Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Haltbarkeit von Raketenmotoren
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): « 1 [2]

Autor Thema 
Juerg

SP-Schnüffler

Juerg

Registriert seit: Jan 2001

Wohnort: 8102 Oberengstringen, CH

Verein: ARGOS

Beiträge: 951

Status: Offline

Beitrag 7042910 [Alter Beitrag23. Juni 2009 um 14:53]

[Melden] Profil von Juerg anzeigen    Juerg eine private Nachricht schicken   Besuche Juerg's Homepage    Mehr Beiträge von Juerg finden

Zitat:
Original geschrieben von Thomas

Die Verwendungsbestimmungen der BAM sind für Aeroetech Reloads 15 Jahre und für CTI Reloads 12 Monate.


12 Monate????

Das ist ja kaum machbar, die Treibsätze lagern ja beim Händler schon länger!!!
Stimmt das wirklich so?
Trevize

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jan 2008

Wohnort: nahe Gö

Verein: Solaris, TRA #12268 (L1), AGM

Beiträge: 835

Status: Offline

Beitrag 7042932 [Alter Beitrag23. Juni 2009 um 21:13]

[Melden] Profil von Trevize anzeigen    Trevize eine private Nachricht schicken   Trevize besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Trevize finden

@Juerg:
Bist du dir sicher, dass AT Magnesium in die AP-Treibstoffblöcke mischt? Magnesium reagiert mit Ammoniumperchlorat zu Ammoniak und Magnesiumperchlorat. Magnesiumperchlorat ist hochgradig hygroskopisch. Man kann das Magnesium zwar durch eine Passivierung schützen, aber ein durch Magnesium bedingtes Ausblühen würde ja nahelegen, dass die Passivierungsschicht bereits verletzt ist. Ich hätte eher auf Aluminium getippt.
Die Wasseraufnahme des AP ist ja abhängig von der relativen Luftfeuchtigkeit. Insofern kann man dieses Problem durch gut eingeschweißte Reloads sicher umgehen.

Zitat:
Aber eigentlich sollte man Treibsätze nicht lagern sondern fliegen... big grin


100% d'accord!

Grüße

Hagen
Juerg

SP-Schnüffler

Juerg

Registriert seit: Jan 2001

Wohnort: 8102 Oberengstringen, CH

Verein: ARGOS

Beiträge: 951

Status: Offline

Beitrag 7045935 [Alter Beitrag30. Juni 2009 um 11:25]

[Melden] Profil von Juerg anzeigen    Juerg eine private Nachricht schicken   Besuche Juerg's Homepage    Mehr Beiträge von Juerg finden

Nachdem der Brand bei Aerotech im 2001 durch mit Wasser kontaminiertes Magnesiumpulver entstanden ist bin ich mir da ziemlich sicher, ja, wink
Magnesium ist ein gebräuchlicher Composite-Bestandteil, natürlich mit geeigneter Passivierung.
Grundsätzlich ist es ja diese Reaktion zwischen AP und den Metallen welche man will, und ein Teil der Kunst kommerzieller Treibstoffherstellung ist es, die Treibstoffe langfristig zu stabilisieren.

Dass das Ausblühen auf das Magnesium zurückzuführen ist war aber nur eine Vermutung (weil es bei den anderen Treibstoffen nicht zu beobachten ist und WL meines Wissens der Treibstoff mit dem höchsten Mg Anteil ist.
Denkbar ist, dass die Passivierung gegen AP schützt aber nicht gegen Wasser. Darum das Ausblühen.
WL sind auch die einzigen Treibsätze die "Aufquellen" der Grains zeigen.

Auf meine Anregung bzw den expliziten Wunsch der CH Zulassungsbehörden hat AT übrigens die Plastikbeutel zuzuschweisen begonnen. Nur werden gelegentlich Heftklammern durch den Beutel durchgejagt, was die Sac he dann wieder teilweise untergräbt.

Gruss

Jürg

Geändert von Juerg am 30. Juni 2009 um 11:28

Thomas

Raketenbauer

Registriert seit: Aug 2002

Wohnort: Aachen

Verein:

Beiträge: 125

Status: Offline

Beitrag 7061928 [Alter Beitrag31. Juli 2009 um 11:25]

[Melden] Profil von Thomas anzeigen    Thomas eine private Nachricht schicken   Thomas besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Thomas finden

@ Jürg, steht so zumindest in der Liste.

Liste

Verwendungsbestimmung:
1090 Verwendung innerhalb von 12 Monaten nach Herstellung

Science is the belief in the ignorance of the experts.
Reinhard

Überflieger

Reinhard

Registriert seit: Sep 2003

Wohnort: Österreich

Verein: TRA #10691, AGM

Beiträge: 1175

Status: Offline

Beitrag 7061942 [Alter Beitrag31. Juli 2009 um 17:05]

[Melden] Profil von Reinhard anzeigen    Reinhard eine private Nachricht schicken   Besuche Reinhard's Homepage    Mehr Beiträge von Reinhard finden

So, inzwischen bin ich vorsichtig geworden. Immer wenn du einen Link zu regulatorischen Dokumenten lieferst interpretiere ich die zuerst einmal krass falsch.angel

Trotz meiner schlechten Erfahrungen traue ich mich aber doch noch mal. 1090 (Verwendung innerhalb von 12 Monaten nach Herstellung) betrifft laut dieser Liste nur die CTIs. Für alle anderen gilt 1074 (15 Jahre).

Allerdings wirft 1036 (darf nur mit beigelegten Zünder gezündet werden) bei größeren ATs die Frage auf welche Zünder für die legal sind. Beigelegt sind ja keine.

Gruß
Reinhard

Die Macht des Wassers ist so gewaltig, daß selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.
aus einem Kinderaufsatz
Thomas

Raketenbauer

Registriert seit: Aug 2002

Wohnort: Aachen

Verein:

Beiträge: 125

Status: Offline

Beitrag 7061945 [Alter Beitrag31. Juli 2009 um 18:53]

[Melden] Profil von Thomas anzeigen    Thomas eine private Nachricht schicken   Thomas besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Thomas finden

Die Auflage gibts auch für die Weco Motoren mit ihren hochqualitativen grünen Anzündern.

Das steht wirklich auf der Packung ist mir gerade aufgefallen, da steht auch eine Verwendungsdauer von 2 Jahren drauf.



Übrigens schreibt auch die CTI Anleitung: "USE WITHIN 1 YEAR OF MANUFACTURING DATE"

Geändert von Thomas am 01. August 2009 um 15:08


Science is the belief in the ignorance of the experts.
Reinhard

Überflieger

Reinhard

Registriert seit: Sep 2003

Wohnort: Österreich

Verein: TRA #10691, AGM

Beiträge: 1175

Status: Offline

Beitrag 7106923 [Alter Beitrag13. Oktober 2009 um 22:08]

[Melden] Profil von Reinhard anzeigen    Reinhard eine private Nachricht schicken   Besuche Reinhard's Homepage    Mehr Beiträge von Reinhard finden

Zitat:
Original geschrieben von Thomas

Übrigens schreibt auch die CTI Anleitung: "USE WITHIN 1 YEAR OF MANUFACTURING DATE"



Darauf hatte ich Gary 2007 angesprochen. Das betrifft nur die Garantie die sich auf ein Jahr beschränkt. Die Motoren halten deutlich länger.

Gruß
Reinhard

Die Macht des Wassers ist so gewaltig, daß selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.
aus einem Kinderaufsatz
Juerg

SP-Schnüffler

Juerg

Registriert seit: Jan 2001

Wohnort: 8102 Oberengstringen, CH

Verein: ARGOS

Beiträge: 951

Status: Offline

Beitrag 7106931 [Alter Beitrag14. Oktober 2009 um 09:52]

[Melden] Profil von Juerg anzeigen    Juerg eine private Nachricht schicken   Besuche Juerg's Homepage    Mehr Beiträge von Juerg finden

CTI Anleitung, Reinhard... dazu hat Gary sicher nichts gesagt. wink
Ich habe bei AT Warranty Claims noch nie prüfen müssen ob der Reload jünger ist als ein Jahr (solange er nicht gerade uralt war. Das führt dann aber eher zu Zündproblemen als zu Cato). Formal wäre es wohl auch so. Praktikabel ist es nicht, weil ich zur Sicherstellung des Nachschubes ein riesiges Lager habe welches gar nicht in einem Jahr umgesetzt werden kann...
Ich habe selber (privat) noch 20 Jahre alte AT SU's die immer noch völlig problemlos funktionieren.
Trotzdem sollte man die Treibsätze nicht ohne Not viele Jahre lang lagern.

Fest steht: Einigermassen vernünftig gelagert (trocken / einigermassen konstante Temperatur im Bereich 5-30°) halten die AT's fast unbegrenzt.

Viele Grüsse

Jürg
Reinhard

Überflieger

Reinhard

Registriert seit: Sep 2003

Wohnort: Österreich

Verein: TRA #10691, AGM

Beiträge: 1175

Status: Offline

Beitrag 7106933 [Alter Beitrag14. Oktober 2009 um 12:13]

[Melden] Profil von Reinhard anzeigen    Reinhard eine private Nachricht schicken   Besuche Reinhard's Homepage    Mehr Beiträge von Reinhard finden

Funktionaler Analphabetismus macht sich breit. In 5 Jahren erkenne ich wahrscheinlich nicht mehr meinen eigenen Namen.angel

Reinhard

Die Macht des Wassers ist so gewaltig, daß selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.
aus einem Kinderaufsatz
Seiten (2): « 1 [2]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben