Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Triebwerkstests im DLR Lampoldshausen
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Hendrik

Senior Pyronaut


Supervisor

Hendrik

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Köln

Verein: SOLARIS-RMB e.V., DGLR e.V., Aero Club Rheidt e.V.

Beiträge: 2941

Status: Offline

Beitrag 21164 , Triebwerkstests im DLR Lampoldshausen [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 10:44]

[Melden] Profil von Hendrik anzeigen    Hendrik eine private Nachricht schicken   Besuche Hendrik's Homepage    Mehr Beiträge von Hendrik finden

Hallo zusammen!

Eigentlich soll hier in diesem Themengebiet ja nur über zugelassene Motoren geschwatzt werden. Ob das VULCAIN-Triebwerk mit ca. 810 MNs darunter fällt??? Ist das dann ein ZD-Motor nach dem internationalen Klassement=

Ich war die letzten zwei Tage auf Dienstreise und zwar zum DLR Standort Lampoldshausen, Institut für Raumfahrtantriebe.

Wir arbeiten in meiner Abteilung in einem Projekt mit, in dem neue und noch leistungsstärkere Raketentriebwerke entwickelt werden.
Gaaanz speziell entwickelten wir in den letzten zwei Jahren einen Triebwerk, das als Technologieträger bzw. der Verbesserung des VULCAIN-Triebwerkes dient. Das VULCAIN ist die Hauptstufe bzw. 1. Stufe der Ariane5. 250 kg flüssigen Wasserstoff+flüssigen Sauerstoff verschlingt dieses Monstrum pro Sekunde, was in der kleinen Brennkammer (Durchmesser 300mm, Länge 400 mm) eine Leistung von 9 Gigawatt erbingt. Das ist gewaltig.

Der Technologieträger erbringt eine noch wesentlich gesteigerte Leistung..... Auf dem Tag der Raumfahrt konnte ich Markus Rehberger ein Brennkammer-Segment des Treibwerkes zeigen, welches wir gestern 2mal zündeten....

Der technische Aufwand, der Prüfstand ach und was weiß ich nicht noch alles, war beeindruckend, ein Eldorado für mich.

Gestern um 11.20 h und 15.15 h wackelten Lampoldshausen und Möckmühl...

Er war soooooooo schön! Beim ersten Lauf auf dem Prüfstand P8 war ich noch im Bunker, das Triebwerk lief die ersten 2 Sekunden auf 45 bar Brennkammerdruck, anschließend bis zum unplanmäßigen Abbruch bei 12,8 Sekunden auf 85 bar. Die mit flüssigem Wasserstoff regenerativ gekühlte Düse brannte auf, der Feuerstrahl mit seinen wunderschönen Mach´schen Schallknoten wurde plötzlich grün...
Diesen Lauf wohnte ich noch im Bunker bei, ca. 100 m vom Prüfstand entfernt.
Am Nachmitag, als alles umgebaut wurde, begann die sprichwörtlich heiße Phase gegen 15.00 h.

Und wo stand Henni? Man sah ihn nicht im Bunkerbig grin !

Ich stand außerhalb des Bunkers, ca. 100 m vom Prüfstand entfernt, zusammen mit der Feuerwehr und den Schallpegel-Meßgeräten.
Gegen 15.15 h begann die Hölle auf Erden. Mit 102,7 db in 100 m Entfernung und dies bei infernalisch hohen Frequenzanteilen wurden meine Ohren bis zur Schmerzgrenze belastet. Man fühlte die Gewalt, die Energie, das Potential dieses Technologieträgers, mein Herzblut kochte! Zu keiner Zeit steckte ich mir die Zeigefinger in die Ohren. Ich genoß dieses Erlebnis, ein solch großes Flüssigkeitstriebwerk aus unmittelbarer Nähe hören und fühlen zu dürfen. Die projektierten 29 Sekunden Brenndauer wurden voll eingehalten. Ein 100%iger Erfolg.

Bisher dachte ich, daß mein M-Motor, diese klitzekleine handliche Dingelchen, schon laut und toll wäre.
Daher mein obiges Posting...
Ich wurde derartig auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, daß kann man sich kaum vorstellen.

Dann stellte ich mir in den ersten Sekunden wirklich die Frage, wo bei mir jetzt wohl der Reiz geblieben wäre, einen weiteren Mückenfurz-Motor zu bauen. Anders kann ich leider die Geräuschkulissen nicht vergleichen...wink

Also, allen Spekulationen, obwohl deren Kekse ja guuut zur Weihnachtszeit passen, zum Trotz.... Mir geht es blendend! Das Grinsen ist in meinem Gesicht eingemeißelt.
Ich war lediglich auf Dienstreise, ...auf der schönsten, die ich bisher hatte.

Viele Grüße,

Hendrik

Folgende Datei wurde angehängt:


SOL-2

Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer.
Wenn man es einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise.

Wernher von Braun (1912 - 1977), deutsch-US-amerikanischer Raketenforscher

http://solaris.raketenmodellbau.org
Solaris-RMBder Verein fürs Forum.
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 21171 [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 11:05]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Hi Henni,

wir waren letztes Jahr in L.
Beim Oberstufentriebswerkstest in der Unterdruckkammer durften wir zuhoeren.
Das war schon heftig, obwohl das Teil wesentlich kleiner ist und 'im Schrank' lief.

Eine 'Ortsbesichtigung' kann ich nur empfehlen.

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Hendrik

Senior Pyronaut


Supervisor

Hendrik

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Köln

Verein: SOLARIS-RMB e.V., DGLR e.V., Aero Club Rheidt e.V.

Beiträge: 2941

Status: Offline

Beitrag 21172 , Die Düse [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 11:08]

[Melden] Profil von Hendrik anzeigen    Hendrik eine private Nachricht schicken   Besuche Hendrik's Homepage    Mehr Beiträge von Hendrik finden

...

Folgende Datei wurde angehängt:


SOL-2

Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer.
Wenn man es einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise.

Wernher von Braun (1912 - 1977), deutsch-US-amerikanischer Raketenforscher

http://solaris.raketenmodellbau.org
Solaris-RMBder Verein fürs Forum.
LaCroix

SP-Schnüffler


Moderator

LaCroix

Registriert seit: Dez 2001

Wohnort: Korneuburg/ nähe Wien

Verein:

Beiträge: 656

Status: Offline

Beitrag 21173 [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 11:20]

[Melden] Profil von LaCroix anzeigen    LaCroix eine private Nachricht schicken   Besuche LaCroix's Homepage    Mehr Beiträge von LaCroix finden

Wenn da jetzt einer den Knopf drückt, hat jemand nicht nur die augenbrauen versengt big grinroll eyes (sarcastic)

Gruß,
Thomas

Und damit treibe ich mich selbst in den Ruin!!!
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 21178 [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 11:50]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi Hendrik,

ich kann deine sorge um deinen kleinen M-Motor beruhigen. Du hast da ganz die Proportionen vergessen. du mußt doch den Abstand zum Motor beim testen proportional der Größe oder der Leistung festlegen. Dann sollte dein M-Motor auch toll aussehen und klingen.

Gruß

Neil, der da gerne dabeigewesen wäre.

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8012

Status: Offline

Beitrag 21188 [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 13:18]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

*Neid* Ich frage mich wann ich endlich mal nach Lampoldshausen komme. Wird aber sicher noch passieren.

Das mit dem Abstand ist richtig. Empfohlener Sicherheitsabstand ist eigentlich die Wurzel aus dem Impuls in Metern. Beim A also 1,5 m, beim M etwa 100 m. Beim ZD mit 810 MNs wärens 28000 m. Henni war aber nur 100 m weg, also 1/280. Wären beim M ca. 35 cm, beim A 0,5 cm. Ich würde beides nicht versuchen...

Es geht ja um Schall und Rauch, aber ich glaub der Schall hat den fehlenden Rauch wettgemacht, oder?

Oliver
LaCroix

SP-Schnüffler


Moderator

LaCroix

Registriert seit: Dez 2001

Wohnort: Korneuburg/ nähe Wien

Verein:

Beiträge: 656

Status: Offline

Beitrag 21189 [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 13:20]

[Melden] Profil von LaCroix anzeigen    LaCroix eine private Nachricht schicken   Besuche LaCroix's Homepage    Mehr Beiträge von LaCroix finden

@neil wenn man den größenvergleich einberechnet, dann müßte Hendrik beim M-"Motörchen" wohl sein ohr sachte an die Düse legen, um den selben effekt zu haben... Oder noch einen 2. davon bauen und die dann links und rechts ans Stirnband.. Wäre dann Stereo... roll eyes (sarcastic) roll eyes (sarcastic) bounce

Wäre aber auch gerne dabeigewesen big grin

Gruß,
Thomas

Und damit treibe ich mich selbst in den Ruin!!!
Hendrik

Senior Pyronaut


Supervisor

Hendrik

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Köln

Verein: SOLARIS-RMB e.V., DGLR e.V., Aero Club Rheidt e.V.

Beiträge: 2941

Status: Offline

Beitrag 21190 [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 13:23]

[Melden] Profil von Hendrik anzeigen    Hendrik eine private Nachricht schicken   Besuche Hendrik's Homepage    Mehr Beiträge von Hendrik finden

Zum Glück schreiben wir, denn das Piepen im Ohr macht keinen Spaß....big grin

Quatsch!
Es war wirklich sehr laut, das Piepen danach weilte nur kurz, aber schööööööööööööööön!

hmmmmmm, Oliver, den HL6000M aus 35 cm Entfernung anhören????!!! Was für eine Idee!!!wink

Viele Grüße,

Henni

SOL-2

Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer.
Wenn man es einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise.

Wernher von Braun (1912 - 1977), deutsch-US-amerikanischer Raketenforscher

http://solaris.raketenmodellbau.org
Solaris-RMBder Verein fürs Forum.
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5256

Status: Offline

Beitrag 21195 , Re: Triebwerkstests im DLR Lampoldshausen [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 14:25]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Zitat:
Original geschrieben von Hendrik
Das VULCAIN ist die Hauptstufe bzw. 1. Stufe der Ariane5. 250 kg flüssigen Wasserstoff+flüssigen Sauerstoff verschlingt dieses Monstrum pro Sekunde, was in der kleinen Brennkammer (Durchmesser 300mm, Länge 400 mm) eine Leistung von 9 Gigawatt erbingt. Das ist gewaltig.




Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen.
Eine solche grosse Leistung in einer "so kleinen" Brennkammer.
Ich dachte immer die Brennkammer sei erheblich größer (hab da noch die Abmessungen eines A4 Ofens aus Peenemünde im Kopf...).

Die 29 sek. Brenndauer, ist das ein "realer" Betrieb, also vergleichsweise mit einem echten Start ?

Tom
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 21198 , Re: Re: Triebwerkstests im DLR Lampoldshausen [Alter Beitrag31. Oktober 2002 um 14:31]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Tom


Die 29 sek. Brenndauer, ist das ein "realer" Betrieb, also vergleichsweise mit einem echten Start ?

Tom




Hi Tom,

wenn ich die Daten noch richtig im Kopf habe, so ist Einsatz 600Sek. = 10 Min. Testdauer ist bis kein Sprit mehr da und das sind 720 Sek.

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben