Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Highpower & Showfly > Arbeitstitel "Linear Release"
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (11): « 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 »

Autor Thema 
PyroHunter

Epoxy-Meister

PyroHunter

Registriert seit: Jun 2006

Wohnort: Görlitz / Sachsen

Verein: AGM

Beiträge: 308

Status: Offline

Beitrag 7646548 [Alter Beitrag18. April 2020 um 12:16]

[Melden] Profil von PyroHunter anzeigen    PyroHunter eine private Nachricht schicken   PyroHunter besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von PyroHunter finden

Hat schon jemand Versuche mit so einen release gemacht?

https://www.bogensportwelt.de/BOOSTER-Caliper-Wrist-Velcro-Release

Die müssen ja auch sehr viel kraft halten und lassen sich leicht lösen.

Östlichster Raketenflieger Deutschlands.
DennisP

SP-Schnüffler

DennisP

Registriert seit: Mär 2010

Wohnort: Gießen

Verein: AGM, Solaris, Tripoli Rocketry Association (L2)

Beiträge: 760

Status: Offline

Beitrag 7646549 [Alter Beitrag18. April 2020 um 15:05]

[Melden] Profil von DennisP anzeigen    DennisP eine private Nachricht schicken   DennisP besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von DennisP finden

Hi Jan,

also dein Mechanismus gefällt mir schon mal ganz gut. Kompakt und ordentlich gebaut smile, danke dafür.
So kann ein ordentlicher Servomechanismus aussehen.

@Sven: Hmm, also auf diesen Bogen-Mechanismus würde ich mich nicht verlassen, ist nur so ein Gefühl, kann das nicht wirklich begründen. Trotzdem Danke für deine Idee smile

Viele Grüße
Dennis
Bäckchen

rauchender Poseidon

Bäckchen

Registriert seit: Jun 2004

Wohnort: Nähe NE

Verein:

Beiträge: 2476

Status: Offline

Beitrag 7646590 [Alter Beitrag21. April 2020 um 20:41]

[Melden] Profil von Bäckchen anzeigen    Bäckchen eine private Nachricht schicken   Besuche Bäckchen's Homepage    Mehr Beiträge von Bäckchen finden

Hallo,
die Variante mit dem Hochstarthacken aus dem Modellbau habe ich auch schon gebaut funktioniert sehr gut, man muß nur genug Platz einplanen damit man die Schlaufe in die Mechanik einfädeln kann.
Ein ähnliche Varinte in offener Bauweise habe ich schon aus Alu Profilen aus dem Baumarkt gebaut.
Mit einem Chutebag und einem kleinen Vorschrim hat das bisher super funktioniert, nur die Landung war ein Volltreffer aber dafür kann der Schirm ja nichts big grin







Gruß
Andreas

Geändert von Bäckchen am 21. April 2020 um 20:48


In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders !?
DennisP

SP-Schnüffler

DennisP

Registriert seit: Mär 2010

Wohnort: Gießen

Verein: AGM, Solaris, Tripoli Rocketry Association (L2)

Beiträge: 760

Status: Offline

Beitrag 7646615 [Alter Beitrag23. April 2020 um 15:54]

[Melden] Profil von DennisP anzeigen    DennisP eine private Nachricht schicken   DennisP besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von DennisP finden

Hi, Andreas!

Danke für deine Bilder. An den Flug kann ich mich auch noch erinnern smile

Ich fasse die ganzen Ideen und Vorschläge jetzt mal zusammen und grüble wo man das ein oder andere noch optimieren könnte.
Vielen Dank an Alle!

Viele Grüße
Dennis
DennisP

SP-Schnüffler

DennisP

Registriert seit: Mär 2010

Wohnort: Gießen

Verein: AGM, Solaris, Tripoli Rocketry Association (L2)

Beiträge: 760

Status: Offline

Beitrag 7646616 [Alter Beitrag23. April 2020 um 18:18]

[Melden] Profil von DennisP anzeigen    DennisP eine private Nachricht schicken   DennisP besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von DennisP finden

Die Rohre

Update: Ich habe das zweite Rohr wieder direkt auf den Wickelkern (mit Wachs und PVA als Trennschicht, kein Papier) laminiert.

Ich habe ja nicht hören wollen denn es ist genau das passiert wovor Louis gewarnt hat: Ich bekomme das Rohr nicht mehr vom Wickelkern runter. Aber natürlich werden hier auch Fehlschläge dokumentiert, so ist das nun mal bei einem "live"-Baubericht smile.

Auf jeden Fall rate ich ebenfalls jetzt entschieden davon ab das ganze noch mal so zu probieren.
Es war halt mal ein Versuch.

Mit Hilfsmitteln und vielen Hammer-Schlägen konnte ich den Kern ein bisschen heraustreiben:



Bekomme ich das ganze noch runter? Kann ich Kern oder Rohr, oder beides noch retten?

Fortsetzung folgt...

Viele Grüße
Dennis


Geändert von DennisP am 23. April 2020 um 18:28

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8173

Status: Offline

Beitrag 7646621 [Alter Beitrag23. April 2020 um 18:36]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Tiefkühlen? CfK hat doch im Normalfall einen extrem niedrigen Wärmeausdehnungskoeffizient? Vielleicht ist der von Deinem Kern höher (bei ABS etwa 0,08–0,1 mm/(m K))?

Oliver
schmidi093

Epoxy-Meister

Registriert seit: Apr 2009

Wohnort:

Verein: Solaris RMB, AGM

Beiträge: 442

Status: Offline

Beitrag 7646622 [Alter Beitrag23. April 2020 um 19:46]

[Melden] Profil von schmidi093 anzeigen    schmidi093 eine private Nachricht schicken   schmidi093 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von schmidi093 finden

Hallo,

CFK wickle ich in der Regel auf gewachste Alurohre und härte bei erhöhter Temperatur aus (meistens 80-100°C). Durch den unterschiedlichen Wärmeausdehungskoeffizienten lässt sich das Rohr nach dem abkühlen vergleichsweise leicht abziehen.
Sollte es doch mal nicht so leicht gehen lohnt es sich mit Roving eine kleine Wulst an einem Rohrende mit aufzuwickeln. An dieser kann man später einen Lagerabzieher oder anderes Werkzeug angreifen lassen. Hab ich aus diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=vqlR74PlVgM

Tom
DennisP

SP-Schnüffler

DennisP

Registriert seit: Mär 2010

Wohnort: Gießen

Verein: AGM, Solaris, Tripoli Rocketry Association (L2)

Beiträge: 760

Status: Offline

Beitrag 7646630 [Alter Beitrag24. April 2020 um 18:15]

[Melden] Profil von DennisP anzeigen    DennisP eine private Nachricht schicken   DennisP besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von DennisP finden

Die Rohre

Heute morgen hab ich noch mal, mehr aus Frust, ohne Erwartung, an dem Wickelkern gezogen. Und plötzlich bewegt sich das Teil. Ich konnte es sogar ohne großen Kraftaufwand herausziehen. In der Werkstatt waren es vielleicht 10 Grad. Jetzt finde ich diese Wickelmethode schon wieder gar nicht so schlecht smile.
Gestern noch mit roher Gewalt das Teil millimeterweise rausgetrieben und heute "flutscht" das Ding quasi raus. Mit den gewählten Materialien klappt das also eigentlich gut, wenn man deren Wärmeausdehnungskoeffizienten ausnutzt

Nach dem Säubern der Rohre innen von Wachs und PVA, passt der Wickelkern auch wieder prima in Rohr Nummer 1. Das ist wichtig damit ich das Teil wieder in die Drechselbank zum Schleifen einspannen kann. Für Rohr Nummer 2 muss ich den Kern noch ein bisschen abschleifen, bevor ich mich traue den wieder ganz reinzuschieben.

Auf jeden Fall habe ich jetzt 2 super CFK-Rohre um weiterzumachen.



Nächster Schritt wäre dann eine passende Spitze herzustellen.


Viele Grüße
Dennis

Geändert von DennisP am 13. Mai 2022 um 21:28

Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4634

Status: Offline

Beitrag 7646633 [Alter Beitrag24. April 2020 um 21:06]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Zitat:
Original geschrieben von DennisP

Die Rohre Das ist wichtig damit ich das Teil wieder in die Drechselbank zum Schleifen einspannen kann.

Viele Grüße
Dennis




@ Dennis, warum willst/musst du noch schleifen ? Hast du nicht mit Abreisgewebe gearbeitet?
das schafft eigentlich eine so gute Oberfläche das du gleich Deckharz auftragen kannst und das sieht
bei CFK Gewebe richtig geil aus...wink !

Mal noch ne andere Frage, wie machst du den Anfang wenn du das Gewebe auf den Wickelkern legst
ohne das es verrutschen kann?
Ich arbeite ja etwas anders, da ich das Gewebe direkt auf z.B. PML Rohr auflaminiere da kann ich den Anfang mit doppelseitigem Klebeband fixieren.

Andreas

Geändert von Andreas B. am 24. April 2020 um 21:29


Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
DennisP

SP-Schnüffler

DennisP

Registriert seit: Mär 2010

Wohnort: Gießen

Verein: AGM, Solaris, Tripoli Rocketry Association (L2)

Beiträge: 760

Status: Offline

Beitrag 7646645 [Alter Beitrag25. April 2020 um 12:59]

[Melden] Profil von DennisP anzeigen    DennisP eine private Nachricht schicken   DennisP besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von DennisP finden

Hallo, Andy!

Abreißgewebe habe ich bisher noch nie verwendet. Meinem Verständnis nach ist das doch dazu gedacht eine gleichmäßig raue Oberfläche zu bekommen, die so zum Kleben oder drüber Laminieren vorbereitet ist. Bei meinen bisher hergestellten GFK-Rohren wollte ich das nicht, sondern eine möglichst glatte Oberfläche zum Lackieren, nach Spachteln und Schleifen.

Ehrlich gesagt hatte ich das auch bei den CFK-Rohren so vor. Die „Carbonoptik“ ist mir eigentlich egal. Ich habe das Kohlegewebe hier auch nur verwendet, um das Zeug endlich mal auszuprobieren. Aber du hast recht. Ich spare mir das ganze Spachteln und schmiere einfach noch mal Harz drüber, schleife feinkörnig und fertig smile

Zu Anfang des Laminierens hänge ich das Gewebe einfach nur lose über den Wickelkern und streiche es glatt. Es wird nicht fixiert, sondern haftet erstmal von selbst ausreichend auf dem Kern. Dann fange ich an der Oberseite an Harz aufzutragen und streiche Richtung Anfang des Gewebes glatt. Das pappt dann genug um weiter zu wickeln.



Viele Grüße
Dennis

Geändert von DennisP am 29. April 2020 um 17:17

Seiten (11): « 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben