Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (14): « 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 »

Autor Thema 
Marxi

Grandma' of Rocketry

Marxi

Registriert seit: Jun 2002

Wohnort: Bayern

Verein: AGM, TRA #10753

Beiträge: 2505

Status: Offline

Beitrag 36720 [Alter Beitrag02. Oktober 2003 um 13:15]

[Melden] Profil von Marxi anzeigen    Marxi eine private Nachricht schicken   Marxi besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Marxi finden

Sorry, aber da muss ich mich klar Oli, Turbo u. Hendrik anschließen.

Ein schöner F- Motor - beispielsweise der F20W - hat etwas mehr als 50 N- sec. Totalimpuls.
Hochgerechnet auf die knappen 2,3kN Durchschnittschub würde sich sogar bei
einer "Brenndauer" *lol* von 0,01 sec. (!) ein Schub (etwa) in der E Riege ergeben.
Das bei 0,01 sec.!

Also doch ein bisschen utopisch.

Ansonsten aber wirklich interessant - ne Rakete drauf wär`noch ne Ecke spektakulärer.

Viele Grüße,
Marxi

P.S.: Wie hast du das Ding bei einem Test gesichert ??
TR260

PU-Meister

TR260

Registriert seit: Jun 2003

Wohnort: Köln / Nürnberg

Verein:

Beiträge: 461

Status: Offline

Beitrag 36738 [Alter Beitrag02. Oktober 2003 um 22:54]

[Melden] Profil von TR260 anzeigen    TR260 eine private Nachricht schicken   Besuche TR260's Homepage    Mehr Beiträge von TR260 finden

Uups - verschrieben. 1,3 Zentelsekunden!!!
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 36740 [Alter Beitrag03. Oktober 2003 um 09:10]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

man könnte den Energiegehalt des Booster ganz einfach berechnen über Druck und Volumen. Diese Energie kann der Motor dann mit einem bestimmten Wirkungsgrad umsetzen.
Also was für einen Druck in Pascal oder N/m^2 hat der Bosster und was für Volumen m^3. Das ganze multipliziert ergibt N*m oder Joule.
Wenn man das dann noch mit der Masse der Rakete und der Erdbeschleunigung verrechnet, ergibt dies eine maximal theoretische Höhe. Die Rakete wird aber wie gesagt darunter liegen, wegen dem Wirkungsgrad.
Noch ein paar Fragen zu dem Programm.
1. Sind die Formeln oder Rechenweise wie das Programm arbeitet bekannt?
2. Wie ist das Verhältnis zwischen Druck, Füllgrad des Tanks, Düsenquerschnitt zur Motorlaufzeit?
3. Der Motor müßte ja einen Expotentialen Schubabfall haben, da der Druck auch so abfällt.
4. Benutzt du den Flaschenhals als Düse? gibt es evtl. ein Optimum wenn man den Düsendurchmesser variiert?

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


TR260

PU-Meister

TR260

Registriert seit: Jun 2003

Wohnort: Köln / Nürnberg

Verein:

Beiträge: 461

Status: Offline

Beitrag 36743 , Technische Daten [Alter Beitrag03. Oktober 2003 um 10:49]

[Melden] Profil von TR260 anzeigen    TR260 eine private Nachricht schicken   Besuche TR260's Homepage    Mehr Beiträge von TR260 finden

Nochmal alles auf einen Blick:

Gesamtvolumen: 18l
Wasservolumen: 8l
Druck: 4 bar
Düsendurchmesser: 21,5 mm => 3,63 cm² Fläche (pro Flasche, also insgesamt 32,67 cm²)
Dauer des Schubs: 0,13s
Schub am Anfang: 2,25kN
Schub am Ende: 0,65kN
Durchschnittsschub: 1,19kN
Wasserimpuls: 154 Ns
Gewicht ohne Nutzlast: 900g
Wirkungsgrad: 30% (grob überschlagen)
Wer mehr über das Programm wissen will sollte mal ein paar Beiträge zurückblättern, dort hab ich die Website des Programmierers angegeben.

Grüße

P.S.: Ursprünglich sollte das der Booster einer 2stufigen Rakete werden, aber die wird frühestens in einem Monat starten.
TR260

PU-Meister

TR260

Registriert seit: Jun 2003

Wohnort: Köln / Nürnberg

Verein:

Beiträge: 461

Status: Offline

Beitrag 36878 , erste Tests [Alter Beitrag05. Oktober 2003 um 20:50]

[Melden] Profil von TR260 anzeigen    TR260 eine private Nachricht schicken   Besuche TR260's Homepage    Mehr Beiträge von TR260 finden

Hallo erstmal,

In den nächsten Tagen werde ich den Behälter mit der Kamera fertigstellen und testen. Dazu nehme ich erstmal eine (viel) kleinere Rakete, die des Ding mit einem kurzen Stoß 5 m hochbringt und abstößt. Bis zum Apogäum vergeht dann ca. 1 s, dann öffnet sich ein Fallschirm, damit des Ganze auch wieder brauchbar runterkommt. Von den Testflügen könnte ich evtl. ein paar (schlechte, weil Pencam) Bilder und Videos zeigen.

Grüße
Frank Grajetzky

Epoxy-Meister

Frank Grajetzky

Registriert seit: Aug 2002

Wohnort: Lünen/NRW/Deutschland

Verein: RAMOG e.V.

Beiträge: 256

Status: Offline

Beitrag 36950 [Alter Beitrag06. Oktober 2003 um 17:27]

[Melden] Profil von Frank Grajetzky anzeigen    Frank Grajetzky eine private Nachricht schicken   Besuche Frank Grajetzky's Homepage    Mehr Beiträge von Frank Grajetzky finden

Hallo

Bilder und Videos sind eigentlich immer willkommen, also her damit. big grin

MfG
Frank

]
TR260

PU-Meister

TR260

Registriert seit: Jun 2003

Wohnort: Köln / Nürnberg

Verein:

Beiträge: 461

Status: Offline

Beitrag 36953 , Bilder [Alter Beitrag06. Oktober 2003 um 20:27]

[Melden] Profil von TR260 anzeigen    TR260 eine private Nachricht schicken   Besuche TR260's Homepage    Mehr Beiträge von TR260 finden

Wie gewünscht ein paar Bilder von dem kleineren Teil:

So, des Ding im Profil (Beleuchtung durch 500 W Baustrahler, den ich immer zur Hand hab):

Folgende Datei wurde angehängt:

TR260

PU-Meister

TR260

Registriert seit: Jun 2003

Wohnort: Köln / Nürnberg

Verein:

Beiträge: 461

Status: Offline

Beitrag 36954 [Alter Beitrag06. Oktober 2003 um 20:29]

[Melden] Profil von TR260 anzeigen    TR260 eine private Nachricht schicken   Besuche TR260's Homepage    Mehr Beiträge von TR260 finden

Aufgepumpt wird des mit einer Standluftpumpe über ein Autoventil.

Folgende Datei wurde angehängt:

TR260

PU-Meister

TR260

Registriert seit: Jun 2003

Wohnort: Köln / Nürnberg

Verein:

Beiträge: 461

Status: Offline

Beitrag 36955 [Alter Beitrag06. Oktober 2003 um 20:38]

[Melden] Profil von TR260 anzeigen    TR260 eine private Nachricht schicken   Besuche TR260's Homepage    Mehr Beiträge von TR260 finden

Unten ist die 21.5mm Düse zu sehen. Die Startkupplung besteht aus einem Korken, einem Schraubverschluss, der an der Startrampe dran ist und einer Vorrichtung die Verhindert, dass sich die Rakete beim Lösen der Startkupplung mitdreht.

Technische Daten:
2 2l-Flaschen
oben Platz für Nutzlast
integrierter automatischer Nutzlastausstoßmechanismus
Leergewicht ohne Nutzlast ca. 130g
soll im bis zu 1kg schweren Behälter mit Kamera ca. 1s Mikrogravitation erzeugen (ca. 0,1g und abfallend)
Schubdauer ca. 0,1s - 0,2s

Grüße

Folgende Datei wurde angehängt:

Bernhard

Epoxy-Meister

Bernhard

Registriert seit: Mai 2001

Wohnort: Hamburg

Verein: HFC Hamburg

Beiträge: 220

Status: Offline

Beitrag 37022 , Hi [Alter Beitrag07. Oktober 2003 um 18:07]

[Melden] Profil von Bernhard anzeigen    Bernhard eine private Nachricht schicken   Besuche Bernhard's Homepage    Mehr Beiträge von Bernhard finden

Ich bin erstaunt und möchte das mal live sehen... sieht echt gut aus...
sag mal wie löst Du den Fallschirm aus? kann ich mir da was abgucken?

da haperts noch bei uns..

Fliege nicht schneller als Dein Schutzengel fliegen kann.
Seiten (14): « 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben