Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Welches Volumen an Gas entwickelt ein Treibsatz
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (3): [1] 2 3 »

Autor Thema 
Andreas Jörg

Raketenbauer

Registriert seit: Sep 2005

Wohnort: Apfeltrach (Unterallgäu)

Verein: agm, T2

Beiträge: 186

Status: Offline

Beitrag 92496 , Welches Volumen an Gas entwickelt ein Treibsatz [Alter Beitrag27. Dezember 2005 um 16:28]

[Melden] Profil von Andreas Jörg anzeigen    Andreas Jörg eine private Nachricht schicken   Andreas Jörg besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas Jörg finden

Hallo,
Welches Volumen an Gas entwickelt ein Treibsatz, z.B. der C6 oder Held 1000 pro Zeit (z.B. eine Sekunde)? mich interessieren dabei nur die Schub entwickelnden Gase. Daraus will ich die Geschwindigkeiten der Gase bei einer bestimmten Ausströmflache der Düse bestimmen. Ist es realistisch einen Raketenmotor zu bauen (mehrere Treibsätze in einer Düse vereint), den die Gase mit einer Geschwindigkeit eines Modellbautriebwerks, also so um die 1000 km/h verlassen? Das man dafür eine Genehmigung benötigt ist mir bekannt, mir geht es hier vor allem um die Machbarkeit. Welcher Druck müsste in dem Raketenmotor herrschen, damit diese Geschwindigkeit erreicht werden kann? Welche Geschwindigkeit haben die Gase bei einem normalen Raketenmotor für den Modellbau? Über Antworten würde ich mich freuen.

Es ist so wie es ist, denn wenn es nicht so wäre, könnten wir nicht Fragen, warum es so ist, wie es ist.
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8010

Status: Offline

Beitrag 92502 [Alter Beitrag27. Dezember 2005 um 19:35]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

1000 km/h? So eine geringe Geschwindigkeit wirst Du kaum mit einem Raketentriebwerk erreichen. Da musst Du schon sehr niedrige Drücke fahren.

Oliver
Reinhard

Überflieger

Reinhard

Registriert seit: Sep 2003

Wohnort: Österreich

Verein: TRA #10691, AGM

Beiträge: 1175

Status: Offline

Beitrag 92503 [Alter Beitrag27. Dezember 2005 um 19:47]

[Melden] Profil von Reinhard anzeigen    Reinhard eine private Nachricht schicken   Besuche Reinhard's Homepage    Mehr Beiträge von Reinhard finden

Hi,

das Volumen (bei welchem Druck eigentlich ?) der Verbrennungsgase von SP habe ich nicht im Kopf. Du kannst es aber auch anders betrachten. Gute SP-Motoren können einen spezifischen Impuls von ca. 80s erreichen. D.h. sie besitzen Ausströmgeschwindigkeiten von ca. 780m/s (oder 2800 km/h).

Zum Vergleich:
Kompositmotoren: bis zu 260s (~2550m/s = 9000km/h)
Flüssigtriebwerke (LOX, LH2): im Vakuum bis zu 450s (~4400m/s = 16000km/h)

Gruß
Reinhard

Die Macht des Wassers ist so gewaltig, daß selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.
aus einem Kinderaufsatz
Andreas Jörg

Raketenbauer

Registriert seit: Sep 2005

Wohnort: Apfeltrach (Unterallgäu)

Verein: agm, T2

Beiträge: 186

Status: Offline

Beitrag 92506 [Alter Beitrag27. Dezember 2005 um 20:33]

[Melden] Profil von Andreas Jörg anzeigen    Andreas Jörg eine private Nachricht schicken   Andreas Jörg besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas Jörg finden

Hallo,
danke für die Antwort, hätte nicht gedacht, dass die so schnell sind

Es ist so wie es ist, denn wenn es nicht so wäre, könnten wir nicht Fragen, warum es so ist, wie es ist.
hybrid

SP-Schnüffler

hybrid

Registriert seit: Mai 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 675

Status: Offline

Beitrag 92556 [Alter Beitrag28. Dezember 2005 um 21:26]

[Melden] Profil von hybrid anzeigen    hybrid eine private Nachricht schicken   Besuche hybrid's Homepage    Mehr Beiträge von hybrid finden

Die Drücke müssen gar nicht mal so hoch sein, selbst mit 'nur' 15-20Bar kannst Du schon mehrfache Überschallgeschwindigkeit am Austrittsende einer Lavaldüse erzielen.

Grüße
Malte


Geändert von hybrid am 28. Dezember 2005 um 21:26

meanmachine

Epoxy-Meister

meanmachine

Registriert seit: Mai 2003

Wohnort: Frankfurt am Main

Verein: ;-)

Beiträge: 464

Status: Offline

Beitrag 92919 [Alter Beitrag04. Januar 2006 um 18:52]

[Melden] Profil von meanmachine anzeigen    meanmachine eine private Nachricht schicken   Besuche meanmachine's Homepage    Mehr Beiträge von meanmachine finden

Servus und frohes neues erstmal!
coole idee!! Also meinen Kenntissen nach muss du erst mal wissen was im treibsatz drin ist ( ich weiss, schwarzpulver - aber schwarzpulver ist ein gemisch und kann unterschiedlich gemischt sein)
über das gewicht der einzelnen moleküle in units (u) kannst du dann die molmasse bestimmen . dann gilt 1g => 22.4 liter gas.... oder? war da nicht was?

gruss saqib sultan temuri

Geändert von meanmachine am 04. Januar 2006 um 18:52


Jede Prüfung setzt neue Maßstäbe
Hansi

Epoxy-Meister

Hansi

Registriert seit: Sep 2004

Wohnort: Braunschweig

Verein:

Beiträge: 301

Status: Offline

Beitrag 92933 [Alter Beitrag04. Januar 2006 um 20:34]

[Melden] Profil von Hansi anzeigen    Hansi eine private Nachricht schicken   Besuche Hansi's Homepage    Mehr Beiträge von Hansi finden

Nicht schlecht für den Anfang. Nun muss noch die Temperatur und Druck berücksichtigt werden. Druck p = Dichte rho * Gaskonstante R * Temperatur T. Bei Luft ist R = 29,27. Wie groß bei SP-Gas? Ist das Volumen bei Umgebungstemperatur und Umgebungsdruck gesucht? Es kann ein bisschen kompliziert werden.
wink

Von uns allen bleibt nur Asche über.
Ein Beitrag von Hans-Jürgen Sasse
Stefan Wimmer

Grand Master of Rocketry


Moderator

Stefan Wimmer

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Berlin

Verein: Deutsche Experimental Raketen Arbeitsgruppe (DERA)

Beiträge: 2398

Status: Offline

Beitrag 92955 [Alter Beitrag04. Januar 2006 um 22:07]

[Melden] Profil von Stefan Wimmer anzeigen    Stefan Wimmer eine private Nachricht schicken   Besuche Stefan Wimmer's Homepage    Mehr Beiträge von Stefan Wimmer finden

Zitat:
Original geschrieben von Hansi

...Bei Luft ist R = 29,27. Wie groß bei SP-Gas? ...

...da ham' wir das Problem: "SP-Gas", also die Verbrennungsprodukte von SP, bestehen bei Raumtemperatur nur zu knapp der Hälfte aus Gasen, der Rest sind Festkörper. In der Flamme allerdings (die ja über 2000° heiss ist) liegen die dampfförmig oder als winzige Tröpfchen (beginnende Kondensation) vor.

Viel Spass beim Berechnen dieser "Suppe"!

angel

It's the Government - it doesn't have to make sense! (B. Kaplow in r.m.r)
hybrid

SP-Schnüffler

hybrid

Registriert seit: Mai 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 675

Status: Offline

Beitrag 92961 [Alter Beitrag04. Januar 2006 um 22:16]

[Melden] Profil von hybrid anzeigen    hybrid eine private Nachricht schicken   Besuche hybrid's Homepage    Mehr Beiträge von hybrid finden

Geht doch auch maschinell:
http://www2.maltemedia.de/cpropep/

Einfach die Reaktanden und den Druck eintragen und ab dafür

Grüße
Malte
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8010

Status: Offline

Beitrag 92964 [Alter Beitrag04. Januar 2006 um 23:06]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Wenn ich da 100 g Schwarzpulver reintu hab ich
1,25 mol Kohlenstoff
0,31 mol Schwefel
0,74 mol Kaliumnitrat

Als Ergebnis gibt er mir u.a. unter "Molar fractions"
19,0% CO
41,2% CO_2
18,5% N_2
14,2% K_2S_{(l)}
(die übrigens mit der idealisierten Reaktionsgleichung wenig bis gar nichts zu tun haben)

Sind das nun die Anteile von meinen 2,30 Gesamtmol oder sind es Massenanteile?

Oliver

Geändert von Oliver Arend am 04. Januar 2006 um 23:08

Seiten (3): [1] 2 3 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben