Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Wasserraketen > Multimedia > Stabiler Flug
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Yossarian

Muffenschrumpf-Azubi

Registriert seit: Jul 2012

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 63

Status: Offline

Beitrag 7626268 , Stabiler Flug [Alter Beitrag18. Juni 2013 um 23:37]

[Melden] Profil von Yossarian anzeigen    Yossarian eine private Nachricht schicken   Yossarian besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Yossarian finden

Hallole,

mein neuestes Video ist online:

Precision challenge

Ohne Absicht ist ein sehr stabiler Flug draus geworden. Ich werd weiter an der Rotation arbeiten und hoffe der nächste Flug wird noch höher und grader


salut


Yossarian
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 7626283 [Alter Beitrag20. Juni 2013 um 10:08]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

hast du mal an asymetrische Flossen gedacht? Wenn du eine Flosse größer machst als die anderen, dann sollte die Rakete sich wie ein Wetterhahn verhalten.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8045

Status: Offline

Beitrag 7626285 [Alter Beitrag20. Juni 2013 um 10:27]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Meinst Du? Die seitliche Windkomponente müsste ja relativ schnell nach Verlassen der Rampe auf fast Null zurückgehen, während die Fehler in der Flossenstellung, die zum Rollmoment führen, erhalten bleiben.

Oliver
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 7626286 [Alter Beitrag20. Juni 2013 um 11:01]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

angenommen der wind weht die gesamte Strecke über, so müssten asymetrische Flossen die gesamte Zeit über ein Drehmoment erzeugen die die Rakete in die Position drehen lässt, wo das Drehmoment dann 0 ist.
Das Drehmoment durch schiefe Flossen hängt nur von der Geschwindigkeit ab, ist also kurz nach Brennschluß am höchsten und am Gipfelpunkt am kleinsten.
Das Drehmoment durch den Wind müsste größer sein als das durch die schiefe Stellung der Flossen.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8045

Status: Offline

Beitrag 7626287 [Alter Beitrag20. Juni 2013 um 11:32]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Der Wind weht zwar die ganze Strecke über, für einen festen Beobachter am Boden, aber da sich die Rakete in den Wind dreht, wird relativ zu ihr die Seitenwindkomponente für einen Großteil des Fluges nahe null sein.

Oliver
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 7626288 [Alter Beitrag20. Juni 2013 um 12:35]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi Oliver,

das bedeutet also, das wenn du dich selber in den Wind stellst und drehst, das du dann keinen Wind mehr spührst?

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8045

Status: Offline

Beitrag 7626289 [Alter Beitrag20. Juni 2013 um 12:51]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ja. Nur noch direkt von (relativ zu mir selbst) oben.

Oliver
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 7626294 [Alter Beitrag21. Juni 2013 um 08:45]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

aber die seitliche Komponenten ist immer noch vorhanden und sollte daher auch eine Wikrung haben. sonst würden sich die Raketen ja auch nicht in den Wind drehen und eine Bogenlampe fliegen.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8045

Status: Offline

Beitrag 7626295 [Alter Beitrag21. Juni 2013 um 11:01]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Das stimmt, aber ich schätze, dass diese seitliche Komponente zu gering ist, um den Wetterhahneffekt zu erzeugen. Die Rotation durch schiefe Flossen wird ja durch die Anströmung von vorne erzeugt.

Oliver
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben