Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Wasserraketen > Nutzlasten und Bergungssysteme > Altimeter mit TinyLily Mini und BMP180 Sensor
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (3): « 1 2 [3]

Autor Thema 
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 917

Status: Offline

Beitrag 7632766 [Alter Beitrag26. Oktober 2014 um 23:18]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Louis,
mit der neu installierten Altimax-Software von der Webseite keine Änderung. Habe versucht, eine PN zu schicken: beim angehängten Bild gescheitert -> E-Mail.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 917

Status: Offline

Beitrag 7632769 [Alter Beitrag27. Oktober 2014 um 10:26]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Nach einem Hinweis von Louis war ich in der Lage, die Flugdaten auszulesen (sorry, bin ein Altimax-Neuling - vielen Dank nochmal):



Damit sehen die Ergebnisse schon mal gar nicht so schlecht aus.

Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 917

Status: Offline

Beitrag 7632939 [Alter Beitrag04. November 2014 um 17:55]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ich habe jetzt einen sehr einfachen Konfigurationsmechanismus realisiert.

In einer Konfigurationsdatei ALTIWR.TXT auf der Micro-SD-Karte, die auch zur Aufzeichnung der Flugdaten verwendet wird, können Konfigurationsparameter angegeben werden. Die Syntax ist analog zu der von Windows INI-Dateien (seligen Angedenkens):

<Variable>=<Value>

In der Log-Datei werden die Konfigurationsparameter vor den Flugdaten ausgegeben. Das sieht dann etwa so aus:




Für Konfigurationsparameter, die nicht angegeben wurden, werden Default-Werte verwendet.

Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1969

Status: Offline

Beitrag 7632941 [Alter Beitrag04. November 2014 um 19:41]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Ich würde da noch irgend etwas hinzufügen, dass anzeigt wenn da etwas nicht korrekt ist, sonst fliegts evtl. mit falschen Einstellungen los. Piepstöne, Led oder was auch immer. Sonst hast du ja keine Möglichkeit zu prüfen ob die Einstellungen so angenommen wurden. Deine Software muss die auch prüfen, ob da vernünftige Werte drin stehen usw.


Louis

Always keep the pointy side up!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 917

Status: Offline

Beitrag 7632945 [Alter Beitrag04. November 2014 um 22:38]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Natürlich ist das grundsätzlich richtig:
- Bei der Höhe, an der der Hauptfallschirm ausgelöst wird, sehe ich aber keine Möglichkeit einer Plausibilitätsprüfung
- Für die Servo-Positionen gibt es einen Servotest, der das jeweilige Servo in die Home-, dann in die Auslöse- und wieder zurück in die Home-Position fährt; dabei kann auch festgestellt werden, ob die Akkuladung zur Bewegung der Servos ausreicht

Achim


Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1969

Status: Offline

Beitrag 7632951 [Alter Beitrag05. November 2014 um 14:03]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Ich wollte es nur erwähnen, ich habe da schon die lustigsten Dinge erlebt, Benutzereingaben sind da immer wieder spannend zu verarbeiten. Da steht dann mal ein - statt ein = oder ein "ooo" statt einer Null.
Es könnte z.B. durch ein zu schnelles Herausziehen der Karte eine unvollständige Datei drauf sein, dann liest deine Software irgendetwas aus, überschreibt dabei vielleicht sogar Speicherbereiche und tut dann nichts mehr.

So etwas habe ich z.B. beim Altimax G2 mal gehabt am Anfang, damals wollte ich die Einstellungen auch auf µSD-Card schreiben. Irgendwann war die Einstellungsdatei mal korrupt weil Windows sie noch nicht zu Ende geschrieben hatte als ich sie rauszog. Die Software fand eine Datei und las sie ein, dass da nur die Hälfte davon drauf war merkte sie nicht, und las dann stur den Datensatz aus, was ein schönes Chaos im Speicher anrichtete. Seitdem prüfe ich jeden einzelnen Wert auf plausible Daten.

Always keep the pointy side up!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 917

Status: Offline

Beitrag 7632955 [Alter Beitrag05. November 2014 um 17:50]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Sicher, Murphy ist allgegenwärtig.
Aus dem Grund schreibe ich die Config-Parameter ja auch in die Logdatei.
Dann ist es immerhin dokumentiert.
In diesem speziellen Fall - weil die Zugriffe auf die Micro-SD-Karte ja durch das OpenLog erfolgen, also einen weiteren ATMega328 - müsste ein gewisser Schutz vor nur teilweise geschriebenen Dateien gegeben sein. Aber man weiß natürlich nie vollständig, was alles vorkommen kann ...

Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 917

Status: Offline

Beitrag 7637029 [Alter Beitrag15. Januar 2016 um 10:18]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Habe das mal in Fritzing eingegeben und ein entsprechendes Layout erzeugt. Ich konnte zwar den Prozessor nicht anlegen; der hat etwas unkonventionelle Lochabstände, weil er eigentlich für 'Weareable Computing' gedacht ist - also zum Einnähen und nicht Einlöten -, aber mit Anlegen von 'virtuellen' Stiftleisten kann man ja so etwas umgehen. Siehe da: es läuft, und wenn ich nicht Plus/Minus vertauscht hätte, wäre der Prozessor auch nicht gestorben ...

Links handverdrahtet, rechts mit Layout:



@ Oliver A.: Danke noch mal für den Hinweis auf Fritzing!

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
Seiten (3): « 1 2 [3]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben