Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Prefect123

Raketenbauer

Prefect123

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Darmstadt

Verein: AG-M, TRA 10915, NSWRA

Beiträge: 198

Status: Offline

Beitrag 7635153 , SunSeeker II [Alter Beitrag29. Mai 2015 um 10:38]

[Melden] Profil von Prefect123 anzeigen    Prefect123 eine private Nachricht schicken   Besuche Prefect123's Homepage    Mehr Beiträge von Prefect123 finden

Hallo zusammen,
der erste Versuch die 10 Km zu erreichen ist ja mit der SunSeeker gescheitert.
Ich folge aber dem Vorbild Rolli, der es auch immer wieder probiert bis es klappt (Bachem Natter irgendwer?).
In diesem Sinne kommt hier die SunSeeker II.


Mit ein wenig Gehirnschmalz wurde die Länge drastisch gekürzt (nur mehr 244cm statt knapp 400).
Mit einer anderen Flossenform und dem Verzicht auf Metall (außer in der Ebay, 2 Gewindestangen M5*130mm) wurde auch das Gewicht reduziert. Alles wurde auf Längensparen und Überschall ausgelegt (Flug entweder wieder in Queensland mit 120.000 Fuss Höhenfreigabe oder in Neuseeland mit ca. 80.000 Fuss).
Der Drogue darf sich 15cm Platz nehmen, die Elektronik (ohne Antennen) nur 12. Der Main kommt in die Spitze, die ist ca. 70cm lang.
Alle Bauteile werden mit Hochtemperatur-Epoxy auf Zirkon-Basis getempert, das sollte die Glastemperatur auf ca. 2200° C erhöhen (laut Lieferant). Die Oberflächentemperatur bei Brennschluss ist auf ca. 480° C berechnet.

Sobald die Teile da sind muss eigentlich nicht mehr viel gemacht werden:
1. Aufbau der E-Bay, hierzu ist eine Klebestelle notwendig und zwei Frästeile aus Holz
2. Einkleben der Motor-Retention
3. testen, testen, testen.

Ich habe das mal durchgerechnet, mit einem 1G-Pro98 Motor fliegt sie tatsächlich und die Höhe ist mit 2600m sogar noch DE-kompatibel.


-----
TRA L3 TAP-Member
Viele Leute sterben mit 25, werden aber erst mit 75 beerdigt. (B. Franklin).
--- Ich bleibe lieber 15 ----
Bei Facebook fehlt unter dem Eingabefeld “Was machst du gerade?” noch ein weiteres für:
“Und was solltest Du eigentlich machen?”.
Reinhard

Überflieger

Reinhard

Registriert seit: Sep 2003

Wohnort: Österreich

Verein: TRA #10691, AGM

Beiträge: 1161

Status: Offline

Beitrag 7635154 [Alter Beitrag29. Mai 2015 um 16:46]

[Melden] Profil von Reinhard anzeigen    Reinhard eine private Nachricht schicken   Besuche Reinhard's Homepage    Mehr Beiträge von Reinhard finden

Zitat:
Original geschrieben von Prefect123

Alle Bauteile werden mit Hochtemperatur-Epoxy auf Zirkon-Basis getempert, das sollte die Glastemperatur auf ca. 2200° C erhöhen (laut Lieferant). Die Oberflächentemperatur bei Brennschluss ist auf ca. 480° C berechnet.



Hi,

hast du genauere Daten zu diesem Material? 2200°C erscheinen mir viel zu viel für Epoxy. Kann es sein dass da nachher nur noch ein spröder Rest von der keramischen Komponente verbleibt?

Gruß
Reinhard

Die Macht des Wassers ist so gewaltig, daß selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.
aus einem Kinderaufsatz
Prefect123

Raketenbauer

Prefect123

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Darmstadt

Verein: AG-M, TRA 10915, NSWRA

Beiträge: 198

Status: Offline

Beitrag 7635155 [Alter Beitrag29. Mai 2015 um 16:53]

[Melden] Profil von Prefect123 anzeigen    Prefect123 eine private Nachricht schicken   Besuche Prefect123's Homepage    Mehr Beiträge von Prefect123 finden

Nicht wirklich.
Hier die Antwort auf meine explizite Anfrage:
The resin I have is rated to 2200C it is a zirconia based 1 part epoxy. If 2mm is what you want we can get about 2mm for the thickness of the airframe.

Es könnte sich um Resbond 904 handeln, aber sicher bin ich mir da nicht

Auch wenn es etwas übertrieben sein sollte (allerdings habe ich quellen die den als zuverlässig kennzeichnen), die 500° wird es aushalten...

Mathias

-----
TRA L3 TAP-Member
Viele Leute sterben mit 25, werden aber erst mit 75 beerdigt. (B. Franklin).
--- Ich bleibe lieber 15 ----
Bei Facebook fehlt unter dem Eingabefeld “Was machst du gerade?” noch ein weiteres für:
“Und was solltest Du eigentlich machen?”.
Diplom-Pyromane

Epoxy-Meister

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 404

Status: Offline

Beitrag 7635156 , 2200°C [Alter Beitrag29. Mai 2015 um 19:00]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Hallo,

2200°C ist ganz sicher nur mit keramischen Materialien möglich, ansonsten her damit, dann bauen wir zukünftig unsere Ofenrohre im Cracker daraus, die aus schweineteuren hochlegierten Stählen bestehen und die Hälfte vertragen wink

Wo kommen die 500°C her ? Ist das ein berechneter Wert für Überschallflug oder ein empirischer Max-Wert ?

Grüße

Thomas
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7845

Status: Offline

Beitrag 7635157 [Alter Beitrag29. Mai 2015 um 19:17]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Klingt nach http://www.mtixtl.com/1760c3200fhi-purityaluminacoatingquart-1-1.aspx Ich könnte mir vorstellen, dass das Zeug nach dem Aushärten sehr spröde wird?

480 °C ist auch nur die Temperatur im Staupunkt, hoffe ich?

Oliver
Prefect123

Raketenbauer

Prefect123

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Darmstadt

Verein: AG-M, TRA 10915, NSWRA

Beiträge: 198

Status: Offline

Beitrag 7635162 [Alter Beitrag30. Mai 2015 um 00:04]

[Melden] Profil von Prefect123 anzeigen    Prefect123 eine private Nachricht schicken   Besuche Prefect123's Homepage    Mehr Beiträge von Prefect123 finden

Richtig,
das sind die Temperaturen an den Staupunkten. Es gibt da ein Nasa Programm mit dem man das ganz gut berechnen kann.

Mathias
Zitat:
Original geschrieben von Oliver Arend

Klingt nach http://www.mtixtl.com/1760c3200fhi-purityaluminacoatingquart-1-1.aspx Ich könnte mir vorstellen, dass das Zeug nach dem Aushärten sehr spröde wird?

480 °C ist auch nur die Temperatur im Staupunkt, hoffe ich?

Oliver



-----
TRA L3 TAP-Member
Viele Leute sterben mit 25, werden aber erst mit 75 beerdigt. (B. Franklin).
--- Ich bleibe lieber 15 ----
Bei Facebook fehlt unter dem Eingabefeld “Was machst du gerade?” noch ein weiteres für:
“Und was solltest Du eigentlich machen?”.
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7845

Status: Offline

Beitrag 7635163 [Alter Beitrag30. Mai 2015 um 00:47]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Temperatur am Staupunkt ist einfach: mit als Umgebungstemperatur.

Fürs Flossenflattern hat http://www.aerorocket.com/finsim.html einiges an nützlichen Informationen.

Oliver
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1868

Status: Offline

Beitrag 7635172 [Alter Beitrag31. Mai 2015 um 09:46]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Das ist ein Kleber, kein Laminierharz. Laminiert er damit die Kohlerohre?
Das würde mich wundern, damit erreicht er sicher keine hohe Festigkeiten, evtl. Der Grund für das Versagen beim ersten Start?
Ich würde damit höchstens die Rohre beschichten, aber nicht laminieren.

Always keep the pointy side up!
Prefect123

Raketenbauer

Prefect123

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Darmstadt

Verein: AG-M, TRA 10915, NSWRA

Beiträge: 198

Status: Offline

Beitrag 7635173 [Alter Beitrag31. Mai 2015 um 10:24]

[Melden] Profil von Prefect123 anzeigen    Prefect123 eine private Nachricht schicken   Besuche Prefect123's Homepage    Mehr Beiträge von Prefect123 finden

Hi Louis,
also,. erstens waren die Rohre der Sunseeker I von jemand anderem;
zweitens, ich weiss nicht ob es das Epoxy ist, aber das Gefundene hat auch einen Verdünner dabei der eventuell ausreicht eine Benetzung hinzubekommen und
drittens: das Harz trägt ja nicht wirklich zur Festigkeit bei es dient im Wesentlichen dazu die Fasern in Belastungsrichtung zu halten.

Mathias

-----
TRA L3 TAP-Member
Viele Leute sterben mit 25, werden aber erst mit 75 beerdigt. (B. Franklin).
--- Ich bleibe lieber 15 ----
Bei Facebook fehlt unter dem Eingabefeld “Was machst du gerade?” noch ein weiteres für:
“Und was solltest Du eigentlich machen?”.
thomasm

Epoxy-Meister

Registriert seit: Jun 2013

Wohnort: Mechernich

Verein: AGM TRA

Beiträge: 458

Status: Offline

Beitrag 7635175 [Alter Beitrag31. Mai 2015 um 13:47]

[Melden] Profil von thomasm anzeigen    thomasm eine private Nachricht schicken   thomasm besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von thomasm finden

Das 904er Zeug ist quasi reines ZrO2 in einem Lösungsmittel, und härtet nur durch Verdunsten.
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben