Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): « 1 [2]

Autor Thema 
DennisP

SP-Schnüffler

DennisP

Registriert seit: Mär 2010

Wohnort: Gießen

Verein: AGM, Solaris, Tripoli Rocketry Association (L2)

Beiträge: 773

Status: Offline

Beitrag 7647782 [Alter Beitrag28. August 2020 um 19:26]

[Melden] Profil von DennisP anzeigen    DennisP eine private Nachricht schicken   DennisP besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von DennisP finden

Zitat:
Original geschrieben von m4rkus
Gestern hatte ich übrigens Robert Klima angerufen deswegen und ihm auch den Link zum Video gegeben.


Hallo Markus,

ich versuche mal eine neutrale Einschätzung der Lage:

Ja, die Klima-Motoren verursachen "gefühlt" einige Katastrophen. Heißt sie explodieren manchmal. Ich persönlich habe schon "viele" Platzer gesehen. Gefühlt, da es keine Statistik über Versager gibt aber auch da die aktiven Leute hier im Forum überproportional oft Klima-Motoren nutzen (insbesondere in Clustern) oder Flüge mit Klima-Motoren sehen (auf Flugtagen).

Du hast mit Robert telefoniert. Dann hat er dir wahrscheinlich auch gesagt, das die Ursache für diese Platzer nicht bekannt ist.
Früher wurde mal falsche Lagerung als Grund angenommen. Z.B. stark wechselnde Lagertemperaturen, die z.B. Risse im Treibstoff-Grain verursachen können. Aber auch Raketeure die glaubhaft gewissenhaft ihre Motoren gelagert haben waren von dem Problem betroffen.

Andererseits hat Robert viel Zeit, Geld und Enthusiasmus in die Entwicklung und Zulassung seiner Motoren gesteckt und die Raketen-Community ist ihm dafür dankbar. Viele Jahre schon gibt es Versorgungsprobleme mit Motoren. Aktuell vor allem im High-Power Bereich. Robert hat mit seiner Motorenentwicklung diese Versorgungslücke etwas füllen können.

Was also machen? Ich persönlich nutze bisher keine Klima-Motoren. Ich investiere aber auch viel Zeit und Geld in meine (Groß-)Modelle und möchte einen erfolgreichen Start möglichst wenig dem Zufall überlassen. Alternativen gibts aber leider auch nicht. Der europäische Generalimporteur für amerikanische, zertifizierte Reload-Motoren äußert sich hier leider auch nur extrem selten, manchmal auf Nachfrage.

Das wird Dir als Einsteiger in das Hobby jetzt natürlich auch nicht sehr weiter helfen, aber die Tendenz geht mehr und mehr zu Hybridantrieben. Die Einstiegshürde ist hier noch sehr hoch. Da ist ein spontaner Start auf der Wiese halt nicht möglich. Aber Hybrid macht unabhängig von Zulassungen und Lieferproblemen. Irgendeine Strategie muss man als Raketeur, der hoch hinaus will, halt entwickeln.


Viele Grüße
Dennis








m4rkus

Anzündhilfe

Registriert seit: Aug 2020

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 39

Status: Offline

Beitrag 7647788 [Alter Beitrag29. August 2020 um 13:28]

[Melden] Profil von m4rkus anzeigen    m4rkus eine private Nachricht schicken   m4rkus besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von m4rkus finden

Hallo zusammen,

ich danke euch erstmal allen für die "Anteilnahme" am Platzer und vor allem euren Einschätzungen der Lage und den wertvollen Tipps, ganz toll cheers

Auch wenn meine kleine Rakete nur zur Spielzeugliga gehört, hatte es jedoch viel Spaß gemacht sie zu bauen und dann zum ersten Mal zu fliegen. Von daher war/ist mein Enttäuschung schon recht groß.

Jedoch muß ich das eben unter Lehrgeld abhaken und weiter geht es !

Vorerst ist mir natürlich wichtig, das ich meine kleinen Raketen "mal eben auf dem Feld" starten lassen kann.
An größere, teurere Modelle verschwende ich n o c h kein Gedanken.

Mit den 24mm Estes Motoren meint ihr sicher diese hier, richtig ?
https://www.modelraketten.nl/shop/artikelinfo.php?art_id=75&tbl=Motoren
Werden die elektrisch genau so gezündet wie die Klima-Motoren ?

Und wo bekommt man denn diese Aerotech- oder Cesaroni-D-Motoren her ?


Beste Grüße, Markus
Trevize

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jan 2008

Wohnort: nahe Gö

Verein: Solaris, TRA (L1), AGM

Beiträge: 908

Status: Offline

Beitrag 7647789 [Alter Beitrag29. August 2020 um 15:13]

[Melden] Profil von Trevize anzeigen    Trevize eine private Nachricht schicken   Trevize besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Trevize finden

Die Estes-Motoren können gut elektrisch gezündet werden; Anzünder sollten beiliegen.

Aerotech-Motoren gibt es hier: https://www.sierrafoxhobbies.com/en/ oder hier: https://www.spacetecrocketry.com/STR_AboutD.htm Cesaroni-Motoren gibt es aktuell nur hier: https://eurospacetechnology.eu/index.php Großes ABER: Die Liefersituation ist aktuell - bedingt durch eine notwendige Neuzulassung und Corona - nicht ganz einfach. Außerdem wirst du u. U. einen P2-Schein vorweisen müssen.

Grüße

Hagen
m4rkus

Anzündhilfe

Registriert seit: Aug 2020

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 39

Status: Offline

Beitrag 7647792 [Alter Beitrag29. August 2020 um 17:31]

[Melden] Profil von m4rkus anzeigen    m4rkus eine private Nachricht schicken   m4rkus besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von m4rkus finden

@Hagen Vielen Dank für die Links.

Was muss man denn tun um gegebenenfalls einen P2 Schein zu bekommen ?

@Dennis Was ist denn ein solcher Hybridantrieb bei Raketen bzw.aus welchen Komponenten besteht er ?

Beste Grüße, Markus
DennisP

SP-Schnüffler

DennisP

Registriert seit: Mär 2010

Wohnort: Gießen

Verein: AGM, Solaris, Tripoli Rocketry Association (L2)

Beiträge: 773

Status: Offline

Beitrag 7647858 [Alter Beitrag01. September 2020 um 18:30]

[Melden] Profil von DennisP anzeigen    DennisP eine private Nachricht schicken   DennisP besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von DennisP finden

Hallo Markus

Für einen P2-Schein, also eine Erlaubnis nach §27 SprengG, müsstest du vor allem erfolgreich einen staatlich anerkannten Lehrgang zur Verwendung von Raketenmotoren (explosionsgefährliche Stoffe) inklusive Abschlussprüfung absolvieren. Mit deinem Lehrgangszeugnis könntest du dann bei deiner lokalen sprengstoffrechtlichen Aufsichtsbehörde deinen P2-Schein beantragen.
Es gibt aber momentan keinen Lehrgangsträger. Der Aufwand ist extrem hoch das ganze zu organisieren und anerkannt zu werden. Wenn jedes Jahr 10-12 Interessenten vorhanden wären, würden sich vielleicht die Leute mit genug Expertise und Erfahrung die Mühe machen solch einen Lehrgang mal wieder zu organisieren und viel Freizeit zu opfern.

Andererseits sind alle Inhaber eines P2-Scheins dazu berechtigt erlaubnisplichtige Raketenstarts zu überwachen und stehen in der Regel sehr gerne Neueinsteigern in das Hobby zur Verfügung. Bedeutet sie erwerben die Motoren für dich und schauen dir bei der Verwendung über die Schulter und bewahren die Motoren auch für dich auf, falls sie nicht benutzt werden. Stichwort ist die "P2-Patenschaft". Auf Flugtagen kannst du so also eigentlich jeden großen Motor einsetzen. Dein P2-Pate bürgt für die sichere Verwendung.


Bei einen Hybridmotor sieht die rechtliche Lage völlig anders aus. Hier werden keine Stoffe verwendet die unter das SprenG fallen.
Statt eines festen Composit-Treibstoffs (Feststoffantrieb) bei dem alle Komponenten (Brennstoff und Oxidator) schon fertig gemischt und damit explosionsgefährlich sind, wird der Oxidator erst unmittelbar vor dem Start mit dem Brennstoff zusammengefügt. Technisch sieht das so aus: Der Brennstoff ist idr. ein Kunstoff-Block und der Oxidator flüssiges Lachgas.
Der Aufbau kann grob so beschrieben werden: ein Alurohr, der untere Teil stellt die Brennkammer dar in dem sich der Brennstoff befindet, darüber ein Injektor, und der Rest des Rohrs darüber bildet den Tank für das N2O. Der Tank wird unmittelbar vor dem Start mit Lachgas befüllt. Zum Start wird dann ferngesteuert, pyrotechnich das eintrömem des Oxidators zum Brennstoff ausgelöst. Zum Befüllen mit Lachgas und der Zündung wird ein sogenantes GSE (Ground Support Equipment) benötigt.
Also das was z.B. Andreas gerade so perfekt in einem anderem Thread vorgestellt hat.

Hybrid übrigens da hier die Treibstoffkomponenten in zwei verschiedenen Formen vorliegen: Brennstoff fest, Oxidator flüssig.


Viele Grüße
Dennis


PS: Komm nach Manching dieses Wochenende. Nach einem solchem Flugtag hast du erst mal keine Fragen mehr wink
Dennis








Zitat:
Original geschrieben von m4rkus

@Hagen Vielen Dank für die Links.

Was muss man denn tun um gegebenenfalls einen P2 Schein zu bekommen ?

@Dennis Was ist denn ein solcher Hybridantrieb bei Raketen bzw.aus welchen Komponenten besteht er ?


Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4759

Status: Offline

Beitrag 7647859 [Alter Beitrag01. September 2020 um 18:56]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Zitat:
Original geschrieben von DennisP

Der Aufbau kann grob so beschrieben werden: ein Alurohr, der untere Teil stellt die Brennkammer dar in dem sich der Brennstoff befindet, darüber ein Injektor, und der Rest des Rohrs darüber bildet den Tank für das N2O. Der Tank wird unmittelbar vor dem Start mit Lachgas befüllt. Zum Start wird dann ferngesteuert, pyrotechnich das eintrömem des Oxidators zum Brennstoff ausgelöst...



Hallo Markus,

Dennis hat das Prinzip eines Hybridmotors hier schon sehr gut erklärt.

Ich möchte aber noch kurz hinzufügen, das es auch noch die völlig pyrotechnikfreie Zündung des Hybridmotors
gibt, da wird mittels Glühdraht Edelstahlwolle (z.b. Topfkratzer aus dem Haushaltsbedarf) unter Einleitung von Sauerstoff
zum heftigen glühen gebracht welcher dann beim durchbrennen der N2O Tankleitung die Zündung des Motors
auslöst...
Dieses etwas umständlichere Verfahren hat den Vorteil, das der Betrieb eines solchen Motors genehmigungsfrei ist,
da keinerlei Pyrotechnik verwendet wird...;-) !

Übrigens zum kennenlernen dieser Technik gibt es schon den sogenannten "Microhybrid" mit 24mm Durchmesser,
weiter geht es dann mit 29mm Contrail Motoren!

Andreas

Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
m4rkus

Anzündhilfe

Registriert seit: Aug 2020

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 39

Status: Offline

Beitrag 7647866 [Alter Beitrag02. September 2020 um 07:58]

[Melden] Profil von m4rkus anzeigen    m4rkus eine private Nachricht schicken   m4rkus besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von m4rkus finden

Guten Morgen Dennis und Andreas,

das mit dem P2-Schein hat sich dann wohl erstmal erledigt.
Scheint ja momantan nicht so einfach zu sein da ranzukommen und ein P2-Patenschaft tut es ja auch.

Vielen Dank für die Erläuterungen zu den Hybrid-Antrieben, das ist ja eine hochinteressante Technik !

Ich habe auch noch einige interessante Links dazu gefunden:

https://www.bernd-leitenberger.de/hybride-antriebe.shtml

http://www.eclipserocketry.com/catalog/index.php?cPath=21

https://diebastelkammer.wordpress.com/tag/micro-hybrid/

Und ich habe auch mal in deinem großen Thread: GSE für Hybridmotoren quergelesen.
Ist ja eine Menge was da zusammenkommt.

Gibt es mittlerweilen eine Möglichkeit die kleinen Mycrohybrids pyrotechnischfrei zu zünden ?

Beste Grüße, Markus
RalfB

Grand Master of Rocketry


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 2463

Status: Offline

Beitrag 7647867 [Alter Beitrag02. September 2020 um 08:52]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hallo Markus,

ich hatte mich viel mit dem Microhybrid beschäftigt und muss zugeben, dass es einen riesen Spass macht damit zu experimentieren.
Ganz pyrotechnisch frei ist er nicht zu zünden. Es funktionieren aber einige Zünder aus dem HP-Bereich
um einen MH zu starten z.B. First Fire.
Versprich Dir aber nicht zu viel von dem Antrieb. Die Leistung liegt beim 8 Gramm MH gerade mal bei einem D-Motor bei astronomischen Gewicht. Eine Bergungselektronik benötigst Du auch noch. Am besten einen D-Mag oder ähnliches, das schon beim Start ein Kippen diagnostizieren kann. Die MH haben manchmal zu wenig Anfangsschub was zu einer unoptimalen Fluglage führen kann.
Die einzigen wirklich brauchbaren Microhybriden baut m.E. A4-Udo. Die Arbeiten z.B. auch mit den 16g N2O Kapseln. Damit kann man tatsächlich ein Modell fliegen. Nur leider sind die auch weit weg von pyrotechnisch frei und nicht im Handel verfügbar. Wenn Du in Manching sein solltest sprich Ihn mal an und lass Dir zeigen, was er da für Kunstwerke produziert.


Viele Grüße Ralf

#Don’t Look Up
m4rkus

Anzündhilfe

Registriert seit: Aug 2020

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 39

Status: Offline

Beitrag 7647871 [Alter Beitrag02. September 2020 um 14:24]

[Melden] Profil von m4rkus anzeigen    m4rkus eine private Nachricht schicken   m4rkus besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von m4rkus finden

Hallo Ralf,

ja, ich würde sehr gern nach Manching kommen. Voraussichtlich werde ich das zeitlich aber nicht schaffen.
Leider, denn ich wäre gern mit dem ein oder anderem in ein persönliches Gespräch gekommen.

Und du hast völlig Recht, mit Bergungselektronik muss ich mich dringend auseiander setzen, siehe hier:
https://www.raketenmodellbau.org/forum?action=viewthread&threadid=802546&page=1

big grin

Beste Grüße, Markus
Seiten (2): « 1 [2]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben