Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Neue Weco C-Motoren
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
icepic

SP-Schnüffler

icepic

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Schönaich

Verein: Solaris-RMB e.V.;TRA #10579 L2;T2

Beiträge: 810

Status: Offline

Beitrag 6985919 , Neue Weco C-Motoren [Alter Beitrag20. März 2009 um 17:38]

[Melden] Profil von icepic anzeigen    icepic eine private Nachricht schicken   Besuche icepic's Homepage    Mehr Beiträge von icepic finden

Hallo Raketenmodellbauer,

eventuell hat es der eine oder andere mitbekommen, dass es Lieferengpässe bei Weco C-Motoren gab.
C6-3 Motoren waren bei so ziemlich jeder Händler ausverkauft.

Auf der Modellbaumesse in Sinsheim, habe ich mich mit Robert Klima unterhalten, ob er weiss warum
es keine C-Motoren mehr gab. Es waren Probleme mit Motorenplatzern auf Grund von Optimierungsmassnahmen. Man wollte die Anzahl der Pressvorgänge bei der Herstellung verringern.
Und das ging ordentlich schief :-)
Ab Januar gibt es nun wieder eine Neupressung von C6-3 Motoren.(gelabelt mit 01/2009 u. 02/2009)
Laut Robert nun mit 6 Pressungen pro Motor.

Doch schaut Euch mal die "Neuen" Motoren an:



Na fällt Euch etwas auf ?



immer noch nicht .....



vielleicht jetzt...



Die Frage ob man den "neusten" PC hat, beantwortet man sich, wenn man links neben der SPACE-Taste schaut !!!!
icepic

SP-Schnüffler

icepic

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Schönaich

Verein: Solaris-RMB e.V.;TRA #10579 L2;T2

Beiträge: 810

Status: Offline

Beitrag 6985920 [Alter Beitrag20. März 2009 um 17:44]

[Melden] Profil von icepic anzeigen    icepic eine private Nachricht schicken   Besuche icepic's Homepage    Mehr Beiträge von icepic finden

ja .... es sind die unterschiedlichen Düsendurchmesser.
Aufgefallen ist es einem Kollegen von der HGV der ein Paket gekauft hat.
Es sind verschiedene Durchmeser in einem Paket(nicht in allen), habe dann diese vier Motoren von
Robert bekommen, evtl. können wir die mal in Edenkoben über den Prüfstand jagen :-)

Durchmesser schwanken von 3,0 -3,5mm( bei denen die ich so geshen hab)

Ob das verschiedene Dorne oder Abnutzungserscheinungen sind, müsste man mal bei Weco
nachfragen !!

Sobald ich Daten hab, werd ich sie hier posten ...


Uli

Die Frage ob man den "neusten" PC hat, beantwortet man sich, wenn man links neben der SPACE-Taste schaut !!!!
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 6985925 [Alter Beitrag20. März 2009 um 22:05]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Die Teile stellen wir doch am besten in Edenkoben auf Winfrieds Präzisionsprüfstand, dann muß sich zeigen, was rauskommt. Unterschiedliche Düsengrößen sind schon mal garnicht gut, da erwarte ich eigentlich unterschiedliche Schubverläufe.

Wenn sie 6x pressen, dann gehen vielleicht die "Geisterpeaks" weg, die diese C6-3 in den letzten Jahren hatten. Die sahen mir schon ganz verdächtig nach Pressfehler aus.

Und woher kommts? Vom "Cost Cutting". Vom Blödsparen, koste es was es wollen. Kennen wir doch inzwischen alle aus dem Berufsleben. Leider.

Aber zumindest möchten sie es jetzt besser machen, das wollen wir ja anerkennen. Und als "Stiftung Raketentest" begleiten..
Lightning_Man

Raketenbauer

Registriert seit: Jul 2007

Wohnort: -----

Verein: -----

Beiträge: 176

Status: Offline

Beitrag 6992982 [Alter Beitrag01. April 2009 um 01:03]

[Melden] Profil von Lightning_Man anzeigen    Lightning_Man eine private Nachricht schicken   Besuche Lightning_Man's Homepage    Mehr Beiträge von Lightning_Man finden

Hi Uli,

Zitat:
Original geschrieben von icepic

ja .... es sind die unterschiedlichen Düsendurchmesser.

Schnipp

Durchmesser schwanken von 3,0 -3,5mm( bei denen die ich so geshen hab)




Tja, WECO "Qualität" eben.... Mehr gibts da nicht zu sagen. Das mit den
unterschiedlichen Düsendurchmesser ist gang und gebe beim D7-x. Ich habe
schon bis zu drei unterschiedliche Durchmesser in >einer< Packung gehabt.

/ Ironie an:
Und es war da nur bei 3 Schluss, weil nicht mehr Stück in der Packung waren
/Ironie aus

Jetzt führt man es halt auch beim C6-x (nebenbei ist der WECO C6 gar kein
C sondern eher ein "gemütlicher" B Motor) ein. Auch wenn ich mich damit
unbeliebt mache: es gibt halt Gründe warum Estes etwas (so ca 3.5 fach)
teuerer ist ;o))

Zitat:
Original geschrieben von icepic

Ob das verschiedene Dorne oder Abnutzungserscheinungen sind, müsste
man mal bei Weco nachfragen !!

Sobald ich Daten hab, werd ich sie hier posten ...

Uli



Viel Glück. Ich behaupte mal, Du wirst da keine konkreten Aussagen
bekommen. Für den D7-x gibt es mindestens 5 verschiedenen Datenblätter
(Ich hack hier mal ein bischen auf dem D7 rum, weil ich hier schon einige
Recherche betrieben habe ;o)). Bei keinem Datenblatt ist die Düsengröße
oder die Bau- reihe/datum vermerkt und kann somit nicht konkret zu
Motorreihe "x" zugeordnet werden. Die Datenblätter kann man also getrost
in die Tonne kloppen. Es gibt wahrscheinlich auch einen Grund, warum die
Schub-Zeitdiagramme so "groß" auf der Packung aufgedruckt sind.

Zitat:
Original geschrieben von Peter

Und woher kommts? Vom "Cost Cutting". Vom Blödsparen, koste es was es wollen. Kennen wir doch inzwischen alle aus dem Berufsleben. Leider.




Hmm. Also ich behaupte einfach mal, die größere Düse hat nix mit Cost
Reduction der Produktion zu tun, sondern sie ist einfach eine billige (im
Sinne von Qualität!) Methode einen Überdruck im Casing und somit Platzer
zu vermeiden. Allerdings schön auf Kosten der Leistung......

Die einzigen deutschen Qualitätsmotoren, die ich kenne, sind die BC's von Ernst.

Geändert von Lightning_Man am 01. April 2009 um 01:07


viele internette Grüße,

Reinhard

if nothing else helps, just add a couple of kilovolts smile)

L1
TRA #: 11857
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5256

Status: Offline

Beitrag 6993900 [Alter Beitrag01. April 2009 um 06:46]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Guten Morgen zusammen,

ich denke es wird Zeit für : "Stiftung-Motortest".

Es liegt doch an uns und den vielen (bald) verfügbaren Prüfständen eine Art Überwachung der Qualität durchzuführen. Ich denke mal, wenn jemand ein C auf den Motor schreibt, dann sollte das auch die Leistungsklasse C sein.

Gruß
Tom
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 6993920 [Alter Beitrag01. April 2009 um 14:51]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Ich denke man sollte die Sache auch so angehen:
- Weco presst Motoren
- wir nehmen Stichproben aus verschiedenen Packungen und vermessen diese auf unseren Prüfständen
- Wir halten Kontakt zu Weco und geben Feedback

Wenn Weco an der Qualität interessiert ist, wird Weco auch mit uns kooperieren. Und ohne Feedback ist es auch schwer etwas zu ändern. Wir möchten ja nicht auf Weco "rumhacken", wir möchten doch direkten Kontakt zum Hersteller um unsere Wünsche und Qualitätsanforderungen mit denen zusammen umzusetzen.

Vielleicht könnten wir dann auch von jeder Charge nen Schubmessdiagramm online stellen. Denn wenn viele Prüfstände im Umlauf sind, möchten die Besitzer diese ja auch verwenden, wenn jeder einen C6 vermisst, hat man einen schönen Mittelwert und eine Toleranzgröße. Wer sich nen Schubmessstand kauft/baut kann bestimmt auch 3-4 Cs im Jahr opfern. Bestimmt gibts auch viele die den ein oder anderen sponsorn um zu wissen wo sie dran sind.

Ich denke Kommunikation und Zusammenarbeit ist der Schlüssel.


Gruß Fabian

Geändert von FabianH am 01. April 2009 um 14:52

Lightning_Man

Raketenbauer

Registriert seit: Jul 2007

Wohnort: -----

Verein: -----

Beiträge: 176

Status: Offline

Beitrag 6993949 [Alter Beitrag02. April 2009 um 08:08]

[Melden] Profil von Lightning_Man anzeigen    Lightning_Man eine private Nachricht schicken   Besuche Lightning_Man's Homepage    Mehr Beiträge von Lightning_Man finden

Hi Fabian,

Zitat:
Original geschrieben von FabianH

Ich denke man sollte die Sache auch so angehen:
- Weco presst Motoren
- wir nehmen Stichproben aus verschiedenen Packungen und vermessen diese auf unseren Prüfständen
- Wir halten Kontakt zu Weco und geben Feedback

Wenn Weco an der Qualität interessiert ist, wird Weco auch mit uns kooperieren. Und ohne Feedback ist es auch schwer etwas zu ändern. Wir möchten ja nicht auf Weco "rumhacken", wir möchten doch direkten Kontakt zum Hersteller um unsere Wünsche und Qualitätsanforderungen mit denen zusammen umzusetzen.




Sei mit nicht böse, aber meinst Du nicht, daß dieses eigentlich
der Job von Weco ist?. Das man von Platzern oder anderen
Motorfailures berichtet, ist ja selbstverständlich, aber daß man
jeden Motor auf "falsche" Düsenbohrungen oder evtle. falsche
Pressung (gar nicht so ohne weiteres möglich) oder schlechtes
Papprohmaterial (auch nicht möglich) als User untersuchen soll,
ist doch wohl zu viel verlangt. Man sollte dabei auch bedenken,
daß solche Motoren von unbedarften Leuten (Hobbyflieger und
Anfänger) benutzt werden. Die könnten gar keine Aussagen
treffen, da sie gar nicht wissen, wo oder auf was sie achten
sollen.

Das Problem ist ganz einfach: WECO ist eine FEUERWERKfabrik,
die nur >nebenbei< Raketenmotoren produziert (ganz im
Gegensatz zu Ernst Maurer, Estes, Aerotech, CTi, etc).

Zitat:
Original geschrieben von FabianH
Vielleicht könnten wir dann auch von jeder Charge nen Schubmessdiagramm online stellen. Denn wenn viele Prüfstände im Umlauf sind, möchten die Besitzer diese ja auch verwenden, wenn jeder einen C6 vermisst, hat man einen schönen Mittelwert und eine Toleranzgröße. Wer sich nen Schubmessstand kauft/baut kann bestimmt auch 3-4 Cs im Jahr opfern. Bestimmt gibts auch viele die den ein oder anderen sponsorn um zu wissen wo sie dran sind.
Gruß Fabian




Das kann des Weisheits letzter Schluß auch nicht sein. Ich muß also,
gerade wenn ich ein etwas schweres Modell habe, erstmal auf dem
Flugtag (oder davor) kontrollieren, welche Charge ich habe, dann mein
Schubzeitdiagram für diese Charge raussuchen und gucken, ob die Rock
damit fliegt. Und das nur weil scheinbar die Endkontrolle der Fabrik
versagt? Und das ein Estesmotor homogener abbrennt als ein Weco,
dafür brauche ich keinen Motorenprüfstand. Da reichen mir meine
Ohren bei einem Statictest.


@Tom:

Näja, es ist ein "C" Motor, aber gerade so. Die C Klasse fängt ja bei
5.01Ns an. Averagethrust beim Weco "C": 4.070N Burntime: 1,6S.
Macht dann 6.5Ns Peakthrust liegt bei 12N. Das sieht bei Estes C6
schon besser aus. Vom leider verschwundenen C5-3 (9.9Ns) wollen
wir gar nicht reden.

viele internette Grüße,

Reinhard

if nothing else helps, just add a couple of kilovolts smile)

L1
TRA #: 11857
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 6993952 [Alter Beitrag02. April 2009 um 08:35]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

ich kann mir gut vorstellen das die Tolleranzen auch in der Charge schwanken. Es hängt von der Maschine ab womit die Düsen und Pressungen gemacht werden. Wenn es z.B. eine Maschine ist die mehr als eine Pressform für die Düsen hat, so kann es sein das eien Form gut ist und die andere nicht. Die Folge wäre das in einer Charge Motoren mit unterschiedlichen Düsendurchmessern existieren. Wenn Uli aus einer Packung verschiedene Durchmesser zieht, so deutet das sehr stark daraufhin. Ich glaube nicht das die nachdem alle Motoren gepresst wurden die erstmal mischen und dann in die Packungen füllen.

Ich muss mich da etwas Peters Meinung anschließen. Unterschiedliche Pressformen sind immer das Ergebnis einer Sparaktion. Man sollte sich aber auch mal fragen warum eine Firma in Deutschland so stark sparen muss? Sind die Motoren evtl. zu günstig im Handel? Wären wir bereit für eine bessere Qualität auch mehr zu zahlen?

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 6993961 [Alter Beitrag02. April 2009 um 16:56]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Zitat:
Original geschrieben von Neil

Man sollte sich aber auch mal fragen warum eine Firma in Deutschland so stark sparen muss? Sind die Motoren evtl. zu günstig im Handel? Wären wir bereit für eine bessere Qualität auch mehr zu zahlen?

Gruß

Neil




Das war der Hintergedanke meines Posts. Weco muss auch irgendwo Wirtschaftlich denken. Wenn Weco Schubtests mehrmals während der Charge macht, heisst das auch mehr Kosten. Bei den paar Motoren die die Pressen für die RMB-Sparte rechnet sich das nicht(Bei Feuerwerksmotoren eher durch die Stückzahl). Klar man kann den Preis anziehen, viele sagen ja auch, sie zahlen für die Qualität, aber ebend nicht alle. Und das ist der Punkt: Wenn dadurch einige Verbraucher abspringen, und das sind ja auch primär die "kleinen T1-Flieger" die günstig ab und zu auf den Acker gehen wollen, dann lohnt sich evtl. die ganze Motorenproduktion nicht aufgrund der geringen Stückzahl.
Bei der momentanen Wirtschaftslage mit Kurzarbeit, Entlassugnen etc. steckt dem kleinen Flieger evtl. das Geld auch nicht so locker. Dann treten viele mit dem Hobby kurzer oder switchen um.
Clustern ist auch wesentlich ineffezienter und teuerer wie ein größerer Motor. Und so sieht es ganz schnell schlecht aus für die Stückzahl bei Preiserhöhung

Es wäre halt ein Vorschlag meinerseits. Auch nicht auf Ewig! Nur um vielleicht Prozesschwankungen in den Griff zu bekommen, und dann haben wir für die nächsten X Jahre gescheite Motoren! Halt einmal Nägel mit Köpfen machen und dann hat man Ruhe.

BTW: Ich möchte nur meinen Standpunkt darstellen und Ideen einbringen. Ich nutze die kleinen T1-Motoren nicht wegen des Schubs, eher im Cluster als Raucherzeuger und der Optik wegen. Ich fliege kaum noch T1

Gruß Fabian
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 6997983 [Alter Beitrag07. April 2009 um 01:44]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

0,5mm Unterschied in den Düsendurchmessern durch Verschleiß? Das glaubt ihr doch selbst nicht.
Nö - die Dinger sind ihnen um die Ohren geflogen und man hat den Durchmesser erhöht um den Druck zu reduzieren. Und alles was auch nur einigermaßen gelaufen ist wurde dann kunterbunt gemischt in die Schachteln geschoben. Qualität made in Germany. Kennen wir doch aus jüngster Vergangenheit.
Die Zeiten von SF und Moog sind halt vorbei....

Gruß,
Achim

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben