Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > N2O in 1100g Einwegflaschen
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (4): « 1 2 3 [4]

Autor Thema 
morob

Epoxy-Meister

morob

Registriert seit: Jul 2001

Wohnort: Berlin

Verein: DERA e.V.

Beiträge: 253

Status: Offline

Beitrag 7648455 [Alter Beitrag04. November 2020 um 21:11]

[Melden] Profil von morob anzeigen    morob eine private Nachricht schicken   Besuche morob's Homepage    Mehr Beiträge von morob finden

ich sehe das ähnlich wie achim.
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 919

Status: Offline

Beitrag 7648477 [Alter Beitrag06. November 2020 um 10:12]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Wenn es um Flaschen geht, wird die niemand befüllen, wenn sie keinen TÜV hat, weil er sich sonst strafbar macht und den Versicherungsschutz verliert.

Wenn es um Raketenteile geht, ist es dein Risiko.

Mir ist mal eine Wasserrakete aus PET-Flaschen bei 7 bar geplatzt, also nur an den Klebestellen auseinandergegangen. Das war schon beeindruckend. Bei Drücken von einigen zig bar und mit Metall würde ich sowas nicht gerne erleben wollen.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
Seiten (4): « 1 2 3 [4]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben