Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Wasserraketen > Allgemeines > Neuer De-Rekord (290m) und Erarbeitung eines neuen Regelwerks
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (10): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10]

Autor Thema 
ValleK

Anzündhilfe

Registriert seit: Mär 2017

Wohnort: Wolfsburg

Verein:

Beiträge: 6

Status: Offline

Beitrag 7639865 [Alter Beitrag17. März 2017 um 08:45]

[Melden] Profil von ValleK anzeigen    ValleK eine private Nachricht schicken   ValleK besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von ValleK finden

Habe eine Frage zu der evo mini.

6,7l Volumen
1l Wasser

Das sind doch aber keine ca. 33%.
Warum bei solcher WaRa soeine optimale Wassermenge?

Dankeschön!
AchimO

PU-Meister

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 315

Status: Offline

Beitrag 7639867 [Alter Beitrag17. März 2017 um 12:30]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Hallo,
Ich denke, das Besondere beim Start der Rakete ist die sehr lange Launchtube. Eine Wasserrakete im traditionellen Sinn wird sie erst, wenn das obere Ende der Launchtube den Wasserpegel erreicht. Da hat sie aber durch den hohen Druck schon stark beschleunigt.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
RaketfuedRockets

PU-Meister

RaketfuedRockets

Registriert seit: Sep 2012

Wohnort: Am Startplatz

Verein:

Beiträge: 267

Status: Offline

Beitrag 7639870 [Alter Beitrag18. März 2017 um 11:36]

[Melden] Profil von RaketfuedRockets anzeigen    RaketfuedRockets eine private Nachricht schicken   Besuche RaketfuedRockets's Homepage    Mehr Beiträge von RaketfuedRockets finden

Hallo ValleK,

zuerst mal herzlich willkommen in der WaRa Community wink

Die Optimale Wassermenge hängt von mehreren Faktoren ab:

-Zum einen will man möglichst viel Wasser als Treibstoff verwenden um einen lang anhaltenden, starken Schub zu haben.
-Mehr Treibstoff heißt weniger Druckluft, die das Wasser aus der Rakete presst.
-dabei bedeutet aber mehr Treibstoff auch wieder mehr Startgewicht, was nicht zu unterschätzen ist.
-der Düsendurchmesser und der verwendete Startdruck der Rakete bestimmen die Zeit des Schubs und die Ausstoßmenge des Wassers pro Zeiteinheit.
-sicherlich spielt die von Achim erwähnte Launchtube (das Rohr in der Startrampe) auch eine Rolle,
welche genau wissen wir selbst nicht 100 prozentig ^^

Generell ist die Faustformel mit 2/3 Luft und 1/3 Wasser meist nur für sehr kleine (1-1.5 L) Raketen, die aus einer Flasche bestehen anwendbar.
Bei größeren Raketen wie z.B der von dir erwähnten ÜF Mini Evo hat uns die Erfahrung und die Werte aus dem Simulator eindeutig gezeigt, dass eine zum Gesamtvolumen der Rakete verhältnismäßig sehr geringe Wassermenge das Ideale Ergebnis liefert.

Falls du die optimale Wassermenge deiner Wara bestimmen möchtest können wir dir diesen Simulator hier empfehlen:
http://cjh.polyplex.org/rockets/simulation/

Probier einfach ein paar verschiedene Werte aus, bis du die für deine Rakete optimale Wassermenge gefunden hast wink. #weniger ist oft mehr...

Grüße vom ganzen Team

Marcel

"Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder." -Sergei Koroljow, russischer Raketenpionier

Besuche unsere Webseite mit vielen Anleitungen, News und Informationen zu unseren Projekten:
www.raketfuedrockets.com
Seiten (10): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben