Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Wasserraketen > Raketenbau > Abflussrohr als drucktank?
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (3): [1] 2 3 »

Autor Thema 
murat

Wasserträger

Registriert seit: Mär 2006

Wohnort: Syke

Verein:

Beiträge: 9

Status: Offline

Beitrag 105478 , Abflussrohr als drucktank? [Alter Beitrag03. Oktober 2006 um 19:22]

[Melden] Profil von murat anzeigen    murat eine private Nachricht schicken   murat besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von murat finden

HI,
ich hab mich gerade gefragt ob man sich das verkeben von flaschen zu bau einens tanks nicht sparen kann.Ginge nich im prinzip auch ein abfussrohr ausm baumarkt mit einem druchmesser von 12cm?
Man kann zwar nicht ganz aufs kleben vezichten aber man spart sich einen großen teil der arbeit.
hat schon jemand ein wasserrohr als tank genommen?

mfg murat
Kabelmann

SP-Schnüffler

Kabelmann

Registriert seit: Sep 2005

Wohnort: im Norden, bei Lüneburg

Verein: AGM e.V., TRA L2

Beiträge: 852

Status: Offline

Beitrag 105480 [Alter Beitrag03. Oktober 2006 um 19:45]

[Melden] Profil von Kabelmann anzeigen    Kabelmann eine private Nachricht schicken   Kabelmann besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Kabelmann finden

Hi Du

Ich denke, das orange Rohr (KG-Rohr) ist ganz einfach zu schwer und somit völlig ungeeignet.
Das graue Rohr (HT-Rohr) ist etwas leichter, aber ich denke im Gegensatz zu PET doch immernoch viel zu schwer.

Um einen langen schlanken Druckkörper zu bekommen, waren hier auch schon die grauen Kabelschutzrohre (PG-Rohr) im Gespräch, allerdings sind die nicht sonderlich druckfest und der schwerwiegendste Nachteil aller dieser Materialien ist:

Sie splittern wenn sie bersten bersten, das Kabelrohr bildet nadelspitze Splitter!!!

PET besteht aus zig Schichten und reißt quasi wenn es aufgibt, allerdings ohne großartig Splitter zu bilden die durch die Gegend fliegen und Unheil anrichten.


Ein sauber gearbeiteter Drucktank aus PET Teilen hält durchaus so seine 12-13 bar aus. Ich starte meine generell mit 10,5 - 11bar und bin damit absolut auf der sicheren Seite, das macht PG-Rohr lange nicht mit.


Gruß Jan

Turambar

SP-Schnüffler


Moderator

Turambar

Registriert seit: Jun 2005

Wohnort: Österreich

Verein:

Beiträge: 874

Status: Offline

Beitrag 105482 [Alter Beitrag03. Oktober 2006 um 19:47]

[Melden] Profil von Turambar anzeigen    Turambar eine private Nachricht schicken   Besuche Turambar's Homepage    Mehr Beiträge von Turambar finden

Zitat:
Sie splittern wenn sie bersten bersten, das Kabelrohr bildet nadelspitze Splitter!!!



<-- 0o ?

Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: Die Schwerkraft und der Papierkrieg.
Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.
- Wernher Freiherr von Braun

http://are.modellraketen.at

MfG
Stefan
Highflyer

PU-Meister

Highflyer

Registriert seit: Feb 2004

Wohnort: Wuppertal

Verein:

Beiträge: 442

Status: Offline

Beitrag 105488 , Abflussrohr als Drucktank [Alter Beitrag03. Oktober 2006 um 20:12]

[Melden] Profil von Highflyer anzeigen    Highflyer eine private Nachricht schicken   Highflyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Highflyer finden

Hallo zusammen,

mit einem Abflussrohr als Drucktank habe ich gute Erfahrungen gemacht.
In irgendnem Fred von Freestyle 05 habe ich das mal genauer beschrieben.
Bisher habe ich nur 50 mm Graue Rohre genutzt und oben und unten eine Flasche aufgeschrumpft, dann abgezogen und aufgeraut und fest mit Ponal- PU aufgeklebt.

Funktionierte wunderbar, bis die 0,5 l Aldiflasche aufgrund der schlechten und kantigen Schrumpfung bei 6 bar geplatzt ist. Eine Rakete mit 2l Volumen wog ca. 350 g Größere habe ich bisher noch nicht gebaut.

Vom Splittern habe ich oft was gehört, aber noch nie irgendetwas gesehen.


Hendrik
murat

Wasserträger

Registriert seit: Mär 2006

Wohnort: Syke

Verein:

Beiträge: 9

Status: Offline

Beitrag 105491 [Alter Beitrag03. Oktober 2006 um 20:26]

[Melden] Profil von murat anzeigen    murat eine private Nachricht schicken   murat besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von murat finden

ok das stimmt auch wiedr kg rohre sind zuschwer,
hat jemand sons noch ne idee was für ein rohr man verwenden könnte?
Scorpion_XIII

Poseidon

Scorpion_XIII

Registriert seit: Jun 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 1154

Status: Offline

Beitrag 105502 [Alter Beitrag04. Oktober 2006 um 11:48]

[Melden] Profil von Scorpion_XIII anzeigen    Scorpion_XIII eine private Nachricht schicken   Besuche Scorpion_XIII's Homepage    Mehr Beiträge von Scorpion_XIII finden

Hi,

es kam mal die Idee auf sich einen Drucktank aus Kohlefaser oder ähnlichen Materialien zu bauen.
Nur leider splittern die wohl auch und um sich soetwas zu bauen braucht man Ahnung von den Materialien und eine große Brieftasche. Das Zeug ist nicht gerade billig.
Die wohl beste, sicherste, günstigste und auch einfachste Lösung ist und bleibt PET-Flaschen. wink

Gruß
Scorpion_XIII

t(h)rust in GARDENA
murat

Wasserträger

Registriert seit: Mär 2006

Wohnort: Syke

Verein:

Beiträge: 9

Status: Offline

Beitrag 105518 [Alter Beitrag04. Oktober 2006 um 13:48]

[Melden] Profil von murat anzeigen    murat eine private Nachricht schicken   murat besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von murat finden

tja mir fällt leider auch nichts besseres ein ich denke ich werd ma im baumarkt gucken ob es nochwas gibt, aber dann muss ich mir woll wieder pu leim kaufen
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 105523 [Alter Beitrag04. Oktober 2006 um 16:17]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Zitat:
es kam mal die Idee auf sich einen Drucktank aus Kohlefaser oder ähnlichen Materialien zu bauen.
Nur leider splittern die wohl auch und um sich soetwas zu bauen braucht man Ahnung von den Materialien und eine große Brieftasche. Das Zeug ist nicht gerade billig.
Die wohl beste, sicherste, günstigste und auch einfachste Lösung ist und bleibt PET-Flaschen. wink




Tja das muss nicht sein. Man sollte da eine Lage Aramid einbauen. Wenn der Tank mal platzen sollte, wird das Aramid nicht brechen da es elastisch ist und so die Bruchstücke zusammen halten.
Auch der Preis ist so eine Sache. Wiegt der CFK Tank evtl. die Stunden wieder auf die man mit einem Flaschentank verbracht hat?

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


murat

Wasserträger

Registriert seit: Mär 2006

Wohnort: Syke

Verein:

Beiträge: 9

Status: Offline

Beitrag 105545 [Alter Beitrag04. Oktober 2006 um 19:22]

[Melden] Profil von murat anzeigen    murat eine private Nachricht schicken   murat besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von murat finden

das splittern is doch sowieso nich das problem.
einfach mit buchfolie einschlagen und dann kann nichts wegfleigen da es zusammengehalten wird.
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8030

Status: Offline

Beitrag 105547 [Alter Beitrag04. Oktober 2006 um 20:06]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Buchfolie? Wenn eine PET-Flasche schon platzt, wird Dir eine dünne Plastikfolie den Splittern auch nicht mehr viel in den Weg setzen können.

Hybridmotoren, sicher bis mind. 70 bar, werden aus Alu gefertigt, das splittert bei den verwendeten Legierungen nicht und ist auch verhältnismäßig leicht. Ist natürlich etwas aufwändiger und teurer, aber ich behaupte fast günstiger als etwas ähnliches aus CfK.

Oliver
Seiten (3): [1] 2 3 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben