Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Scale-Modellraketen > Fragen zu Realisierbarkeit Me163 1:6
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
tistade

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2006

Wohnort: Hamburg

Verein:

Beiträge: 2

Status: Offline

Beitrag 106517 , Fragen zu Realisierbarkeit Me163 1:6 [Alter Beitrag24. Oktober 2006 um 09:55]

[Melden] Profil von tistade anzeigen    tistade eine private Nachricht schicken   tistade besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von tistade finden

Hallo!
komme eigentlich aus dem Flugmodellbau und würde gerne eine Me163 Kraftei(komet) im maßstab 1:6 (spannweite ca 145cm) mit echtem raketenantrieb bauen.... nur habe ich keine ahnung von der materie Raketenantrieb.... bis auf so ein paar c3-6raketen spielereien!?! die konventionellen antriebe für die ME163 wie verbrennungsmotor sehen bei dem modell einfach nicht aus und wären auch nicht scale, und da ich hier gesehen hab das ihr raketen mit zB 8Kg (!!!!) auf verfnünftige höhen befördern könnt möchte ich euch um ein paar informationen bitten.

-Es scheint ein T2 schein notwendig zu sein.... hat dieser eine gültigkeit, oder hat man ihn ein leben lang inne? Wie teuer ist so ein schein?

-Was kosten die antriebe für ein modellgewicht von ungefähr 3Kg bzw. ist es schwierig diese antriebe zu beziehen?

-sind die antriebe drosselbar (steuerbar), oder haben sie immer max schub?

-wie lange sind die laufzeiten dieser antriebe? zeiten ab 20-30sek. würden einen gesteuerten raketenflug ermöglichen- was dieses projekt erst reizvoll machen würde

im voraus schonmal vielen dank!
Gruss,
Timo
J.Boegel

Seelsorger


Supervisor

J.Boegel

Registriert seit: Mai 2003

Wohnort: Kassel Hessen

Verein: RMV; Solaris

Beiträge: 1282

Status: Offline

Beitrag 106518 [Alter Beitrag24. Oktober 2006 um 10:21]

[Melden] Profil von J.Boegel anzeigen    J.Boegel eine private Nachricht schicken   J.Boegel besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von J.Boegel finden

Hi und herzlich willkommen,

zu Deinen Fragen:
Zitat:

-Es scheint ein T2 schein notwendig zu sein.... hat dieser eine gültigkeit, oder hat man ihn ein leben lang inne? Wie teuer ist so ein schein?



Ja, nach 5 Jahren läuft seine Gültigkeit ab. Nicht endgültig, man verlängert den Schein wieder um 5 Jahre ohne erneute Prüfung ( solange man nicht den Stichtag verpennt od. dgl.)
Zitat:

-Was kosten die antriebe für ein Modellgewicht von ungefähr 3Kg bzw. ist es schwierig diese antriebe zu beziehen?



Kommt drauf an was man will.
Dert BC125 liefert über u.a. 6 Sek einen Schub von 3 Kilo, senkrechter Steigflug wäre damit nicht drin aber die ersten Flüge könnten dennoch damit stattfinden.
Möglichkeiten gäbe es da einige.
Beziehen lassen die sich in entsprechenden Kreisen wie ein Stück Brot, also sie sind duerhaft verfügbar.
Kosten wären beim BC 125 (der wiederladbar ist) um die 120 € für das Casing und 17€ für das Reload(Treibstoffblock)
Zitat:

-sind die antriebe drosselbar (steuerbar), oder haben sie immer max schub?



in der Praxis nicht, d.h.: wenn sie "brennen" dann brennen sie und liefern ihren Schub...der aber nicht über eine zeitspanne konstant sein muß. Meist hat man am Anfang mehr Schub( Peak) und zum Ende hin weniger.
Zitat:

-wie lange sind die laufzeiten dieser antriebe? zeiten ab 20-30sek. würden einen gesteuerten raketenflug ermöglichen- was dieses projekt erst reizvoll machen würde



20-30 sek. ist schon fast utopisch, der BC mit 6 sek. brennt schon sehr lange, allerdings gibt es auch "Exoten". Der Einfachheit halber würder ich mich bei einem Modell von 3 Kilo von den 20 Sek. Schub verabschieden...aber wer weiß was die Zukunft bringt.

Mal etwas Mathe zum besseren Verständis:
Ein C6 brennt ca. 1,7 Sek. und hat einen Durschnittsschub von 6 Newton.
Das wären etwa 600 gramm, salop gesagt.

1,7 Sek. x 6N = 10,2 N/sek.

Du möchtest: 25 Sek. x 50 N ( 50Netwon bei einem 3 Kilo Flächenmodell..da geht schon was)

25 Sek. x 50 N = 1250N/sek.. jetst sprechen wir von einer Impulsleistung welche ca. 125 C6 Motoren entspräche.

Das Beispiel hinkt zwar etwas aber für einen ersten Eidruck über Dein Vorhaben ist es als Maßstab brauchbar.

Gruß Jens

Geändert von J.Boegel am 24. Oktober 2006 um 10:31


Gewisse Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen.
Berti

Drechsel-Lehrling

Berti

Registriert seit: Apr 2005

Wohnort: D-86633 Neuburg

Verein: MFC-Ingolstadt e.V.

Beiträge: 70

Status: Offline

Beitrag 106531 , Me 163 [Alter Beitrag24. Oktober 2006 um 16:14]

[Melden] Profil von Berti anzeigen    Berti eine private Nachricht schicken   Besuche Berti's Homepage    Mehr Beiträge von Berti finden

Hallo Timo,

ich fliege seit 1 1/2 Jahren sehr erfolgreich eine Me 163 mit BC 125.

mehr Infos dazu hier:
Forum: Raketenflugzeug Me163
Archiv: Raketenflugzeug Me163

Im Keller liegt bereits eine größere Version mit ca. 140 cm Spannweite und wartet auf die Fertigstellung.
Für diese ist noch kein geeigneter Antrieb vorhanden. Aber warten wir mal ab vielleicht tut sich ja bis zum nächsten Jahr noch was.




Geändert von Berti am 24. Oktober 2006 um 16:39


Grüße von Berti
MFC-Ingolstadt
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 106536 [Alter Beitrag24. Oktober 2006 um 17:02]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Zitat:
Im Keller liegt bereits eine größere Version mit ca. 140 cm Spannweite und wartet auf die Fertigstellung.



Bei mir wartet sowas auch auf die Fertigstellung.
Ich habe als Motorisierung einen Hybriden angedacht. Der hat eine relativ lange Brennzeit. Man könnte den Hybriden nicht als Montoube auslegen sondern eher so wie ein Revolver. Innen die Brennkammer un da herum der Tank aus 6 Einzeltanks.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8026

Status: Offline

Beitrag 106541 [Alter Beitrag24. Oktober 2006 um 17:48]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Man könnte in derselben Art und Weise auch einige BC125L clustern und zB immer 2 Stück gleichzeitig brennen haben und wiederum drei Paare hintereinander. Bei der Zündfreudigkeit der BCs halte ich das sogar für eine relativ sichere Angelegenheit.

Das ist aber wirklich nur was für Fortgeschrittene.

Oliver
tistade

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2006

Wohnort: Hamburg

Verein:

Beiträge: 2

Status: Offline

Beitrag 106547 [Alter Beitrag24. Oktober 2006 um 18:20]

[Melden] Profil von tistade anzeigen    tistade eine private Nachricht schicken   tistade besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von tistade finden

Zitat:
Original geschrieben von Berti

ich fliege seit 1 1/2 Jahren sehr erfolgreich eine Me 163 mit BC 125.





das kraftei von topp hab ich auch noch irgendwo rumliegen, habs damals allerdings mit nem 2,5er verbrenner geflogen.... aber mich stört erstens der sound und zweitens die optik mit dem motor.
meine neue vorstellung geht aber eher in diese richtung:
http://www.hp-on.de/videos/me163.wmv

nur hab ich nicht vor ne turbine zu kaufen....

gruss,
Timo
Berti

Drechsel-Lehrling

Berti

Registriert seit: Apr 2005

Wohnort: D-86633 Neuburg

Verein: MFC-Ingolstadt e.V.

Beiträge: 70

Status: Offline

Beitrag 106554 , Turbine oder Raketenmotor... [Alter Beitrag24. Oktober 2006 um 20:20]

[Melden] Profil von Berti anzeigen    Berti eine private Nachricht schicken   Besuche Berti's Homepage    Mehr Beiträge von Berti finden

Hi Timo,

mit einer Turbine läßt sich die Me 163 hervorragend ausstatten.
Ich habe schon eine live gesehen.
Spannweite 180 cm mit einer 120 N Turbine. Gigantisch!

Für die Me 163 M1:6 würde sich die
Fimex T32 Bonsai
vermutlich bestens eignen.
Diese Mini Turbine ist aber leider genauso teuer wie die großen!


Zurück zum Raketenantrieb

Um meine Me 163 (1100g) sicher aus der Startrampe zu beschleunigen
bedarf es ca. 40-50 N (5kp)Schub.
Bei höherem Gewicht entsprechend mehr!
Der von mir verwendete BC125 ist ein Stirnbrenner mit Peak.
Der Anfangsschub liegt bei etwa 50 N danach brennt der Motor mit 30 N Schub weiter.
Insgesamt aber nur etwa 5 Sekunden.
Damit ist das Modell in über 300m Höhe jedoch schon an der Sichtgrenze.

Feststoff-Raketenmotoren kann man leider nicht während des Betriebes regulieren.
Ein Cluster, bei dem mehrere Motoren nacheinander gezündet werden wäre zwar
ein möglicher Lösungsansatz, kommt aber wegen der Einbauprobleme im schmalen Heck
eigentlich nicht infrage.

Also bleibt hier nur: mit genügend Power auf Höhe fliegen und dann abgleiten.
Das funktioniert mit meiner Me 163 ganz beeindruckend.
(Das kann ich im Raum Ingolstadt auch gern mal vorführen!)

Eine mögliche Alternative zu den Feststoffmotoren ist ein Hybrid-Motor
sie auch --> Motoren und Anzündmittel
Jedoch gibt es hier meines Wissens auch noch keine fertige Lösung für einen regelbaren Hybrid-Motor.
Oder doch?


Grüße
Berti


Geändert von Berti am 25. Oktober 2006 um 09:09


Grüße von Berti
MFC-Ingolstadt
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 107371 [Alter Beitrag07. November 2006 um 16:30]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

hier ein schönes Video mit Starthilfsraketen: http://www.youtube.com/watch?v=828HJzN2pgY

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Turambar

SP-Schnüffler


Moderator

Turambar

Registriert seit: Jun 2005

Wohnort: Österreich

Verein:

Beiträge: 874

Status: Offline

Beitrag 107388 [Alter Beitrag07. November 2006 um 17:05]

[Melden] Profil von Turambar anzeigen    Turambar eine private Nachricht schicken   Besuche Turambar's Homepage    Mehr Beiträge von Turambar finden

ein regelbarer Hybrid muss doch leicht zu bauen sein, oder?
Der Hybrid ist auf die Oxidatorzufuhr angewiesen, und die müsste man doch einfach mit einem ventil drosseln können.

Das einzige Problem ist die kurze Brennzeit von unter 10sec. Ob da mehr möglich ist..

Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: Die Schwerkraft und der Papierkrieg.
Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.
- Wernher Freiherr von Braun

http://are.modellraketen.at

MfG
Stefan
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 107390 [Alter Beitrag07. November 2006 um 17:32]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

mehr ist mit einer kleineren Injektorbohrung oder größerem Tank möglich. Ventil ist so eine sache, denn das ventil für den Druck ist relativ schwer...

Mfg fabian

Geändert von FabianH am 07. November 2006 um 17:33

Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben