Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Allgemein > RMI - Vergleichsindex Volume/Gewichtsverhältnis
Möchtet ihr einen RMI(Rocket-Mass-Index)?
Ja, ich finde das eine gute Sache und Vergleichsmöglichkeit
Nein, das bringt absolut nichts, Raketen sollen nicht nach Gewichtsverhältnis beurteilt werden.
Könnte Vorteilhaft sein, aber ich brauche das nicht
Vielleicht würde ich das mal ausprobieren.

[Ergebnis zeigen]

Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): « 1 [2]

Autor Thema 
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Heroldstatt

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4026

Status: Offline

Beitrag 96684 [Alter Beitrag03. März 2006 um 14:17]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Die Leermasse wäre es aber doch, denn die Rakete soll ja einen festen RMI haben, der Motor kann ja variabel sein.

Mfg Fabian
Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 96686 [Alter Beitrag03. März 2006 um 14:33]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

Neil hat schon Recht!
Zitat:
Das bedeutet, das bei immer größer werdenden Raketen das Verhältnis Volumen zur Oberfläche besser wird.


Vielleicht besser wäre mit der Oberfläche (A) rechnen. Die Werte werden in g/cm² oder g/dm² und die werden immer konstant.

Paul


Geändert von Paul am 03. März 2006 um 14:34

FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Heroldstatt

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4026

Status: Offline

Beitrag 96688 [Alter Beitrag03. März 2006 um 14:43]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

OK, das stimmt, gut, dan rechnen wir mit g/cm². Könnte jemand ein einfache Proggi dazu erstellen? wo man dann nur auswählt:

1 Spitze xLänge x Durchmesser
2 Körperrohr xLänge x Durchmesser
1 Übergang xLänge x Durchmesser(1) x Durchmesser(2)
4 Floßen Maße: x A - x B - x C - x D (wie in SpaceCAD)

MfG Fabian
Seiten (2): « 1 [2]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben