Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Nutzlasten & Bergungssysteme > Magnetschalter v.s. Tripoliregeln
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1592

Status: Offline

Beitrag 7646073 , Magnetschalter v.s. Tripoliregeln [Alter Beitrag10. Februar 2020 um 15:04]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hi,

im Rocketryforum wird gerade diskutiert, ob Magnetschalter bzw. Wifi Schalter nach Tripoliregeln erlaubt sind.
Hat jemand von Euch genauere Infos? Ich kann bei Tripoli nichts finden.

Gruß Ralf
Reinhard

Überflieger

Reinhard

Registriert seit: Sep 2003

Wohnort: Österreich

Verein: TRA #10691, AGM

Beiträge: 1163

Status: Offline

Beitrag 7646077 [Alter Beitrag10. Februar 2020 um 20:50]

[Melden] Profil von Reinhard anzeigen    Reinhard eine private Nachricht schicken   Besuche Reinhard's Homepage    Mehr Beiträge von Reinhard finden

Hi,

habe die Diskussion jetzt noch nicht komplett zu Ende gelesen, aber im Grunde genommen sieht es wohl so aus:

Eine nicht-physische oder vielleicht expliziter gesagt eine nicht-mechanische Unterbrechung des Stromkreises zählt bei Tripoli mit der neuen Policy nicht als vollständig sicher.
Die elektronischen Schalter dürfen nach wie vor verwendet werden, aber außerhalb ausgewiesener Bereiche des Flugfeldes muss noch eine zusätzliche physische Unterbrechung her (z.B. Batterie abstecken, extra Schalter).
Ausgewiesene Bereiche in dem Fall sind die Startrampen und, sofern vom Veranstalter eingerichtet, ein eigener Preppingbereich*) weg von den anderen Leuten.

Anders gesagt könnte man auch sagen, wenn man am Flugfeld "unter Leuten" ist, z.B. dem normalen Preppingbereich oder beim RSO, gilt ein elektronischer Schalter alleine nicht mehr als ausreichend.


Was mit den neuen Regeln bei Tripoli nicht mehr geht:
Rakete zu Hause preppen, auf den Flugtag, Kaffeeklatsch mit gepreppter Rakete nebenbei, später Rakete auf die Rampe, Magnet dran, ferdisch.

Was mit den neuen Regeln nach wie vor geht:
Rakete zu Hause preppen, Batterie abgesteckt lassen, auf den Flugtag, zum RSO, zur Rampe, dann erst Batterie anstecken, Rakete auf die Rampe, Magnet dran, ferdisch.


Gruß
Reinhard

*)
Die Regel mit dem extra Preppingbereich gibt es schon etwas länger für die Raketen bei denen es nicht praktikabel ist den Motorzünder auf der Rampe rein zu stecken. Typischerweise sind das die Oberstufen von mehrstufigen Raketen. In dem Fall muss die Rakete nicht unbedingt senkrecht sein, sie muss aber zumindest in eine sichere Richtung zeigen.

Die Macht des Wassers ist so gewaltig, daß selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.
aus einem Kinderaufsatz
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1872

Status: Offline

Beitrag 7646082 [Alter Beitrag13. Februar 2020 um 09:31]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Interessant. Nach meiner Erfahrung sind die Magnetschalter sicherer als mechanische, ich habe zumindest mit Schiebeschaltern und anderen Dingen diverse unschöne Erfahrungen gemacht. Seit ich mit Magnet schalte hatte ich die nicht mehr. Ich halte von der Praxis, geladene Raketen schon im Prepbereich einzuschalten und so zur Rampe zu bringen aber gar nichts, das wird in den USA oft so gemacht, ist für mich ein no-go.
Die gehört erst in vertikaler Position auf der Rampe, und wenn niemand mehr daneben steht, eingeschaltet.

Always keep the pointy side up!
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1592

Status: Offline

Beitrag 7646083 [Alter Beitrag13. Februar 2020 um 10:25]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hi,

ich denke, dass man sich damit abfinden muss. Es scheint konstruktive Abgründe zu existieren, die man sich nur schwer vorstellen kann. Zumindest, darf man wenn ein mechanischer Schalter plus ein elektronischer verbaut ist, den mechanischen Schalter bereits schließen, wenn die Rakete horizontal auf der Rampe liegt. Das ist zwar lästig und eine weitere Fehlerquelle, man kann aber weiterhin die Sicherheit der elektronischen Lösung nutzen und muss nicht auf einer wackeligen Leiter am Modell rum hantieren.



Gruß Ralf


Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 3875

Status: Offline

Beitrag 7646084 [Alter Beitrag13. Februar 2020 um 19:10]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Zitat:
Original geschrieben von RalfB

Zumindest, darf man wenn ein mechanischer Schalter plus ein elektronischer verbaut ist, den mechanischen Schalter bereits schließen, wenn die Rakete horizontal auf der Rampe liegt.






Bleibt dann nur zu hoffen, das die Bergungselektronik kein Dentamag ist.....fg ruhe

Andreas

Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1592

Status: Offline

Beitrag 7646085 [Alter Beitrag13. Februar 2020 um 20:10]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Dentamag ??

(Ironie AN)
Ich benutze nur noch Quecksilber- Schalter. Die haben kein Magnet-Problem und wenn man sie kardanisch aufhängt, kann man sie auch horizontal scharf schalten.
(Ironie AUS)

Geändert von RalfB am 13. Februar 2020 um 20:12

[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben