Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Hybrid Motor Feststoff mit 3D Drucker
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Chris86

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2020

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 43

Status: Offline

Beitrag 7648428 , Hybrid Motor Feststoff mit 3D Drucker [Alter Beitrag04. November 2020 um 13:00]

[Melden] Profil von Chris86 anzeigen    Chris86 eine private Nachricht schicken   Chris86 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Chris86 finden

Hallo
wäre es möglich den Feststoff für hybrid Motoren mit einem 3-D Drucker zu drucken. Hätte da jemand von euch eine Möglichkeit dazu. Was würde denn da als Material am besten funktionieren?
Trevize

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jan 2008

Wohnort: nahe Gö

Verein: Solaris, TRA #12268 (L1), AGM

Beiträge: 835

Status: Offline

Beitrag 7648443 [Alter Beitrag04. November 2020 um 15:27]

[Melden] Profil von Trevize anzeigen    Trevize eine private Nachricht schicken   Trevize besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Trevize finden


1. Ja, macht aber kaum Sinn (Kostenaspekt! Ggf. zusätzlich Liner notwendig)
2. Ja.
3. Das kann man so pauschal nicht sagen, grundsätzlich alle Kunststoffe, die eine niedrige Zersetzungstemperatur haben und nicht zu niedrig schmelzen.
Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 527

Status: Offline

Beitrag 7648452 , 3 D Grains [Alter Beitrag04. November 2020 um 20:05]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Hallo,

3 D Grains machen dann Sinn, wenn man durch "exotische" Geometrien, die sich in konventioneller Gußtechnik nicht einfach herstellen lassen, eine Effizienzsteigerung erzeugen kann. Ansonsten ist eine Additivfüllung (Metalle) mit den üblichen Ansätzen auch einfacher. Habe noch nie metallgefüllte Filamente verarbeitet (Verschleiß....).

Ist aber für den Hobbybereich sicher übertrieben (bis auf vielleicht mehrkanalige Grains für größere Casingdurchesser oder schnelle Abbrandraten, die lassen sich aber auch konventionell gießen). Da sollte man lieber Injektor-Optimierung betreiben (um die üblichen einfachen Lochdüsen zu verbessern...). Das hat, glaube ich zumindest, für den Aufwand mehr Erfolgs-Potential.

Gruß

Thomas
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben