Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Erste Selbstbau-Idee - Explosionsgespeister Wasserantrieb
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Tobias

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2000

Wohnort: Deutschland, Karlsruhe

Verein:

Beiträge: 1

Status: Offline

Beitrag 2212 [Alter Beitrag27. November 2000 um 03:16]

[Melden] Profil von Tobias anzeigen    Tobias eine private Nachricht schicken   Besuche Tobias's Homepage    Mehr Beiträge von Tobias finden

Hallo!
Nachdem am Samstag auf der Modellbau Süd endgültig mein Interesse fürs Raketen-Selberbauen geweckt wurde, hab ich auch prompt eine Idee für eine Simpelst-Rakete. Meine Frage an die Experten: Wird das Ding fliegen?
Die Idee soweit:
Eine handelsübliche 2l-PET-Mehrwegflasche, an der Unterseite ein Loch reingebohrt (ca. 10mm) und eine Düse angeklebt (ich dachte an die längere Hälfte eines Überraschungsei-Kerns). Dann noch Stabilisatoren aus Pappe drangeklebt und das wars dann auch schon soweit.
Fliegen soll das Ding mit Wasser (ähnlich wie diese Wasserrakete, die es bei uns im Physik-Unterricht damals gab), also die Flasche zu ca. 1/2 - 2/3 mit Wasser gefüllt und dann ein Überdruck aufgebaut, der das Wasser nach hinten herausdrückt. Den Druck würde ich mit einem handelsüblichen China-Böller erzeugen (bald ist Sylvester ), der in einer geeigneten Halterung (Teil eines Orangennetzes) unter dem Schraubverschluss angebracht wird.
Kann das klappen?
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 2213 [Alter Beitrag27. November 2000 um 08:13]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,
Eine handelsübliche 2l-PET-Mehrwegflasche, an der Unterseite ein Loch reingebohrt (ca. 10mm) und eine Düse angeklebt (ich dachte an die längere Hälfte eines Überraschungsei-Kerns).
Die Flasche als Druckbehälter ist kein Problem. Das Loch was du dort anbringen willst schon eher. Nimm dafür lieber das natürlich vorhandene Loch der Flasche. Eine Düse brauchst du nicht. Es reicht ein ganz normales Rohr. Da du die Rakete mit Wasser antreiben willst, hast du ein Medium gewählt, das nach dem verlassen des Drucktankes nicht expandiert. Die Düse hat nur für expandierende Medien eine Wirkung.
Die Form des Ü-Ei-Kerns wäre auch ungeeignet. Sinnvoller wäre ein Kegel.
Dann noch Stabilisatoren aus Pappe drangeklebt und das wars dann auch schon soweit.
Da gibt es eigentlich nichts dran auszusetzen. Gegebenfalls würde ich 1mm Speerholz nehmen und das dann noch lackieren, damit die Angelegenheit wasserfest wird. Beim kleben hat man wieder Probleme. Die Flasche dehnt sich aus wenn sie unter Druck steht. Auf PET kann man sogut wie alle handelsüblichen Kleber vergessen. Ich nehme für die erste Klebung 5min-Epoxy und danach wenn die Flossen abfallen Sekundekleber.
Fliegen soll das Ding mit Wasser (ähnlich wie diese Wasserrakete, die es bei uns im Physik-Unterricht damals gab), also die Flasche zu ca. 1/2 - 2/3 mit Wasser gefüllt und dann ein Überdruck aufgebaut, der das Wasser nach hinten herausdrückt.
Ja Wasser ist gut . Nur 1/2 bi 2/3 ist zuviel. Ich habe mein bestes Ergebnis mit 200 ml bei einer 1,5l Flasche erzielt also ca. 1/7.
Den Druck würde ich mit einem handelsüblichen China-Böller erzeugen (bald ist Sylvester ), der in einer geeigneten Halterung (Teil eines Orangennetzes) unter dem Schraubverschluss angebracht wird.
Jetzt, das Kapitel wie bekomme ich Druck aufgebaut. Ein China-Böller finde ich ist nicht das richtige. Das Papier kann dir deine Düse verstopfen. Wie willst du den anbekommen? Es kann nur elektrisch gehen. Dann brauchst du ein Loch für das Kabel. Es gibt eine Lösung für explosionsangetriebene Wasserraketen. Explosionsfähige Gasgemische. Diese kann man dann über einen Piezozünder zünden. Erzeugen kann man die mit Feuerzeuggas. Problem dürfte da nur das richtige Gemisch geben.
Ich würde eine normale Luftpumpe empfehlen.
Kann das klappen?
Entweder ja, und es ist toll, oder es explodiert alles und es ist noch effektvoller. Ich würde eine Lösung ohne Böller anstreben. Da keiner weiß, wieviel Druck der aufbaut.
1kg Schwarzpulver erzeugt ca. 600l Gas. Macht bei 1g (angenommen) des Böllers gerademal 0,6l Gas. Also garnicht genug für eine 2l Rakete.
Du kannst dir ja mal meine Lösung anschauen.
www.neil.jaschinski.com
Bis dann.

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 2214 [Alter Beitrag27. November 2000 um 08:45]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original erstellt von Tobias:
Den Druck würde ich mit einem handelsüblichen China-Böller erzeugen (bald ist Sylvester ), der in einer geeigneten Halterung (Teil eines Orangennetzes) unter dem Schraubverschluss angebracht wird.
Kann das klappen?



Hi Tobias,
Ich kann mich Neil nur anschliessen.
Druckaufbau ueber Pyrotechnik ist heikel ( man denke z.B. auch an die Hitzentwicklung, die die Flasche schwaecht ). Ausserdem vertragen sich Pyrotechnik und Wasser nicht so gut.
Wenn Pyrotechnik, dann am besten besten mit Nitrozellulose ( Pyrowatte ) das Zeugs brennt relativ 'kalt', hat vor allem keine heissen Partikel wie das Schwarzpulver. Die Gasmenge ist auch gut zu rechnen. Viel Spass beim 'ich moechte 8 Bar Druck und habe 1,3 l Volumen - wieviel Gas muss ich da noch reinbringen um das zu erreichen'. Die Druckwelle die dein 'Gasgenerator' erzeugt ist bestimmt auch nicht zu vernachlaessigen: Vielleicht kennt sich da einer aus ( Ich bin ueberfragt )
Wenn Du auf den Messe warst muestest Du eigenlich einige unkritische 'Luftpump'-Loesungen gesehen haben ( Kosmos, Noris-Raketen, HGV ). Diese Loesungen sind auch von den Kosten/Start unschlagbar.
Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8020

Status: Offline

Beitrag 2215 [Alter Beitrag27. November 2000 um 14:15]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Auch ich würde keinen Böller nehmen. Denn nicht die Gasmenge ist entscheidend (bei geringe Schwarzpulvermenge von wenigen Gramm), sondern meiner Meinung nach vielmehr die immense Geschwindigkeit. Wenn Dir einer langsam die Faust in den Bauch drückt, kratzt Dich das nicht, aber wenn es sehr schnell geschieht! Daher würde ich keinen explosionsartigen Druckaufbau empfehlen. Pumpe is am Besten. Ich hab zwar nichts nachgerechnet, aber das sagt mir mein gesunder (?) Verstand.
Oliver
Tom Engelhardt

Überflieger


Moderator

Tom Engelhardt

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: In der Mitte Deutschlands

Verein: ARGOS/RAMOG/TRA L3

Beiträge: 1491

Status: Offline

Beitrag 2216 [Alter Beitrag27. November 2000 um 16:42]

[Melden] Profil von Tom Engelhardt anzeigen    Tom Engelhardt eine private Nachricht schicken   Besuche Tom Engelhardt's Homepage    Mehr Beiträge von Tom Engelhardt finden

Hi Tobias,
komme gerade von draußen und kann Dir sagen: weder eine PET-Colaflasche 1,5l noch die 1l-Version halten den Druck eines explodierenden D-Böllers aus - und der war schon etwas schwächer, weil ich ein oder zwei Lagen Papier entfernen mußte um ihn in die Flasche zu kriegen...
Die Flaschen hatten hinterher beide einen Riß über die gesamte Länge.
Gruß,
Tom aus Gö
------------------
Rettet den Wald, eßt mehr Biber !

Manuel Waldmeyer

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2000

Wohnort: Germany, SH, Koelln Reisiek

Verein: Elmshorner Modellbau Club (EMC)

Beiträge: 30

Status: Offline

Beitrag 2217 [Alter Beitrag27. November 2000 um 21:39]

[Melden] Profil von Manuel Waldmeyer anzeigen    Manuel Waldmeyer eine private Nachricht schicken   Besuche Manuel Waldmeyer's Homepage    Mehr Beiträge von Manuel Waldmeyer finden

Tach Tobias,
Ich habe Silvester 1999 einige experimente mit Behaeltern und Boellern gemacht. Eine Bauschaumflasche haelt locker einen a Boeller ohne irgendwelche Verformungen aus. Es ist halt nur die Frage des Gewichts. Ich werde mal eine leere Flasche auswiegen, wenn ich mal wieder eine habe
Bis denn
Manuel
Roehner Frank

Anzündhilfe

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Bayern,94505 Bernried

Verein:

Beiträge: 4

Status: Offline

Beitrag 2218 [Alter Beitrag05. Dezember 2000 um 17:13]

[Melden] Profil von Roehner Frank anzeigen    Roehner Frank eine private Nachricht schicken   Besuche Roehner Frank's Homepage    Mehr Beiträge von Roehner Frank finden

Hallo an alle aqua-jet fans
Die 1-Liter Flasche hält ca. 19 bar aus im Gegensatz zur 1,5, die nur ca 16 bar aushält.
(ohne verstärkung) mit 200 ml Wasser und
17 bar erreichte ich schon 314 Meter(ELV-
Hohenmesser war dabei. die Flossen müssen leicht und gut festgeklebt sein bei einer
Beschleunigung von ca 100g mit der 20 mm
Orginaldüse. den Druck erzeuge ich mit einem
kleinen Kompressor fürs Auto(bekommt man für
~30DM) oder mit CO2 mit Druckminderer.
die Brenndauer beträgt ca. 22 Millesek.
und in einer Höhe von 1 Meter ist bei 500 Sachen das Wasser raus. Macht euch lieber Gedanken um ein Bergungssystem, denn das gute Stück kommt mit min. 160 Sachen zurück(bei gutem cw-Wert). Die Werte sind nicht erfunden, sondern errechnet.
Bei Ineresse kann ich noch Tips für das ausklinken der Flasche geben.
PS. Bei 40 mm Rakete; 200g Leergewicht;
1.5 Liter Volumen; 200ml Wasser; 20mm Düse;
45-50 Bar Druck ist Überschall möglich.
Wer schaffts?

------------------
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5256

Status: Offline

Beitrag 2219 [Alter Beitrag05. Dezember 2000 um 18:51]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Zitat:
Original erstellt von Roehner Frank:

Bei Itneresse kann ich noch Tips für das ausklinken der Flasche geben.



Hallo Frank,
ich habe großes Interesse an Deiner Lösung !
Hast Du Bilder oder Zeichnungen ?
Wenn ja, sende sie mir per Mail zu.
Dann kann ich sie hier im Forum posten (sofern Du nichts dagegen hast )
Tom
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 2220 [Alter Beitrag06. Dezember 2000 um 08:10]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,
Bei Ineresse kann ich noch Tips für das ausklinken der Flasche geben.
PS. Bei 40 mm Rakete; 200g Leergewicht;
1.5 Liter Volumen; 200ml Wasser; 20mm Düse;
45-50 Bar Druck ist Überschall möglich.
Wer schaffts?

Das klingt wie eine Herausvorderung für mich.
Da der Durchmesser der Rakete ja nicht mehr mit einer Flasche übereinstimmt, muß man da wohl einen Tank selber bauen. Warum sollte man sich dann noch auf 1,5l beschränken ?
Der 1,5l Tank wäre 119cm lang. Da der Durchmesser so gering ist, braucht man auch keine großen Wandstärken. Das alles in CFK gewickelt schaft evtl. auch die 200g.
Muß das alles mal genauer durchrechnen.
aber wenn man da wirlich soviel Höhe und Geschwindigkeit heraus holen kann, warum fliegen wir dann nicht nur noch sowas?
- Kein T2
- Keine Kosten
Nur mit dem Startfoto wird es wohl nichts.
Bis dann.

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Josef

(verstorben)

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 1020

Status: Offline

Beitrag 2221 [Alter Beitrag06. Dezember 2000 um 12:54]

[Melden] Profil von Josef anzeigen    Josef eine private Nachricht schicken   Josef besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Josef finden

Jugendarbeit
Startanlage, Batterie Druck, Kompressor fürs Auto.....
Startanlage

Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben