Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Scale-Modellraketen > Mini-BBX-Challenge zum "ALRS"
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7861

Status: Offline

Beitrag 7641105 , Mini-BBX-Challenge zum "ALRS" [Alter Beitrag27. September 2017 um 00:03]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Viele von Euch kennen bestimmt den Mini-BBX-Bausatz von Public Missiles und einige wissen bestimmt auch, dass ich diesen Bausatz seit dem ALRS 2 (!!!) habe und er nur darauf wartet, gebaut zu werden. Ende 2014 habe ich mit dem Slimline-Retainer sogar das letzte notwendige Bauteil gekauft, um die Rakete bauen zu können ;-)

Letztes Jahr beim RJD hat Tom Engelhardt mich darauf angesprochen, dass er diesen Bausatz (und natürlich -- genau wie ich -- den dazugehörigen Terrier Booster) ebenfalls hat und wir ihn jeweils bis zum ALRS 2017 bauen, lackieren (!!!) und dort fliegen sollten. Im Laufe dieses Jahres zeichnete sich ab, dass das etwas sehr ambitioniert ist, insbesondere für meine Verhältnisse, und wir wollten uns daher auf die BBX beschränken.

Da wir nun beide doch nicht beim "ALRS" (inzwischen nur noch ein ARGOS Club Launch, aber am alten ALRS-Startplatz im Val de Ruz) teilnehmen können, wollte ich trotzdem dokumentieren, dass die Rakete fast fertig ist und es bis zum Flugtag auch noch geworden wäre ...

Erstflug dann voraussichtlich beim RJD 2018.

Oliver
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7861

Status: Offline

Beitrag 7641106 [Alter Beitrag27. September 2017 um 00:06]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ohne ein ordentliches CAD-Modell geht bei mir gar nichts. An einigen Stellen wollte ich den Bausatz etwas modifizieren, um mehr Platz für die Elektronik zu haben und die Öffnungen für die Bergungselektronik etwas weiter von den kleinen Flossen entfernt bohren zu können.



Vom Heck (der Slimline-Retainer ist zum Schrauben, aber so schmal, dass das 38-mm-Rohr des Terrier-Boosters noch außenherum in den Heckkonus passt) bis zur Trennstelle unterhalb der kleinen Flossen ist alles beim alten geblieben, bis auf einen Baffle nach Klima-Bauart. Darüber kommt das normale PML-Bergungssystem mit Strap-Nylon und Piston, darüber werde ich das Tubular Nylon durch Kevlar ersetzen. In diesem Bereich sitzt der Drogue, der sowohl vom Altimeter als auch, als Backup, vom Motor ausgeworfen werden kann.

Oliver
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7861

Status: Offline

Beitrag 7641107 [Alter Beitrag27. September 2017 um 00:13]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Das Rohr darüber säße eigentlich mit einem Kuppler im unteren Rohr und würde bis zum Nosecone durchgehen. Mit einer einseitig offenen Ebay habe ich aber bei meiner Dual-Deployment-Rakete dieses Jahr schlechte Erfahrungen gemacht, und habe deswegen das Rohr in einen 200 mm langen Teil für die E-Bay und den Rest für den Hauptfallschirm getrennt. Auf dem kürzeren Teil sitzen die kleinen Flossen, außerdem stecken vorne und hinten jeweils ein Kuppler drin.

Das obere Rohr wird mit Senkkopfschrauben am Kuppler befestigt. Die Gegenhalter sind gedruckt mit einer eingepressten Sechskantmutter und dann mit dem Kuppler verklebt.



Der Elektronikschlitten besteht im Prinzip aus einem Brett, auf dem ein Schiebeschalter, der Akku und der Altimax simply montiert sind, sowie an einem Ende ein Schott, in dem das Brett eingeklebt ist. Dazu ein U-Bolzen zur Aufnahme des Schockbandes sowie eine Buchse zur Aufnahme eines konfektionierbaren Industriesteckers -- den Tipp habe ich von Alex beim RJD bekommen. Bin gespannt wie sich das in der Praxis bewährt, sieht zunächst erstmal nur sehr professionell aus. Die Gewindestangen zur Verspannung wollte ich fest montieren, und da sie sonst etwas labberig waren haben sie am gegenüberliegenden Ende eine kleine gedruckte Führung bekommen. Das im Bild hintere Schott ist genauso aufgebaut, ist allerdings nur mit den Flügelmuttern angeschraubt.



Vielen Dank an den Hiwi von Jörg, der mir einige Teile extrem passgenau und schnell aus Flugzeugsperrholz gefräst hat.

Oliver

Geändert von Oliver Arend am 27. September 2017 um 00:20

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7861

Status: Offline

Beitrag 7641108 [Alter Beitrag27. September 2017 um 00:19]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Zu guter Letzt war dies erst die zweite Rakete, die ich mit Sprühdose lackiert habe (der Heckkonus soll weiß sein, aber die Grundierung reicht mir von der Oberflächenqualität, und der kurze braune Abschnitt ist klassisch mit Acryllack gepinselt), und bis auf ein paar Stellen bin ich recht zufrieden mit dem Ergebnis. Aus 2 m Entfernung perfekt! Das untere Rohr sollte noch ein Rotationsmuster mit roten Rechtecken bekommen, bin mir aber gar nicht sicher ob ich das wirklich will.



Gewogen habe ich noch nicht; serienmäßig sind 1,1 kg. Wegen der E-Bay und des Fallschirms wird es wohl eher auf 1,3 kg Leergewicht hinauslaufen. Dank der zweistufigen Bergung bin ich etwas flexibler in der Motorisierung, der Erstflug soll aber trotzdem erstmal auf einem G138T stattfinden.

Oliver

Geändert von Oliver Arend am 27. September 2017 um 00:20

[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben