Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Gegenüberstellung
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (4): [1] 2 3 4 »

Autor Thema 
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5256

Status: Offline

Beitrag 116160 , Gegenüberstellung [Alter Beitrag25. März 2007 um 21:00]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Hallo Forum,

schon lange dachte ich mir, man müsste einmal eine direkte Gegenüberstellung der auf dem Markt erhältlichen Raketenmotoren aufstellen. Und ich bin nicht der Einzige der sich das gedacht hat.

Arnd ist Forenmitglied von http://www.modellraketen-forum.de und er machte sich vor kurzer Zeit die Mühe.
Seine Überlegungen decken sich recht genau mit meinen Gedanken.

Hier einmal seine Aufstellung:

****** schnipp ********

Ob Aeorttech, BC, oder CTI, jeder Treibsatz hat seine eigenen Vor und Nachteile.

Hier mal eine kleine Aufstellung. Ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

CTI

+ sehr einfach zu reloaden
+ keine oder kaum Reinignugsarbeiten des Casings anch dem Flug.
+ Delay mittels speziellem Werkzeugs selbst einstellbar.
+ Teibsatzpalette recht übersichtlich.
+ Anzündung mittels SNO Anzünder.
+ Clustern der CTI Treibsätze ohne Probleme möglich.

- Reloads recht teuer
- für jede Impulsklasse ein eigenes Casing erforderlich.
- Abmaße des Casing mit zunehmeder Impulsklasse immer länger.
- keine Impulsklasse unter G64 verfügbar.
- nur ab 38mm Casing lieferbar.


Aerotech

+ in vielen Impulsklassen und Flammenfarben lieferbar ( Showeffekt ).
+ Casings gibt es in 18mm, 24mm, 29mm Durchmesser.
+ Ein Casing deckt mehrere Impulsklassen ab.
+ auch als Single Use lieferbar.
+ Reloads sind Preiswerter.( untere Impulsklassen ).

- Zusammenbau komplexer, da mehr Einzelteile.
- mehr Reinigungsarbeiten des Casing nach dem Flug.
- beim Kauf muß man das Delay mitberücksichtgen.
- Casings teurer als CTI Casing.
- Clusternanzündung nicht ohne weiteres möglich.
- Beiliegende Anzünder benötigen viel Strom.

BC 80/125 Motoren

+ Relaods recht Preiswert da "Made in Germany". Dadurch kein Zoll, Schipping, Zwischenhändler.
+ Casing extrem gut verarbeitet.
+ Zusammenbau relativ einfach.
+ Verfügbarkeit sehr gut.
+ Übersichtliches Angebot an Reloads.
+ Clusterzündung ohne Probleme möglich.

- Keine Ausstoßladung.
- Erst ab Impulsklasse G80 lieferbar.
- 38mm Casing.
- Reinigungsarbeiten des Casing nach dem Flug.
- Keine Flammenbildung ( Showeffekt).

So, nun die wichtigsten Passagen im T2 Schein, wegen der oben genannten Treibsätze.

Raketentreibsätze bzw. Modellraketenmotoren der Klasse T2 bzw. als Explosivstoff.

Der Umgang beinhaltet das Verwenden ( u.a auch das Laden von wiederaufladbaren Raketenmotoren mittels vorgefertigter Treibsätze ).


******* schnapp*********

Der im Zusammenhang stehende Thread auf modellraketen-forum.de ist hier zu finden:

Wie ist eure Meinung dazu ?

Gruß
Tom
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 116164 [Alter Beitrag25. März 2007 um 22:52]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Die Aufstellung ist IMHO sicherlich auch für jeden persönlich etwas anders. Jemand der nicht auf Showeffekte achtet, der sieht das evtl. nicht als plus an, sonder evtl. als unnütz.
Aber auch ich finde das ist eine ganz gute Übersicht, für diejenigen, die nicht wissen was sie fliegen sollen.

Mfg Fabian
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 116165 [Alter Beitrag25. März 2007 um 23:06]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Ein lobenswerter Ansatz, der mir noch dazu Arbeit spart, ich hatte mir auf dem Heimweg von Edenkoben unter dem Eindruck der dortigen Tests auch überlegt, so einen Vergleich aufzustellen. Ein paar Anmerkungen hätte ich aber schon:

Erstens muß man mal über die Düse reden, das wurde oben versäumt. Das ist nämlich ein erheblicher, konzeptioneller Unterschied zwischen den Motoren. Während AT (auf jeden Fall) und CTI (wohl auch) Kunststoffdüsen haben, arbeiten die BC Motoren mit Graphitdüsen. Der Unterschied ist dramatisch, denn die Graphitdüse hält der Verbrennung stand, die Kunststoffdüse wird deutlich angegriffen. Damit läßt die Leistung nach, und die Strömung wird gestört. Man erkennt das auch an der "bauchigen" Flamme, während der BC ein formschönes und strömungsgünstiges "Flammenschwert" beibehält.

Wenn du aber eine perfekte Düse hast, dann wirfst du sie natürlich nicht weg, sondern verwendest sie wieder. Genau das machen wir beim BC. Heißt aber auch: dann mußt du die Düse samt Gehäuse putzen. Dafür kann auch dein Reload preiswerter sein (neben anderen Gründen).

CTI macht aus der (Düsen-) Not eine Tugend: Wenn schon die alte Düse wegwerfen, dann aber richtig. Folglich bietet CTI eine perfekte Lösung für dieses "Wegwerfkonzept", wo man mit wenigen Handgriffen und ziemlich idiotensicher nachladen kann. Das muß man beim Preisvergleich übrigens auch berücksichtigen: Einen solchen Vorfertigungsgrad wie CTI hat kein anderer. Da sparst du dir die Putzmittel.

AT überzeugt in diesem Punkt am wenigsten, denn obwohl man die siech gewordene Düse wegwirft, muß man trotzdem noch ganz schön rummachen, um das Teil neu zu laden.

Ein anderer Vergleichspunkt ist die Ausstoßladung. Dazu habe ich eine glasklare Meinung: In Raketen, die mit Motoren in der Größenordnung BC-125 fliegen, gehört Elektronik, und kein schmutziger Motorausstoß. Jetzt erst recht, wo es mit dem SALT und bald auch mit dem Solaris Magier mindestens zwei Elektroniken gibt, die Servos ansteuern und damit den Fallschirmauswurf endgültig zu einer sauberen Sache machen. Motordelay, das war vorgestern, heute ist das nur im T1-Bereich sinnvoll.

Folglich muß ich an dieser Stelle beim CTI erst man das zwangsweise angelieferte Ausstoß-SP ablassen, damit es nicht ungewollt im Motorraum rumsaut. Und bei AT gab es schon einzelne Motorzerleger, weil jemand beim Zusammenbau mit dem ganzen Teilekram nicht zurecht kam. Beim BC ist sowas erst garnicht vorhanden und kann daher auch nicht stören.

Wobei man fairerweise dazu sagen muß, daß die Verzögerungladung (nicht die Ausstoßladung) eine willkommene Rauchspur erzeugt, die es nach Brennschluß leichter macht, den Freiflug der Rakete zu beobachten. Dafür muß der BC-Pilot halt anderweitig sorgen.

Showeffekte: Wer es mag, für den sind die bunten und rauchenden Motoren das höchste, und da hat AT sicher treue Kundschaft Ich mags nicht. Ich bin Purist. Für mich ist das oberste Ziel eines Raketenmotors stets die größtmögliche Ausströmgeschwindigkeit. Wenn ich es rauchen oder röteln sehe dann weiß ich: da verschlunzen mal wieder locker 300-500 m/s an Ausströmgeschwindigkeit. Schade ums AP. Selbst wenn ich der einzige wäre mit dieser Meinung, würde sie mir trotzdem gut gefallen. Aber allen Gerüchten zum Trotz bin ich auf das andere Zeugs nicht neidisch. Wirklich nicht..smile

Geändert von Peter am 25. März 2007 um 23:41

Arnd

Raketenbauer

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Irgendwo in Deutschland

Verein: Dera.eV , AGM,T2

Beiträge: 157

Status: Offline

Beitrag 116168 [Alter Beitrag25. März 2007 um 23:33]

[Melden] Profil von Arnd anzeigen    Arnd eine private Nachricht schicken   Arnd besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Arnd finden

Moin zusammen,

---------Tom-----schrieb--------
Arnd ist Forenmitglied von http://www.modellraketen-forum.de
---------------------------------

bin auch Forenmitglied hier im Forum.<Grins>


Cu


Arnd





FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 116169 [Alter Beitrag25. März 2007 um 23:35]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

Peter, würdest du evtl. mal die vorhandene Aufstellung nach deiner Meinung umstellen, das man mal zwei direkt vergleichbare Meinungsbilder hat? Das wollte ich mit meinem Post ausdrücken, Peters Aufstellung würde unabhängig von der obigen sicherlich etwas anders ausehen, man bringt halt immer -auch ungewollt- seine eigene Meinung ein!

Mfg Fabian

Geändert von FabianH am 25. März 2007 um 23:36

Andreas Mueller

Epoxy-Meister

Registriert seit: Sep 2004

Wohnort:

Verein: ARGOS

Beiträge: 322

Status: Offline

Beitrag 116172 [Alter Beitrag25. März 2007 um 23:59]

[Melden] Profil von Andreas Mueller anzeigen    Andreas Mueller eine private Nachricht schicken   Andreas Mueller besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas Mueller finden

Zitat:
Aerotech

+ in vielen Impulsklassen und Flammenfarben lieferbar ( Showeffekt ).
+ Casings gibt es in 18mm, 24mm, 29mm Durchmesser.


Und auch: 32mm, 38mm, 54mm, 75mm, 98mm

Zitat:
+ Ein Casing deckt mehrere Impulsklassen ab.


Gilt ausschliesslich für das 29mm Hobby RMS

Zitat:

+ auch als Single Use lieferbar.
+ Reloads sind Preiswerter.( untere Impulsklassen ).

- Zusammenbau komplexer, da mehr Einzelteile.
- mehr Reinigungsarbeiten des Casing nach dem Flug.
- beim Kauf muß man das Delay mitberücksichtgen.



Nicht ganz richtig:
1. Hobby Products: jedes Reload Kit ist mit verschiedenen Delays erhältlich. Man kann aber auch immer das längste Delay kaufen, und dann mit einem Bohrer auf die benötigte Länge kürzen
2. High Power: Reload Kits kommen immer mit einem standard delay (M bei Easy Access, L bei Restricted Access), welches man entweder durch andere Elemente ersetzen kann (dazu gibt es die verschiedenen RMS Delay Kits) oder mit dem Bohrer (oder dem CTI-Werkzeug) auf die gewünschte Länge kürzen kann.
Zitat:
- Casings teurer als CTI Casing.


Von welchem Anbieter (es gibt mindestens deren drei)?

Zitat:
- Clusternanzündung nicht ohne weiteres möglich.


Hängt wieder vom Leistungsbereich des Motors ab: bei Restricted Access sind keine Zünder dabei, es liegt am Rocketeer, einen für die vorgesehene Anwendung geeigneten Zünder zu wählen. Damit ist auch Cluster-Zündung möglich.

Zitat:
- Beiliegende Anzünder benötigen viel Strom.


Sofern welche beiliegen. Zünder für geringe Ströme (zum Beispiel für Staging) sind ebenfalls verfügbar.

Zitat:

BC 80/125 Motoren

...
+ Übersichtliches Angebot an Reloads.


Wie macht man das Gegenteil von "Vielfältig" zu einer Tugend? Mit dem Wort "übersichtlich"!
Andreas Mueller

Epoxy-Meister

Registriert seit: Sep 2004

Wohnort:

Verein: ARGOS

Beiträge: 322

Status: Offline

Beitrag 116173 [Alter Beitrag26. März 2007 um 00:01]

[Melden] Profil von Andreas Mueller anzeigen    Andreas Mueller eine private Nachricht schicken   Andreas Mueller besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas Mueller finden

Zitat:
Und bei AT gab es schon einzelne Motorzerleger, weil jemand beim Zusammenbau mit dem ganzen Teilekram nicht zurecht kam.


Anscheinend sind sogar die CTIs zu kompliziert, jedenfalls habe ich am LDRS einen "wunderschönen" CTI Cato gesehen.
Andreas Mueller

Epoxy-Meister

Registriert seit: Sep 2004

Wohnort:

Verein: ARGOS

Beiträge: 322

Status: Offline

Beitrag 116174 [Alter Beitrag26. März 2007 um 00:13]

[Melden] Profil von Andreas Mueller anzeigen    Andreas Mueller eine private Nachricht schicken   Andreas Mueller besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas Mueller finden

Zitat:
Erstens muß man mal über die Düse reden, das wurde oben versäumt. Das ist nämlich ein erheblicher, konzeptioneller Unterschied zwischen den Motoren. Während AT (auf jeden Fall) und CTI (wohl auch) Kunststoffdüsen haben, arbeiten die BC Motoren mit Graphitdüsen. Der Unterschied ist dramatisch, denn die Graphitdüse hält der Verbrennung stand, die Kunststoffdüse wird deutlich angegriffen. Damit läßt die Leistung nach, und die Strömung wird gestört. Man erkennt das auch an der "bauchigen" Flamme, während der BC ein formschönes und strömungsgünstiges "Flammenschwert" beibehält.


Ich habe gerade heute ein paar AT Blue Thunder, Red Line und White Lightning erlebt, und kann nicht nachvollziehen, was Du mit einer "bauchigen Flamme" meinst. Übrigens kommt die grösste Störung der Strömung bei den ATs und CTIs nicht von der Erosion der Düse, sondern von den ziemlich umfangreichen Ablagerungen von Feststoffen auf der Düse, vor allem bei den C-Slot Grains und den Medusa-Düsen. Die Erosion von Kunststoffdüsen ist sogar so gering, dass die LUR (Limited User Reloadable) Motoren die gleiche Kunststoffdüse dreimal verwenden können.
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4108

Status: Offline

Beitrag 116175 [Alter Beitrag26. März 2007 um 00:28]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Zitat:
Original geschrieben von Peter


Ein anderer Vergleichspunkt ist die Ausstoßladung. Dazu habe ich eine glasklare Meinung: In Raketen, die mit Motoren in der Größenordnung BC-125 fliegen, gehört Elektronik, und kein schmutziger Motorausstoß. Jetzt erst recht, wo es mit dem SALT und bald auch mit dem Solaris Magier mindestens zwei Elektroniken gibt, die Servos ansteuern und damit den Fallschirmauswurf endgültig zu einer sauberen Sache machen. Motordelay, das war vorgestern, heute ist das nur im T1-Bereich sinnvoll.




Hallo Peter,

genau in diesem Punkt muss ich dir wiedersprechen, ich denke der größte Nachteil der BC-Motoren
ist das sie keine Ausstoßladung haben.
Ok, Elektroniken für die Bergung sind natürlich bei dieser Größenordnung sinnvoll und auch
verfügbar aber viele Raketenflieger stehen ganz einfach auf simple Lösungen und nehmen
desshalb auch gern etwas "Schweinerei" beim Fallschirmauswurf billigend in Kauf!

Ich denke Konstruktionsmäßig wäre eine Motordelay für Ernst absolut kein Problem, schade
das er dies nicht weiter verfolgt hat, denn dann wäre der BC sicher im Preiß/Leisungsvergleich
ganz vorn! Und für alle die gern Feuer und Rauch mögen stehen ja die Reloads mit Alugrain
zur Verfügung...

Aber wie auch immer, ich fliege nach wie vor auch weiterhin gern BC-Motoren (vorwiegend mit Alugrain)
mit entsprechender Elektronik smile aber genau das schreckt eben leider viele Einsteiger ab!

Andreas

Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 116203 [Alter Beitrag26. März 2007 um 16:34]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

ich würde das ganze als eine Tabelle recht schön finden. Das Problem bei einem Vergleich in Textform ist, das man nicht vergleichen kann. Dazu kommt dann noch, das nicht jeder Punkt bei jedem Motor erwähnt wird. Einmal heißt es das man super clustern kann, aber keine Rede von der Leistungsaufnahme der Zünder. Dann steht zu dem gleichen Thema nix, sondern nur das SN0 verwendet werden. Bei einer Tabelle fällt sowas sofort auf.
Ansonsten finde ich den Ansatz sehr gut.

Siggi hat einen Punkt sehr schön beschrieben. Er nannte Rauch, Sound und Flamme einfach Dynamik. Das paßt sehr schön und läst sich dann in die drei Punkte unterteilen. Für einen FLieger der nur Leistung haben will, ist es wichtig, das die Dynamik nicht auf kosten von Leistung statt findet. So einen Punkt sollte man umbedingt dazu nehmen.
Dazu kann man dann noch das gesamt Motorengewicht nehmen so wie Jürg es mal angesprochen hat. Das ist wichtig für die Jungs die hoch hinaus wollen.

Das ganze sollte aber neutral und ohne eigene Meinung bewertet werden. Z.B hat eine Graphitdüse Vor- und Nachteile genau so wie Düse aus Kunststoff.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Seiten (4): [1] 2 3 4 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben