Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Nutzlasten & Bergungssysteme > Geeignete Nutzlasten und Experimente

Sind Insekten als Payload sinnvoll?
Die Umfrage ist beendet.
Ja, unter bestimmten Voraussetzungen und mit gut geplanten Experimenten.
0
?
Nein, das ist generell abzulehnen.
0
?
Weiß nicht.
0
?
Total:
0 Stimme(n)
100%


Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
tomcat

Epoxy-Meister

tomcat

Registriert seit: Dez 2002

Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Verein: SOLARIS-RMB

Beiträge: 269

Status: Offline

Beitrag 6826901 , Geeignete Nutzlasten und Experimente [Alter Beitrag08. Juli 2008 um 22:25]

[Melden] Profil von tomcat anzeigen    tomcat eine private Nachricht schicken   Besuche tomcat's Homepage    Mehr Beiträge von tomcat finden

Hallo,

heute ist ein Thread in unserem Forum zensiert und geschlossen worden, in dem beschrieben wurde, wie Insekten als Payload einem Modellraketenflug mitgeführt wurden.

Da diese Idee immer wieder auftaucht und sogar in Büchern über Modellraketen als mögliche Experimente erwähnt wird, möchte ich eine sachliche Diskussion anregen.

Was ist das Für und Wider? Was könnte man machen und was geht überhaupt nicht?

Bitte sachlich bleiben, dann lernen wir alle etwas.

Ich füge diesem Thread mal eine Umfrage bei.

Grüße,
Thomas
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4115

Status: Offline

Beitrag 6826902 [Alter Beitrag08. Juli 2008 um 22:57]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Wer Insekten in Raketen steckt, hat auch das Potenzial es mal mit einer Maus o.ä. zu versuchen.
Daher meine Meinung: NO-GO

Mfg Fabian
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7814

Status: Offline

Beitrag 6826903 [Alter Beitrag08. Juli 2008 um 23:00]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Nun ja, es gibt auch Insekten die beim Start wenigstens auf der Rakete sitzen, wenn nich sogar darin. Die Grenzen sind da fließend. Auch wenn ich im Prinzip nichts gegen Versuche mit Insekten habe, sollte man sie vermeiden wenn man keine nützlichen Ergebnisse bekommt.

Oliver
pegi

Grand Master of Rocketry

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 2529

Status: Offline

Beitrag 6826904 [Alter Beitrag08. Juli 2008 um 23:07]

[Melden] Profil von pegi anzeigen    pegi eine private Nachricht schicken   pegi besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von pegi finden

Man könnte die Steckmücken, die mir jede Nacht den Nerv rauben, in eine Nutzlastkapsel packen, diese am Gipfelpunkt aus der Rakete stoßen und mit einer deftigen Zerlegerladung atomisieren. Das gibt dann wenigstens nicht diese ekligen Blutflecken an der Wand.

Geändert von pegi am 08. Juli 2008 um 23:08

Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 6826906 [Alter Beitrag09. Juli 2008 um 08:24]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi Pegi,

Zitat:
Bitte sachlich bleiben, dann lernen wir alle etwas.



Dein Beitrag trägt nicht dazu bei. Kauf dir lieber ein Moskitonetz. Das hat mir auch geholfen wink

Zum Thema.
Welchen Nutzen (Wissen) kann man daraus ziehen? Sollte dieser Nutzen groß genug sein, so sehe ich keine bedenken Lebewesen mit fliegen zu lassen. Die gleiche Frage stellt sich ja auch in der bemannten Raumfahrt. Wie wichtig sind die Ergebnisse das es sich lohnt Menschenleben zu riskieren.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


PyroHunter

Epoxy-Meister

PyroHunter

Registriert seit: Jun 2006

Wohnort: Görlitz / Sachsen

Verein: AGM

Beiträge: 285

Status: Offline

Beitrag 6826907 [Alter Beitrag09. Juli 2008 um 09:38]

[Melden] Profil von PyroHunter anzeigen    PyroHunter eine private Nachricht schicken   PyroHunter besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von PyroHunter finden

Ich bin nicht dagegen. Zumindest wenn es auch ein nutzen hat. Immerhin tötet man besonders im Sommer zig Insekten nur wenn man auf der Straße läuft. Denke mal dadurch wird mein kein wesentlichen schaden an der Umwelt anrichten.

Anderseits fällt mir zur Zeit kein Nutzen ein. Den man haben könnte, um Insekten mitfliegen zu lassen.

Gruß
Sven

Geändert von PyroHunter am 09. Juli 2008 um 09:42


Östlichster Raketenflieger Deutschlands.
Dany

Der mit dem Dremel tanzt

Dany

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Fislisbach, CH

Verein: ARGOS, TRA, HGV

Beiträge: 1213

Status: Offline

Beitrag 6826909 [Alter Beitrag09. Juli 2008 um 10:50]

[Melden] Profil von Dany anzeigen    Dany eine private Nachricht schicken   Besuche Dany's Homepage    Mehr Beiträge von Dany finden

Zitat:
Original geschrieben von PyroHunter
Anderseits fällt mir zur Zeit kein Nutzen ein. Den man haben könnte, um Insekten mitfliegen zu lassen.


Kann mir jemand auch nur einen vernünftigen Grund nennen ?

Fly High & Recover Safe
Dany Flury (ARGOS WebMaster & Ariane 4 Team, Schweiz) / EURocketry Forum
Dino

SP-Schnüffler

Dino

Registriert seit: Feb 2007

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 508

Status: Offline

Beitrag 6826910 , Forums-Pädagogik [Alter Beitrag09. Juli 2008 um 12:12]

[Melden] Profil von Dino anzeigen    Dino eine private Nachricht schicken   Dino besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Dino finden

Hi,

es gibt mehr als genug Tierexperimente MIT "vernünftigem" Grund, die dennoch äußerst fragwürdig sind.
Um so mehr gilt das für solche Experimente OHNE einen anderen Grund, als der Machbarkeit.
Darum meine Ansicht: lebende "Nutzlast" hat bei diesem Hobby nichts zu suchen!

Aber - die Frage bleibt, ob die Strategie mit dem Beenden des Threads und den "zensiert" im vorhandenen Text, wirklich zielführend ist...?
Aber das ist HIER nicht das Thema.

Gruß

Dino

Sicherheitskodex - short version:
"Protect your privilege to fly rockets by not making the headlines or becoming a statistic. "
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. / AGM e.V.

Beiträge: 1908

Status: Offline

Beitrag 6826911 [Alter Beitrag09. Juli 2008 um 13:34]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Ich halte die Zensur, besonders wenn die Tierversuche, denn solche sind es, in dem Thread angekündigt
werden für richtig.
Den Grund für die Schließung des Threads habe ich ebenfalls bekanntgegeben.
Weiterhin habe ich das entsprechende Lebewesen zensiert, um nachahmungen zu vermeiden.

Pierre Mai aka CharlyMai

Geändert von CharlyMai am 09. Juli 2008 um 13:35


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM e.V.
tutankhamen

Anzündhilfe

tutankhamen

Registriert seit: Mär 2004

Wohnort: Westerwald

Verein:

Beiträge: 10

Status: Offline

Beitrag 6826914 [Alter Beitrag09. Juli 2008 um 14:17]

[Melden] Profil von tutankhamen anzeigen    tutankhamen eine private Nachricht schicken   Besuche tutankhamen's Homepage    Mehr Beiträge von tutankhamen finden

Mir ist es am Liebsten, wenn meine Raketenstarts auch irgendwie einen Nutzen mit sich tragen. Das macht die ganze Sache spannender und interessanter. Ich denke, damit stehe ich nicht alleine da.
Dennoch frage ich mich welchen Nutzen es bringen sollte, eine Tier (uns sei es noch so klein) den Belastungen eines Fluges auszusetzen. Es gibt für einen Hobbyraketour absolut keine Erkenntnis, die man damit gewinnen könnte, welche ein solches Vorhaben rechtfertigt. Und wenn ich es richtig verstanden habe, ging es in dem angekündigten Experiment nur darum, ob die Tiere überleben oder nicht – sehr spannend und von unverzichtbarem Wert für die ganze Menschheit.

Sehr überzeugend finde ich es auch nicht, dass man je eh Tiere auf dem Weg zum Startplatz zertrampelt. Das heißt also übertragen: Im Krieg sterben eh so viele Menschen, da kann man dann auch noch ein paar mehr umbringen…?

So überzeugt man so auch sicher keine Leute, die einen Raketenstart eh schon mit sehr kritischen Augen sehen. Wenn ich mich recht erinnere, wurde bereits schon von grün angehauchten Leuten hinterfragt, was denn so alles für Gifte aus den Motoren herausgeblasen werden.

Und wer Insekten nicht als Tier sieht, der soll sich mal eine Makroaufnahme von z.B. einer Hummel ansehen. Bevor nun vielleicht ein falscher Eindruck entsteht: Auch ich habe schon eine Stechmücke erschlagen. Ich würde aber auch auf einen Hund schießen, der ein Kind anfällt. Genauso fange ich aber auch eine Biene ein, die sich ins Haus verirrt hat und lasse sie wieder frei.

Von mir also auch ein sehr entschiedenes NEIN!

Und vielleicht sollte man diese ganze Sache (beide Threats – diesen und den Auslöser) einfach komplett löschen. Es ist nicht gerade schön, wenn unter den Begriffen „Rakete“ und „Tierversuche“ dieses Forum in Google erscheint!

my2cent
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben