Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Probleme & FAQ > Braucht man für über 20g Motoren immer einen P2 Schein
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Erik Na

Anzündhilfe

Registriert seit: Jan 2021

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 6

Status: Offline

Beitrag 7648947 , Braucht man für über 20g Motoren immer einen P2 Schein ? [Alter Beitrag17. Januar 2021 um 23:11]

[Melden] Profil von Erik Na anzeigen    Erik Na eine private Nachricht schicken   Erik Na besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Erik Na finden

Hallo, ich bin Erik und komplett neu in der Welt von Raketenmodellbau und habe mich in den letzten Tagen, durch die Deutschen Gesetze und Bestimmungen gewälzt, oder es zumindest versucht.

Deswegen stellt sich mir die Frage:
Braucht man um über 20g Motoren (aber bis max. 75g) kaufen und verwenden zu können z.B. F-Motoren grundsätzlich den P2 Schein oder ist das auch schon als 18 Jährige normal Person möglich ?

Ich bin mir da rechtlich noch nicht sicher, weil ich auf manchen Seiten gelesen habe, dass sich das mit dem EU-Gesetz geändert hat und bis 150g T1 ist, aber auf vielen anderen auch, dass sich alles über 20g außerhalb von T1 befindet und man somit einen P2 Schein nach SprengG Paragraph 27 braucht.
Mir ist aber klar das eine Starterlaubnis bei über 20g Motoren nötig wäre.

Ich habe nicht vor in nächster Zeit Raketenmodelle zu bauen oder zu benutzen, dass ist alles nur aus reinem Interesse und der eventuellen Möglichkeit in Zukunft meine Seminarfacharbeit dem Thema Raketenmodellbau und vor allem den Physikalischen Hintergründen und Berechnungen zu widmen. Eventuell auch Jugend Forscht. (Maximal verfügbare Zeit ab jetzt ca. 2 Jahre, in meiner Gruppe sind wir insgesamt zu dritt)

Für Hilfe und auch noch zusätzliche Tipps wäre ich sehr dankbar

Mfg. Erik


Geändert von Erik Na am 17. Januar 2021 um 23:23

NewWaterRockets

Wasserraketenbauer

NewWaterRockets

Registriert seit: Mär 2020

Wohnort: Südwestpfalz

Verein:

Beiträge: 106

Status: Offline

Beitrag 7648949 [Alter Beitrag18. Januar 2021 um 19:24]

[Melden] Profil von NewWaterRockets anzeigen    NewWaterRockets eine private Nachricht schicken   NewWaterRockets besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von NewWaterRockets finden

Laut meines Wissens nach, ja. Allerdings solltest du klein anfangen und auch die neuen Regelungen nicht außer acht lassen. Hier im Forum gibt es ein relativ großes Thema dazu.

Gruß,
Felix.

Flüge sind schön,
Vorsicht ist besser.
Erik Na

Anzündhilfe

Registriert seit: Jan 2021

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 6

Status: Offline

Beitrag 7648950 [Alter Beitrag18. Januar 2021 um 22:45]

[Melden] Profil von Erik Na anzeigen    Erik Na eine private Nachricht schicken   Erik Na besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Erik Na finden

Danke für die Antwort,

Ich verstehe natürlich, dass wir klein anfangen müssen, schon allein, weil wir den Prozess, von kleiner Rakete ohne viel drumherum zu größerer Rakete mit Sensoren in die Arbeit nehmen wollen. Aber da die Facharbeit unter anderem zum Großteil auf den erhaltenen Werten aufbauen würde, müssten wir allerhand Sensoren einbauen, die ja auch einiges wiegen.
Weswegen wir die 20g Grenze wohl überschreiten müssten, um alles hochzubekommen. Deswegen die Frage für über 20g Motoren. Was ich noch viel gesehen habe, sind Cluster von Klima D9 Motoren, ob die ausreichen würden und wenn ja in welcher Stückzahl müsste ich noch herausfinden.
Ich habe auch mitbekommen, dass es noch die Unterscheidung zwischen Explosivstoff und pyrotechnischen Gegenstand gibt, wobei das letztere unter T1 fällt. Sowohl muss immer eine CE Zertifizierung bei diesen Motoren vorhanden sein, was bei Aerotech Motoren ja anscheinend so ist.

Mittlerweile habe ich auch einiges zusammen getragen, was ich alles für einen Start brauchen würde,

Plakette mit Name und Adresse des Eigentümers
Nach neuem EU Gesetz dann Registrierung
bei über 100m und oder 2kg einen Kenntnisnachweis
wenn es über 20g sind eine Aufstiegserlaubnis des Landes
Haftpflicht Versicherung die klar Modellraketen abdeckt

Wenn irgendetwas falsch oder ungenau ist bitte berichtigen oder Hinzufügen.

Das ist mein jetziger Wissensstand

Mfg. Erik
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8024

Status: Online

Beitrag 7648951 [Alter Beitrag19. Januar 2021 um 17:08]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Die Klima-Motoren darfst Du bis zu einer maximalen Treibstoffmasse von 150 g bündeln. Das sind 7 D-Motoren, damit kannst Du schon Raketen mit ca. 1 kg Startmasse antreiben.
Aerotech und Cesaroni waren als Explosivstoffe zugelassen. Aerotech-Motoren unter 150 g sind inzwischen auch als pyrotechnische Gegenstände der Kategorie P1 zugelassen, allerdings habe ich dazu noch keine offiziellen Listen gesehen. Cesaroni sind alle (Pro24–150) als P2 zugelassen (0080.P2.18.0008).

Ab 20 g Treibstoffmasse brauchst Du eine Aufstiegserlaubnis durch die Landesluftfahrtbehörde. Unter welchen Bedingungen die ausgestellt wird, z. B. ob trotzdem eine Erlaubnis nach §27 SprengG verlangt wird, kann ich Dir nicht sagen.

Eine Versicherung brauchst Du auf jeden Fall, für Modellflug jeglicher Art. Eventuell übernimmt das die normale Haftpflicht, da müsstest Du (oder Deine Eltern?) Dich erkundigen.

Du schreibst leider nicht, aus welcher Ecke Du kommst, aber gerade mit Fluggelegenheiten könnte man Dir oder Euch als Gruppe dann besser helfen.

Ansonsten stell gerne jederzeit weitere Fragen, rechtlich oder technisch, hier im Forum.

Oliver
NewWaterRockets

Wasserraketenbauer

NewWaterRockets

Registriert seit: Mär 2020

Wohnort: Südwestpfalz

Verein:

Beiträge: 106

Status: Offline

Beitrag 7648952 [Alter Beitrag19. Januar 2021 um 19:09]

[Melden] Profil von NewWaterRockets anzeigen    NewWaterRockets eine private Nachricht schicken   NewWaterRockets besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von NewWaterRockets finden

Achtung! Wichtige Frage.

Geht eure facharbeit über Raketenantrieb allgemein, oder NUR über Raucher. Wenn sie allgemein ist, wäre auch eine Wasserrakete eine Option.

Gruß,
Felix.

Flüge sind schön,
Vorsicht ist besser.
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 969

Status: Offline

Beitrag 7648953 [Alter Beitrag19. Januar 2021 um 20:15]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Um das noch etwas weiter zu verfeinern:

Eine Arbeit über Wasserraketen hätte den Vorteil, dass ihr weniger von Beschränkungen durch Gesetze und Vorschriften eingeengt seid, vorausgesetzt ihr findet ein Startgelände. Bei den „Rauchern“ (Feststoffraketen) seid ihr praktisch auf Flugtage angewiesen, und da sind die Gelegenheiten nicht so häufig.

Ich denke, darauf will auch Felix hinaus.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
Erik Na

Anzündhilfe

Registriert seit: Jan 2021

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 6

Status: Offline

Beitrag 7648954 [Alter Beitrag19. Januar 2021 um 21:34]

[Melden] Profil von Erik Na anzeigen    Erik Na eine private Nachricht schicken   Erik Na besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Erik Na finden

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Unsere Gruppe kommt aus dem Altenburger Land (Thüringen). Wir wollen uns hauptsächlich auf Feststoff angetriebene Raketen konzentrieren, um den Vergleich zur echten Raumfahrt ziehen zu könne. Ich oder wir, würden uns freuen wenn wir an Flugevents teilnehmen könnten, dass würde viel Papierkram ersparen. Vor allem in den Anfänglichen Testphasen wäre die Verbindung und der Austausch mit erfahrenen Raketenmodellbauern extrem hilfreich.

Außerdem werde ich mich (oder der Programmierer unserer Gruppe), mit Simulationen beschäftigen, OpenRocket war glaube ich ganz gut und Kostenlos, was ich bis jetzt gelesen habe.

Zur Zeit planen wir aber erstmal alles und es steht noch nichts fest. Ich versuche in der Zeit soviel wie möglich an Informationen über das Thema Raketenmodellbau herauszubekommen, dabei Hilft dieses Forum sehr.

Mfg. Erik



Geändert von Erik Na am 19. Januar 2021 um 21:36

NewWaterRockets

Wasserraketenbauer

NewWaterRockets

Registriert seit: Mär 2020

Wohnort: Südwestpfalz

Verein:

Beiträge: 106

Status: Offline

Beitrag 7648956 [Alter Beitrag19. Januar 2021 um 21:45]

[Melden] Profil von NewWaterRockets anzeigen    NewWaterRockets eine private Nachricht schicken   NewWaterRockets besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von NewWaterRockets finden

Ja Achim, darauf wollt ich hinaus.

Wie lange habt ihr denn zeit für eure Arbeit? Der nächste Flugtag wäre glaub ich der RJD, aber ich bezweifle aktuell, dass der stattfinden wird.

Gruß,
Felix.

Flüge sind schön,
Vorsicht ist besser.
Erik Na

Anzündhilfe

Registriert seit: Jan 2021

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 6

Status: Offline

Beitrag 7648957 [Alter Beitrag19. Januar 2021 um 21:55]

[Melden] Profil von Erik Na anzeigen    Erik Na eine private Nachricht schicken   Erik Na besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Erik Na finden

Hallo Felix,

Wir haben noch dieses halbe Schuljahr + die 11. und 12. Klasse, zusammengefasst ca. 2 Jahre Arbeitszeit, oder bis Ende 2022 wie man es sehen will. Ich habe noch keine genauen Termine zur Abgabe an der Schule, aber Jugend Forscht Einsendeschluss ist meistens zwischen November und Dezember, in diesem Fall 2022.

Mfg. Erik

Geändert von Erik Na am 19. Januar 2021 um 22:01

NewWaterRockets

Wasserraketenbauer

NewWaterRockets

Registriert seit: Mär 2020

Wohnort: Südwestpfalz

Verein:

Beiträge: 106

Status: Offline

Beitrag 7648959 [Alter Beitrag20. Januar 2021 um 21:07]

[Melden] Profil von NewWaterRockets anzeigen    NewWaterRockets eine private Nachricht schicken   NewWaterRockets besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von NewWaterRockets finden

Hi Erik,

Es gibt hier im Forum einen Beitrag zu einer Facharbeit über einen selbstgebauten Feststoffantrieb (Link unten). Aber vielleicht wäre es für JF besser, wenn ihr sogar selbst einen Flüssigantrieb entwickelt und testet (Vorsicht: Ganz klein). Auch ein Hybrid wäre möglich. Beide Antriebe werden auch in der Raumfahrt benutzt. Darüberhinaus gibt es soweit ich weiß, bis auf die Minotaur, keine weitere Rakete, die nur Feststoff benutzt.

https://www.raketenmodellbau.org/repository/archive/362?view=true

Gruß,
Felix.

Flüge sind schön,
Vorsicht ist besser.
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben