Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Duke

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2012

Wohnort: Bayern

Verein: AGM

Beiträge: 279

Status: Offline

Beitrag 7643254 , Tomach 2.6" Dual [Alter Beitrag09. August 2018 um 10:42]

[Melden] Profil von Duke anzeigen    Duke eine private Nachricht schicken   Duke besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Duke finden

War ja klar.... nach einem tollen Manching Event sind jetzt wieder Raketen angesagt.

Also, um in Frieden weiterleben zu können, inklusive des ruhigen Schlafens, brauche ich sofort, also eigentlich schon gestern, eine Tomach in 2.6" Dual Deploy.
Nachdem ich jetzt auch ein GPS besitze brauche ich sie natürlich mit 54mm Motoraufnahme, langsam und niedrig kann jeder...

Hat irgendwer ne Bezugsquelle außer Madcow, oder den Bausatz, oder was auch immer?

Falls nicht, wie klappt das mit den Bestellungen bei Madcow? Im Augenblick ist die 54mm Motor Version nicht lieferbar, wie schnell stockt er denn in der Regel wieder auf?
Und, wie ist die Qualität der Bausätze?

Schonmal merci

VG

Ralf
AchimO

Poseidon

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 1229

Status: Offline

Beitrag 7643257 [Alter Beitrag09. August 2018 um 15:34]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Apogee Rockets hat sie auch, allerdings nur mit 38 mm Motormount.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
Duke

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2012

Wohnort: Bayern

Verein: AGM

Beiträge: 279

Status: Offline

Beitrag 7648508 [Alter Beitrag07. November 2020 um 22:03]

[Melden] Profil von Duke anzeigen    Duke eine private Nachricht schicken   Duke besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Duke finden

So, dann geht es hier mal weiter.
Auf Nachfrage hatte Madcow eine mit 54mm Motoraufnahme, die war auch sehr schnell geliefert.
Nach den üblichen Formalitäten mit dem Zoll ("Treibstoff ist da aber keiner drin, oder?.....
Nein, aber vielleicht solltet Ihr nicht rauchen bis sie abgeholt wurde...big grin big grin Mann......)
stand sie dann zunächst mal lange Zeit im Keller.
Klar, ein Bausatz muss gut abgelagert sein, so zwecks Nachhärtung, internen Spannungen, Geruch....
Jetzt im Ernst, ich bin ein fauler Hund.
Jetzt komme ich endlich dazu und ich habe beschlossen die Welt ein bisschen daran teilhaben zu lassen.

Hier also: Tomach Dual Deploy 2,6"

Geändert von Duke am 07. November 2020 um 23:11

Duke

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2012

Wohnort: Bayern

Verein: AGM

Beiträge: 279

Status: Offline

Beitrag 7648509 [Alter Beitrag07. November 2020 um 22:15]

[Melden] Profil von Duke anzeigen    Duke eine private Nachricht schicken   Duke besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Duke finden

Der Bausatz kommt mit ebay, Nylon Shockcord (110g Gewicht), 3 G10 Fiberglas Flossen, geschlitztem Körperrohr, Spitze mit Kuppler, Railbuttons, Gewindestangen, Schrauben und Ösen.
Anleitung logischerweise in Englisch, aber macht ja nix.

Die Teile sehen soweit gut aus, auf den zweiten Blick allerdings liegt der Teufel im Detail.
Eine der drei Fins ist aus einem dickeren Material (um 0,2 mm dicker) und alle 3 passen se nicht in die Finslots.
Also Nadelfeile und Mirka Druckluftschleifer für die zu dicke Flosse.
Jetzt passt alles einigermaßen zusammen, Die Fins werden mit Epoxy-Carbonfaser Gemisch von Aussen und Innen verklebt.

Das Ausrichten hab ich mit Schablone gemacht, leider war keine dabei (ich dachte immer Madcow liefert die mit). Die Schablone hab ich mir dann aus einem 3mm Polycarbonatrest auf der CNC schnell selber gefräst.

So sieht das Ergebnis jetzt aus:

Duke

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2012

Wohnort: Bayern

Verein: AGM

Beiträge: 279

Status: Offline

Beitrag 7648510 [Alter Beitrag07. November 2020 um 22:24]

[Melden] Profil von Duke anzeigen    Duke eine private Nachricht schicken   Duke besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Duke finden

Die Fins sind jeweils außen und innen geklebt, zusätzlich auf das Motorrohr geklebt.
Das geht indem man mit Hilfe eines Stückchen Silikon Spritschlauches für Modellmotoren ein Stück dünnes Kunststoffrohr (Bowdenzug Flugzeugmodell) an ne Spritze ansteckt und das Harz damit im Rohr verteilt.
Fieselarbeit, dafür hälts Bombenfest.

Die Railbuttons hab ich befestigt, indem ich innen im Körperrohr Muttern eingeklebt hab (Schrauben vorher einfetten, ein bisschen Harz geht immer aufs Gewinde, sonst kriegt man die Schrauben nicht mehr raus).

Die vom Hersteller mitgelieferten Blechschrauben für die Railbuttons (abschneiden und einkleben) hab ich nicht verwendet. Das ist Murks finde ich.

Die Befestigung das Shockcords im Körperrohr geht über eine Öse an der vorderen Closure des 54mm Casings.
Ist nicht wirklich schön, aber für was Anderes ist kein Platz.
Duke

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2012

Wohnort: Bayern

Verein: AGM

Beiträge: 279

Status: Offline

Beitrag 7648511 [Alter Beitrag07. November 2020 um 22:37]

[Melden] Profil von Duke anzeigen    Duke eine private Nachricht schicken   Duke besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Duke finden

Die ebay ist ned wirklich schwierig. Den mitgelieferten Holzaufbau für innen habe ich nicht verwendet, ich habe meinen eigenen gemacht, mit 2 Carbonröhrchen als Führung.
Der Zusammenbau ist nicht wirklich eine Herausforderung, wenn...
ja wenn die scheiß Rohre gerade abgeschnitten wären. Sind se aber nicht, es fehlt um mindestens 0,3 mm.
Gemerkt habe ich das nach dem Aufkleben des Kupplerrings auf die Ebay.

Also, Rohre sauber abgeschliffen und die ebay zum Abdrehen der Kante !!! des aufgeklebten Ringes in unsere Dreherei gebracht. Jetzt passt das. Danke für die Hilfe in meinem Rohr-Abschneide-Post hier nochmal.

Hier ein paar Bilder der Ebay.

Ach ja, die Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern hab ich durch Titan-Versionen erstezt, das wiegt deutlich weniger. Lieber wenig Ballast in der Spitze als viel Ballast in der Ebay.

Ausgerüstet ist das Ganze mit Altimax G3, Magswitch (danke Louis für Deine kompetente Beratung)

Duke

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2012

Wohnort: Bayern

Verein: AGM

Beiträge: 279

Status: Offline

Beitrag 7648512 [Alter Beitrag07. November 2020 um 22:50]

[Melden] Profil von Duke anzeigen    Duke eine private Nachricht schicken   Duke besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Duke finden

GPS:
das GPS (TKI 102-2) kommt auf Euren Rat hin in die Spitze. Der Aufbau ist jetzt Folgendermaßen gelöst:

Duke

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2012

Wohnort: Bayern

Verein: AGM

Beiträge: 279

Status: Offline

Beitrag 7648513 [Alter Beitrag07. November 2020 um 22:55]

[Melden] Profil von Duke anzeigen    Duke eine private Nachricht schicken   Duke besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Duke finden

Als Nächstes kommt die Optik:

Spachteln der Fillets. Die überschüssige Spachtelmasse wird in weichem Zustand mit der Klinge abgezogen.
Das Fillet selber ist mit Kappe eines Buntstiftes (die ist gerigfügig dicker als das ursprüngliche Fillet) abgezogen.



Duke

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2012

Wohnort: Bayern

Verein: AGM

Beiträge: 279

Status: Offline

Beitrag 7648514 [Alter Beitrag07. November 2020 um 22:58]

[Melden] Profil von Duke anzeigen    Duke eine private Nachricht schicken   Duke besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Duke finden

Jetzt wird die ganze Chose sauber abgeschliffen. Die Rakete nass mit 800er, die Fillets mit 240er, 400er, dann mit 800er.

Und nachdem wir in Bayern ja besonders strenge Politiker haben: Maskenpflicht in Bayern.



Meine Fresse bin ich alt geworden angry
Duke

Epoxy-Meister

Registriert seit: Dez 2012

Wohnort: Bayern

Verein: AGM

Beiträge: 279

Status: Offline

Beitrag 7648515 [Alter Beitrag07. November 2020 um 23:06]

[Melden] Profil von Duke anzeigen    Duke eine private Nachricht schicken   Duke besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Duke finden

Denn es geht ans Lackieren. Grundierung ist eine 2K-Epoxydgrundierung, weil die schön stabil ist und mit nix mehr lösbar. Hält auch einiges an Temperatur aus.



Ich habe das nach dem Motto "mehr Farbe hätte ein gelernter Lackierer auch nicht draufgebracht" umgesetzt, weil man damit nämlich die geringen Dickenunterschiede der Rohre ausgleichen kann. Wie immer 2 Lagen mit dazwischen 10 min. Ablüften.
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben