Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > GSE für Hybridmotoren, Tips zum Nachbau (Top)
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (10): « 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 »

Autor Thema 
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4603

Status: Offline

Beitrag 7648583 [Alter Beitrag17. November 2020 um 18:03]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Zitat:
Original geschrieben von Hybrid Uli

Dann könnten alle die z.B. einen Rattworks oder auch eine Eigenkonstrukion haben mit Teilnehmen, wo ich definitiv auch mit dabei währe.







He Uli,

also wenn es um Optik und Präzision der mechanischen Fertigung der Hybridmotoren geht, dann haben wir "Grobmotoriker" mit unseren einfachen Auspuffrohren ja alle keine Chance gegen dich.....fg !

Ich denke wir sollten das locker sehen, JEDER Hybridflieger ist herzlich willkommen daran Teilzunehmen,
egal ob Micro Hybrid oder 98'er High Power Rohr. Gern auch mit nur statischen Tests von Eigenentwicklungen.
Ist sicher interessant für alle smile !
Also kein höher, schneller, weiter Druck, sondern es ist ja der technische Hintergrund der uns fasziniert!

Andreas

Geändert von Andreas B. am 17. November 2020 um 18:15


Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
RalfB

Grand Master of Rocketry


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 2281

Status: Offline

Beitrag 7648590 [Alter Beitrag18. November 2020 um 08:50]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Zitat:
Original geschrieben von Andreas B.

......................
Ich denke wir sollten das locker sehen, JEDER Hybridflieger ist herzlich willkommen daran Teilzunehmen,
egal ob Micro Hybrid oder 98'er High Power Rohr. Gern auch mit nur statischen Tests von Eigenentwicklungen.
Ist sicher interessant für alle smile !
Also kein höher, schneller, weiter Druck, sondern es ist ja der technische Hintergrund der uns fasziniert!

Andreas



Genau, nur keinen Stress. Wenn wir genug Hybriden auf dem Flugfeld versammeln, werden sich auch würdige Gegner für ein Dragrace finden big grin
Ich freu mich schon auf meinen Jungfernflug mit dem Contrail.

Gruß Ralf

#Don’t Look Up
Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 727

Status: Offline

Beitrag 7648597 [Alter Beitrag19. November 2020 um 23:37]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Im Sinne von den Ausführungen von Uli (Optimierungen/Experimental):

Ich wäre dafür, daß Motor-Tuning ("Optimieren") erlaubt ist beim einem Drag-Race ?

Gruß

Thomas
Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 727

Status: Offline

Beitrag 7649411 [Alter Beitrag08. April 2021 um 20:33]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Heijo und ich haben heute das endmontierte Funk-GSE (Prototyp für Solaris GSE) getestet. Der von Jörg im Rahmen seiner Hobbyaufgabe veräußerte Flaschenhalter und Transporter ist dabei in modifizierter Form zu Ehren gekommen. Ich werde das mit nach Manching nehmen und wenn Solaris Interesse hat, einen schöneren Nachbau generieren. Gruß Thomas

Geändert von Diplom-Pyromane am 08. April 2021 um 20:36

Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4603

Status: Offline

Beitrag 7649415 [Alter Beitrag08. April 2021 um 21:17]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Zitat:
Original geschrieben von Diplom-Pyromane

Heijo und ich haben heute das endmontierte Funk-GSE (Prototyp für Solaris GSE) getestet...

Ich werde das mit nach Manching nehmen und wenn Solaris Interesse hat, einen schöneren Nachbau generieren. Gruß Thomas%Bild2




He Thomas, sehr schön smile !!!

Dann hätten wir ja perspektivisch bald ein AGM und ein SOLARIS Hybrid GSEwink !

Das dürfte das Hybrid fliegen zukünftig ganz sicher auch für so manchen Neueinsteiger interessant und realisierbar machen !

Andreas

Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 727

Status: Offline

Beitrag 7649416 [Alter Beitrag08. April 2021 um 21:30]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Andreas, das wäre meine Hoffnung, die Einstiegshürde herabzusetzen, indem jeder auf allen größeren Flugtagen mit einer GSE Versorgung rechnen kann. Das Thema Gasversorgung funktioniert ja auch einigermaßen. Bin gespannt auf die nächsten Flugtage, Gruß Thomas
Hybrid Uli

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Jun 2010

Wohnort: Bayern

Verein: RMV 82 e.V.

Beiträge: 69

Status: Offline

Beitrag 7650879 [Alter Beitrag10. Dezember 2021 um 10:13]

[Melden] Profil von Hybrid Uli anzeigen    Hybrid Uli eine private Nachricht schicken   Hybrid Uli besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Hybrid Uli finden

Die Welt ist im Wandel deren Teil wir sind.

Und wir gestalten die Welt in der wir leben, mit einem Jahrzehnte langen Wechsel hin zum Konsum und Bequemlichkeit, das seinen Preis hat. Für was Eigenverantwortung, es gibt doch die Gesellschaft, hab ja was zu verlieren, Zeit, Geld, …was auch immer? Aus der Geschichte die man leben nennt ist noch keiner lebend rausgekommen! Warum der Geiz, der auch noch geil sein soll?
Allerdumfänglich zahlen wir jetzt den Preis dafür. Wir haben unsere Welt mit dem Verhalten von dir genauso wie von mir dessen Text du gerade liest so gestaltet wie sie gerade ist und wir sie erleben. Alle haben wir in der Summe unseres Tuns zu 100% dazu beigetragen, im Positiven wie im Negativen. Bequem – mit dem Finger auf jemand zeigen – der ist Schuld das es mir so geht wie es mir geht, ich kann nichts für mein Leben.

Facettenreich an Konsum mit wenig Tiefgang fetzen wir durchs Leben, völlig Reizüberflutet, Fern-sehen ist besser als Nahsehen um mich herum, jetzt im Moment frei von der Illusion der Zeit, ganz bei mir mit dem was ich tuh, nicht dem was ich will. Da ist unglaubliches möglich mit genau DIR.

Wo wären wir, wenn wir die letzten 20 Monate mit „wir haben uns alle Lieb“ gemainstreamt worden wären? evtl. ne Krise des Bewusstseins? Nun haben Krisen neben den negativen Effekten aber dem kosmischen Gleichgewicht schuldent auch im absolut gleichwertigen Maße positive Effekte. Ich wünsche dir, das du diese in dir selbst findest, im Außen kannst du es nicht finden, egal was und wie viel du Besitzt. Das letzte Hemd hat keine Taschen. So ist Dein gelebter Geist alles was bleibt.

„Betrachten sie das Leben als psychologischen Supermarkt, nehmen sie das was ihnen gefällt und lassen sie das andere liegen, vielleicht gefällt es jemand anderen“ Vera Birkenbihl


Im Zuge von - GSE für Hybridmotoren, Tipps zum Nachbau - möchte ich mal das von mir eingesetzte GSE vorstellen; vielleicht findet der eine oder andere Ideen und Anregungen für sich.

Das grundliegende Concept war klein, leicht und einfach in der Handhabung. Da ich hauptsächlich 18mm Monotubes betanke kommt man hierbei super mit einer 1Kg Flasche zurecht. Wobei man sich nicht täuschen lassen sollte, mit diesem System habe ich auch schon 29mm Monotubes in etwa der Klasse eines Rattworks H80 problemlos betankt und geflogen, was aber dann einer vollen Flasche bedarf. Angesteuert wird das GSE mit einer Funkkiste in Form einer 2-Kanal Kingdom Feuerwerksanlage, die am Ausgang mit zwei Miniatur Hochleistungsrelais die kurzzeitig 40A wegstecken können (eine Leistung, welche die über 10Jahre alten LiPos nicht bringen) versehen sind. Ein Kanal fürs Tanken, der zweite zum Zünden des Motors. Wenn auch 433Mhz hatte ich in all den Jahren, gelegentlich bis auf die Funkverbindung selbst, kein einziges Problem damit.



Zum Aufbau: ein grundliegender Gedanke war, das innere Volumen so klein wie möglich zu halten, was mir eine Systemfüllung von gerade einmal 4g beschert, ab Gasflasche bis Magnetventil. Die internen Bohrungen haben 3mm was für den limitierenden Faktor in Form des Durchflussvermögens vom Magnetventil, das einen Durchsatz von 28g/s N2O im freeflow hat, vollkommen ausreicht. Um die Dichtungen zu schonen ist es möglich die Flasche drucklos Ein- und Auszuschrauben; geöffnet wird diese mit einem kleinen Handrad auf der Unterseite. Nach dem Gebrauch wird das Flaschenventil geschlossen und das im System befindliche N2O abgelassen, danach kann die Flasche vom System leicht abgeschraubt werden.



Hier noch ein Detailbild vom Ventilzeugs. Zur Weiterleitung nach dem Magnetventil haben sich Niro Paintball Schnellkuplungen als ausgesprochen komfortabel erwiesen, zumindest nach der Überarbeitung dieser. Schläuche bis 4mm Außendurchmesser sind da kein Problem (abgesehen von der Strömungslimitierung des davor geschalteten Systems).



Was als Zusatztool dazwischen gestöpselt werden kann ist ein über SN0 ausgelöstes Notablassventil, falls es nötig sein sollte den betankten Motor zu entlüften. Dies ist aber nur bei den großen als Option gedacht sowie den kleinen mit Verschlussmechanismus; die meisten 18mm MT dampfen in unter einer Minute ab.
Dieses Notablassventil ist auf minimalste Kräfte ausgelegt; es reicht das Ventil auf den Kopf zu drehen um eine Teilauslösung zu erreichen, mit ein kleinwenig mehr Kraft vom SN0 soll dieses vollens ausgelöst werden. Schattenseite ist, das es nach einem Auslösen doch etwas aufwendig wieder hergerichtet werden muss. Die Funktion des Ventils besteht aus einer 0.02mm starken Nirofolie die von einer 2mm Spritzennadel ala Lanzet einfach durchstochen wird. Das Ventil ist noch im Testmodus mit veränderten Innereien zum letztendlich angedachten Aufbau. Wird das Entlüftungsventil verwendet kommt eine Zündkiste mit vier Kanälen zum Einsatz, die sich wie folgt aufteilen: Kanal 1 – tanken, 2 - Kanal um den Motor nach dem Tanken zu schließen, 3 – zünden, 4 – entlüften, wenn nötig.

Im Bild sind noch einige Schnellkupplungen. Diese habe ich für alle gängigen Schläuche angefangen bei 2mm bis 4mm. Da mir die käuflichen Verbinder aller Art nicht zusagen habe ich da mein eigenes System entwickelt. Mit minimaler Vorarbeit lassen sich die Schläuche bis zu einem Durchmesser von 1/8“ leicht von Hand 100% gasdicht verschrauben. Bei den 4mm Schläuchen für 29mm MT tut es gut diese nochmal mit Schlüssel etwas nachzuziehen um auf der sicheren Seite zu sein. Im Ganzen hat sich das System (Vorläufermodell jetzt Schubmessstand vom Mechanismus nahezu gleich) die letzten 15Jahre recht ordentlich bewährt. Mit einer 950g Füllung lassen sich im Schnitt 10-20 Flüge absolvieren, je nach Größe der Motoren und bis hinunter zu 150g Restfüllmenge der Flasche; bei 29mm Monotubes zumindest ein Flug und dann noch einige mit kleineren Motoren.

Die Kunst, zu sehen was ist und wie die Welt funktioniert erlangt der Mensch in dem er sich seiner Filter bewusst wird und diese nach und nach eliminiert, sein Ego aus der Gleichung streicht. Und auf einmal entstehen wunderbare Dinge ohne sie großartig Geplant zu haben, frei von Erwartung womit alles zum Geschenk wird.

Gruß

Uli
RalfB

Grand Master of Rocketry


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 2281

Status: Offline

Beitrag 7650880 [Alter Beitrag10. Dezember 2021 um 10:44]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hallo Uli,

Du bist ja ein Poet.
Dein GSE sieht klasse aus. Vor allem die eloxierten Gestellteile. Hast Du die selber eloxiert?

Gruß Ralf

#Don’t Look Up
Hybrid Uli

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Jun 2010

Wohnort: Bayern

Verein: RMV 82 e.V.

Beiträge: 69

Status: Offline

Beitrag 7650883 [Alter Beitrag11. Dezember 2021 um 09:11]

[Melden] Profil von Hybrid Uli anzeigen    Hybrid Uli eine private Nachricht schicken   Hybrid Uli besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Hybrid Uli finden

Komm momentan was den Kopf angeht am Zahnfleisch daher, is ne Therapiemaßnahme.

Ja. Eloxieren macht richtig Spass, jeder der öfters Aluteile hat kann man es nur empfehlen.
Schmuckeloxal ist überhaupt kein Problem; will man allerdings echte Abriebfestigkeit erfordert es doch bestimmte Parameter der Bäder zu erreichen.

Gruß

Uli

Geändert von Hybrid Uli am 11. Dezember 2021 um 09:12

RalfB

Grand Master of Rocketry


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 2281

Status: Offline

Beitrag 7650899 [Alter Beitrag12. Dezember 2021 um 21:02]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Zitat:
Original geschrieben von Hybrid Uli

Komm momentan was den Kopf angeht am Zahnfleisch daher, is ne Therapiemaßnahme.

Ja. Eloxieren macht richtig Spass, jeder der öfters Aluteile hat kann man es nur empfehlen.
Schmuckeloxal ist überhaupt kein Problem; will man allerdings echte Abriebfestigkeit erfordert es doch bestimmte Parameter der Bäder zu erreichen.

Gruß

Uli




Wie hast Du das Problem mit der entstehende Wärme in den Griff bekommen? Bei mir hat es immer nur zu einem blassen Ergebnis geführt.
Schützt aber die Oberfläche, also bin ich erst einmal zufrieden.

Gruß Ralf

#Don’t Look Up
Seiten (10): « 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben