Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Ausstoßladungen "selbst bauen"
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8025

Status: Offline

Beitrag 2298 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 15:28]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ich habe hier eine funktionierende Elektronik für mein Space Shuttle, und auch Zünder. Allerdings reichen diese zum Ausstoß eines Fallschirms natürlich nicht aus. Ich wüsste nun gerne, wie ich um solch einen Zünder herum eine ausreichende Ausstoßladung bauen kann, ohne dass sie oder das Schwarzpulver lose durch die Gegend (lies: Rakete) fallen, und dass sie auch sicher zündet?
Die Zünder sind die relativ bekannten SN0s von Stefan.
Oliver
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 2299 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 15:42]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Ich fürchte, dafür benötigst Du in erster Linie den T2-Schein.
Jörn

Anzündhilfe

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 36

Status: Offline

Beitrag 2300 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 15:47]

[Melden] Profil von Jörn anzeigen    Jörn eine private Nachricht schicken   Besuche Jörn's Homepage    Mehr Beiträge von Jörn finden

Hi Oliver
Warum verwendest du nicht einfach Pyro Watte?
Ist frei erhältlich.
Jörn
Tom Engelhardt

Überflieger


Moderator

Tom Engelhardt

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: In der Mitte Deutschlands

Verein: ARGOS/RAMOG/TRA L3

Beiträge: 1493

Status: Offline

Beitrag 2301 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 15:57]

[Melden] Profil von Tom Engelhardt anzeigen    Tom Engelhardt eine private Nachricht schicken   Besuche Tom Engelhardt's Homepage    Mehr Beiträge von Tom Engelhardt finden

Hi Oli,
wieviel Gewicht darf denn noch ein Dein Shuttle ?
Ich habe noch einen LES-Behälter (Urethan) plus einen passenden Aluzylinder. Das Urethanteil kannst Du für'n Fünfer haben, den Aluteil leihe ich Dir dann bei Bedarf aus (ist nämlich mein Einziger). Gefüllt mit Schwarzpulver funzt das gut (und ein T2-Schein ist auch kein Problem ).
Das Urethanteil paßt in ein 38mm Rohr (Schließt dicht ab) - Konstruktion können wir dann ja mal privat besprechen !
Gruß,
Tom aus Gö
------------------
Rettet den Wald, eßt mehr Biber !

Faust

System Administrator


Administrator

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Berlin

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 882

Status: Offline

Beitrag 2302 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 16:25]

[Melden] Profil von Faust anzeigen    Faust eine private Nachricht schicken   Besuche Faust's Homepage    Mehr Beiträge von Faust finden

hallo olli,
hier noch eine schöne bildliche anleitung für ein sehr sicheres system von tom !
allerdings brauchst du hierbei auch einen t2 schein !

für das pulver kann man normal käufliches schwarzpulver nehmen !
ciao
faust

Whoa... I did a 'cat /boot/vmlinuz > /dev/audio' and I think I heard God!
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8025

Status: Offline

Beitrag 2303 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 18:33]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ja, Pyrowatte klingt auch nicht schlecht. Wo gibt's die? Und die muss ich mir wie normale Watte vorstellen, nur dass sie explodiert? Brauche ich dazu immernoch Schutzwatte, oder ist die Explosion relativ kühl?
Tom's Vorschlag sieht an sich auch nicht schlecht aus, allerdings hapert es hierbei an einem geeigneten Röhrchen, so blöd das klingen mag. Obwohl, ich hab ja meine Plastikröhrchen, die auch zur Trennung von den ganzen Einzelteilen vom Booster benutze.
Thomas's Vorschlag sieht mehr wie ein Overkill aus (38 mm?)... und Gewicht: wenn möglich gar nichts. Ich denke ich werde mir da so ein Röhrchen hintun, und da kann man ja dann sowohl Pyrowatte als auch Schwarzpulver reintun.
Vielen Dank für die Vorschläge, irgendwie bin ich beim Denken nicht so weit gekommen.
Oliver
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 2304 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 21:53]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Es hängt viel davon ab, wie du den Ausstoss bewerkstelligen willst. Mit Druckkolben oder ohne? Mit ist erheblich sicherer, erfordert aber wirklich runde Rohre ausreichender Stabilität. Wie hoch ist die Masse, die du ausstossen musst? Davon hängt ab, wie gross das freie Luftvolumen im Körperrohr sein muss, damit die Druckwelle abgeschwächt wird.
Ich persänlich rühre kein SP mehr an. Hat nur Nachteile: Hitze, Dreck. Pyrowatte erfüllt alle Anforderungen. Pyrowatte ist nitrierte Zellulose, ist vom Ausgangsprodukt optisch praktisch nicht zu unterscheiden.
Käufliche Pyrowatte gibts bei Pyroflash. der preis erscheint im ersten Moment hoch, aber ist ist ja sehr leicht. Für eine HP Rakete mit 2kg habe ich so um die 1g pro Flug benötigt. Du brauchst keine Schutzwatte mehr, wenn du nicht grade Plastiktüten als Fallschirm verwendest. Pyrowatte lässt sich in KLEINEN! Mengen relativ unkritisch selbst herstellen, wenn du an konzentrierte Schwefel-u. Salpetersäure kommst. Allerdings ist das vorschriftsmässige Entsorgen der Säuren evtl. ein Problem. Pyrowatte lagert man am besten feucht im Tiefkühlschrank. da hält sie fast ewig. Ansonsten kann bei unzureichend stabilisierter Watte (Selbstherstellung) ein Zersetzungsprozess eintreten, der angeblich zur Selbstentzündung führen kann. Pyrowatte ist viel unproblematischer als SP. Man kann eine kleine Menge problemlos in der flachen Hand zünden, ohne Verbrennungen befürchten zu müssen. Sie brennt rauchlos und fast geruchsfrei. Entzündungstemperatur liegt si bei 250 - 300°C. Die SNOs zünden sie auch noch aus 30cm Entfernung. Ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht.
Achim

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8025

Status: Offline

Beitrag 2305 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 22:27]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Druckkolben kommt leider nicht in Frage, aufgrund der Beschaffenheit der Rakete (und Gewich spart es auch). Aber wenn Du für eine HPR Rakete nur 1 g brauchst werde ich bei meinem Shuttle ja mit einem kleinen Fussel auskommen (testen!). Und wenn das Zeug sicher von nem SN0 gezündet wird, ist ja perfekt.
Mmmh... ja, die Preise sind wirklich hoch. Was bedeutet sw/r, sw/g oder w/r? Sind das versch. Farben oder wie?
Oliver
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 2306 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 22:46]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Zitat:
Original erstellt von Achim:
Pyrowatte erfüllt alle Anforderungen. ... Pyrowatte lässt sich in KLEINEN! Mengen relativ unkritisch selbst herstellen, wenn du an konzentrierte Schwefel-u. Salpetersäure kommst


Achim, ich kann Dir an sich nur zustimmen, bin selber ein Fan von Pyrowatte. ABER: wenn mich nicht alles täuscht fällt das selbstherstellen -sprich nitrieren- von Zellulose unter das Sprengstoffgesetz. Und zwar so heftig, daß Du es nicht einmal als T2 Schein Inhaber darfst.
Bitte sagt, daß es nicht wahr ist und ich 1 Trottel bin -aber seid euch erst sicher, bevor ihr es macht. Selbst wenn man es "im Ausland" herstellen würde, enstünde ein Problem bei der legalen Einfuhr.
Tut mir leid daß ich hier die Miesepeterrolle übernehmen muß, aber ich habe diese Gesetze nicht gemacht und würde sie auch ändern, wenn ich könnte- statt sie weiter zu verschärfen, aber das war jetzt ein anderer Thread..

Jörn

Anzündhilfe

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 36

Status: Offline

Beitrag 2307 [Alter Beitrag11. Januar 2001 um 23:42]

[Melden] Profil von Jörn anzeigen    Jörn eine private Nachricht schicken   Besuche Jörn's Homepage    Mehr Beiträge von Jörn finden

Zitat:
Achim, ich kann Dir an sich nur zustimmen, bin selber ein Fan von Pyrowatte. ABER: wenn mich nicht alles täuscht fällt das selbstherstellen -sprich nitrieren- von Zellulose unter das Sprengstoffgesetz. Und zwar so heftig, daß Du es nicht einmal als T2 Schein Inhaber darfst.
Bitte sagt, daß es nicht wahr ist und ich 1 Trottel bin -aber seid euch erst sicher, bevor ihr es macht. Selbst wenn man es "im Ausland" herstellen würde, enstünde ein Problem bei der legalen Einfuhr.
Tut mir leid daß ich hier die Miesepeterrolle übernehmen muß, aber ich habe diese Gesetze nicht gemacht und würde sie auch ändern, wenn ich könnte- statt sie weiter zu verschärfen, aber das war jetzt ein anderer Thread..



Das Selbstherstellen ist in der Tat verboten, es lohnt sich meiner Meinung nach auch nicht.25g feuchte Watte (=ca.12g trocken) kosten nur 12,50DM und reichen dann für 15-20 Flüge.Die konzentrierten Säuren kosten auch ziemlich viel plus Entsorgung,usw. Und so ungefärlich ist es auch nicht.Ich würde mich da lieber auf die kommerziell hergestellte,stabilisierte Watte verlassen.
Oliver,die Watte gibt es in schwarz und weiß zu kaufen.Die Farbe ist aber unerheblich, sie soll nur für (Zauber-)Shows möglichst unsichtbar auf dem jeweiligen Untergrund sein. Du bekommst die Watte auch in Zauberbedarfsgeschaften, schau am besten mal in den Gelben Seiten nach.Kauf am besten die feuchte Watte und frier sie ein, dann hält sie länger.Dann immer die benötigte Menge auftauen und ausbreiten und trocknen.
Jörn
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben