Was haltet ihr von dieser Idee
Super Idee, das funktioniert!
Könnte klappen, fasziniert mich aber nicht grade.
Schöne Idee, aber ich würde etwas ändern.
Absoluter Schwachsinn, völlig nutzlos.

[Ergebnis zeigen]

Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): « 1 [2]

Autor Thema 
Roman

Archiv-Moderator

Roman

Registriert seit: Feb 2001

Wohnort: Landkreis Fürstenfeldbruck/Bayern

Verein: AGM,

Beiträge: 1884

Status: Offline

Beitrag 94526 [Alter Beitrag30. Januar 2006 um 16:00]

[Melden] Profil von Roman anzeigen    Roman eine private Nachricht schicken   Besuche Roman's Homepage    Mehr Beiträge von Roman finden

muss das denn sein?? Und wenn du willst, kannst du die finnen auch schraubbar machen, das ist seeehr einfach.
Ein T-Profil ist durch einen Schlitz ins rohr geklebt, in dem nach außen stehenden Teil befinden sich ein paar löcher mit denen die Flosse festgeschraubt wird.

Bilder:





die Flossen sind aus 1,5mm Balsa mit 0,6er GFK auf beiden seiten.

Geändert von Roman am 30. Januar 2006 um 16:05


'Technisch gesehen hat alles funktioniert!'
-Ich (aber oft kopiert)
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Heroldstatt

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4026

Status: Offline

Beitrag 94528 [Alter Beitrag30. Januar 2006 um 16:21]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Die Lösung habe ich auch schonmal geshen, aber mich stören da die Schrauben aussen an den Finnen. Das gleiche als "Click-"System wäre mir lieber.

MfG Fabian
Heiner-Marcel

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2005

Wohnort: Jenseits von D´dorf

Verein: no

Beiträge: 238

Status: Offline

Beitrag 94530 [Alter Beitrag30. Januar 2006 um 18:26]

[Melden] Profil von Heiner-Marcel anzeigen    Heiner-Marcel eine private Nachricht schicken   Besuche Heiner-Marcel's Homepage    Mehr Beiträge von Heiner-Marcel finden

Wir haben hier zu Hause eine wunderschöne "Cheetah" von Caveman.
Da ist die Befestigung ähnlich wie Fabian sie möchte, aber:

am Motorrohr sind ( die Cheetah hat 3 Flossen ) über die ganze
A-Länge der Flossen drei Schienen aus Kunststoff angebracht,
in die die leicht gerundeten O-- Profile der Flossenkante ( statt T ) durch die Schlitze
im Körperrohr hindurch von aussen in das Gegenstück am Motorrohr --C eingeclickt werden.
Die Schlitze im Körperrohr sind so genau ausgestanzt, dass die Plastik-Flossen oben
und unten sowie seitlich spielfrei passen. Darüberhinaus haben die Plastik-Flossen an den Seiten
kleine Streifen ähnl. Hohlkehlnähten (Fillets), natürlich aus einem Stück mit den Flossen.
Dadurch besteht von innen ein Zug und von aussen Anpressdruck. Beim Flug unverrückbar stramm,
aber jederzeit wieder heraus zu ziehen.

Macht doch nicht einfach nur zwei kleine Näschen sondern über die ganze Länge.
Die kleinen Nasen halten nichts aus. Fotos kann ich nicht liefern.
Dad lässt mich nicht für andere spionieren ruhe roll eyes (sarcastic) wink
Genug der Tipps! Jetzt aber nichts wie wieder weg angel
H-M

Geändert von Heiner-Marcel am 30. Januar 2006 um 22:58


Nobody is perfect -
Der Feind meines Feindes ist mein Freund
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 94565 [Alter Beitrag30. Januar 2006 um 23:38]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Meine ehrliche Meinung: Die Idee ist theoretisch gut, aber in der Praxis fliegt dir die ganze Konstruktion bei einem etwas stärkeren Motor um die Ohren. Die Finnen werden niemals völlig spielfrei am Rohr sitzen und sich bei hohen Geschwindigkeiten sofort aufschaukeln und bersten. Diese Konstruktion schwächt doch die gesamte Antriebseinheit extrem. Gerade die starre Verbindung Schubspanten, Finnen Körperrohr gewährleistet die Stabilität und diese Verbindung ist komplett unterbrochen. Im T1-Bereich mag es gehen, darüber hinaus nicht. Man sieht ja auf dem Bild schon wie krumm die Finne sitzt.

Gruß,
Achim

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Heroldstatt

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4026

Status: Offline

Beitrag 94568 [Alter Beitrag30. Januar 2006 um 23:47]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Man müsste da ganze testen, wenn es hochpräzise gefertigt wird. Das ist nur ein "zusammengenageltes Ding", um die Funktionsweise zu testen, da ist schonmal Spiel, wo keins sein sollte, und da geht auch mal etwas sehr schwergängig.
Die Schubspanten werden im System normalerweise noch verschraubt, damit das Körperohr die Kräfte aufnehmen kann.
Für den T1 Bereich wäre das System allerdings total nutzlos, da es dort keine Verwendung finden wird.

MfG Fabian
J.Boegel

Seelsorger


Supervisor

J.Boegel

Registriert seit: Mai 2003

Wohnort: Kassel Hessen

Verein: RMV; Solaris

Beiträge: 1282

Status: Offline

Beitrag 94576 [Alter Beitrag31. Januar 2006 um 06:55]

[Melden] Profil von J.Boegel anzeigen    J.Boegel eine private Nachricht schicken   J.Boegel besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von J.Boegel finden

Zitat:
Original geschrieben von Achim

Meine ehrliche Meinung: Die Idee ist theoretisch gut, aber in der Praxis fliegt dir die ganze Konstruktion bei einem etwas stärkeren Motor um die Ohren.



..irgendwo geistert hier ein fred von Axe rum wo er was ganz ähnlisches gemacht.
Die flossen waren auch abnehmbar mit einem simplen Steckverschluß.
Da steht ein Kasten (Bier??) 90° auf den Flossen.
Das Teil flog mit einem k Motor wenn mich nicht alles täuscht, also knapp über T1 big grin


Gruß Jens

Gewisse Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen.
Heiner-Marcel

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2005

Wohnort: Jenseits von D´dorf

Verein: no

Beiträge: 238

Status: Offline

Beitrag 94604 [Alter Beitrag31. Januar 2006 um 11:48]

[Melden] Profil von Heiner-Marcel anzeigen    Heiner-Marcel eine private Nachricht schicken   Besuche Heiner-Marcel's Homepage    Mehr Beiträge von Heiner-Marcel finden

1. Die "Cheetah" ist eine reine T2 Rakete, da muss die oben beschriebene Flossenbefestigung
schon etwas aushalten und das tut sie auch problemlos. D12 mit Adapter, und rauf bis 29 mm AT.

2. Flossenkonstruktion der Axt für HPR von Johannes Haux :

http://www.raketenmodellbau.org/forum?action=viewthread&threadid=1426&highlight=15259&dummy=dummy#highlightedPosting

Also es geht, wie man sieht, auch ohne immer alles mit Epoxy zu verkleistern.

Geändert von Heiner-Marcel am 31. Januar 2006 um 13:08


Nobody is perfect -
Der Feind meines Feindes ist mein Freund
McGuyver

Raketenbauer

McGuyver

Registriert seit: Sep 2005

Wohnort: Köln-Bonn

Verein:

Beiträge: 189

Status: Offline

Beitrag 95118 [Alter Beitrag07. Februar 2006 um 10:52]

[Melden] Profil von McGuyver anzeigen    McGuyver eine private Nachricht schicken   McGuyver besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von McGuyver finden

Wenn ich das richtig sehe, hat die Rakete dann die Möglichkeit, bei festem Rumpf, verschiedene Motoren und verschiedene Flossen aufzunehmen. Das finde ich sehr sinnig - ich mag "Modullösungen".

Alternativ könnte man den kompletten Teil im Bereich der Flossen als auswechselbares Teil bauen, also den Antriebsteil vom Rest der Rakete getrennt, wie bei einem Mehrstufer, nur dass es eben keine "Stufe" ist. Aber dann hat man pro Motor nur einen Satz Flossen, kann hier also keine Kombinationsversuche machen...

Greetz,
Thomas


"Ich denke gerne an die Chance einer Möglichkeit"

Manntragend ins LEO - mit Pertinax und Balsa!
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Heroldstatt

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4026

Status: Offline

Beitrag 95120 [Alter Beitrag07. Februar 2006 um 12:43]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Zitat:
Original geschrieben von McGuyver

Alternativ könnte man den kompletten Teil im Bereich der Flossen als auswechselbares Teil bauen, also den Antriebsteil vom Rest der Rakete getrennt, wie bei einem Mehrstufer, nur dass es eben keine "Stufe" ist. Aber dann hat man pro Motor nur einen Satz Flossen, kann hier also keine Kombinationsversuche machen...



Genau, keine Kombination, aber vor allem bei etwas dickeren Raketen, mit großen Floßen verbraucht man viel mehr Holz. Wie in dem Beispiel von mir erläutert.

MfG Fabian
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Heroldstatt

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4026

Status: Offline

Beitrag 95160 [Alter Beitrag07. Februar 2006 um 22:04]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Ich kan das Stückchen Rohr ja mal zum RaFliTag mitbringen, dann könnt ihr es euch genauer ansehen.

MfG Fabian
Seiten (2): « 1 [2]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben