Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Wasserraketen > Raketenbau > Druckverbindung mehrer Tanks (bei Boostern)
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Scorpion_XIII

Poseidon

Scorpion_XIII

Registriert seit: Jun 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 1154

Status: Offline

Beitrag 129651 , Druckverbindung mehrer Tanks (bei Boostern) [Alter Beitrag02. Oktober 2007 um 21:27]

[Melden] Profil von Scorpion_XIII anzeigen    Scorpion_XIII eine private Nachricht schicken   Besuche Scorpion_XIII's Homepage    Mehr Beiträge von Scorpion_XIII finden

Hallo,

ich hatte ja schon im Beitrag "Fallschirm bei Booster" folgendes Konzept der Tanktrennung angesprochen.

Batkiter bei seinen Boostern und Stefan bei seinem AquAriane Projekt benutzen ja auch eine druckdichte Verbindung mit Schläuchen, nun hier eine Idee von meiner Seite.
Ich versuche dabei sehr günstig zu bleiben vom Preis und außerdem so wenig Platz wie nötig zu verbrauchen an der Rakete.
Als Verbindung am Tank, soll in einen Flaschendeckel eine Einschraubverschraubung hineingedreht und mit Dichtung und Kontermutter gesichert werden. Diese Teile findet man recht günstig bei Wasserkühlungssystemen aus dem PC-Bereich (eigentlich kommt es ja aus der Industrie wink )
Die 8mm Innendurchmesser der Verbindungsschläuche sollte für einen schnellen Druckausgleich der einzelnen Tanks gewährleisten.
Diese Teile sollen laut Angaben bis zu 15bar aushalten können, also im Rahmen normaler SST-Raketen.

Nach durchstöbern einiger Websiten die diese Teile anbieten bin ich momentan zu 2 Lösungsansätzen gekommen:
Die elegantere Methode mit einem Kreuzverteiler, leider etwas teurer mit angepeilten 20,-€


Die biligere Methode mit T-Stücken, aber etwas Schlauchwirrwar für ca. 16,-€


Was haltet ihr von der Idee? Nachteile? Bedenken?

Grüße
Scorpion_XIII

t(h)rust in GARDENA
FalkE

Wasserratte

FalkE

Registriert seit: Apr 2005

Wohnort: Lippstadt

Verein:

Beiträge: 923

Status: Offline

Beitrag 129652 [Alter Beitrag02. Oktober 2007 um 21:44]

[Melden] Profil von FalkE anzeigen    FalkE eine private Nachricht schicken   Besuche FalkE's Homepage    Mehr Beiträge von FalkE finden

Beide Idee sind gut, ich denke aufgrund des gewichtsvorteils solltest du die zweite Möglichkeit mit den t Stücken nehmen. Ich werde wohl so etwas ähnliches auch noch bauen, was aber noch etwas dauert...
Bin schon auf die ersten Rohbauten gespanntwink
mfg
Dennis

Aus Egoismus handeln wir zum Nachteil der anderen und er bringt es mit sich, das unser gegenwärtiges Glück, unser gegenwärtiger Wohlstand auf Kosten der weniger Glücklichen gehen. Das sollten wir uns vor Augen halten.
Robert93

PU-Meister

Robert93

Registriert seit: Aug 2006

Wohnort: NRW/Langenfeld

Verein:

Beiträge: 213

Status: Offline

Beitrag 129653 [Alter Beitrag02. Oktober 2007 um 22:45]

[Melden] Profil von Robert93 anzeigen    Robert93 eine private Nachricht schicken   Robert93 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Robert93 finden

Hi Stephan,

prima idee, alles aus handelsüblichen teilen zu bauen ! ruhe

Ich wüde die 6€ mehr investieren, der kreuzverbinder wird für eine deutlich bessere, gleichmäßigere Luft verteilung sorgen...



Gruß
Robert
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 129654 [Alter Beitrag02. Oktober 2007 um 23:17]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

du mußt ja die Schlauchenden in den Deckel schrauben. Wenn du die da dicht dran bekommst, warum solltest du nicht auch vier Stück an einem "Verteiler" dran bekommen? Das bringt aber nur was, wenn vier Schlauchenden preiswerter sind als eine Kreuzung.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Scorpion_XIII

Poseidon

Scorpion_XIII

Registriert seit: Jun 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 1154

Status: Offline

Beitrag 129657 [Alter Beitrag03. Oktober 2007 um 00:24]

[Melden] Profil von Scorpion_XIII anzeigen    Scorpion_XIII eine private Nachricht schicken   Besuche Scorpion_XIII's Homepage    Mehr Beiträge von Scorpion_XIII finden

Hi,

ich glaube ich steh auf dem Schlauch, was dein Rat betrifft Neil wink confused Hab ich noch nicht genau verstanden.
Der 4er Kreuzverteiler ist ausgelegt, dass man 4 Schläuche daran befestigen kann und es dicht ist.
Bei der Verschraubung mit dem Flaschendeckel glaube ich, dass das funktioniert. Ein Flaschendeckel hat effektiv im inneren einen nutzbaren Durchmesser von max. ca. 15mm. Ein G1/4" Gewinde hat einen Gewindedurchmesser von 13,16mm außen. Nun muss ein O-Ring oben abdichten und die Mutter (evtl. noch mit einer Unterlegscheibe) von unten die Verschraubung auf Spannung und dicht halten. Denn die 1-2mm Dicke des Deckels haben ja keine dichtende Wirkung.

Das einzigste Dichtigkeitsproblem wird wohl die Verschraubung in den Deckel sein, alle anderen Komponenten sind ja nicht "zweckentfremdet" wink
Problematisch ist nur die Suche nach günstigen 1/4" Muttern, sowas habe ich bis jetzt im Baumarkt noch nicht gefunden confused

Gruß
Scorpion_XIII

t(h)rust in GARDENA
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8030

Status: Offline

Beitrag 129658 [Alter Beitrag03. Oktober 2007 um 00:59]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Wenn der Gewindeaußendurchmesser 13,x mm ist und der Innendurchmesser eines Deckels 15 mm, dann passt da doch keine richtige Mutter dazwischen?

Oliver
Scorpion_XIII

Poseidon

Scorpion_XIII

Registriert seit: Jun 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 1154

Status: Offline

Beitrag 129659 [Alter Beitrag03. Oktober 2007 um 11:10]

[Melden] Profil von Scorpion_XIII anzeigen    Scorpion_XIII eine private Nachricht schicken   Besuche Scorpion_XIII's Homepage    Mehr Beiträge von Scorpion_XIII finden

Hi Oliver,

ich habe nochmal nachgemessen wink
- Das G1/4" Gewinde hat 13,2mm Durchmesser
- Eine Mutter dafür benötigt einen 17er Schlüssel, hat also einen Außendurchmesser von ca. 20mm
- Ein Flaschendeckel hat einen Innengewindedurchmesser von ca. 25mm
Die Innenfläche eines Flaschendeckels weicht je nach Hersteller in seiner Art und Form etwas ab (also ob Wüllste oder plane Flächen vorhanden sind) Aber da ja nur die Oberseite abdichten muss ist die Unterseite eigentlich egal.
- Der Flascheninnendurchmesser am Schraubverschluss ist ca. 22mm

Das sollte dann grob folgend aussehen:




Wenn jemand zufällig ein Teil mit G1/4" Gewinde und eine passende Mutter da hat und das mal so mit Deckel und Flasche testen könnte würde ich mich sehr freuen. Denn Versuch macht kluch wink

Grüße
Scorpion_XIII

t(h)rust in GARDENA
Scorpion_XIII

Poseidon

Scorpion_XIII

Registriert seit: Jun 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 1154

Status: Offline

Beitrag 132663 [Alter Beitrag26. November 2007 um 19:16]

[Melden] Profil von Scorpion_XIII anzeigen    Scorpion_XIII eine private Nachricht schicken   Besuche Scorpion_XIII's Homepage    Mehr Beiträge von Scorpion_XIII finden

Es passt fg
Die Teile von STASTO sind gekommen, übrigens ne tolle Firma. Da sind Süßigkeiten cool mit im Paket und bei Fragen rufen die sofort an um Probleme zu klären. Liefern auch an Privatpersonen ohne Mindestbestellmenge, findet man nicht unbeding überall.

Mein geplantes System beruht auf Schläuchen mit Innendurchmesser von 8mm, also genug um schnelle Druckausgleichungen zu realisieren und auf 2 T-Adaptern um die 3 Tanks plus den 4ten Tank für den Crushing Sleeve anzuschließen.
Die Methode mit den Einschraubverschraubungen, Dichtring und Kontermutter klappt gut. Wie viel Bar es aushält teste ich dann demnächst mal wink



Gruß
Scorpion_XIII

P.S. Die Winterzeit bringt bestimmt einige neue Raketen hervor big grin

Geändert von Scorpion_XIII am 26. November 2007 um 19:22


t(h)rust in GARDENA
Scorpion_XIII

Poseidon

Scorpion_XIII

Registriert seit: Jun 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 1154

Status: Offline

Beitrag 6738945 [Alter Beitrag29. Februar 2008 um 10:51]

[Melden] Profil von Scorpion_XIII anzeigen    Scorpion_XIII eine private Nachricht schicken   Besuche Scorpion_XIII's Homepage    Mehr Beiträge von Scorpion_XIII finden

Ein Blick in den Bastelkeller wink


Dazu demnächst mehr big grin

t(h)rust in GARDENA
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 6738946 [Alter Beitrag29. Februar 2008 um 11:04]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

ich lese das leider erst jetzt. Ich würde die Dichtung nicht außen am Deckel montieren sondern innen. Die O-Ringe basieren darauf, das durch den Druckunterschied gegen den die Ringe abdichten müssen, diese weiter in den Spalt drücken und somit noch mehr dichten.
Wird der O-Ring außen angebracht, so drückt der Druck diesen weiter nach außen. Da dort nichts ist wo er sich gegen drücken kann, wird der irgendwann undicht.
Ich habe aber auch schon Klemmringverschraubungen gesehen, die außen eine Dichtscheibe habe. Diese wird durch das anziehen des Gewindes verpresst. Wenn diese Pressung stärker ist als der Druck von innen, und die Scheibe steif genug, sollte das auch dicht sein.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben