Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Dudi

Anzündhilfe

Registriert seit: Jul 2003

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 18

Status: Offline

Beitrag 34565 , Jugend-Forscht | Schubmessstand [Alter Beitrag24. August 2003 um 22:25]

[Melden] Profil von Dudi anzeigen    Dudi eine private Nachricht schicken   Besuche Dudi's Homepage    Mehr Beiträge von Dudi finden

Hallo,



Ich setze mich schon seit einiger Zeit mit dem Thema Raketenmodellbau auseinander, und besonders die verschiedenen eigenschaften der Motoren haben es mir angetan.
Da ich bei mir in der Umgebung kein geeignettes Gelände zum starten einer Rakete zur verfügung habe und das selbst konstruieren von Motoren ja leider verboten ist will ich mich auf dem Gebiet der Schubmessung versuchen , da ich dazu kein derart großes Gelände brauche.

Meine Frage nun ist , ob ein Schüler mit seinen bescheidenen Fähigkeiten in der Lage ist ein Schubmesstand selbst fertigzustellen , der alle relevanten Daten erfassen kann.

PC anbindung wäre im Ernstfall kein Problem, leider hab ich keine Kentnisse welche Bauteile sonst noch benötigt werden und in welcher Preislage diese etwa liegen werden.

Messbereich wird sicher die 10 N ersteinmal nicht übersteigen.

Sehr hilfreich wären auch Links zu Infos über schon fertige Messstände oder Konstrucktionszeichnungen.


mfg Dudi
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8173

Status: Offline

Beitrag 34570 [Alter Beitrag24. August 2003 um 22:46]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Wenn Dein Messbereich 10 N nicht übersteigt wirst Du keinen der erhältlichen Motoren (außer einem MicroMaxx) ordentlich vermessen können. Die meisten (A8, B4, C6, D7, Held 5000) haben zu Anfang eine Schubspitze von ca. 25 N.

Es gibt mehrere Leute hier im Forum die schonmal einen Schubmessstand gebaut haben und werden Dir sicher weiterhelfen.

Oliver
Dudi

Anzündhilfe

Registriert seit: Jul 2003

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 18

Status: Offline

Beitrag 34571 [Alter Beitrag24. August 2003 um 22:51]

[Melden] Profil von Dudi anzeigen    Dudi eine private Nachricht schicken   Besuche Dudi's Homepage    Mehr Beiträge von Dudi finden

erstmal Danke für die Schnelle Antwort!


das mit den 25 N kann sein , muss ich mich wohl etwas korrigieren. Aber auch 25 n werden rein Statisch gesehen denke ich keinen großen Unterschied zu 10 N darstellen.


mfg Dudi
Erwin Behner

SP-Schnüffler

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bayern (nähe Augsburg)

Verein: RAMOG e.V.

Beiträge: 765

Status: Offline

Beitrag 34642 [Alter Beitrag26. August 2003 um 07:33]

[Melden] Profil von Erwin Behner anzeigen    Erwin Behner eine private Nachricht schicken   Besuche Erwin Behner's Homepage    Mehr Beiträge von Erwin Behner finden

Hallo Dudi,

der einfachste und wohl auch billigste Prüfstand wäre, wenn Du zur Kraftmessung eine Feder nimmst. Je stärker der Motor schiebt, desto mehr wird die Feder zusammengedrückt. Auf der Motorseite mußt du dann noch einen Stift befestigen, der auf einer Papierrolle schreibt die einfach durchläuft.

Natürlich muß das alles entsprechend geführt werden. Vielleicht gibt's hier irgendwo im WWW eine Zeichnung darüber, ich hab da jetzt leider im Moment keine Zeit da was zu zeichnen.

Mit diesem Prüfstand kann man zwar keine quantitative Messung durchführen (die Messung ist also nicht sonderlich genau), aber immerhin eine qualitative (man sieht, das der eine Motor stärker ist als der andere).

Will man eine qualitativ hochwertigere Messung machen, kommt man um entsprechende Sensoren (DMS oder Piezo) und entsprechende Elektronik nicht herum. Da beginnt die Sache aber auch schnell teuer zu werden.

Viele Grüße
Erwin
bobito

RMB Grafiker

bobito

Registriert seit: Jul 2001

Wohnort: Iserlohn-Letmathe

Verein: ADAC (Gold)

Beiträge: 2305

Status: Offline

Beitrag 34657 [Alter Beitrag26. August 2003 um 12:32]

[Melden] Profil von bobito anzeigen    bobito eine private Nachricht schicken   Besuche bobito's Homepage    Mehr Beiträge von bobito finden

Hallo Dudi,

hier findest Du noch ein paar aussagekräftige Bilder: Workshop

Wenn Du möchtest, kann ich Dich mit Michael Witthaus "verbinden". Der ist ziemlich fit in dieser Thematik.

Boris

Schrecklich diese Umweltverschmutzung:
Gestern eine Dose Sardinen aufgemacht, alles voller Öl, alle Fische tot!
Dudi

Anzündhilfe

Registriert seit: Jul 2003

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 18

Status: Offline

Beitrag 34774 [Alter Beitrag27. August 2003 um 22:30]

[Melden] Profil von Dudi anzeigen    Dudi eine private Nachricht schicken   Besuche Dudi's Homepage    Mehr Beiträge von Dudi finden

Ich hab mich für die nicht elektronische Variante entschieden da mir das andere doch zu kompliziert und teuer erscheint.

NUR:

wie kann man einen größen ausschlag simulieren ohne eine andere Feder zu benutzen.
ich dachte erst an eine art hebel , aber da bewegt sich der "Stift" ja auf einer Kreisbahn und hat nicht immer mit der Blatt-Rolle kontakt.
Denn wenn die Feder vieleicht einen einfederweg bei 25 N von 2 - 3 cm habe dann wird der unterschied zu anderen Motoren bei 1 - 2 N ja kaum darzustellen sein ?

Vieleicht waere es noch möglich den ausschlag über eine zahnstange und 2 zahnräder zu erhöhen , aber das waere auch nicht einfach zu konstruiren und noch dazu wahrscheinlich sehr schwergänge und man haette wieder abstriche bei der genauigkeit ;/
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 34777 [Alter Beitrag27. August 2003 um 22:46]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

der Trick in de rMesstechnik ist der, das man vorher wissen muss wie groß das Messsignal sein wird. Denn beim maximalen Messwert wird der Fehler am kleinsten sein. Beispiel Gliedermassstab. Der kann bekanntlich 2000mm messen mit einer Genauigkeit von 1mm. Bei der gesamten Länge macht das einen relativen Fehler von 0,05%. Bei 10cm sind das dann aber schon 1%.
Was du also machen mußt ist, dein Messgerät so aufzubauen, das du verschiedene Messbreiche hast so wie die Multimeter. Am besten geht das wenn du dir einen Satz identischer Federn nimmst. Du vermißt eine nach der anderen mit Gewichten. Durch parallel Schalten kannst du dann dein Messbereich vergrößern. Bei gleichem Ausschlag aber doppelt soviele Federn wirst du auch doppelt so hohe Kräfte messen können.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Dudi

Anzündhilfe

Registriert seit: Jul 2003

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 18

Status: Offline

Beitrag 34779 [Alter Beitrag27. August 2003 um 23:13]

[Melden] Profil von Dudi anzeigen    Dudi eine private Nachricht schicken   Besuche Dudi's Homepage    Mehr Beiträge von Dudi finden

ok ich hab an meiner zeichnung bissl was gelöscht und neu eingefügt und mich nun entschiedn es mi einer , bei stärkeren Motoren ( MicroHybrid z.B.) mit 2 Federn zu Bewerkstelligen.
Nur habe ich keine ahnung welcher Laden ( Online vll.? ) Feder führt bei der die Fedekonstante und die max. Belastbarkeit angegeben ist. Hab eben mal verschiedene Kugelschreiberfedern getestet die alle so um die 5 N bei 1- 1.5 Cm einfederweg lagen. Natürlich viel zu wenig da ich vor hatte nur 2 zu verwenden , keine 15 oder 20.

mfg Dudi
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8173

Status: Offline

Beitrag 34781 [Alter Beitrag27. August 2003 um 23:32]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

www.wlw.de hilft immer bei sowas. Dort nach "Federn" suchen und Du findest unter "Spiralfedern" z.B. die hier:

http://www.cefeg.de/cefeg/html/deutsch/prod_uebersicht/federn_bieget/federn_bieget.html
http://www.platzmann.de
http://www.federn-knoche.de

Ich schätze mal Du kannst denen auch sagen was Du brauchst, dass es für Jugend forscht ist und möglicherweise bekommst Du die Federn dann kostenlos.

Oliver
Dudi

Anzündhilfe

Registriert seit: Jul 2003

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 18

Status: Offline

Beitrag 34783 [Alter Beitrag27. August 2003 um 23:54]

[Melden] Profil von Dudi anzeigen    Dudi eine private Nachricht schicken   Besuche Dudi's Homepage    Mehr Beiträge von Dudi finden

Danke für die Links Oliver
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben