Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Einsteiger, Raketen bis 20g Treibmittel, Klasse T1 > Technische und Funktionelle Fragen > Probleme mit erstem Eigenbau, bzw. Fragen zum 2.
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
XJO

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2009

Wohnort: Viersen

Verein:

Beiträge: 3

Status: Offline

Beitrag 7128900 , Probleme mit erstem Eigenbau, bzw. Fragen zum 2. [Alter Beitrag20. November 2009 um 20:00]

[Melden] Profil von XJO anzeigen    XJO eine private Nachricht schicken   XJO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von XJO finden

Hallo zusammen,
ich bin der Jochen aus Viersen, und habe mir mit einer Orbit von Custom den Einstieg in den Modellraketenbau geebnet. Diese habe ich gebaut und mehrfach geflogen. Das ging soweit absolut einwandfrei.
Dann habe ich mir auf einem dünnen 35mm Papprohr einen Eigenbau gezimmert, der nicht so richtig fliegen wollte. Sobald es von der Startrampe weg ging, dreht sie sich um sich selbst.
Ich habe dann durch dieses forum mal eine Demo von Spacecad besorgt, dort die Raketendaten eingegeben, und heraus gefunden, dass ich 18g! Gewicht in der Spitze brauche.
Damit habe ich nun Kaliber 1,8 oder 2.

Was ich aber nicht verstehe, ist warum die Rakete vorne so viel gewicht benötigt, um stabil zu fliegen. Ich habe es auch ein paar mal getestet, aber es ging erst mit dem Gewicht, und damit war die Starthöhe natürlich beschränkt.

Hier einmal die Maße der Roc: Durchmesser 35mm Körperrohrlänge 190mm, drei Flügel-Leitwerk aus 3mm Polysterol 40mm hoch, 30mm breit, Spitze aus Ü-Eideckel.
Leergewicht ohne Zusatzgewicht 35g.

Ich würde mich freuen wenn mir jemand sagen kann, wie ich aus dem Rohr, eine ähnlich große Rakete bauen kann, ohne so viel Zusatzgewicht.
Sollte ich etwas wesentliches vergessen haben bitte melden.
Gruß Jochen

Gruß Joe
Bäckchen

rauchender Poseidon

Bäckchen

Registriert seit: Jun 2004

Wohnort: Nähe NE

Verein:

Beiträge: 2412

Status: Offline

Beitrag 7128901 [Alter Beitrag20. November 2009 um 20:56]

[Melden] Profil von Bäckchen anzeigen    Bäckchen eine private Nachricht schicken   Besuche Bäckchen's Homepage    Mehr Beiträge von Bäckchen finden

Hallo Jochen,
erst einmal willkommen hier im Forum.
Warum deine Rakete nicht stabil fliegt hast du ja schon alleine herausgefunden aber außer Gewicht in der Spitze d.H ja Schwerpunkrt weiter nach vorne, kannst du noch die Finnen vergrößern das bedeutet dann das du den Druckpunkt weiter nach hinten verlegst diese Methode geht meist einfacher ohne das gesamt Gewicht der Rakete zu sehr zu vergrößern.
Wenn du die Rakete schon in SpaceCad konstruiert hast dann spiele doch einfach mal mit der Größe der Finnen bzw. mach noch ein paar Finnen mehr dran.
Gruß
Andreas

In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders !?
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5251

Status: Offline

Beitrag 7129900 [Alter Beitrag21. November 2009 um 15:48]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Hallo Jochen,

lies Dir bitte mal diesen Thread in aller Ruhe durch:

http://www.raketenmodellbau.org/forum?action=viewthread&threadid=1152&page=1

Da wird enorm viel rübergebracht und wird Dir sicherlich (fast) alle Fragen zum stabilen Flug erklären.

Gruß
Tom

Geändert von Tom am 21. November 2009 um 18:07

XJO

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2009

Wohnort: Viersen

Verein:

Beiträge: 3

Status: Offline

Beitrag 7129901 [Alter Beitrag21. November 2009 um 16:02]

[Melden] Profil von XJO anzeigen    XJO eine private Nachricht schicken   XJO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von XJO finden

Hallo Andreas,

danke für Deine Antwort, und den Tip mit den Finnen.
Ich hab mal gespielt mit der Größe und Anzahl. Mein Kaliber kommt aber nicht in den positiven Bereich.

Ich werde alle Daten noch mal neu eingeben, ich hatte Anfangs mit dem Material etwas Probleme an das reale Gewicht zu kommen, verstehen tu ich das aber noch nicht, wenn ich überlege wie leicht/lang meine Orbit ist die super fliegt...

Da dachte ich als gelernter Landmaschinenmechaniker könnt ich auch Raketen bauen.... ruhe

Als Baumaterial nehm ich die mehrfach empfohlene Papprolle vom Geschenkpapier, da kann es doch nicht so schwer sein diese zum fliegen zu bekommen?

Gruß Jochen

Gruß Joe
XJO

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2009

Wohnort: Viersen

Verein:

Beiträge: 3

Status: Offline

Beitrag 7129902 [Alter Beitrag21. November 2009 um 17:04]

[Melden] Profil von XJO anzeigen    XJO eine private Nachricht schicken   XJO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von XJO finden

Hallo Tom,

danke für den Link, ich lese gerade ;-)

Hier mal nebenbei eine Datei aus SC, die nur mit 10g Gewicht stabil wird. Vielleicht mache ich ja einen grundlegenden Fehler der jemandem auffällt.

Gruß Jochen

Geschenkroc.roc

Gruß Joe
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7861

Status: Offline

Beitrag 7129905 [Alter Beitrag22. November 2009 um 22:14]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ich habe kein SpaceCAD und kann daher Deine Datei nicht öffnen. Deine o.a. Abmessungen lassen aber vermuten, dass Deine Rakete zu kurz, die Flossen zu klein (die Halbspannweite ist mit 30 mm kleiner als der Körperrohr-Durchmesser mit 35 mm, habe ich das richtig verstanden?) sein und der Schwerpunkt aufgrund der schweren Flossen (3 mm PS) zu weit hinten liegt -- und das alles ohne Treibsatz, der den Schwerpunkt noch weiter nach hinten verschiebt. Von daher ist die Angabe von SpaceCAD mit den 10-18 g Gewicht in der Nase durchaus glaubwürdig. Zumal an Deiner Rakete nichts dran ist, was die gängigen Formeln möglicherweise versagen lassen würde.

Oliver
Matz

Anzündhilfe

Matz

Registriert seit: Aug 2008

Wohnort: München

Verein: WARR, RMV 82 e.V.

Beiträge: 22

Status: Offline

Beitrag 7130908 [Alter Beitrag23. November 2009 um 15:44]

[Melden] Profil von Matz anzeigen    Matz eine private Nachricht schicken   Besuche Matz's Homepage    Mehr Beiträge von Matz finden

Deine Rakete ist wirklich etwas kurz geraten. Bei so kleinen Raketen macht ja der Motor das meiste Gewicht aus, und der sitz nun mal ganz hinten. Da kommst du ohne Gewicht in der Spitze nicht hin.
Wenn du das Körperrohr nicht länger machen willts, musst du dafür sorgen, dass die Flossenfläche weiter nach hinten wandert. Alternativ kannst du die Fläche größer machen, was allerdings kontraproduktiv gegenüber dem Schwerpunkt wirkt (der soll ja weiter nach vorne). Wenn du also nach hinten langezogene Flossen (über das Ende des Köperrohr hinaus) nimmst, könnte es auch gehen.

Grüße
Matz
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben