Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Probleme & FAQ > Vater-Sohn Raketenbau
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
CEO der Leistung

Anzündhilfe

Registriert seit: Apr 2024

Wohnort: Aichach

Verein:

Beiträge: 14

Status: Offline

Beitrag 7658480 , Vater-Sohn Raketenbau [Alter Beitrag01. Mai 2024 um 17:20]

[Melden] Profil von CEO der Leistung anzeigen    CEO der Leistung eine private Nachricht schicken   CEO der Leistung besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von CEO der Leistung finden

Moin alle zusammen.
Ich habe mich mal etwas ausführlicher mit den Foreninhalten beschäftigt und denke, ich habe einen Weg gefunden, dass ich, obwohl ich minderjährig bin, auch diesem schönen Hobby frönen kann.
Soweit ich das rauslesen konnte, darf man, sobald man 18 Jahre alt ist, Motoren, die als "Pyrotechnische Gegenstände" klassifiziert sind und unter 150g NEM liegen, kaufen und auch verwenden. Dabei muss man beachten, das ab 100m Flughöhe eine Zertifizierung der Deutschen Luftraumkontrolle nötig ist. Dort ist der Antrag formlos zu stellen.
Da ich allerdings 16 Jahre alt bin, wollte ich meinen Vater engagieren, die rechtlichen Sachen abzuwickeln UND den Raketenmotor zu kaufen, einzubauen und auch ultimativ zu "verwenden", aka auf den Zündknopf zu drücken. Ich werde den Motor im besten Fall niemals in die Hände nehmen. Mit der Haftpflicht-Versicherung müsste man noch abklären, ob da Raketenmodellstarts mitversichert sind.
Stimmt das rechtlich alles so?
Grüße,
Leisti

Geändert von CEO der Leistung am 01. Mai 2024 um 17:26

MatthiasA

Raketenbauer

MatthiasA

Registriert seit: Jan 2017

Wohnort: Rheinfelden

Verein: AGM e.V. / ARGOS

Beiträge: 117

Status: Offline

Beitrag 7658484 [Alter Beitrag01. Mai 2024 um 17:41]

[Melden] Profil von MatthiasA anzeigen    MatthiasA eine private Nachricht schicken   MatthiasA besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von MatthiasA finden

[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben