Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Contrail-Hybride
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (16): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 [14] 15 16 »

Autor Thema 
heijo216

Epoxy-Meister

heijo216

Registriert seit: Jul 2012

Wohnort: 53505 Berg-Vellen

Verein: FAR/Solaris/LSC-Zülpich/AGM

Beiträge: 286

Status: Offline

Beitrag 7650781 [Alter Beitrag23. November 2021 um 22:29]

[Melden] Profil von heijo216 anzeigen    heijo216 eine private Nachricht schicken   heijo216 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von heijo216 finden

Hallo Ralf,
ich habe auch so einen Bulhead mit eingelötegem for the Ventwhole
Zitat:
Original geschrieben von RalfB

Das "Alte" ist eine Schnellsteck-Kupplung in die man ein dünnes Röhrchen gelötet hat.
Das sieht nicht sehr zuverlässig aus.

%Bild1


Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 637

Status: Offline

Beitrag 7650782 [Alter Beitrag23. November 2021 um 23:14]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Ralf, kleine abschätzende Berechnung zum Durchfluss in Abh. vom gewählten 3D Düsendurchmesser. Annahmen 50 mm Tankinnendurchmesser, stationäre Strömung durch eine Blende = Düsendurchmesser und 1cm Länge und T Lachgas = 15 C (sicher nicht korrekt, da beim Betanken Abkühlung erfolgt, was den Druck vor der Düse und den Mengenstrom beeinflusst). Außerdem ist kein Vent-Schlauch berücksichtigt mit seinem Druckverlust. Dann ergibt sich zur Atm hin ein kritisches Druckverhältnis mit Einstellung von Choked Flow in der Düse: 1 mm Durchmesser = 930g /min. 0,5 mm Düse = 240 g/min , 0,4 mm Düse 155 g/min. Das kannst Du jetzt mit den Contraöltankvolumina in Befüllzeiten umrechnen. Beispielsweise hat der J Motor ca. 1kg N2O. Also rund eine Minute mit 1mm Düse. Wir können das am Nikolaunch mal stoppen, ob das passt, oder hat das jemand Mal gemacht und kann meine Abschätzung mal überprüfen ? Grüße Thomas
RalfB

Grand Master of Rocketry


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 2028

Status: Offline

Beitrag 7650783 [Alter Beitrag24. November 2021 um 08:38]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hallo Thomas,

danke für die Berechnung. Ich habe hier eine 0,8mm Edelstahldüse, die werde ich mal umarbeiten.
Die muss am Gewinde gekürzt und von innen auf den Schlauchdurchmesser aufgebohrt werden.
Das sollte ein guter Kompromiss zur Originalen sein.

Gruß Ralf
Hybrid Uli

Anzündhilfe

Registriert seit: Jun 2010

Wohnort: Bayern

Verein: RMV 82 e.V.

Beiträge: 38

Status: Offline

Beitrag 7650784 [Alter Beitrag24. November 2021 um 08:48]

[Melden] Profil von Hybrid Uli anzeigen    Hybrid Uli eine private Nachricht schicken   Hybrid Uli besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Hybrid Uli finden

Servus Ralf,

bez. eines Durchmessers kann ich gar nichts sagen, dafür habe ich einfach keine Ahnung von den großen Motoren. Am besten hältst du dich da an Thomas.

Die grundliegende Mechanik ist aber bei allen Motoren gleich.

Im Grunde geht es darum den Punkt zu finden im Diagram des Seins, an dem sich alle relevanten Kurven kreuzen.

Beinhaltet irgendwie eine Krux - es sind so viele....

Am besten viel probieren und testen und was am wichtigsten ist bewußt beobachten und sehen.
Videoanalysen sind Top.

Je größer die Düse umso schneller füllt sich der Tank, hast aber höhere Verluste während des betriebs.
Je kleiner die Düse umso größer sollte die Abkühlung sein aber dafür mehr N2O für den Betrieb.

Wenn Du viel probierst und rumexperimentierst baut sich irgendwann ein Gefühl auf für das was du tust. Des is ja es eigentliche worums geht.

Durch die Düse entlüften: ja, aber richtig.

Was unabdingbar ist, das N2O mit einem Schlauch aus der Brennkammer ins freie befördern.
Hab schon Brennkammern platzen sehen weil am Injektor entlüftet wurde. Ansich eine super Sache, ein ganz klares Plus ist der sonst verloren gegangene Sauerstoffträger.

Gruß

Uli
RalfB

Grand Master of Rocketry


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 2028

Status: Offline

Beitrag 7650785 [Alter Beitrag24. November 2021 um 08:55]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hi Uli,

ich hatte irgend wo auf der chaotischen Contrail-Seite sein neues System mit Entlüftungsschlauch durch die Brennkammerdüse gesehen. Fand ich ganz gut umgesetzt. Das nach zu bauen, bzw die Bulkheads zu ändern ist ohne großen Aufwand und minimalem Maschineneinsatz zu bewerkstelligen.
Langsam werde ich ungeduldig. Wenn ich nicht zum fliegen komme brauch ich auch nichts ändern frown
Ohne Vergleich bleib das alles ein Hirngespinst.

Gruß Ralf
RalfB

Grand Master of Rocketry


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 2028

Status: Offline

Beitrag 7650786 [Alter Beitrag24. November 2021 um 14:32]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Ring of Fire

siehe 23.05.2021

Schade, dass wir davon nicht direkt profitieren können.

Geändert von RalfB am 24. November 2021 um 14:34

RalfB

Grand Master of Rocketry


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 2028

Status: Offline

Beitrag 7650788 [Alter Beitrag24. November 2021 um 20:21]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Mit was kann ich das Abdichten? Teflon-band oder gibt es einen zulässigen Kleber?
Die 0,6 entsprechen ungefähr dem Originaldurchmesser nur dass die Bohrung rund ist big grin


Geändert von RalfB am 24. November 2021 um 20:26

Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4311

Status: Offline

Beitrag 7650791 [Alter Beitrag24. November 2021 um 20:54]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Zitat:
Original geschrieben von RalfB

Mit was kann ich das Abdichten? Teflon-band oder gibt es einen zulässigen Kleber?
Die 0,6 entsprechen ungefähr dem Originaldurchmesser nur dass die Bohrung rund ist big grin

%Bild1




Also ich würde es einfach mit Teflon Band abdichten, das funktioniert sehr gut und ist auch leicht wieder lösbar.

Klasse Arbeit Ralf, sieht wesentlich besser aus als das Originalwink !

Andreas

Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
RalfB

Grand Master of Rocketry


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 2028

Status: Offline

Beitrag 7650792 [Alter Beitrag24. November 2021 um 21:08]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

So fertig, mit dem Teflonband gab es keine Pronleme. Ein paar mm Füllhöhe wird es allerdings kosten.
Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 637

Status: Offline

Beitrag 7650793 , Abdichtung [Alter Beitrag25. November 2021 um 11:41]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Teflonband müsste reichen, wie Andreas schon sagte.....
Seiten (16): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 [14] 15 16 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben