Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Einsteiger, Raketen bis 20g Treibmittel, Klasse T1 > Schule und Modellraketen > Facharbeit: Elektroniken zur Höhenbestimmung
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (9): « 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 »

Autor Thema 
Stefan Meyer

Wasserratte


Moderator

Stefan Meyer

Registriert seit: Sep 2002

Wohnort: 28832 Achim

Verein: AGM

Beiträge: 819

Status: Offline

Beitrag 89691 , SNO [Alter Beitrag19. November 2005 um 16:44]

[Melden] Profil von Stefan Meyer anzeigen    Stefan Meyer eine private Nachricht schicken   Besuche Stefan Meyer's Homepage    Mehr Beiträge von Stefan Meyer finden

Wenn es um eine kleinere Anzahl (~ 10) geht, könnte ich ggf. einspringen.
Wo wohnst Du überhaupt?

Stefan Meyer

"Was Du auf morgen verschieben kannst, verschiebe! So gewinnst Du einen freien Tag" Tschechisches Sprichwort
Kai.D

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Nov 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 55

Status: Offline

Beitrag 89695 [Alter Beitrag19. November 2005 um 16:57]

[Melden] Profil von Kai.D anzeigen    Kai.D eine private Nachricht schicken   Kai.D besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Kai.D finden

ich wohne in Emsdetten, Nähe Münster in NRW

dein Angebot ist super, aber ich brauch dann zusätzlich so oder so noch die Blitzwatte, muss also eh bestellen. Trozdem Danke
martin H.

Epoxy-Meister

Registriert seit: Apr 2005

Wohnort: Grub SG

Verein: ARGOS

Beiträge: 356

Status: Offline

Beitrag 89738 [Alter Beitrag19. November 2005 um 23:49]

[Melden] Profil von martin H. anzeigen    martin H. eine private Nachricht schicken   martin H. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von martin H. finden

Zitat:
Original geschrieben von Reinhard

Hi,

also Copperheads sind für den Fallschirmauswurf so ziemlich die schlechteste Wahl die es gibt (Zeitverhalten, Strombedarf, Zuverlässigkeit), aber dafür wurden sie auch nicht gebaut.
Auch die Noriszünder sind für den Fallschirmauswurf nicht geeignet.

Brückenzünder Typ A (wie z.B. SN0) sind imho die beste Wahl.

Gruß
Reinhard




die hab ich zum zünden won den treibsatzen gedacht denn die treibsatzbackungen haben eh nur lunten und das ist ja verboten nach sicherheitzkodex darum!!!

gruss Martin

J.Boegel

Seelsorger


Supervisor

J.Boegel

Registriert seit: Mai 2003

Wohnort: Kassel Hessen

Verein: RMV; Solaris

Beiträge: 1282

Status: Offline

Beitrag 89743 [Alter Beitrag20. November 2005 um 04:51]

[Melden] Profil von J.Boegel anzeigen    J.Boegel eine private Nachricht schicken   J.Boegel besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von J.Boegel finden

Zitat:
Original geschrieben von martin H.
... haben eh nur lunten und das ist ja verboten nach sicherheitzkodex darum!!!

gruss Martin





Das ist schlicht Blödsinn, da ist gar nichts verboten wink

Das ist lediglich ein "Hinweis" wie man es besser oder sicherer gestalten kann.
Aber auch darüber kann man geteilter Meinung sein.
Selbstverständlich kann und darf JEDER mit Lunte zünden wenn er das Bedürfnis dazu verspührt.

Mir persöhnlich ist die lunte sorag deutlich lieber wie jeder E-Zünder, eine brennene Lunte kann ich als solche mit bloßen Augen erkennen, Strom/Spannung in einer Leitung ohne "hilfs/Meßmittel nicht.

gruß Jens

Gewisse Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen.
martin H.

Epoxy-Meister

Registriert seit: Apr 2005

Wohnort: Grub SG

Verein: ARGOS

Beiträge: 356

Status: Offline

Beitrag 89761 [Alter Beitrag20. November 2005 um 14:54]

[Melden] Profil von martin H. anzeigen    martin H. eine private Nachricht schicken   martin H. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von martin H. finden

STOP ! ruhe

Nicht das topic-Thema !!
(btw. ein Kodex ist keine Vorschrift...)

Tom


Geändert von Tom am 20. November 2005 um 18:51

Kai.D

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Nov 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 55

Status: Offline

Beitrag 90070 [Alter Beitrag23. November 2005 um 17:18]

[Melden] Profil von Kai.D anzeigen    Kai.D eine private Nachricht schicken   Kai.D besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Kai.D finden

Danke, ich wäre euch sehr verbunden wenn ihr nicht wild aufeinander los geht =)

Mir stellt sich nun eine Frage. Undzwar, habe ich vor die Elektronik-Sektion und
Die Flossen Sektion mit Motor wechselbar zu machen. Nun hatte ich eigentlich vor,
das Motorrohr und die Elektroniksektion mit jeweils 8 kleinen Schrauben, verteilt auf 2
Spannten mit dem Körperrohr zu verbinden. Aber ich bin ein wenig skeptisch nach
ein wenig Grübelei, ob die 8 Schrauben die Kräfte beim Start und beim Falschirmauswurf
auch gescheit auf das 40 mm Papprohr übertragen können.
Ich könnte einen zusätlichen 40 mm Spant mit 30 mm Borung vor den eigentlichen Motor
Kleben, aber ich möchte ja so leicht wie möglich bleiben. reichen da wohl die Schraubverbindungen ?

mfg Kai Dünow
J.Boegel

Seelsorger


Supervisor

J.Boegel

Registriert seit: Mai 2003

Wohnort: Kassel Hessen

Verein: RMV; Solaris

Beiträge: 1282

Status: Offline

Beitrag 90071 [Alter Beitrag23. November 2005 um 17:31]

[Melden] Profil von J.Boegel anzeigen    J.Boegel eine private Nachricht schicken   J.Boegel besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von J.Boegel finden

Laß die Schrauben weg und mach nur eine Steckverbindung.

Einfach ein kleineres Rohr in das 40er stecken, einseitig einkleben und auf der anderen Seite das Körperrohr aufstecken.


Fertig

Wenn Du dennoch willst das die beiden unter gr keinen Umständen auseinandergehen, kannst Du beide Rohre immernoch mit einem Streifen Tesa sichern oder das tesa um den Kuppler kleben damit der "strammer" sitzt.


Gruß Jens

bte.: Machs net zu kompliziert, der Erfolg und das Projekt stehen, denke ich, im Vordergrund, nicht der Bau einer Rakete.

Geändert von J.Boegel am 23. November 2005 um 17:32


Gewisse Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen.
Kai.D

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Nov 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 55

Status: Offline

Beitrag 90501 [Alter Beitrag28. November 2005 um 12:36]

[Melden] Profil von Kai.D anzeigen    Kai.D eine private Nachricht schicken   Kai.D besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Kai.D finden

So, alle Teile von Noris sind nun angekommen.
Die elektroanzünder entpuppten sich als 5 cm lange Kupferlitze-Stückchen
mit einem Begleittzettel : Bitte um einen Nagel wickeln.
Und die Zentrierringe bzw. Spanten des Motorhalters passen nicht in die Rohre.
Mal schaun wie gut man die Pappe schleifen kann roll eyes (sarcastic)
Alles in allem bin ich aber ganz zufrieden, und es lag auch ein kostenloser
Beutel Schutzwatte bei. Jetzt fehlt nur noch die Elektronik und es kann losgehen.
J.Boegel

Seelsorger


Supervisor

J.Boegel

Registriert seit: Mai 2003

Wohnort: Kassel Hessen

Verein: RMV; Solaris

Beiträge: 1282

Status: Offline

Beitrag 90502 [Alter Beitrag28. November 2005 um 12:47]

[Melden] Profil von J.Boegel anzeigen    J.Boegel eine private Nachricht schicken   J.Boegel besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von J.Boegel finden

Zitat:
Original geschrieben von Kai.D


Mal schaun wie gut man die Pappe schleifen kann roll eyes (sarcastic)




Wenn Du sie vorher mit Porenfüller behandest sogar recht gut big grin
Gruß Jens

Gewisse Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen.
Kai.D

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Nov 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 55

Status: Offline

Beitrag 90503 [Alter Beitrag28. November 2005 um 12:53]

[Melden] Profil von Kai.D anzeigen    Kai.D eine private Nachricht schicken   Kai.D besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Kai.D finden

bleibt nurnoch das Problem des "dranschleifen" smile

Wie stark würdet ihr die Flussen dimensioniern ?
Reicht da wohl normales 3mm Balsaholz das mit Weißleim eingestrichen ist ?
Hab nur keine Ahnung ob es das in der größe im Praktiker gibt,
sonst müsste ich wohl irgend ein Sperrholz nehmen.
Seiten (9): « 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben