Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Zündung von Aerotechs/Sicherheit SN0
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (6): « 1 2 3 4 [5] 6 »

Autor Thema 
A.Zink

Anzündhilfe

A.Zink

Registriert seit: Dez 2002

Wohnort: 24536 Neumünster

Verein: AGM e.V.

Beiträge: 22

Status: Offline

Beitrag 27463 [Alter Beitrag24. März 2003 um 17:06]

[Melden] Profil von A.Zink anzeigen    A.Zink eine private Nachricht schicken   Besuche A.Zink's Homepage    Mehr Beiträge von A.Zink finden

Mal eine Frage am Rande, warum verwendet Ihr statisch aufladbares Material (Kunststoffröhrchen) um die Zündpille zu verstärken? Ich denke, dass man mit Papier oder so viel sicherer fährt.

Grüße, Andreas

der bisher nur Holz verbaut
Juerg

SP-Schnüffler

Juerg

Registriert seit: Jan 2001

Wohnort: 8102 Oberengstringen, CH

Verein: ARGOS

Beiträge: 951

Status: Offline

Beitrag 27464 [Alter Beitrag24. März 2003 um 17:19]

[Melden] Profil von Juerg anzeigen    Juerg eine private Nachricht schicken   Besuche Juerg's Homepage    Mehr Beiträge von Juerg finden

Hallo Andreas


Die Antwort ist simpel: Bequemlichkeit... wink

Aber das war in diesem Falle mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht die Quelle des Problemes. Die Ladung hat sich zwischen innerem Fallschirmrohr (Quantum Tube) und äusserem GFK-Rohr(4") aufgebaut und vermutlich über die Zünddrähte an der Stelle entladen wo sie am nächsten zusammenliegen: Im Kopf des Zünders.
Es ist wenig wahrscheinlich dass sich im Innern des Kunststoffröhrchens eine statische Entladung ereignet hat, dazu (genügender Ladungsaufbau) ist das Röhrchen zu klein.

Gruss

Jürg
A.Zink

Anzündhilfe

A.Zink

Registriert seit: Dez 2002

Wohnort: 24536 Neumünster

Verein: AGM e.V.

Beiträge: 22

Status: Offline

Beitrag 27465 [Alter Beitrag24. März 2003 um 17:32]

[Melden] Profil von A.Zink anzeigen    A.Zink eine private Nachricht schicken   Besuche A.Zink's Homepage    Mehr Beiträge von A.Zink finden

Danke Jürg.
Ich hätte jetzt getippt, dass sich das Röhrchen an den äusseren Rohren aufgeladen hat und die Entladung durch die Zündpille (oder das SP) in den Draht stattgefunden hat.

Grüsse, Andreas

P.S. Wenn ich das Schöpfmaß von Dany aus Kunststoff sehe, dann würde ich nie damit arbeiten. Ich benutze nur Geräte aus Messing, Alu, Holz, Porzelan oder Glas.

der bisher nur Holz verbaut
Juerg

SP-Schnüffler

Juerg

Registriert seit: Jan 2001

Wohnort: 8102 Oberengstringen, CH

Verein: ARGOS

Beiträge: 951

Status: Offline

Beitrag 27485 [Alter Beitrag25. März 2003 um 08:55]

[Melden] Profil von Juerg anzeigen    Juerg eine private Nachricht schicken   Besuche Juerg's Homepage    Mehr Beiträge von Juerg finden

<i><b>P.S. Wenn ich das Schöpfmaß von Dany aus Kunststoff sehe, dann würde ich nie damit arbeiten. Ich benutze nur Geräte aus Messing, Alu, Holz, Porzelan oder Glas.</i></b>

... und damit liegst Du falsch wink
Das Schöpfmass das Dani verwendet liegt den SafeEjects bei. Dieses Schöpfmass kommt aus der Schiess-Szene und ist speziell als 1g Abmesslöffel für Schwarzpulver gemacht.
Es gibt durchaus Kunststoffe welche antistatisch sind...

Heikel sind eher die Filmdosen die man immer wieder als SP-Transportbehälter sieht: Beim Abnehmen des Deckels habe ich schon (in der Dunkelkammer) schöne elektrische Entladungen gesehen! Aber das ist jetzt endgültig. O.T.

Gruss

Jürg
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 27488 [Alter Beitrag25. März 2003 um 10:25]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

auch wenn das O T ist, das war jetzt so m eine Idee um in der Zukunft etwas davon zu transportieren. Danke für den Tippwink . Was kann man den dann als Alternative nehmen?

Gruß

Neil, der immer noch auf seine Railguides wartet.

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Juerg

SP-Schnüffler

Juerg

Registriert seit: Jan 2001

Wohnort: 8102 Oberengstringen, CH

Verein: ARGOS

Beiträge: 951

Status: Offline

Beitrag 27500 [Alter Beitrag25. März 2003 um 14:46]

[Melden] Profil von Juerg anzeigen    Juerg eine private Nachricht schicken   Besuche Juerg's Homepage    Mehr Beiträge von Juerg finden

Ich verkaufe SP in 25g Portionen im Karton-Becher. Diese habe ich extra mal anfertigen lassen (Auf Dani's Foto siehst Du den Becher ohne (Karton) Deckel). Versenden kann ich das aber nicht.

Der Becher hat mich CHF 4.- / Stk gekostet, und so verkaufe ich 25g SP im Becher für 8.- und Refill dann für 4.-
Wahrscheinlich die sauberste Lösung des Problems...


Gruss

Jürg
Christoph Bermann

Drechsel-Lehrling

Christoph Bermann

Registriert seit: Dez 2002

Wohnort: 85077 Manching

Verein: Leider noch keiner

Beiträge: 52

Status: Offline

Beitrag 27611 [Alter Beitrag27. März 2003 um 22:52]

[Melden] Profil von Christoph Bermann anzeigen    Christoph Bermann eine private Nachricht schicken   Besuche Christoph Bermann's Homepage    Mehr Beiträge von Christoph Bermann finden

Passt zwar nicht ganz hier herein aber, gibt es was neues über die zulassung von AT´s? Würde mich interessieren
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5256

Status: Offline

Beitrag 27680 [Alter Beitrag30. März 2003 um 20:23]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

In Anbetracht der Situation von SN0 und anderen Zündern, sowie dessen, dass Dany die Auswerferladung losging, habe ich mir lange und recht umfangreiche Gedanken gemacht.

Auch habe ich verschiedene Test mit SN0 und einer Hochspannungsquelle gemacht. Dies war allerdings ein prof. Kurbelinduktor welcher in der Lage ist auch einen hohen Strom zu liefern. Wobei wir hier allerdings weit ab von Reibungselektrizität sind !

Wie Stefan bereits beschrieben hat, war ich in der Lage den SN0 von den verdrillten Enden (eine Leitung zum Induktor) und 5 mm vom Kopf (andere Leitung zum Induktor) zu zünden.
ABER : machen wir uns nichts vor ! Mit diesem Funken kann man Papier oder auch Balsaholz zum glimmen kriegen. Bei dieser Spannungsquelle steht die entsprechende Leistung dahinter und sie kann auch einen hohen Strom liefern.

DESHALB: Ist dies nicht mit Reibungselektrizität gleichzusetzen.
Auch schliesse ich eine Ladungserzeugung vom Zusammenschieben der Kunststoffröhrchen aus.
Hat Dany die Röhrchen vorher mit einem Lappen schön sauber gerieben ? Und das so, dass sich Ladung aufbauen konnte ?
Halte ich für ausgeschlossen.


Zitat:
Original geschrieben von Dany
Tatsache ist, dass der SN0 Zünder von mir am Ende in ein Kunststoffröhrchen eingeklebt wurde...





Und genau hier setzt meine Theorie an:

WELCHER Kleber wurde eingesetzt ?
Harz ? Sekundenkleber ? Kleber, welcher den Kunststoff anlöst ?

Zitat:
Original geschrieben von Dany
5 Sekunden nahdem ich den Arm wieder draussen hatte, verpuffte die Ladung.



Und genau diese 5 sec. stören mich am Weltbild, dass dies elektrostatisch passiert sein soll.
5 sec Verzögerung, kein hoher Strom , kein Kondensator und dazu offene Enden ? Das passt nicht zusammen.

Ich vermute was ganz anderes:
Durch das Kleben wurde aus dem Kunststoff vielleicht etwas herausgelöst, was als Katalysator diente und einen Spot von einer chem. Reaktion auslöste. Das dies nicht unbedingt bei allen Auswerferladungen passierte, könnte an der Menge von Klebstoff und gelösten Stoffen sein.

Was natürlich noch viel trivialer sein könnte:
Wärme, welche beim Aushärten des Klebers frei wird.
Wie jeder von uns weiss, können Klebestellen (respektive mit Cyanacrylat) sehr heiss werden.

Angenommen, der Kleber war noch nicht komplett ausgehärtet,
SP wurde eingefüllt und haftet an Kleberresten an.
Somit könnte die Reaktionswärme direkt an das SP gelangen.

Damit wäre für mich auch die Frage der 5 Sek. Verzögerung geklärt.

Also: Keine Elektrostatik , sondern die Chemie hat Dany da einen bösen Streich gespielt.

Im übrigen, wenn die SN0 derart anfällig "wären", dann "hätten" sie sicherlich KEINE BAM-Zulassung. Und aus diesem Grund sehe ich auch kein Problem bei den von Ernst eingebauten Zündern im BC 125 & BC 360.

Tom
Dany

Der mit dem Dremel tanzt

Dany

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Fislisbach, CH

Verein: ARGOS, TRA, HGV

Beiträge: 1213

Status: Offline

Beitrag 27681 [Alter Beitrag30. März 2003 um 20:49]

[Melden] Profil von Dany anzeigen    Dany eine private Nachricht schicken   Besuche Dany's Homepage    Mehr Beiträge von Dany finden

@Tom: Mein Kleber ist, eigentlich für fast alles: Epoxy-Harz 5 Min. Zur anderen Vermutung: Da war kein Lappen. ich wollte den Zünder (damit meine ich alles: Zünder mit der 1gr SP-Ladung) einsetzen.

Neue (wirklich neu, da war doch schon ein Votum ?) Idee: Das Schwarzpulver ist hochgegangen ! Der SN0-Zünder hat sich einfach aus Sympathie angeschlossen ?

Die 5 Sekunden kann ich aber auch nicht erklären.

Woher kommt nun die Querverbindung von Zündern im BC 125 & BC 360 ? Ich berichte hier von einer selbsthergestellten Eject-Ladung von 1gr SP, die ich mit einem SN0-Zünder für den Fallschirmausstoss verwende.

Gestern (Sonne pur, Luftfeuchtigkeit eindeutig höher als wie am FLL, Temp. 18 Grad) habe ich nun diesselben Zünder allerdings mit Alu-Röhrchen als SP-Behälter verwendet --> keine Probleme in der Spule, allerding auch kein Ausstoss, aber das ist eine andere Geschichte (Arming des TinyTimers vergessen, tz, tz)...

Fly High & Recover Safe
Dany Flury (ARGOS WebMaster & Ariane 4 Team, Schweiz) / EURocketry Forum
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5256

Status: Offline

Beitrag 27682 [Alter Beitrag30. März 2003 um 20:57]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Hi Dany,
wavey
hier ist die Querverbindung:

Zitat:
Original geschrieben von Juerg
Was wäre passiert wenn dieser SN0 dummerweise zu einem BC360 gehören würde? Es wäre in diesem Falle nicht wichtig über welchen Mechanismus die Zündung erfolgt ist...


Zitat:

... dass Zünder in HPR Triebwerken erst auf der Rampe eingebaut werden dürfen (und meine Anregung an Ernst das Design in diese Richtung anzupassen, was sicher kein unlösbares Problem ist).

Herzliche Grüsse
Jürg

Seiten (6): « 1 2 3 4 [5] 6 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben