Soll es Neuwahlen geben?
Ja
Nein

[Ergebnis zeigen]

Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): « 1 [2]

Autor Thema 
Heiko

Epoxy-Meister

Registriert seit: Nov 2003

Wohnort: Hachenburg

Verein: Solaris RMB e.V.

Beiträge: 404

Status: Offline

Beitrag 84915 [Alter Beitrag20. September 2005 um 14:04]

[Melden] Profil von Heiko anzeigen    Heiko eine private Nachricht schicken   Besuche Heiko's Homepage    Mehr Beiträge von Heiko finden

Hallo,

heute wurden Stimmen laut, dass sogar eine Miderheiten-Regierung von Schwarz-Gelb angedacht wird. Das wäre dann dochmal richtige Abgeordneten-Demokartie.

Anstatt wie bisher, dass die Regierungskoalition ein Gesetzt einbringt und mehrheitlich verabschiedet, müssten/kann dann bei jedem Gesetzt sich neue Koalitionen bilden. Es können Gesetze ganz der Regierung widersprechend durchgehen. Dies würde dann bedeuten, dass es eigentlich auch keine Oposition mehr gibt und Gesetze auch mal nach der Mehrheit der gewählten Volksvertreter bestimmt werden und nicht nach den Parteidenkern, die es dann ihren Abgeordneten sagen was sie wählen müssen. Dann würden auch mal endlich die Abgeordneten was für ihr Geld tun.

MFG Heiko

Physiker sind universell einsetzbar, jeder sollte einen haben.
Jan Trnka

Raketenbauer

Registriert seit: Jan 2003

Wohnort: Schweiz, 5034 Suhr

Verein: ARGOS, TRA, NAR

Beiträge: 112

Status: Offline

Beitrag 84943 [Alter Beitrag20. September 2005 um 20:42]

[Melden] Profil von Jan Trnka anzeigen    Jan Trnka eine private Nachricht schicken   Besuche Jan Trnka's Homepage    Mehr Beiträge von Jan Trnka finden

Zitat:
... keine Partei ist in der Lage die Lage in Deutschland zu verbessern.


Das ist nicht nur das Resultat sondern auch die Ursache dieser Wahlen!
Zitat:
Dies würde dann bedeuten, dass es eigentlich auch keine Oposition mehr gibt und Gesetze auch mal nach der Mehrheit der gewählten Volksvertreter bestimmt werden und nicht nach den Parteidenkern, die es dann ihren Abgeordneten sagen was sie wählen müssen.


Das entspricht dem Kern des Ur-Begriffs "Demokratie" so wie es die alten Griechen verstanden haben.

Geändert von Jan Trnka am 21. September 2005 um 11:52

roc23

Wasserträger

Registriert seit: Jul 2005

Wohnort: Wuppertal

Verein:

Beiträge: 13

Status: Offline

Beitrag 85305 , Neuwahlen ... würden nichts bringen! [Alter Beitrag25. September 2005 um 15:45]

[Melden] Profil von roc23 anzeigen    roc23 eine private Nachricht schicken   Besuche roc23's Homepage    Mehr Beiträge von roc23 finden

Neuwahlen würden aber auch nicht viel bringen!

Die Probleme sind (meiner Meinung nach):

1.) Die meisten Leute (ich glaub um die 80% ) sind zwar mit dem Ergebnis unzufrieden, würden aber wieder das gleiche wählen!?!

2.) Die Parteien haben sich heutzutage so in ihren "Programmen" angenähert, dass es fast keinen Unterschied macht ob man nun die eine Partei oder die Andere wählt.

3.) (Fast) Alle Politiker sind doch nur auf Macht aus. Ich hab das Gefühl das, das keine Partei zur Zeit etwas an der Lage ändern kann, da alle nur versuchen die Regierung zu stelle/ an die Macht zu kommen.
(Siehe Gerhard Schröder!!!)

Jetzt haben wir den Salat und nun müssen die Politiker einen Ausweg finden!
Na toll!

MfG,

Stefansmile

P.S.: Ich hoffe sie schaffen es! Sonst siehts schlecht für Deutschland aus!censored

Ich weiß nicht was ich hier noch schreiben soll...
... Wasserraketen verschlagen einem einfach die Sprache!!!
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 85755 [Alter Beitrag02. Oktober 2005 um 19:04]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Ich finde, es sollte keine Neuwahlen geben, weil das bisherige Ergebnis eine sehr stabile Regierung zuläßt. Es würde also nur Zeit und Geld und Nerven kosten, das Trauerspiel namens "Wahlkampf" zu wiederholen.

Die Merkel soll einpacken. Wie kann jemand, der es nicht einmal schafft seinen Wahlkampf vernünftig zu organisieren (ich sage nur: Kirchhof-Desaster) das ganze Land leiten? Schröder ist ebenfalls abgewählt. Also sollten beide Platz machen für neues Personal.

Die neuen Leute bilden dann eine stabile, große Koalition. Die bisherige Blockade im Bundesrat ist damit aufgelöst, und für vier Jahre kann jemand mal richtig "durchregieren".
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 85761 [Alter Beitrag02. Oktober 2005 um 21:04]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

was ich so toll finde an einer großen Regierung ist, das keine mehr von den beiden dem anderen einen Vorwurf machen kann das ganze verbockt zu haben. Jetzt sind beide schuld.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Seiten (2): « 1 [2]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben