Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Neue Zündmethoden für Hybride
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (3): [1] 2 3 »

Autor Thema 
Robert Werner

Epoxy-Meister

Robert Werner

Registriert seit: Jun 2003

Wohnort: Delft

Verein: Solaris-RMB; DARE

Beiträge: 289

Status: Offline

Beitrag 88234 [Alter Beitrag01. November 2005 um 13:59]

[Melden] Profil von Robert Werner anzeigen    Robert Werner eine private Nachricht schicken   Besuche Robert Werner's Homepage    Mehr Beiträge von Robert Werner finden

HI,

Zitat:
Original geschrieben von Oliver Arend


Ich weiß jedoch nicht ob die Stahlwolle/Sauerstoff-Lösung schon so optimal ist, ich finde das recht aufwändig. Gibt es da nicht bessere non-Pyro-Lösungen? Druckluft statt Sauerstoff würde ja auch schon reichen.




Ich hab vor kurzen einen Test damit gemacht.
Der Aufbau war recht einfach gehalten also eine leere Alu hülse als Motor dann noch einen schlauch sowie Eisenwolle und einen Zünder rein.
Die Luft wurde über eine Membranpumpe (nicht sehr leistungsstark, reichte aber zu testzwecken) hinein gepumpt.

Nach der Zündung konnte ich das Casing nicht mehr anfassen.
Die Eisenwolle verbrennt durch die luft zwar langsamer als im puren Sauerstoff aber sollte man das mit einer höheren Pumpleistung wett machen können.

Ciao
Robert


Geändert von Oliver Arend am 03. November 2005 um 14:23

FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 88267 [Alter Beitrag02. November 2005 um 23:09]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Also mir persönlich wäre es bei einem Hybriden lieber, wenn ich sicher sein kann, dass dieser sofort und zuverlässig durchzündet. Wenn der Füllschlauch durch die Druckluft nicht ganz durchgebrannt wird, und der Hybrid nicht sofort korrekt durchzündet und die Rakete nur von der Rampe gewuppt wird und dann der Motor auf Vollschub geht, stellt das ein Sicherheitsrisiko da!
Daher würde ich persönlich lieber voll Pyrotechnisch, oder korrekt mit Sauerstoff zünden! Dann weis ich vorher das ich auf der sicheren Seite bin, anstatt zu hoffen, das es mit dieser Druckluftmethode fuktioniert.
Natürlich bin ich für weitere Tests offen, aber die sollten dann auf einem Teststand erfolgen, mit einem echten Hybriden.

just my 2 cents,
mfG Fabian

Geändert von Oliver Arend am 03. November 2005 um 14:23

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8015

Status: Offline

Beitrag 88268 [Alter Beitrag02. November 2005 um 23:17]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Naja, es muss halt genug Druckluft da rein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Stahwolle unter Druckluftzufuhr so langsam oder so schlecht brennt, dass man einen Plastikschlauch nicht zuverlässig durchgebrannt bekommt.

Klar, Tests wären notwendig (hätte ich doch Zeit, Geld und meinen Hybriden vor Ort...).

Oliver

Geändert von Oliver Arend am 03. November 2005 um 14:23

FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 88269 [Alter Beitrag02. November 2005 um 23:25]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Also die Test sollten am besten mit einem etwas kleineren Hybriden erfolgen(weniger Betriebskosten!) und wenn das dann gut fuktioniert, noch min. 2-3 mal mit einem Großen, da hier der Schlauch einfach dicker ist!

wenn das dann alles zuverlässig funktioniert wäre ich durchaus für eine soclhe Zündmethode. Einen Hybriden habe ich, einen Kompressor habe ich auch, aber leider kein Lachgas und im Moment auch keine finanziellen Mittel um 10-15mal meinen J190 laufen zu lassenfrown

MfG Fabian

Geändert von Oliver Arend am 03. November 2005 um 14:23

FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 88270 , Neue Zündmethoden für Hybride [Alter Beitrag02. November 2005 um 23:39]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

So, ich habe die Diskussion über die Idee Hybride mit Druckluft zu zünden, mal hierher verschoben. Da der ursprüngliche Thread
über Zündgeräte für Hybride handelt, und beide Themen sich voll entfalten sollen.

MfG Fabianwink
Andreas Mueller

Epoxy-Meister

Registriert seit: Sep 2004

Wohnort:

Verein: ARGOS

Beiträge: 322

Status: Offline

Beitrag 88274 [Alter Beitrag03. November 2005 um 00:21]

[Melden] Profil von Andreas Mueller anzeigen    Andreas Mueller eine private Nachricht schicken   Andreas Mueller besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas Mueller finden

Zitat:
Naja, es muss halt genug Druckluft da rein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Stahwolle unter Druckluftzufuhr so langsam oder so schlecht brennt, dass man einen Plastikschlauch nicht zuverlässig durchgebrannt bekommt.



Zwei Dinge sollte man berücksichtigen:
1. Wenn man Druckluft reinbläst, bläst man 80% "Kühlmittel" rein, da der Stickstoff
der Luft unverändert wieder raus muss. Das GOX reagiert jedoch mit dem Eisen, d.h.
die ganze erzeugte Hitze bleibt drin.
2. Es geht nicht nur darum, den Plastikschlauch durchzubrennen, sondern auch genügend
Hitze zu entwickeln, dass das anschliessend ausströmende N2O zuverlässig aufgespalten
wird.
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 88275 [Alter Beitrag03. November 2005 um 00:25]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Zitat:
Original geschrieben von Andreas Mueller


2. Es geht nicht nur darum, den Plastikschlauch durchzubrennen, sondern auch genügend
Hitze zu entwickeln, dass das anschliessend ausströmende N2O zuverlässig aufgespalten
wird.




Da gäbe es zur Not noch einige Kupferverbindungen, die als eine Art Katalysator wirken, und das NOX schon bei relativ niedrigen Temperaturen aufspalten.

MfG Fabian
J.Boegel

Seelsorger


Supervisor

J.Boegel

Registriert seit: Mai 2003

Wohnort: Kassel Hessen

Verein: RMV; Solaris

Beiträge: 1282

Status: Offline

Beitrag 88276 [Alter Beitrag03. November 2005 um 05:51]

[Melden] Profil von J.Boegel anzeigen    J.Boegel eine private Nachricht schicken   J.Boegel besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von J.Boegel finden

Moin zusammen,

man sollte vieleicht auch sehen das man nicht unendlich viel Druckluft da rein braten kann mit welchem Druck auch immer.

der Druck den ich da reinblase kommt meistens zur Düse auch wieder raus und entwickelt Schub.

Geht man einfach mal von einer 1,5 Kg rakete aus wo man in die brenn kammr meinetwegen dem kompressore mit 8 Bar reinhusten läßt!?

Frage an die Physiker: Bewegt sich da evtl was auf der Rampe?

Ich denke warum Druckluft mit x bar da rein blasen wenn es ein Bruchteil Sauerstoff tut wink

Sicher, testen sollte das man mal auf jeden Fall, nachher gehts und wir haben und den Mund hier fusselig geredet.

Gruß Jens

Gewisse Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen.
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8015

Status: Offline

Beitrag 88283 [Alter Beitrag03. November 2005 um 11:53]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ich fürchte eine einfache Umrechnung von Druck * Fläche = Schub gelingt hier nicht. Man muss ja den Massestrom und die Austrittsgeschwindigkeit kennen. Und diese sind irgendwie vom Druck abhängig, aber wie genau, keine Ahnung. Mit welchem Druck und welchem Querschnitt wird denn der GOX in die Brennkammer eingespritzt?

Oliver
Hermann

SP-Schnüffler

Hermann

Registriert seit: Okt 2002

Wohnort: Göttingen

Verein:

Beiträge: 907

Status: Offline

Beitrag 88284 [Alter Beitrag03. November 2005 um 12:13]

[Melden] Profil von Hermann anzeigen    Hermann eine private Nachricht schicken   Besuche Hermann's Homepage    Mehr Beiträge von Hermann finden

Mich würde interessieren, wie man eine Brenngas/Sauerstoff Zündung am besten realisieren könnte.
So alla Gasbrenner/ Gaslötkolben. Die Flamme wäre auch heiß genug um das N²O zuspalten.

Gruß: Hermann

Risiko ist die Bugwelle des Erfolgs.

(Carl Amery)

Seiten (3): [1] 2 3 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben