Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > D7 und/oder H5K
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
MikeHB

Lounge-Control-Officer


Moderator

MikeHB

Registriert seit: Jun 2002

Wohnort: Bremen

Verein: AGM e.V.

Beiträge: 2562

Status: Offline

Beitrag 22491 , D7 und/oder H5K [Alter Beitrag26. November 2002 um 08:47]

[Melden] Profil von MikeHB anzeigen    MikeHB eine private Nachricht schicken   MikeHB besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von MikeHB finden

Moin zusammen.
Für meine Texus möchte ich mir die Option offenhalten, das ich sowohl einen D7 als auch auf Flugtagen einen H5K verwenden kann. Ich gehe davon aus, das die beiden vom Durchmesser her fast gleich sind und sich nur in der Länge unterscheiden.
Frage1: Stimmt das?
Frage2: Kann man eine Motorhalterung für beide Varianten benutzen? Adapter?
Frage3: Hat der H5K eine Ausstoßladung?
Frage4: Was ist noch zu beachten?

Viele Grüße
Michael

"Clustern? Find' ich Clusse!"
(Von mir)
oliver

SP-Schnüffler

oliver

Registriert seit: Jan 2002

Wohnort: 89250 Senden

Verein: SOLARIS-RMB;T2; Tripoli #09637

Beiträge: 897

Status: Offline

Beitrag 22494 , Re: D7 und/oder H5K [Alter Beitrag26. November 2002 um 09:13]

[Melden] Profil von oliver anzeigen    oliver eine private Nachricht schicken   Besuche oliver's Homepage    Mehr Beiträge von oliver finden

Zitat:
Original geschrieben von MikeHB
................................................
Frage1: Stimmt das?
Frage2: Kann man eine Motorhalterung für beide Varianten benutzen? Adapter?
Frage3: Hat der H5K eine Ausstoßladung?
Frage4: Was ist noch zu beachten?

Viele Grüße
Michael




Hallo Michaeal,

zu 1.) der Durchmesser ist identisch, die Länge vom D7 beträgt 70mm, die vom H5k 90mm
zu 2.) das geht problemlos. Man kann entweder eine Wechselmotorhalterung für beide Längen bauen, oder den D7 mit einem zweiten Motorschubring (=Adapter) in die Motoraufnahme schieben.
zu 3.) der H5K besitzt keine Ausstoßladung. Hier muss man sich dann eine Alternative überlegen . Als Möglichkeiten gibt eseine Kombination von H5K + C6-nn, oder eine Auslöung mittels Elektronik.
zu 4.) Bei der Konstruktion ist darauf zu achten, dass es keine zu große Verschiebung Druckpunkt/Schwerpunkt bei den unterschiedlichen Motorisierung gibt.

Grüße aus Ulm
Oliver

Die kürzesten Wörter, nämlich 'ja' und 'nein' erfordern das meiste Nachdenken.
- Pythagoras -

Modellbau-Factory
Stefan S

Epoxy-Meister

Stefan S

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: D-71665 Vaihingen / Enz

Verein: HGV TRA#07919 L2

Beiträge: 213

Status: Offline

Beitrag 22497 [Alter Beitrag26. November 2002 um 10:25]

[Melden] Profil von Stefan S anzeigen    Stefan S eine private Nachricht schicken   Besuche Stefan S's Homepage    Mehr Beiträge von Stefan S finden

Hallo Mike,

ich benutzte ausgebrante D oder H5K Hülsen als Adapter.
Die haben den richtigen Durchmesser, und lassen sich problemlos
auf die richtige Länge bringen.

Zudem passen die 18mm Motoren genau durch den innen Durchmesser, und werden so noch mal geführt.


Gruß

Stefan

Fly High and Save
bobito

RMB Grafiker

bobito

Registriert seit: Jul 2001

Wohnort: Iserlohn-Letmathe

Verein: ADAC (Gold)

Beiträge: 2305

Status: Offline

Beitrag 22506 [Alter Beitrag26. November 2002 um 16:09]

[Melden] Profil von bobito anzeigen    bobito eine private Nachricht schicken   Besuche bobito's Homepage    Mehr Beiträge von bobito finden

Aber Obacht ... der Pappdeckel, der die Ausstoßladung des D7 verdämmt, hat sich bei meiner "Donner" (Nomen est Omen) derart in genau solch einem Adapter verkeilt, daß der Motor sich nach hinten verabschiedet hat.

Der Schirm blieb somit sicher im Gehäuse und die Donner donnerte mittig auf eine 1 qm Betonplatte umgeben von zig qm Wiese. Treffer!

Da sollte man m.E. schon geeignete Maßnahmen treffen.

Groetjes
Boris

Schrecklich diese Umweltverschmutzung:
Gestern eine Dose Sardinen aufgemacht, alles voller Öl, alle Fische tot!
Kai A.

Moderator

Kai A.

Registriert seit: Aug 2001

Wohnort: Salzgitter

Verein: RAMOG e.V.

Beiträge: 586

Status: Offline

Beitrag 22507 [Alter Beitrag26. November 2002 um 16:12]

[Melden] Profil von Kai A. anzeigen    Kai A. eine private Nachricht schicken   Kai A. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Kai A. finden

Hallo Michael,

obwohl der H5k keine Ausstoßladung hat, sollte er nicht nach oben in die Rakete hineinhusten können, wenn er durchgebrannt ist, denn auch das wirft den Schirm aus (bei voller Fahrt).
Außerdem glaube ich zu wissen ( wink ), daß der Held mittlerweile 93mm ist.

Gruß

Kai


Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 22512 , Re: D7 und/oder H5K [Alter Beitrag26. November 2002 um 17:39]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Hi Michael,
mach doch die Halterung von der Länge her passend für den Held 5k.
Das Halterohr kriegt oben einen ca. 5mm langen Einschub, ca. 2mm stark als Aufnehmer für die Schubkraft. Als Adapter empfehle ich ein entspr. langes Stück GFK-Rohr mit einer Wandstärke von 0,5mm. Das ist völlig ausreichend und der Deckel des D7 hat genügend Platz, um sauber ausgestossen zu werden. Den Held 5k würde ich unbedingt vergiessen, wenn du keine pyrotechnische Ausstossladung einkleben willst. Bei Verwendung eines B-Motors als Verzögerung gibt es dann auch keine Probleme.

Gruß,
Achim

Folgende Datei wurde angehängt:


Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Stefan S

Epoxy-Meister

Stefan S

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: D-71665 Vaihingen / Enz

Verein: HGV TRA#07919 L2

Beiträge: 213

Status: Offline

Beitrag 22524 [Alter Beitrag27. November 2002 um 09:01]

[Melden] Profil von Stefan S anzeigen    Stefan S eine private Nachricht schicken   Besuche Stefan S's Homepage    Mehr Beiträge von Stefan S finden

Hallo Achim,

absolut Top die Lösung.

aber auch die Lösung mit der abgesägten Motorhülle funktioniert,
da der D 7 Deckel ja auch durch den Adapter passt.

Gruß

Stefan

Fly High and Save
MikeHB

Lounge-Control-Officer


Moderator

MikeHB

Registriert seit: Jun 2002

Wohnort: Bremen

Verein: AGM e.V.

Beiträge: 2562

Status: Offline

Beitrag 22525 [Alter Beitrag27. November 2002 um 09:15]

[Melden] Profil von MikeHB anzeigen    MikeHB eine private Nachricht schicken   MikeHB besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von MikeHB finden

Danke für die wertvollen Tipps! Ich denke, ich werde Achim's Lösung umsetzen und zum 1.NRT testen.
Nochmals Dank an alle!

Gruß
Michael

"Clustern? Find' ich Clusse!"
(Von mir)
bobito

RMB Grafiker

bobito

Registriert seit: Jul 2001

Wohnort: Iserlohn-Letmathe

Verein: ADAC (Gold)

Beiträge: 2305

Status: Offline

Beitrag 22553 [Alter Beitrag27. November 2002 um 18:25]

[Melden] Profil von bobito anzeigen    bobito eine private Nachricht schicken   Besuche bobito's Homepage    Mehr Beiträge von bobito finden

Zitat:
Original geschrieben von Stefan S
da der D 7 Deckel ja auch durch den Adapter passt.



Hab ich auch gedacht roll eyes (sarcastic) Kadonner! eek!

Schrecklich diese Umweltverschmutzung:
Gestern eine Dose Sardinen aufgemacht, alles voller Öl, alle Fische tot!
Stefan S

Epoxy-Meister

Stefan S

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: D-71665 Vaihingen / Enz

Verein: HGV TRA#07919 L2

Beiträge: 213

Status: Offline

Beitrag 22560 [Alter Beitrag27. November 2002 um 21:15]

[Melden] Profil von Stefan S anzeigen    Stefan S eine private Nachricht schicken   Besuche Stefan S's Homepage    Mehr Beiträge von Stefan S finden

Hallo Bobito,

mit den Pappdeckeln hatte ich noch keine Schwierigkeiten bei den D7, nur mit den sehr stark unterschiedlichen Verzögerungszeiten.

Gruß

Stefan

Fly High and Save
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben