Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (3): [1] 2 3 »

Autor Thema 
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 685

Status: Offline

Beitrag 7643907 , Zweistaber [Alter Beitrag18. Januar 2019 um 16:35]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Vor einiger Zeit bekam ich vom Leiter des Hermann-Oberth-Museums, Karlheinz Rohrwild (Nickname im Forum: "Repulsor") Informationen zum Zweistaber. Hier ein Bild davon mit Klaus Riedel, auch einer der "Narren von Tegel":



Beim Versuch, den Zweistaber als Modell nachzubauen, stieß ich aber auf ein Problem. Wie die untere Halterung der beiden Stäbe herstellen? Flachband aus Aluminium mit 15 mm Breite und 2 mm Stärke war leicht im Baumarkt zu bekommen. Aber beim Biegen in die richtige Form tat ich mich schwer, weil es immer wieder brach. Dünneres Flachband ist dagegen nicht brauchbar, da zu "wabbelig". Ich versuchte es auch mit Flachband aus Messing, aber das brach noch schneller. Auch ein Versuch mit vorherigem Anwärmen, um etwaige Spannungen herauszubekommen, schlug fehl. Stahl schied aus meiner Sicht aus, denn ein (Kalt-)Schmied bin ich eher nicht.

So blieb das Projekt ohne weitere Fortschritte eine ganze Zeit liegen. Vor kurzem raffte ich mich aber wieder auf und sagte mir: Beim Biegen muss der erste Versuch sitzen, wenn du eine Chance haben willst; Zurückbiegen geht gar nicht! Und siehe da, so ging es halbwegs.



Für die senkrechten Rundstäbe nahm ich 25 mm Rohr, das ich mit zwei Lagen 80-er Glasfaser laminierte. Um die Kupferrohre des Originals nachzuempfinden, nahm ich Kupferleitungen aus der Elektroinstallationstechnik und überzog es mit einer PVC-Leitung. Zu ihrer Befestigung an dem 50-mm-Rohr, das später die Cluster-Motorhalterung aufnehmen soll, ließ ich den PVC-Schlauch etwas überstehen und schlitzte ihn ein. Diese beiden Teile des PVC-Schlauchs wurden dann mit PUR Spachtel angeklebt. Anschließend erfolgte die eigentliche Verklebung durch Laminieren in mehreren Lagen.

Fixieren:



Verkleben:



Die Finnen wurden aus Flugzeugsperrholz von 1,5 mm Stärke gesägt.

Das Ganze sieht jetzt vor dem Lackieren so aus:



Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 685

Status: Offline

Beitrag 7643908 [Alter Beitrag18. Januar 2019 um 17:01]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ach so: es ist ca. im Maßstab 1 : 1,5 gebaut. Bei einer Länge von 105 cm wiegt es ohne Fallschirm und Motoren 440 g. Nach dem Lackieren wird es natürlich noch etwas mehr werden.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1517

Status: Offline

Beitrag 7643909 [Alter Beitrag18. Januar 2019 um 21:13]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Cool,
fliegst Du mit 2xD3 oder D9?

Gruß Ralf

Glauben ist einfacher als denken.
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 685

Status: Offline

Beitrag 7643911 [Alter Beitrag18. Januar 2019 um 22:16]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Auf jeden Fall D9, sonst ist die Startgeschwindigkeit auf der Rampe womöglich zu gering. Ich bin mir nur noch nicht schlüssig, ob mit zwei oder besser drei Motoren. Noch ist die Cluster-Halterung nicht eingeklebt.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 685

Status: Offline

Beitrag 7643912 [Alter Beitrag19. Januar 2019 um 12:18]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Wo wir das Thema „Landung im Baggersee“ gerade im Thread „Apollo Kommandomul“ gerade hatten:
Ich habe mal ausgerechnet, welchen Auftrieb die beiden Rohre liefern würden. Sie sind ideal als Auftriebskörper geeignet! Ich werde sie daher als nächstes noch unten verschließen.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1517

Status: Offline

Beitrag 7643913 [Alter Beitrag19. Januar 2019 um 12:30]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Ist ja witzig, für die Astrobee D habe ich auch schon den Auftrieb berechnet. Wie das wohl kommt big grin

Glauben ist einfacher als denken.
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 3783

Status: Offline

Beitrag 7643914 [Alter Beitrag20. Januar 2019 um 00:06]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Hallo Achim,

sehr interessantes Projekt ! Echt klasse wink !

Ich finde es ja immer wieder faszinierend wie in den Anfangsjahren der Raketentechnik
der Grundgedanke offensichtlich so war das eine Rakete ähnlich einer Pferdekutsche
funktionieren müsse, also der Antrieb vorn, der die ( Kutsche) Nutzlast hinter sich her zieht....

Andreas

Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 685

Status: Offline

Beitrag 7643915 [Alter Beitrag20. Januar 2019 um 10:07]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Aber um nicht die Pferdekutschen- Diskussion aus dem Thread der Pilotenrakete wieder aufleben zu lassen, werde ich noch einen Schwingtest machen. Von meinem Gefühl her würde ich vermuten, dass sie stabil ist - wegen der großen Flossen -, obwohl sie und die Metallringe einiges an Gewicht bringen.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 3783

Status: Offline

Beitrag 7643918 [Alter Beitrag20. Januar 2019 um 19:31]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Hättest du Lust auf einen Testflug vor dem RJD...smile ?

Andreas

Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 685

Status: Offline

Beitrag 7643919 [Alter Beitrag20. Januar 2019 um 23:00]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ja, Andreas, ich habe große Lust auf einen Test, und ich weiß auch schon, worauf Du hinaus willst ...wink

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
Seiten (3): [1] 2 3 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben