Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Motor in Röhre
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Dudi

Anzündhilfe

Registriert seit: Jul 2003

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 18

Status: Offline

Beitrag 34753 , Motor in Röhre [Alter Beitrag27. August 2003 um 18:53]

[Melden] Profil von Dudi anzeigen    Dudi eine private Nachricht schicken   Besuche Dudi's Homepage    Mehr Beiträge von Dudi finden

Hallo,

Ich habe eine Frage undzwar muss ich wissen ob ein Raketenmotor in einer röhre die etwa den ausenmaßen des Motors entsprechen den Gleichen schub erzeugen wird oder evetuel/mehr weniger?

Ich möchte keine rakete aus nem Rohr o.Ä. verschießen sondern muss dies wissen , wiel es den Bau meines SChubmessstandes erheblich erleichtern würde !


mfg Dudi
Tom Engelhardt

Überflieger


Moderator

Tom Engelhardt

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: In der Mitte Deutschlands

Verein: ARGOS/RAMOG/TRA L3

Beiträge: 1491

Status: Offline

Beitrag 34756 [Alter Beitrag27. August 2003 um 19:42]

[Melden] Profil von Tom Engelhardt anzeigen    Tom Engelhardt eine private Nachricht schicken   Besuche Tom Engelhardt's Homepage    Mehr Beiträge von Tom Engelhardt finden

Du Dudi,

das Schöne an einem Raketenmotor ist, daß er überall im uns bekannten Universum denselben Schub erzeugt. wink

Die Wirkung diesen Schubes kann dabei allerdings differieren.

Fazit: ein Motor inner Röhre liefert denselben Schub wie nicht inner Röhre.

Gruß,

Tom

Dudi

Anzündhilfe

Registriert seit: Jul 2003

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 18

Status: Offline

Beitrag 34757 [Alter Beitrag27. August 2003 um 19:50]

[Melden] Profil von Dudi anzeigen    Dudi eine private Nachricht schicken   Besuche Dudi's Homepage    Mehr Beiträge von Dudi finden

Danke,

aber mal im Klartext , in einem Rohr erhalte ich bei einem Motor den gleichen ausschlag in meinem diagramm wie ohne das rohr , richtig?
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8020

Status: Offline

Beitrag 34759 [Alter Beitrag27. August 2003 um 20:02]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

> das Schöne an einem Raketenmotor ist, daß er überall im uns bekannten Universum denselben Schub erzeugt.

Das wär ja zu schön um wahr zu sein.

Unser Triebwerk hier am Satelliten arbeitet mit 1,5 bar Innendruck. Jetzt überleg mal welche Wirkung das bei 0 bar Außendruck hat und wieviel bei 1 bar. Und wieviel bei 90 bar...

Ob das Rohr noch Auswirkungen auf die Expansion hat weiß ich nicht (bei SP-Motoren wahrscheinlich nicht - Dudi, Du kannst die Motoren also auch im Rohr testen), aber so ohne weiteres pauschalisieren kann man das alles nicht.

Oliver
Tom Engelhardt

Überflieger


Moderator

Tom Engelhardt

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: In der Mitte Deutschlands

Verein: ARGOS/RAMOG/TRA L3

Beiträge: 1491

Status: Offline

Beitrag 34766 [Alter Beitrag27. August 2003 um 21:35]

[Melden] Profil von Tom Engelhardt anzeigen    Tom Engelhardt eine private Nachricht schicken   Besuche Tom Engelhardt's Homepage    Mehr Beiträge von Tom Engelhardt finden

>aber so ohne weiteres pauschalisieren kann man das alles nicht.

Kann man doch, haste ja gesehen big grin.

Richtiger wäre es also gewesen, wenn noch der Zusatz wenn der Außendruck derselbe ist drangewesen wäre.

Gruß,

Tom aus Gö

Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 34768 [Alter Beitrag27. August 2003 um 21:50]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

ich denke mal du willst das Rohr als Führung nehmen, damit der Motor gehalten wird, aber trotzdem dein Messmechanismus bewegen kann.
Michael Witthaus hat eine schöne Lösung gemacht. Er hat ein Rohr genommen, wo so ziemlich alle Durchmesser rein passen die es so als Raketenmotor gibt die er mit seinem Messbreich messen kann. Da kamen dann zwei Schrauben rein um den Motor zu befestigen. Das ganze hat er dann mit zwei Schubladenschienen gelagert. Die Dinger gibt es preiswert im Baumarkt. Der Vorteil hier, wir brauchen die mit dem kleinsten Weg da wir ja nur die Feder oder so zusammen drücken müssen.
Der Motor an sich schaut noch mit der Düse aus der Röhre heraus, so das die Röhre an sich keinen Einfluß auf den Gasstrom hat.
Hast du dir schon über die Lagerung gedanken gemacht. Meine damit in welche Richtung der Motor drückt. Ich schlage dir Horizontal vor, da bei dieser Anordung das Gewicht des Motors keine Rolle spielt.
Willst du eigentlich auch die Motorhüllentemperatur messen? Wenn ja, es gibt da kleine einfache Sensoren die ein seriele Signal liefern. Die kann man direkt an der RS232 Schnittstelle anschließen und an einer Spannungsquelle wenn die Schnittstelle selber nicht reicht.

@Oli und Tom: wenn er das in einer Röhre baut, kann er sich einen beliebigen Druck einstellen und somit fast jeden Ort im Universum simulieren.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Juerg

SP-Schnüffler

Juerg

Registriert seit: Jan 2001

Wohnort: 8102 Oberengstringen, CH

Verein: ARGOS

Beiträge: 951

Status: Offline

Beitrag 34819 [Alter Beitrag28. August 2003 um 15:42]

[Melden] Profil von Juerg anzeigen    Juerg eine private Nachricht schicken   Besuche Juerg's Homepage    Mehr Beiträge von Juerg finden

Zitat:
Ich habe eine Frage undzwar muss ich wissen ob ein Raketenmotor in einer röhre die etwa den ausenmaßen des Motors entsprechen den Gleichen schub erzeugen wird oder evetuel/mehr weniger?



Wenn das Rohr über die Düse hinausragt kann der Schub massiv beeinträchtigt werden. Grund dafür ist die Luft welche hinten um die Kante des Rohres zur Düse hin angesaugt wird (Venturi-Effekt).
Als Faustregel (in diesem Zusammenhang) gilt, dass ein Treibsatz nicht weiter als etwa 1/2 Kaliber in das Rohr hinein versenkt werden darf, wenn man keine Probleme riskieren will.


Gruss


Jürg
Dudi

Anzündhilfe

Registriert seit: Jul 2003

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 18

Status: Offline

Beitrag 34823 [Alter Beitrag28. August 2003 um 16:17]

[Melden] Profil von Dudi anzeigen    Dudi eine private Nachricht schicken   Besuche Dudi's Homepage    Mehr Beiträge von Dudi finden

Danke ich hab es jetzt auch so geplatn das ich das Rohr nur als Motor Halterung und führung nutze. Anfangs dachte ich daran den motor einfach in dem rohr "rutschen" zu lassen , was ich allerdings wieder verworfen habe.
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben