Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Experimental & Forschung > Motoren & Antriebstechnologien > Eigenbau-Hybrid mit Sodastream-Tank
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (5): « 1 2 [3] 4 5 »

Autor Thema 
Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 509

Status: Offline

Beitrag 7648639 [Alter Beitrag22. November 2020 um 11:33]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Wie hast du die Wandstärken und Sicherheiten dimensioniert (Alu Typ, angenommener Brennkammerdruck, Sicherheitsfaktoren...) ? Da ich auch gerade einen Motor dimensioniert, können wir uns auch offline austauschen. Gruß Thomas

Geändert von Oliver Arend am 22. November 2020 um 14:18

NewWaterRockets

Muffenschrumpf-Azubi

NewWaterRockets

Registriert seit: Mär 2020

Wohnort: Südwestpfalz

Verein:

Beiträge: 68

Status: Offline

Beitrag 7648640 [Alter Beitrag22. November 2020 um 11:43]

[Melden] Profil von NewWaterRockets anzeigen    NewWaterRockets eine private Nachricht schicken   NewWaterRockets besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von NewWaterRockets finden

Hi Chris,

Wann folgt denn ein Static-Test?

Gruß,
Felix.

Geändert von Oliver Arend am 22. November 2020 um 14:18


Flüge sind schön,
Vorsicht ist besser.
Chris86

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2020

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 43

Status: Offline

Beitrag 7648641 [Alter Beitrag22. November 2020 um 12:01]

[Melden] Profil von Chris86 anzeigen    Chris86 eine private Nachricht schicken   Chris86 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Chris86 finden

Am liebsten sofort big grin
Aber ich muss noch einen Teststand bauen.
Dafür muss ich noch eine Waage besorgen und zerlegen um den Schub wenigstens etwas messen zu können.
Acryl als festtreibstoff fehlt auch noch. Das wäre aber schnell besorgt.
Lachgas ist Vorhand. Also rein vom Motor aus wäre es eigentlich jederzeit möglich.
Ich würde euch aber natürlich über jeden neuen Schritt informieren und das ganze mit Bildern dokumentieren.

Geändert von Oliver Arend am 22. November 2020 um 14:18

Chris86

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2020

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 43

Status: Offline

Beitrag 7648642 [Alter Beitrag22. November 2020 um 12:05]

[Melden] Profil von Chris86 anzeigen    Chris86 eine private Nachricht schicken   Chris86 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Chris86 finden

Zitat:
Original geschrieben von Diplom-Pyromane

Wie hast du die Wandstärken und Sicherheiten dimensioniert (Alu Typ, angenommener Brennkammerdruck, Sicherheitsfaktoren...) ? Da ich auch gerade einen Motor dimensioniert, können wir uns auch offline austauschen. Gruß Thomas



Ehrlich gesagt garnicht. Ich gehe hier eher nach dem try an error Prinzip vor.
Sollte es den Motor zerlegen werde ich die neuen Teile entsprechend stärker dimensionieren.
Oder denkt ihr das ich bei der Bemaßung etwas zu schwach konzipiert habe?
Es ist ja auch mein erster in dieser Größenordnung

Geändert von Oliver Arend am 22. November 2020 um 14:18

Chris86

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2020

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 43

Status: Offline

Beitrag 7648643 [Alter Beitrag22. November 2020 um 12:54]

[Melden] Profil von Chris86 anzeigen    Chris86 eine private Nachricht schicken   Chris86 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Chris86 finden

Hat denn hier schon mal jemand einen flugfähigen Hybriden selbst gebaut?

Geändert von Oliver Arend am 22. November 2020 um 14:18

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7973

Status: Offline

Beitrag 7648677 [Alter Beitrag22. November 2020 um 14:24]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ich habe den Thread mal geteilt und die Hybrid-Vorstellung und -Diskussion hierher verschoben.

> Ehrlich gesagt garnicht. Ich gehe hier eher nach dem try an error Prinzip vor.
Sollte es den Motor zerlegen werde ich die neuen Teile entsprechend stärker dimensionieren.
Oder denkt ihr das ich bei der Bemaßung etwas zu schwach konzipiert habe?

Das halte ich bei einem Motor der Größenordnung für äußert riskant!

Schau Dir mal die Kesselformel an.

Du brauchst:
- Innendurchmesser
- Wandstärke
- Betriebsdruck
- Streckgrenze des verwendeten Materials

Gefühlt kann es schon sein, dass Dein Motor ausreichend dimensioniert ist, aber die Rechnung ist nun wirklich nicht so aufwändig.

Ebenso wäre es wichtig zu wissen ob die wenigen Schraubverbindungen Deine Düse und Deinen Injektor halten können.
- Querschnittsfläche der Brennkammer?
- Betriebsdruck?
- Maximale Scherfestigkeit der Schrauben?

Ich sehe in Deinen Bildern und Zeichnungen auch keinen Hinweis auf Dichtungen, z. B. O-Ringe, an Düse oder Injektor. Unter Druck wird sich die Brennkammer weiten, und die heißen Gase können dann seitlich dran vorbei. Oder hast Du andere Dichtungen irgendwo vorgesehen?

Oliver
NewWaterRockets

Muffenschrumpf-Azubi

NewWaterRockets

Registriert seit: Mär 2020

Wohnort: Südwestpfalz

Verein:

Beiträge: 68

Status: Offline

Beitrag 7648678 [Alter Beitrag22. November 2020 um 16:10]

[Melden] Profil von NewWaterRockets anzeigen    NewWaterRockets eine private Nachricht schicken   NewWaterRockets besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von NewWaterRockets finden

Hi Chris,

Wie willst du denn das flüssige N2O bis zur Aufspaltungstemeratur aufheizen? Hast du auch Notablassventile eingeplant, mit denen du im Notfall den Start abbrechen kannst? Wie willlst du denn sicher betanken?
Ich weiß, dass ich kein Experte auf diesem Gebiet bin, entwickle allerdings selbst gerade ein Flüssigtriebwerk. Bitte korrigiert mich, falls ich was falsche geschrieben habe.
P.S.: Ich will deine Arbeit nicht diskreditieren, aber das ist mir lieber, als dass wir bald ein Mitglied weniger auf der Webside haben.

Gruß,
Felix.

Flüge sind schön,
Vorsicht ist besser.
Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 509

Status: Offline

Beitrag 7648679 [Alter Beitrag22. November 2020 um 21:00]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Hallo,

auch ich bin kein Experte im Design von Hybridmotoren. Ich nähere mich da auch schrittweise zur Zeit. Daher bitte nicht den Check unten als ausreichende Dimensionierungsgrundlage mißverstehen.

Prüf doch mal Deine Dimensionierung mit dem Onlinerechner, der auf die von Oliver bereits genannte Kesselformel zurückgeht, dann kannst Du ja mal die Berechnungsergebnisse zurückgeben:

https://www.cis-inspector.com/asme/asme-code-berechnung-zylinder.html

Setz einfach mal 100 barg als virtuellen Brennkammerdruck an (bevor Anmerkungen kommen, ich weiß, N2O ist da längst im überkritischen Bereich)

Schweißfaktor E auf 1

zul. Spannung auf 150 N/mm2

Und ?

Grüße

Thomas







NewWaterRockets

Muffenschrumpf-Azubi

NewWaterRockets

Registriert seit: Mär 2020

Wohnort: Südwestpfalz

Verein:

Beiträge: 68

Status: Offline

Beitrag 7648680 [Alter Beitrag22. November 2020 um 21:56]

[Melden] Profil von NewWaterRockets anzeigen    NewWaterRockets eine private Nachricht schicken   NewWaterRockets besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von NewWaterRockets finden

N'Abend,

@Thomas: Herzlichen dank für diesen Link auch von mir aus. Diese Software wird mir bei meinem Flüssigtriebwerk sicher weiterhelfensmilesmilesmilesmilesmile.

Danke,
Felix.

Flüge sind schön,
Vorsicht ist besser.
Chris86

Anzündhilfe

Registriert seit: Nov 2020

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 43

Status: Offline

Beitrag 7648681 [Alter Beitrag23. November 2020 um 06:26]

[Melden] Profil von Chris86 anzeigen    Chris86 eine private Nachricht schicken   Chris86 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Chris86 finden

Zwischenergebnisse
Außenradius:

Ro = Do/2 = 29.5 mm

Innendurchmesser:

D = Do-2*tmin = 55 mm

Innenradius:

R = D/2 = 27.5 mm

Endergebnisse

erforderliche Wandstärke terf:

1.9156 mm 1.9097 mm 1.9025 mm 1.8958 mm
Reserven in Prozent:

4.4068 % 4.7273 % 5.1224 % 5.4949 %
Seiten (5): « 1 2 [3] 4 5 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben