Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Wasserraketen > Raketenbau > Transporter für Testfallschirme
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (3): [1] 2 3 »

Autor Thema 
WARAausKIEL

Wasserratte

WARAausKIEL

Registriert seit: Feb 2013

Wohnort: Kiel

Verein:

Beiträge: 773

Status: Offline

Beitrag 7637597 , Transporter für Testfallschirme [Alter Beitrag16. März 2016 um 21:35]

[Melden] Profil von WARAausKIEL anzeigen    WARAausKIEL eine private Nachricht schicken   Besuche WARAausKIEL's Homepage    Mehr Beiträge von WARAausKIEL finden

Hallo zusammen,
Zum Testen meiner neuen Fallschirme baue ich gerade an einer Transportrakete.
Aktuell sieht das Projekt so aus:



Damit auch große Fallschirme aufgenommen werden können, nutze ich die Spitze als Fallschirmkammer.
Wenn der Timer auslöst, wird die Spitze der Länge nach geteilt und der Schirm freigegeben. In der Spitze befindet sich eine PET-Feder. Diese drückt die beiden Hälften auseinander.
Im Vordergrund liegen noch die Teile einer zweiten größeren Spitze.

Wie bei meinen anderen Modellen werde ich wieder einen elektronischen Timer mit Servo verwenden.
Die Finnen baue ich aus 3 mm Balsaholz mit 1 mm CFK Kante und Bügelfolie.

Grüße
Marcel

If You Don't Try, You'll Never Know
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 973

Status: Offline

Beitrag 7637603 [Alter Beitrag17. März 2016 um 10:48]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Interessant! Wie hältst Du die beiden Teile der Spitze während der Aufstiegsphase zusammen und wie löst Du sie dann?

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
WARAausKIEL

Wasserratte

WARAausKIEL

Registriert seit: Feb 2013

Wohnort: Kiel

Verein:

Beiträge: 773

Status: Offline

Beitrag 7637605 [Alter Beitrag17. März 2016 um 13:09]

[Melden] Profil von WARAausKIEL anzeigen    WARAausKIEL eine private Nachricht schicken   Besuche WARAausKIEL's Homepage    Mehr Beiträge von WARAausKIEL finden

Innerhalb der einen Hälfte der Spitze befindet sich eine kleine Drahtöse, die bei zusammengebauter Spitze, durch die andere Hälfte nach außen geführt wird. Beim Zusammenführen der beiden Hälften wird die PET-Feder gespannt.
Außen kommt dann eine Art Splint durch die Öse. So wird die Spitze oben zusammengehalten. Der Splint wird beim Auslösen über eine Schnur mit dem Servo rausgezogen.

Die Spitze wird ca. 1 cm tief in den oberen Teil der Rakete gesteckt. Zusätzlich wird sie in der Rakete durch zwei kleine Neodym Magnete gehalten.
Detailfotos folgen noch.

Marcel


If You Don't Try, You'll Never Know
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 973

Status: Offline

Beitrag 7637608 [Alter Beitrag17. März 2016 um 17:26]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

An Deiner Lösung des Auswurfs nach vorn im Vergleich zu meiner gefällt mir, dass es weniger leicht passieren kann, dass die Befestigungsleine des Fallschirms seitlich gegen das Oberteil gedrückt wird und dies eindellen kann. Ist mir bei einer mit ziemlichem Ruck herausgekommenen Rundkappe schon passiert, als der Fallschirm relativ spät kam und die Rakete schon eine "Kopfüber-Lage" hatte.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
WARAausKIEL

Wasserratte

WARAausKIEL

Registriert seit: Feb 2013

Wohnort: Kiel

Verein:

Beiträge: 773

Status: Offline

Beitrag 7637610 [Alter Beitrag17. März 2016 um 21:09]

[Melden] Profil von WARAausKIEL anzeigen    WARAausKIEL eine private Nachricht schicken   Besuche WARAausKIEL's Homepage    Mehr Beiträge von WARAausKIEL finden

Hallo Achim,
meine Raketen haben auch alle einen seitlichen Auswurf.
Es ist auch schon einmal ein Schirm rausgekommen, als die Rakete schon wieder nach unten beschleunigt hatte. Den von Dir angesprochenen Effekt kenne ich aber nicht.
Fliegst Du ohne Schockband?
Marcel

If You Don't Try, You'll Never Know
WARAausKIEL

Wasserratte

WARAausKIEL

Registriert seit: Feb 2013

Wohnort: Kiel

Verein:

Beiträge: 773

Status: Offline

Beitrag 7637613 [Alter Beitrag17. März 2016 um 21:54]

[Melden] Profil von WARAausKIEL anzeigen    WARAausKIEL eine private Nachricht schicken   Besuche WARAausKIEL's Homepage    Mehr Beiträge von WARAausKIEL finden

Hier ein paar Details zur Spitze.


Hälfte 1 mit der PET-Feder und der Drahtöse (oben auf dem Holzstab).


Hälfte 2


Beide Hälften zusammengebaut. Hier mit einem Stück Draht gesichert.


Ein Blick in das obere Ende der Rakete. Durch das Loch in der Mitte wird die Leine zur Fallschirmbefestigung geführt.
An der äußeren Kante der Holzplatte befinden sich die beiden Neodym Magnete.
Unter der Holzscheibe ist noch genug Platz für den Timer und Servo.


Die CFK-Kante ist an der ersten Finne auch schon dran. Ich bin erstaunt, wie gut sich der 1 mm Stab unter Spannung an die Rundung kleben lässt. Geklebt habe ich mit 5 min Epoxid. Auf dem ersten Foto ist zu sehen, wie ich den Stab beim Kleben mit Heftzwecken fixiert habe. Die Unterlage war erst ein Stück Holz und dann ein Stück Delta Dampfbremse. Auf der Folie klebt fast kein Kleber. Somit kann man die Finne nach dem Aushärten des Klebers gut ablösen.

If You Don't Try, You'll Never Know
Bjoern

Wasserträger

Registriert seit: Feb 2016

Wohnort: Deutschland

Verein:

Beiträge: 23

Status: Offline

Beitrag 7637615 [Alter Beitrag17. März 2016 um 23:52]

[Melden] Profil von Bjoern anzeigen    Bjoern eine private Nachricht schicken   Bjoern besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Bjoern finden

Hallo, sieht gut aus!
Was für ein Volumen hat die denn? Und wie genau willst du die Schirme denn testen?
Willst du da Gewichte rein legen oder wie?
Björn
WARAausKIEL

Wasserratte

WARAausKIEL

Registriert seit: Feb 2013

Wohnort: Kiel

Verein:

Beiträge: 773

Status: Offline

Beitrag 7637616 [Alter Beitrag18. März 2016 um 07:42]

[Melden] Profil von WARAausKIEL anzeigen    WARAausKIEL eine private Nachricht schicken   Besuche WARAausKIEL's Homepage    Mehr Beiträge von WARAausKIEL finden

Volumen habe ich noch nicht ermittelt, müsste irgend etwas bei drei Liter sein.
Die Schirme teste ich direkt mit drr Rakete, also die Rakete ist das Gewicht.
Ich gehe einfach mal davon aus, das die Schirme zumindest immer aufgehen.
Etwas Gegenteiliges habe ich bei meinen Schirmen noch nie erlebt.

Nachtrag am 20.03.16
Volumen: 3,475 Liter


Geändert von WARAausKIEL am 20. März 2016 um 22:24


If You Don't Try, You'll Never Know
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 973

Status: Offline

Beitrag 7637619 [Alter Beitrag18. März 2016 um 11:08]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Marcel,

meine Schockbandkonstruktion sieht so aus:

Ein Hosengummi hat an den Enden jeweils eine Schlaufe. Das wird in die Leine eingebunden, die von der Rakete zu den Fallschirmleinen führt.

Ein Unterschied zu Deiner Lösung ist - glaube ich - der: Du legst die Fallschirmleinen in das Paket mit ein und wickelst einen Dacron-Streifen darum. Ich wickle die Fallschirmleinen um das Fallschirmpaket, damit es besser zusammenhält. Hat natürlich den Nachteil, dass es länger dauert, bis sich das ausgewickelt hat.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
WARAausKIEL

Wasserratte

WARAausKIEL

Registriert seit: Feb 2013

Wohnort: Kiel

Verein:

Beiträge: 773

Status: Offline

Beitrag 7637620 [Alter Beitrag18. März 2016 um 13:06]

[Melden] Profil von WARAausKIEL anzeigen    WARAausKIEL eine private Nachricht schicken   Besuche WARAausKIEL's Homepage    Mehr Beiträge von WARAausKIEL finden

@Achim

Hast Du parallel zu dem Gummi noch eine feste Schnur?
Wenn ja, kann es sein, dass das Gummi schon komplett gedehnt ist, bevor sich der Schirm ganz entfaltet hat? Dann hättest Du plötzlich die hohe Bremskraft auf der festen Schnur.

Ja, ich lege die Fallschirmleinen in großen Schlaufen locker auf den Schirm. Somit liegen die dann später mit im Paket. Das Schockband kommt dann in der Fallschirmkammer lose vor das Paket.
Der Dacron-Streifen löst sich direkt nach dem Auswurf vom Paket.
Mit dem Zug am Schockband werden die Fallschirmleinen aus dem Paket gezogen und der Schirm öffnet sich.
Das geht so zu sagen in einem Rutsch.


If You Don't Try, You'll Never Know
Seiten (3): [1] 2 3 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben