Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Unregistriert

Anzündhilfe

Registriert seit: Jan 1970

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 0

Status: Offline

Beitrag 6872 , Schutzwatte? [Alter Beitrag07. Oktober 2001 um 12:28]

[Melden] Profil von Unregistriert anzeigen    Unregistriert eine private Nachricht schicken   Unregistriert besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Unregistriert finden

Ich möchte doch zu gerne wissen, wie man verhindern kann, das die Watte jedesmal rausfliegt, kann man die nicht an das Bergungssystem ranhängen?
Oder gibt es da Probleme?
nic

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Mai 2001

Wohnort: Neubeuern

Verein:

Beiträge: 80

Status: Offline

Beitrag 6881 [Alter Beitrag07. Oktober 2001 um 14:55]

[Melden] Profil von nic anzeigen    nic eine private Nachricht schicken   Besuche nic's Homepage    Mehr Beiträge von nic finden

hi,
warum wilst du sie denn anhängen? -Die Schutzwatte kostet doch fast nichts! (grübelgrübelgrübel)
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5257

Status: Offline

Beitrag 6882 [Alter Beitrag07. Oktober 2001 um 15:15]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Zitat:
Original geschrieben von nic
hi,
warum wilst du sie denn anhängen? -Die Schutzwatte kostet doch fast nichts! (grübelgrübelgrübel)




Das mit dem Anhängen ist gar nicht mal so dumm.
ich finde es aus 2 Gründen interessant:
1) Umweltschutz, das Zeug wird nicht verstreut.
2) Auch wenn die Watte kaum was kostet, man spart etwas Geld.

Ich würde die Schutzwatte mit einer Schnur am Schockband befestigen. Das haben schon viele andere mit Erfolg gemacht. Probleme habe ich bisher noch keine bei dieser Methode gehabt.

Man muss halt nur darauf achten, dass der Schirm und die Watte auch wirklich ausgeworfen werden.
Hier wieder der altbekannte Test:

Rakete zusammenbauen, alles reinpacken und durch die Motorhalterung fest reinpusten. Wird alles korrekt ausgeworfen steht dem Flug mit dem Watte-Receyling nichts im Weg.

Viel Spass
Tom
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 6883 [Alter Beitrag07. Oktober 2001 um 15:18]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Der Grund ist wohl, daß wir nicht die Wiesen vermüllen sollten, denn wir sind dort zu Gast. Für meine Astrocam -gestern wieder in Haid geflogen- habe ich das Problem dadurch gelöst, daß ich frisch gerupftes Gras als Schutzmittel reinstopfe. Ergebnis: wirkt besser als jede Schutzwatte, weil es Feuchtigkeit enthält, und ist für die Kuh unbedenklich, halt ein bisserl kräftiger gewürzt..
bobito

RMB Grafiker

bobito

Registriert seit: Jul 2001

Wohnort: Iserlohn-Letmathe

Verein: ADAC (Gold)

Beiträge: 2305

Status: Offline

Beitrag 6884 , Gras! [Alter Beitrag07. Oktober 2001 um 16:01]

[Melden] Profil von bobito anzeigen    bobito eine private Nachricht schicken   Besuche bobito's Homepage    Mehr Beiträge von bobito finden

Coole Idee, weiß garnicht warum ich weiter an möglichst leichten Kolben werkel.

@nic: Natürlich kostet die Watte kaum was, aber ich empfand nach den ersten Starts die Watte-Methode zwar als genial simpel, aber auch als unelegant.


Ich habe jetzt eine kleine Rakete mit C6-Motor mit Kolben (Piston) und Kühlung ausgerüstet, klappt einwandfrei.

frohes Rasenmähen
Boris

Schrecklich diese Umweltverschmutzung:
Gestern eine Dose Sardinen aufgemacht, alles voller Öl, alle Fische tot!
nic

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Mai 2001

Wohnort: Neubeuern

Verein:

Beiträge: 80

Status: Offline

Beitrag 6886 [Alter Beitrag07. Oktober 2001 um 17:08]

[Melden] Profil von nic anzeigen    nic eine private Nachricht schicken   Besuche nic's Homepage    Mehr Beiträge von nic finden

Hi Tom,
du hast folgendes geschrieben:



Das ist okay... aber da ist es, wie Bobito schon schreibt, wirklich interessanter einen Kolben zu benutzen. Ist zwar schwehrer, lässt sich aber durch entsprechende Motorisierung wieder ausgleichen. tinysmile

ciao Nic
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8173

Status: Offline

Beitrag 6887 [Alter Beitrag07. Oktober 2001 um 17:29]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Stefan Wimmer benutzt gepresstes Stroh/Katzenstreu (?), dürfte auch relativ billig und sehr bioverträglich sein.

Oliver
Herbert

Epoxy-Meister

Herbert

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort:

Verein: RAMOG e.V.

Beiträge: 237

Status: Offline

Beitrag 6891 [Alter Beitrag07. Oktober 2001 um 21:31]

[Melden] Profil von Herbert anzeigen    Herbert eine private Nachricht schicken   Besuche Herbert's Homepage    Mehr Beiträge von Herbert finden

Hallo Peter,

ich sage auch immer, daß man als Raketenbauer die natürlich vorkommenden Ressourcen der unmittelbaren Umgebung besser nutzen kann.
Das mit dem frischen Gras als Ersatz für die Schutzwatte ist genial.
Ich ging schon vor einigen Jahren einen Schritt weiter und verwendete einen Grasbüschel als Spitze, weil ich meine Raketenspitze nicht mehr fand, aber weiterfliegen wollte. Man kann es kaum glauben, aber das funktioniert einwandfrei. Es fehlen vielleicht ein paar Meter Höhe, aber das ist auch schon die einzige Einschränkung.
Wer´s nicht glaubt, Faustus hat es mit Erfolg nachgemacht und ist zum schnell nachwachsenden Rohstoff für Spitzen überzeugt.

tinysmile

Herbert
Bertram Radelow

SP-Schnüffler

Bertram Radelow

Registriert seit: Apr 2001

Wohnort: CH-7270 Davos

Verein: Argos, MGD

Beiträge: 926

Status: Offline

Beitrag 6908 [Alter Beitrag08. Oktober 2001 um 20:36]

[Melden] Profil von Bertram Radelow anzeigen    Bertram Radelow eine private Nachricht schicken   Besuche Bertram Radelow's Homepage    Mehr Beiträge von Bertram Radelow finden

Kompliment zur Graswatte, geniale Ideen sind eben einfach.

@Bobito:
geht mal 'ne kleine Zeichnung bzw. Foto zum C6-Kolben mit Kühlung? Ich dachte so was erst ab äh sagn wir mal "E".

Bertram
bobito

RMB Grafiker

bobito

Registriert seit: Jul 2001

Wohnort: Iserlohn-Letmathe

Verein: ADAC (Gold)

Beiträge: 2305

Status: Offline

Beitrag 7470 , Kolben bei B4, C6, D7 [Alter Beitrag26. Oktober 2001 um 13:05]

[Melden] Profil von bobito anzeigen    bobito eine private Nachricht schicken   Besuche bobito's Homepage    Mehr Beiträge von bobito finden

Hallo Bertram,

sorry, der Thread ist mir irgendwie entgangen.

Mit dem Kolben ist das wohl wie mit der Hummel (Insekt) - wenn die nämlich wüßte, das Sie garnicht fliegen kann, dann könnte Sie wohl auch nicht fliegen. Unbedarft wie ich bin habe ich einfach Kolben und Kühlung bei C6 eingebaut. fg

Johannes Haux hat mir das in seinem Thread so schön schmackhaft gemacht, da konnte ich garnicht anders. smile


Alle (fast) Teile sind von Noris. 1,5 Kaliber nach der Motorhalterung kommt ein gelochter Spant, danach auch ca. 1,5 Kaliber hoch Edelstahlputzwolle als Kühlung und wieder ein gelochter Spant. An dem ist auch gleich der Haken für das Schockband verschraubt und verklebt.

Mit zwei Knoten ist ein kleiner Pappkolben am Schockband befestigt. Der Fallschirm ist genauso wie das Schockband per Karabiner an dem roten Seil der Spitze befestigt.

Tscha, und das wars auch schon. Die abbgebildete Rakete flog in der Konfiguration bislang 7 mal mit C6-3. Problemlos, allerdings kommt doch noch ne Menge Siff durch den Edelstahl durch.

Mein G3 hatte seinerzeit bei Onkel Manfred (Y-Tours - Wir buchen Sie fluchen) ähnlich üble Angewohnheiten.

Eine ähnliche Montage verwende ich derzeit auch auf einer nahezu baugleichen Rakete mit D7-X.

Unterschiede:
1.) Die Kühlung habe ich wie eine Patrone aufgebaut.
D.h. Zwei Spanten plus Stahlwolle mit Pappe zu einer Hülse verklebt. und diese (Filter)Patrone wird dann eingeschoben und verklebt. Idee wäre noch eine wechselbare Patrone.

2.) Als Kolben habe ich, wie in einem anderen Thread vorgeschlagen, zwei Hülsen von Teelichtern mit Blumensteckmasse gefüllt und zusammengeklebt.


Ich finds echt ganz gut nicht mehr mit Watte rumpfriemeln zu müssen. Den Umweltschutzcharakter habe ich zwar nicht im Sinn gehabt (Gedankenlosigkeit) aber das stimmt schon. Abbaubar ist die watte wohl nicht ?!? confused

Folgende Datei wurde angehängt:


Schrecklich diese Umweltverschmutzung:
Gestern eine Dose Sardinen aufgemacht, alles voller Öl, alle Fische tot!
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben