einwandfrei hinbekommen mit den Start Videos.

Whoa... I did a 'cat /boot/vmlinuz > /dev/audio' and I think I heard God!
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 16401 , Re: [FAQ] Probleme beim abspielen von DiVX Movies/Videos [Alter Beitrag22. Juli 2002 um 20:50]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Hi Faust,

einmal hat das Codieren in DivX mit Media Studio Pro in 1/4 Auflösung geklappt, dann nur noch die Meldung "kann nicht in der angegebenen Grösse komprimieren" , aber nur bei DivX. Und Media Studio gehört zusammen mit Premiere nunmal zu den Programmen, nach denen sich alles andere zu richten hat. Ist bei Leuten, die sich beruflich mit solchen Dingen befassen halt nun mal so. Stell dir mal vor, es käme ein ganz geniales, neues Bildformat auf den Markt und Photoshop, Freehand oder Quark würden es nicht unterstützen. Das Format hätte nicht die allerkleinste Chance, egal wie gut es auch immer wäre. Selbst Grafikstudios und Videostudios setzen immer mehr auf Windowsrechner, der Mac wird (leider) immer mehr verdrängt.
Auch an den Unis vermehren sich die Windowsrechner wie die Seuche.
Wenn man beruflich Videos erstellt, dann ist man halt gewohnt (hoffentlich), dass etwas sofort funktioniert, sonst ist kein effizientes Arbeiten möglich. Wenn ich an all die Probleme und Schwierigkeiten denke, die in einem modernen Hörsaal jeden Tag auftreten, weil statt Diaprojektion sich nun mal Notebook-Präsentation via Powerpoint durchgesetzt hat mit integrierten Videos und Animationen in den abenteuerlichsten Formaten. Da tritt dann der auswärtige Vortragende vor das Auditorium und das Notebook schaltet nicht auf den Beamer um, der Beamer erkennt die Frequenz nicht, das Seitenverhältnis ist verzerrt, der Farbraum stimmt nicht, Softwareversionen sind nicht kompatibel, die Dekomprimierung klappt nicht, der Ton lässt sich nicht wiedergeben, alles ruckelt wie in den Anfangszeiten, als man noch von Hand die Kurbel drehte.... die Liste lässt sich endlos fortsetzen. Und immer das Versprechen der Hersteller, die neue Videokarte, der neueste Treiber, die neueste Softwarevwersion, würde Abhilfe schaffen und immer treten dann auch zusätzlich neue Fehler auf. Da bist du froh, wenn du deine Standards hast, von denen du weisst, dass sie (vielleicht schon seit Jahren) funktionieren und da ist es dir sch...egal, ob die Datei ein paar MB grösser oder kleiner ist. Im Netz sieht das sicher anders aus, zugegeben. Aber das Netz ist halt auch der kurzlebigste Datenspeicher der Welt. Halt mir zugute - ich habs probiert.


Für mich ist das alles halt eh kein wirkliches Video.

richtiges Video hat eine Auflösung von 768 x 576 Bildpunkten und ist höchstens 1:4 komprimiert!

Ich wundere mich immer wieder, wie die Kids so viel Zeit und Mühe auf sich nehmen, um eine DVD zu cracken und dann in qualitativ miserabler Qualität auf eine CD zu brennen.

Wozu???

Die DVD kann man für ein paar Euro kaufen.


Ich bin ja nur auf den Super-Daten-Gau gespannt, wenn sich in wenigen Jahren herausstellen wird, dass ein bedeutender Anteil der Daten unwiederbringlich verloren sein wird, weil die noch vor 6 Jahren als datenspeicher so gepushte CDR mit "garantierter Datensicherheit von 100 Jahren" bereits nach 5-10 Jahren ihre Daten teilweise verloren hat.
Eine von mir bitterernst gemeinte Anfrage bei einer bedeutenden Daten-Recovery-Firma, wie denn wichtige Daten zu sichern seien, so dass sie in 30 Jahren noch zuverlässig zu lesen wären, erbrachte die ernüchternde Auskunft des Spezialisten: "In Stein meißeln"

Nix für ungut!

Gruß,
Achim


p.s. was die Qualität der Abbrandvideos angeht: Alle! Komprimierungsverfahren haben mit Videomaterial, das geringe Kontraste aufweist und wo das Rauschen relativ stark ist, ihre Probleme.
Denk dran - es hat geregnet!!! Und was willst du denn bei 190kb/s erwarten? Unkomprimiertes Video hat 25MB/s.

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Faust

System Administrator


Administrator

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Berlin

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 882

Status: Offline

Beitrag 16409 [Alter Beitrag23. Juli 2002 um 00:53]

[Melden] Profil von Faust anzeigen    Faust eine private Nachricht schicken   Besuche Faust's Homepage    Mehr Beiträge von Faust finden

Hallo Achim,

also das das Codieren mit DivX bei Dir nicht klappt willst Du ja wohl nicht auf den Codec schieben wo es bei tausenden von anderen Anwendern seit Jahren so gut klappt das er sich zum Nr. 1 Codec der Szene etabliert hat - oder wie begründest Du das ein ursprünglich illegaler Codec in kürzester Zeit sich so verbreitet das fast alle neueren Movies im Netz damit codiert werden? Die Qualität selbst bei hoher Kompremierung ist eben hervorragend im Gegensatz zu anderen Kompremierungsverfahren.

Auch das, das ein Format nich die allerkleinste Chance hat bloss weil es neu ist und NOCH NICHT implementiert wurde in manche standart Software sehe ich nicht korrekt - siehe DivX oder mp3 - früher noch völlig unbekannt und nach und nach immer tollerierter und kompatibler. Irgendwann ist schließlich jedes Format neu, vergess das nicht.

Und das DivX weniger Probleme vorweißt wie dein Codec Indeo (siehe Hendrik, LaCroix) zeigt auch das DivX durch die Jahrelange Karriere als illegaler, hochwertiger Codec sehr public wurde. (Im Gegensatz zu Indeo weiß fast jeder der mal was mit Video zu tun hatte was DivX ist und woher man es bekommt - ich dagegen könnte Dir nun nicht sagen wo man auf die schnelle den Indeo Codec downloaden kann!)

Wenn die Leute bei dir in der Uni mit Powerpoint arbeiten und dann über Kompatiblität klagen sind sie doch selbst schuld. Sollen sie sich eben kompatible Sachen zulegen. Ich habe unter Linux keine Kompatiblitätsprobleme. Und eigentlich erwarte ich schon das die Leute in der Uni etwas fähiger sind wie ich mit meiner kleinen PC Erfahrung.

"Da bist du froh, wenn du deine Standards hast, von denen du weisst, dass sie (vielleicht schon seit Jahren) funktionieren und da ist es dir sch...egal, ob die Datei ein paar MB grösser oder kleiner ist.

Mag sein, jedoch warum kompremierst Du dann überhaupt wenn dir die Größe egal ist? Besser wie unkompremiert gehts wohl nicht. Und wenn du dennoch kompremierst und gibst Dich mit etwas schlechterem zufrieden ist es nicht ganz verständlich. Oder ist dir ein geschenkter VW auch lieber wie ein geschenkter Porsche, nur weil es vielleicht mehr VW Werkstätten gibt als Porsche?

"Im Netz sieht das sicher anders aus, zugegeben. Aber das Netz ist halt auch der kurzlebigste Datenspeicher der Welt. Halt mir zugute - ich habs probiert."

Richtig, und wir sind nunmal hier im Netz. Was das Kompremierungsverfahren mit der lang- oder kurzlebigkeit von Datenspeichern zu tun hat, hat wohl wenig mit dem Thema zu tun, oder? wink

"Ich wundere mich immer wieder, wie die Kids so viel Zeit und Mühe auf sich nehmen, um eine DVD zu cracken und dann in qualitativ miserabler Qualität auf eine CD zu brennen.

Wozu???

Die DVD kann man für ein paar Euro kaufen."


Besser billige schlechte CD für Arbeitszeit, die man hat, als teure gute DVD für Geld, das man nicht hat. (Zumindest nicht irgendwelche Kids - jedoch ist es irrtum wenn Du der Meinung bist es wären nur Kids die sowas downloaden - die Qualität - ich hab es selbst gesehen - ist nämlich so gut von solchen DivX Movies das es völlig ausreicht - aber vielleicht liegt das ja auch daran das es einfach eine andere Generation ist - viele "Sauger" wo ich kennengelernt haben saugen dir einen aktuellen Kinofilm oder ein aktuelles Musik Album schneller als man es "erarbeiten" könnte.)

"Ich bin ja nur auf den Super-Daten-Gau gespannt, wenn sich in wenigen Jahren herausstellen wird, dass ein bedeutender Anteil der Daten unwiederbringlich verloren sein wird, weil die noch vor 6 Jahren als datenspeicher so gepushte CDR mit "garantierter Datensicherheit von 100 Jahren" bereits nach 5-10 Jahren ihre Daten teilweise verloren hat.
Eine von mir bitterernst gemeinte Anfrage bei einer bedeutenden Daten-Recovery-Firma, wie denn wichtige Daten zu sichern seien, so dass sie in 30 Jahren noch zuverlässig zu lesen wären, erbrachte die ernüchternde Auskunft des Spezialisten: "In Stein meißeln""


Mag sein das das ein größeres Problem ist wenn man so große Archive hat die wirklich über Jahrzehnte halten müssen. Ich habe eigentlich nur wenige Daten wo in 30 Jahren in der selben Form noch existieren müssen da die meisten alle variable sind und stetig verfügbar sein müssen (also keine ROM's). Natürlich sollte das nicht heißen das sie nicht genauso wichtig sind. Aber gut, dafür Datensicherheit zu haben ist ja kein so großen Problem... ich "grinse" (nicht falsch verstehen) immer über die Leute wo über Datensicherheit reden und dabei Windows verwenden, zahllose Sicherheitslöcher im System haben und dann womöglich noch irgendwelche 160 GB IDE Platten im System verwenden. Wenn man schon auf Datensicherheit "steht" und dies wichtig ist kann man die Problemlos hinbekommen mit einem SCSI Raid 1, einigen von Seagate geprüften SCSI U160 Platten und einem Streamer der einfach via CRON-Job alle 24 h ein Backup zieht. Das sollte allemal für den Workstation bedarf ausreichen, oder?

MfG,
Faust

Whoa... I did a 'cat /boot/vmlinuz > /dev/audio' and I think I heard God!
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 16452 [Alter Beitrag23. Juli 2002 um 21:10]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Zitat:
Original geschrieben von Faust
Hallo Achim,

also das das Codieren mit DivX bei Dir nicht klappt willst Du ja wohl nicht auf den Codec schieben wo es bei tausenden von anderen Anwendern seit Jahren so gut klappt das er sich zum Nr. 1 Codec der Szene etabliert hat



doch: nimms mir nicht übel, aber die Szene der Raubkopierer und Sauger ist ohne Belang

Auch das, das ein Format nich die allerkleinste Chance hat bloss weil es neu ist und NOCH NICHT implementiert wurde in manche standart Software sehe ich nicht korrekt - siehe DivX oder mp3 - früher noch völlig unbekannt und nach und nach immer tollerierter und kompatibler. Irgendwann ist schließlich jedes Format neu, vergess das nicht.

ja, wenn es mal so weit ist, dass es von Standardsoftware unterstützt wird, ist es auch ok. aber halt erst dann.

Und das DivX weniger Probleme vorweißt wie dein Codec Indeo (siehe Hendrik, LaCroix) zeigt auch das DivX durch die Jahrelange Karriere als illegaler, hochwertiger Codec sehr public wurde. (Im Gegensatz zu Indeo weiß fast jeder der mal was mit Video zu tun hatte was DivX ist und woher man es bekommt - ich dagegen könnte Dir nun nicht sagen wo man auf die schnelle den Indeo Codec downloaden kann!)


liegt vielleicht daran, dass ihr grade eingeschult wurdet, als die ersten Indeo-Versionen rauskamen. Probiers doch mal bei Intel. Ich will mich doch gar nicht an Indeo festkrallen. Da gibts auch noch Cinepak on Radius, alle dabei seit Win3.1 Ok, bei NT fehlen sie offenbar


Wenn die Leute bei dir in der Uni mit Powerpoint arbeiten und dann über Kompatiblität klagen sind sie doch selbst schuld. Sollen sie sich eben kompatible Sachen zulegen. Ich habe unter Linux keine Kompatiblitätsprobleme. Und eigentlich erwarte ich schon das die Leute in der Uni etwas fähiger sind wie ich mit meiner kleinen PC Erfahrung.

Powerpoint und Windows ist nun mal der Standard auf der ganzen Welt.



Mag sein, jedoch warum kompremierst Du dann überhaupt wenn dir die Größe egal ist? Besser wie unkompremiert gehts wohl nicht. Und wenn du dennoch kompremierst und gibst Dich mit etwas schlechterem zufrieden ist es nicht ganz verständlich. Oder ist dir ein geschenkter VW auch lieber wie ein geschenkter Porsche, nur weil es vielleicht mehr VW Werkstätten gibt als Porsche?


B]Uff, Faust, man komprimiert grade so viel, wie es der momentane Stand der Technik eben noch zulässt. Und 25MB/s war bislang nicht unkomprimiert machbar. Daher das momentan übliche verhältnis von ca. 1:4


Richtig, und wir sind nunmal hier im Netz. Was das Kompremierungsverfahren mit der lang- oder kurzlebigkeit von Datenspeichern zu tun hat, hat wohl wenig mit dem Thema zu tun, oder? wink

Doch schon, da im Netz kaum Kontinuität herrscht, braucht man sich kaum an Standards zu halten. nach dem Motto "nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern" in Wissenschaft und Forschung sieht das ganz anders aus und deshalb ist man hier auf Kontinuität angewiesen, auch wenn es manchmal bedeutet, nicht mehr ganz zeitgemässen Ballast rumzuschleppen.



Besser billige schlechte CD für Arbeitszeit, die man hat, als teure gute DVD für Geld, das man nicht hat. (Zumindest nicht irgendwelche Kids - jedoch ist es irrtum wenn Du der Meinung bist es wären nur Kids die sowas downloaden - die Qualität - ich hab es selbst gesehen - ist nämlich so gut von solchen DivX Movies das es völlig ausreicht - aber vielleicht liegt das ja auch daran das es einfach eine andere Generation ist - viele "Sauger" wo ich kennengelernt haben saugen dir einen aktuellen Kinofilm oder ein aktuelles Musik Album schneller als man es "erarbeiten" könnte.)


Nein, Quatsch, die Qualität ist nicht gut.
Vergleich das mal auf einem Projektor. Auf euren Fensterchen am Rechner mags ja sein. Und für die Kohle, die du für den Anschluss jeden Monat löhnst könntest du dir auch die DVD kaufen. Aber ok, vielleicht seht ihr das ja als eine Art Sport. Es ist und bleibt illegal und ich distanziere mich davon.



Gruß,
Achim

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Faust

System Administrator


Administrator

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Berlin

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 882

Status: Offline

Beitrag 16455 [Alter Beitrag23. Juli 2002 um 23:03]

[Melden] Profil von Faust anzeigen    Faust eine private Nachricht schicken   Besuche Faust's Homepage    Mehr Beiträge von Faust finden

Zitat:
Original geschrieben von Achim
doch: nimms mir nicht übel, aber die Szene der Raubkopierer und Sauger ist ohne Belang



Wo der Codec den Ursprung hat entscheidet ja noch lange nicht ob er gut oder schlecht ist und schon überhaupt nicht ob er in der späteren "Video Welt" erfolg haben wir oder nicht. Mp3 wird schließlich auch im legalen Bereich verwendet auch wenn er großteils in der Szene der "Raubkopierer und Sauger" verwendet wird. (So z.B. nutzen immer mehr neu auf den Markt kommende Systeme den mp3-Codec statt anderen, älteren Technologien wie Midi etc. - genau das gleich passiert wohl auch mit DivX.)

Zitat:
ja, wenn es mal so weit ist, dass es von Standardsoftware unterstützt wird, ist es auch ok. aber halt erst dann.



Ja, die Frage ist nun aber wie es dazu kommt das es von der Standart Software unterstützt wird. Glaubst du Microsoft hätte den Codec nun implementiert wenn ihn nur 5 Leute genutzt hätten? Nö - er wurde eingebaut weil ihn tausende verwenden und es immer mehr werden. Zudem: Es funktioniert ja auch jetzt schon bei tausenden anderen Anwendern - also das es bei dir zu Fehlern kam hat sicher nichts mit DivX zu tun sondern mit irgendwas anderem.

Zitat:
liegt vielleicht daran, dass ihr grade eingeschult wurdet, als die ersten Indeo-Versionen rauskamen. Probiers doch mal bei Intel. Ich will mich doch gar nicht an Indeo festkrallen. Da gibts auch noch Cinepak on Radius, alle dabei seit Win3.1 Ok, bei NT fehlen sie offenbar



Gut, mag sein das die Codecs schon so alt sind - umso entäuschender wenn sie in dem, langezeit einzig stabilen OS von Microsoft, nicht integriert sind und wenn der Media Player zu unfähig ist ihn zu downloaden. Aber gut, ich will Indeo nicht schlecht reden, habe bisschen was über ihn gelesen und er wird ja auch sonst im Netz sehr gelobt als ausgezeichneter Codec. Das mag auch sein. Dennoch schneidet DivX im Qualität/Grösse Verhältnis besser ab.

Zitat:
Powerpoint und Windows ist nun mal der Standard auf der ganzen Welt.



Umso entäuschender wenn sich ein als "Standart" nennendes Produkt nicht mal mit sich selbst kompatibel ist. (Das spricht nicht gerade für Windows bzw. Powerpoint.)

Zitat:
Uff, Faust, man komprimiert grade so viel, wie es der momentane Stand der Technik eben noch zulässt. Und 25MB/s war bislang nicht unkomprimiert machbar. Daher das momentan übliche verhältnis von ca. 1:4



Nun, ich kenne mich leider zuwenig aus um hier nun genaue Fakten zu bringen mit wie hoher kompremierung man wie gut abschneidet bei DivX oder Indeo. Keine Ahnung. Jedoch ist es halt so das das Verhältnis zwischen Qualität / Grösse bei DivX einfach derzeit am besten ist - und vorallem - es wurde die letzten Monate und Jahre stetig verbessert. Ob das natürlich sinn macht nun stetig weiter zu optimieren um ein paar MB zu sparen ist natürlich die Frage...

Zitat:
Doch schon, da im Netz kaum Kontinuität herrscht, braucht man sich kaum an Standards zu halten. nach dem Motto "nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern" in Wissenschaft und Forschung sieht das ganz anders aus und deshalb ist man hier auf Kontinuität angewiesen, auch wenn es manchmal bedeutet, nicht mehr ganz zeitgemässen Ballast rumzuschleppen.



Naja, das kommt doch ganz auf das Gebiet an. So sehr verallgemeinern darf man das Netz auch nicht. Sicher, im Chat interessiert niemand was gestern war, aber es gibt durchaus Datenbanken oder Archive die "statisch" sind. Ich versteh jedoch worauf du hinaus willst, und, du hast recht: Das Netz entwickelt sich ständig weiter und von Version zu Version kommen neue Sachen hinzu, alte Probleme schwinden und neue kommen. Aber so ist nunmal die Entwicklung. Früher hatte man Gas-Beleutung, danach hatte man Glüh-Lampen-Beleuchtung, später Leuchtstoff-Röhren-Beleuchtung - und mitlerweile stellt man in manchen Gebieten schon auf LED-Beleuchtung um. Das unter Umständen es zwischen den Lampen kompatiblitätsprobleme gibt ist quasi schon allein aus der Sicht der Marktwirtschaft vorprogrammiert (keine Firma würde doch zulassen das die Lampen der Konkurenz in die eigenen Fassungen passen!). Dennoch wird irgendwann im laufe der Entwicklung auf eine neuere Technologie gewechselt. Aber wo wir beim Thema wären der Kompatiblitäten oder besser Inkompatiblitäten: Genau das ist es ja was wir in der Linux bzw. OpenSource Welt voller Stolz erreichen - die kompatiblität zu sämtlichen Systemen. Denn durch das Konzept des OpenSource können erst Kompatiblitäten zwischen Systemen garantiert werden! (Was ja wie von dir selbst geschrieben bei sämtlichen Microsoft Produkten nicht mal intern funktioniert!)

Sehr passend hierzu übrigens folgender Witz:
"Frage: Wie viele Microsoft-Mitarbeiter brauchen Sie, um eine defekte Glühbirne zu wechseln?
Antwort: Vier. Der erste ersetzt die Birne, der zweite ändert die Fassung so, daß, Netscape-Glühbirnen nicht reinpassen. Der dritte baut eine Kurzschlußautomatik ein, die ausgelöst wird, wenn jemand eine Glühbirne von Sun einsetzen will. Und der vierte überzeugt das amerikanische Justizministerium, daß das alles fairer Wettbewerb ist."

Wobei man das ganze eigentlich nicht als Witz bezeichnen darf - wer mal etwas mehr über Microsofts Geschäfts Techniken nachliest wird merken das genau so Microsoft auf dem Markt vorgeht. (Und dabei ist sowas doch überhaupt nicht nötig sondern eher traurig wenn ein Welt-Konzern solche Mittel braucht um seine Produkte zu vermarkten.)

Zitat:
Nein, Quatsch, die Qualität ist nicht gut.
Vergleich das mal auf einem Projektor. Auf euren Fensterchen am Rechner mags ja sein. Und für die Kohle, die du für den Anschluss jeden Monat löhnst könntest du dir auch die DVD kaufen. Aber ok, vielleicht seht ihr das ja als eine Art Sport. Es ist und bleibt illegal und ich distanziere mich davon.




Richtig Achim. Die Qualität eines proffessionell mit DivX kompremiertem DVD hat etwa nur noch die Qualität eines VHS und ist damit nicht "Projektor tauglich". Auf einem 17" oder 19" Bildschirm im Fullscreen-Mode wirst du den Unterschied zwar merken aber er ist nicht so groß das es störend wäre. (Wohlgemerkt: Bei GUT einer gerippten DVD - dabei hat dann das DivX auch noch eine Grösse um die 800 - 1200 MB.)

Wer nun allerdings das Geld für den Projektor haben sollte (was die wenigsten von Dir bezeichneten "Kids" haben sollten) hat auch das Geld für eine DVD. Richtig! Desweiteren finde ich so jemand (der das Geld hat) auch verpflichtet die DVD zu bezahlen da Raubkopien die Film Industrie ja auch schädigen. Und auch ich kaufe mir (wenn auch nur selten) meine DVD's selbst weil ich viel zu faul wäre mir das zu saugen. wink

MfG,
Faust

Whoa... I did a 'cat /boot/vmlinuz > /dev/audio' and I think I heard God!
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben