Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Schwarzpulvermotoren
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (8): « 1 2 3 [4] 5 6 7 8 »

Autor Thema 
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8026

Status: Offline

Beitrag 7204939 [Alter Beitrag26. Mai 2010 um 15:18]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Alles ganz gut und schön, aber glaubt hier einer ernsthaft, dass es an den Papphülsen liegt? Das ist ein vorgeschobener Grund, denn an uns kann man nun mal kein Geld verdienen. Wie schon geschrieben, qualitativ hochwertige Treibsätze kosten locker das Doppelte bis Dreifache, und dann kauft sie erst recht keiner mehr.

Oliver
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 7204940 [Alter Beitrag26. Mai 2010 um 16:09]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Zitat:
Original geschrieben von osmadie

Ich denke, das mit den Papphülsen ist nicht unbedingt das Problem mit den 5 Cent pro Hülse, sondern eher das Problem mit der zeitaufwändigen Organisation einer qualititiv hochwertigen Hülse.






Wenn meine Infos richtig sind stimmt das so nicht. In einem fast einstündigen Telefonat mit dem Hersteller der Hülsen wurde mir gesagt dass eine "bedeutende deutsche Feuerwerksfirma" einen seit vielen Jahren bestehenden Vertrag zur Hülsenlieferung gekündit hatte um auf ein billigeres Produkt auszuweichen. Zeitlich fällt das zusammen mit den Platzern bei den Held 5k. Der Hersteller schickte mir einige Muster und vom Augenschein her waren das genau die Hülsen des Held 5k aus den ersten, einwandfreien Serien.
Er hat mir auch lang und breit die Unterschiede bei der Fertigung erklärt. Aber ich hab das nur ansatzweise verstanden. Aber eines wurde deutlich: Hülse ist nicht gleich Hülse.
Diese hochwertigen Hülsen sind als jederzeit verfügbar - man muss sie nur bezahlen. Hier geht es allenfalls um ganz wenige Cent pro Stück.

Gruß,
Achim

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4121

Status: Offline

Beitrag 7205907 [Alter Beitrag26. Mai 2010 um 18:44]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Mal ne ganz andere Frage, hat irgendjemand hier einen Einblick ob es in China eigendlich auch eine
Art Modellraketenzene gibt, welche gewerblich hergestellte Motoren verwendet?

Ich frage nur deshalb weil die Chinesen ja bekanntlich alles kopieren was es gibt, warum also
nicht auch Modellraketenmotoren...!?
Letztens hatte ich mir über eBay einen ganz netten Laserpointer gekauft, 5 Euro hat das Ding
gekostet, die Quallität ist erstaunlich gut, der Preis ist inklusive Transport als Einzelpäckchen
im Direktversand aus China per Luftpost mit Zoll!
Wie machen die das???
Da dürfte die eigendliche Herstellung ja fast nichts kosten....!?

Nur mal so gesponnen, könnten wir uns nicht auch so mal eine Kiste Modellraketenmotoren
bestellen.....confused

Andreas

Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8026

Status: Offline

Beitrag 7205914 [Alter Beitrag26. Mai 2010 um 19:40]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Wenn Du die Chinesen dazu bringst, die Zulassung zu bezahlen, dann ja. Aber ich vermute auch die rechnen in minimal sechs- bis siebenstelligen Stückzahlen. Chinesische Feuerwerksfirmen wird es ja wohl geben, und vielleicht lässt ja Estes neben den Bausätzen auch schon Treibsätze dort fertigen.

Oliver
Galumbo

Raketenbauer

Galumbo

Registriert seit: Sep 2007

Wohnort: Frankenhardt

Verein: Solaris RMB e.V. | T2 | SOL 1 #0001

Beiträge: 155

Status: Offline

Beitrag 7206921 [Alter Beitrag29. Mai 2010 um 10:05]

[Melden] Profil von Galumbo anzeigen    Galumbo eine private Nachricht schicken   Galumbo besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Galumbo finden

Wie Aufwendig wäre es, jetzt nur mal rein theoretisch, selbst eine Produktion zu starten?
Also mit "Werksgelände", Presse, befähigten Menschen und BAM-Zulassungen.

Geändert von Galumbo am 29. Mai 2010 um 13:30

Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5256

Status: Offline

Beitrag 7206933 [Alter Beitrag29. Mai 2010 um 13:17]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Zitat:
Original geschrieben von Galumbo

Wie Aufwendig wäre es, jetzt nur mal rein Theoretisch, selbst eine Produktion zu starten?
Also mit "Werksgelände", Presse, befähigten Menschen und BAM-Zulassungen.




Hi Galumbo,

die BAM Zulassung stellt nach meiner Ansicht die geringste Schwierigkeit dar.
Wenn die Qualität und damit die Reproduzierbarkeit und die Sicherheit stimmt, dann wird das schon klappen.
Man sieht dies ja am Solaris-Z24.

Die befähigten Personen die mit der Presse arbeiten findet man auch sicherlich ohne Probleme.

Was die größte Schwierigkeit sein wird ist die Fertigungsstätte, welche nach meiner Info nach DIN ISO 9tausendschlagmichtot aufgebaut sein muss. Mit allen Genehmigungen für Lagerstätten usw.

Am einfachsten wäre es, wenn man einen Fertigungsbetrieb für unsere Sache gewinnen könnte.
Die Fa. Zink Feuerwerk ist uns da ja schon einen gewaltigen Schritt entgegen gekommen und presst den Z24 in der geringen Auflage (im Verhältnis gesehen) für uns. Da aber alle weiteren Motoren absolut nicht in deren Fertigungsablauf passen, müssen wir so fair sein und die Ablehnung mehr zu tun respektieren !

Also müßte eine andere Firma gefunden werden, die sich unserer Sache annimmt.

Im Grunde sehe ich wirklich nur Probleme bei der Fertigungsstätte.
Alles andere, Entwicklung, Qualitätssicherung und sogar Vertrieb (ich denke da an Holger oder Kurt) könnte realtiv einfach umgesetzt werden. Selbst die Beschaffung der passenen Hülsen stellt kaum ein Problem dar, denn in DL gibt es (wie Achim schon bestätigt hat) Hersteller die uns beliefern könnten.

Zu den BAM-Zulassungen kann Oliver Seltmann sicherlich ein paar Worte sagen, da er für Solaris sowieso in recht intensiven Kontakt zur BAM steht.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Vereine in DL gemeinsam dieses Projekt bewätigen könnten.

Die Gretchenfrage ist letztendlich nur die: Irgendeiner will dann damit auch Geld verdienen ...
Da wären wir wieder am Anfang...

Gruß
Tom

Galumbo

Raketenbauer

Galumbo

Registriert seit: Sep 2007

Wohnort: Frankenhardt

Verein: Solaris RMB e.V. | T2 | SOL 1 #0001

Beiträge: 155

Status: Offline

Beitrag 7206935 [Alter Beitrag29. Mai 2010 um 13:38]

[Melden] Profil von Galumbo anzeigen    Galumbo eine private Nachricht schicken   Galumbo besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Galumbo finden

Wenn es zu solch einem Aufwand und Projekt kommen würde, müsste man eine Möglichkeit finden, alle Interessenten daran zu beteiligen. Und zwar nicht aus Sicht der Gewinne, sondern aus Sicht der Aufwendungen! Ich denke Gewinne würden langfristig eher Schaden.
osmadie

SP-Schnüffler


Supervisor

osmadie

Registriert seit: Feb 2006

Wohnort: Rhein-Pfalz-Kreis

Verein: Solaris-RMB e.V.

Beiträge: 501

Status: Offline

Beitrag 7206945 [Alter Beitrag30. Mai 2010 um 13:51]

[Melden] Profil von osmadie anzeigen    osmadie eine private Nachricht schicken   osmadie besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von osmadie finden

Was mir gerade so in den Sinn gekommen ist... Ob man bei Zink als Externer rein könnte mit der entsprechenden Fachkunde, dort - vielleicht gegen Gebühr - die ein oder andere Einrichtung nutzt, um in Eigenregie einen Motor zu pressen - nur mal so in den Raum gesponnen...

Gruß
Oliver

Geändert von osmadie am 30. Mai 2010 um 13:51


Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.
Werner Heisenberg
Galumbo

Raketenbauer

Galumbo

Registriert seit: Sep 2007

Wohnort: Frankenhardt

Verein: Solaris RMB e.V. | T2 | SOL 1 #0001

Beiträge: 155

Status: Offline

Beitrag 7206947 [Alter Beitrag30. Mai 2010 um 16:31]

[Melden] Profil von Galumbo anzeigen    Galumbo eine private Nachricht schicken   Galumbo besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Galumbo finden

...das wäre schon eine feine Sache. Nur alleine das Werksgelände für eigene Zwecke nutzen zu können, wäre sicherlich schon ein großer Vorteil.
Trevize

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jan 2008

Wohnort: nahe Gö

Verein: Solaris, TRA (L1), AGM

Beiträge: 837

Status: Offline

Beitrag 7207938 [Alter Beitrag30. Mai 2010 um 18:35]

[Melden] Profil von Trevize anzeigen    Trevize eine private Nachricht schicken   Trevize besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Trevize finden

Man-Power wäre ja sicher vorhanden. Ich jedenfalls würde für eine größere SP-Motorenvielfalt locker ein Wochenende opfern. Das Problem wird aber sein, dass (aus verständlichen Gründen) kein Betrieb Aussenstehende an die eigenen Maschinen lassen wird. Wenn die in mors gehen, weil da irgendjemand ahnungslos dran herumgefummelt hat...

Geändert von Trevize am 30. Mai 2010 um 22:27

Seiten (8): « 1 2 3 [4] 5 6 7 8 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben