Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Mars

Anzündhilfe

Mars

Registriert seit: Mär 2017

Wohnort: Berlin

Verein:

Beiträge: 2

Status: Offline

Beitrag 7639849 , Erste Rakete: Eigenbau A4, 1:50 [Alter Beitrag13. März 2017 um 23:56]

[Melden] Profil von Mars anzeigen    Mars eine private Nachricht schicken   Mars besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Mars finden

Hallo.

Vor geraumer Zeit war ich zu einem Raketenbausatz gekommen. Das Fertigen der Holzspitze wollte mir nicht gelingen, sodass die ganze Sache in der Ecke gelandet war. Letztendlich ist nur noch eine Schachtel mit 10 Sachsen-Feuerwerk A8-3 Motoren übriggeblieben.

Für die Motoren sollte nun eine Rakete her. Jegliches Luft- und Raumfahrtinteresse meinerseits rührt aus Peenemünde-Besuchen ... also A4!

Bei einem Maßstab 1:50 lassen sich die Motoren prima im Heck unterbringen. Meine Rakete ist besteht im Wesentlichen aus zwei 3D-gedruckten Hälften. Die Höhe beträgt 28cm, das Gesamtabfluggewicht 59g. Der Schwerpunkt liegt 1 Durchmesser vor dem Druckpunkt, auch der Schwingtest am Seil verlief erfolgreich.





Da ich aber noch keinerlei Erfahrung im Raketenmodellflug und -bau habe, möchte ich noch folgende Punkte klären:

1) Als Bergungssystem habe ich einen Strömer installiert, 160cmx6cm Rettungsdecke. Reicht das für den Anfang?

2) Wie auf den Bildern zu erkennen besteht meine Rakete aus langem Vorderteil und kurzem Hinterteil. Das Volumen des Vorderteils beträgt ca. 100ml. Kann das zu einem Problem beim Ausstoßen führen?

3) Wie fest sollten Vorderteil und Hinterteil ineinandergesteckt werden? Beide sind dünnwandig auf Stoß gefertigt. Im Vorderteil habe ich Pappe rundum eingeklebt, sodass dieses mit leichtem Druck auf das Hinterteil aufgesetzt werden kann.

4) Laut der Openrocket Berechnung findet das Ausstoßen kurz vor Erreichen des Apogäums statt. Problematisch?

5) Versicherungspflicht. Da dachte ich zunächst an die 3monatige Probemitgliedschaft im DMFV. Damit wäre diesbezüglich alles abgedeckt, oder?

Viele Grüße
Mars

Geändert von Oliver Arend am 14. März 2017 um 21:39

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bremen

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7657

Status: Online

Beitrag 7639856 [Alter Beitrag14. März 2017 um 21:39]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Willkommen im Forum, da hast Du Dir ein schönes erstes Projekt ausgesucht!

1. Bei 59 g kann man schon einen kleinen Fallschirm verwenden, aber wenn Deine Rakete halbwegs stabil ist, wird sie auch eine Landung an so einem großen Strömer aushalten.

2. Die Ausstoßladung sollte groß genug für das Vorderteil sein. Ich hätte den Überstand des Papprohrs allerdings länger gemacht, damit die Teile auch wirklich gerade ineinander stecken.

3. Du solltest die Rakete durch nicht zu starkes Pusten ins Heck trennen können, dann klappt es auch mit dem Motorausstoß.

4. Je nachdem wie lange vor dem Apogäum. Alles unter 1 Sekunde ist völlig unproblematisch, die Motoren und die Windverhältnisse sorgen eh für genug Streuung in der Gipfelpunktzeit.

5. Normalerweise sollte das reichen, ich würde aber beim DMFV nachfragen ob auch Raketenmodelle versichert sind, da gab es in der Vergangenheit meiner Erinnerung nach Probleme. Mit einer Mitgliedschaft in einem der Raketenvereine (Solaris oder AGM) bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Noch zwei Anmerkungen: Sachsen-Feuerwerk- oder Weco-Motoren darfst Du nur noch bis Ende Juni 2017 verwenden, danach wird die Zulassung ungültig. Von Klima sind aber gleichwertige oder sogar bessere Motoren erhältlich.
Außerdem möchte ich Dich bitten, Bilder etwas kleiner zu skalieren (800 Pixel Breite reichen völlig aus) und sie direkt im Forum einzubinden, wer weiß wie lange uns "bilder-upload.eu" noch erhalten bleibt ...

Oliver

Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. -- Thomas Jefferson
Mars

Anzündhilfe

Mars

Registriert seit: Mär 2017

Wohnort: Berlin

Verein:

Beiträge: 2

Status: Offline

Beitrag 7639886 [Alter Beitrag23. März 2017 um 01:36]

[Melden] Profil von Mars anzeigen    Mars eine private Nachricht schicken   Mars besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Mars finden

Hallo!
Sorry, hatte nicht gesehen, dass Du geantwortet hattest. Bei mir wurde als letzte Antwort "Mars" angezeigt, weswegen ich etwas entäuscht hier nicht mehr reingeschaut hatte. Alles klar mit den Fotos, das hatte ich auch probiert. Beim klicken des Buttons erscheint aber nur "IMG%Bild1/IMG" ohne Hochlademöglichkeit. Die Bilder aus meinem ersten Post sehe ich jetzt nicht mehr, hmm.

1. Wie ist der Strömer selbst am besten zu installieren. Als ein langes flatterndes Ende oder zwei halbsolange flatternde Enden?

2-4. Alles klar, denke dann, dass es soweit passt.

5. Ok, werde ich nachfragen. Wie ist es denn ungekehr mit den Raketenvereinen, sind dort auch andere Flugmodelle versichert?

Geändert von Mars am 23. März 2017 um 01:38

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bremen

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7657

Status: Online

Beitrag 7639892 [Alter Beitrag23. März 2017 um 15:49]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

0. Ja, zunächst erscheint ein Platzhalter für das Bild, beim Speichern des Posts wirst Du dann gebeten entsprechende Dateien hochzuladen.
Die Bilder oben fehlen offenbar wegen des Server-Crashs am vergangenen Sonntag, ich hoffe sie können wiederhergestellt werden. Ansonsten kannst Du Deinen Beitrag jederzeit bearbeiten und die Bilder neu hochladen.

1. Ich weiß nicht genau was Du mit zwei halb so langen flatternden Enden meinst. Laut https://www.apogeerockets.com/education/downloads/Newsletter244.pdf hat ein breiterer Strömer bei gleicher Fläche einen größeren Luftwiderstand als ein schmaler; bei Länge zu Breite 5:2 also mehr als bei 10:1 Ich bin mir nicht sicher, welchen Effekt zwei separate Strömer hätten, außer dass die Gefahr des Verhedderns mit anderen Teilen steigt.

5. Ich kann verbindlich nur für Solaris sprechen, dort sind alle Flugmodelle bis 25 kg (Raketenmodelle bis 20 kg) Startmasse versichert.

Oliver

Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. -- Thomas Jefferson
DennisP

Epoxy-Meister

DennisP

Registriert seit: Mär 2010

Wohnort: Giessen

Verein: AGM, L2

Beiträge: 486

Status: Offline

Beitrag 7639893 [Alter Beitrag23. März 2017 um 16:09]

[Melden] Profil von DennisP anzeigen    DennisP eine private Nachricht schicken   DennisP besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von DennisP finden

Hallo, Mars!

Auch von mir Willkommen beim Raketenbau.

Ein schönes Vorbild hast du dir ausgesucht für deine erste Rakete. Ich bin selber auch Fan des A4-Designs
und habe verschiedene Modelle gebaut, zuletzt im Maßstab 1:10.

Ich wünsche dir einen guten Erststart und eine heile Bergung, mach ein paar schöne Bilder davon.
Du wirst eventuell feststellen dass die A4, trotz der Static Margin von 1, die Neigung hat eine "überstabile" Flugkurve zu verfolgen und entgegen der Windrichtung fliegt. A4-Modelle eignen sich gut um die Windrichtung in der Höhe zu bestimmen.

Viele Grüße
Dennis

[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben